Acht Monate nach Schließung Neue Nutzung für Genthiner Krankenhaus

Gut acht Monate nach der Schließung des Genthiner Krankenhauses gibt es eine neue Nutzungsidee für das Gebäude. Aus der Klinik soll ein Seniorenquartier werden. Bei den Genthinern sorgt das für gemischte Gefühle.

Das geschlossene Krankenhaus in Genthin von außen
Bildrechte: MDR/Marila Zielka

In Genthin soll das im vergangenen Jahr geschlossene Krankenhaus offenbar wiederbelebt werden. Eine Nutzung als Klinik ist dabei jedoch nicht vorgesehen, hat eine Reporterin von MDR-SACHSEN-ANHALT erfahren. Stattdessen ist eine Nutzung als Senioren-Quartier geplant. Die Johanniter wollen demnach einen Großteil des ehemaligen Krankenhausgeländes in Genthin nutzen und eine Mischung aus ambulanter und stationärer Altenpflege anbieten. Es soll betreutes Wohnen, WGs für Senioren und auch eine Intensivpflege geben. Auch ist in dem Quartier eine Kita geplant. Zu der Investitionssumme und wieweit die Planungen vorangeschritten sind, hat die Pressesprecherin des Johanniter-Krankenhauses Genthin-Stendal, Claudia Klupsch, noch keine Angaben gemacht.

Bürger wünschen sich Notfallversorgung

Bei den Bürgern in Genthin stößt das Vorhaben auf geteiltes Echo: Viele haben sich einer Umfrage zufolge gewünscht, dass das Gebäude als Klinik weitergenutzt worden wäre. Bevor es jedoch verfalle, sei das Pflegezentrum eine gute Lösung. Genthins Bürgermeister Thomas Barz betonte, er wisse um die Sorge der Menschen, die eine fehlende Notfallversorgung und zu weite Wege zur nächsten Klinik beklagen.

Die Stadt sei dazu in Gesprächen, erklärte Barz – unter anderem mit dem Sudenburger Operationszentrum. Derzeit würden mögliche Standorte geprüft. Auch Gespräche mit Ärzten und der kassenärztlichen Vereinigung stehen noch aus. Barz hat aber noch eine weitere Idee: "Wir müssen als Stadt ernsthaft prüfen, ob wir ein eigenes Medizinisches Versorgungszentrum gründen. Um so auch Rahmenbedingungen und Anreize zu schaffen, junge, gut ausgebildete Ärzte in die Region zu holen."

"Bereicherung für die Stadt"

Die Pläne für das neue Johanniterquartier begrüßte Bürgermeister Barz. Das sei eine Bereicherung für Stadt, hieß es. Man müsse aber auch abwarten, wie sich der Bedarf nach Altenpflege in Genthin entwickelt.

Ein vorheriger Versuch, aus dem Genthiner Krankenhausstandort ein Gesundheits-und Pflegezentrum zu machen, war gescheitert, weil benötigte Fördermittel vom Land nicht freigegeben wurden. Das Genthiner Krankenhaus war im September 2017 nach fast 150 Jahren Betrieb geschlossen worden.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. April 2018 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2018, 20:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt