Schaffnerin und Reisende an einem Zug vom Typ Talent 2.
Zugausfälle im Raum Magdeburg und Stendal: Der Privatbahn Abellio fehlen immer noch Lokführer. Bildrechte: MDR/Kai Voigtsberger

Fehlende Lokführer und Krankheit Ausfälle im Nahverkehr im Raum Magdeburg

Beim privaten Bahnbetreiber Abellio fehlen weiterhin Lokführer. Deshalb kann es im Norden des Landes zu Verspätungen und Zugausfällen kommen. In Magdeburg fallen derzeit außerdem Straßenbahnen und Busse aus.

Schaffnerin und Reisende an einem Zug vom Typ Talent 2.
Zugausfälle im Raum Magdeburg und Stendal: Der Privatbahn Abellio fehlen immer noch Lokführer. Bildrechte: MDR/Kai Voigtsberger

Im Raum Magdeburg, Stendal und Wolfsburg kommt es derzeit zu Zugausfällen und Verspätungen bei der Privatbahn Abellio. Dafür fährt Schienenersatzverkehr. Dem Unternehmen zufolge sind der Grund dafür fehlende Lokführer. Abellio habe weiterhin Probleme, genug Personal zu finden. Daher bilde die Privatbahn selbst aus. Zwei der vier Personallehrgänge seien jedoch erst im ersten Quartal 2019 abgeschlossen. In den kommenden Wochen sei deshalb noch mit Ausfällen zu rechnen.

In den Lehrgängen werden Lokführer für das Dieselnetz in Sachsen-Anhalt ausgebildet. 16 Dieselnetzstrecken hat Abellio zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember erstmals übernommen. Die Mitarbeiter müssen daher auf neuen Fahrzeugen geschult werden und die Strecken kennenlernen. Bereits seit 2015 fahren Abellio-Züge im Landessüden im Elektronetz Saale-Thüringen-Südharz.

Mehr Personalbedarf wegen Baustelle in Magdeburg

Abellio wollte die Personallücken mit 35 Lokführern aus Baden-Württemberg und von einem Personaldienstleister stopfen. Am Hauptbahnhof Magdeburg wird allerdings derzeit gebaut. Bei der Personalplanung habe man den Einfluss dieser Baustelle auf den Betrieb unterschätzt, sagte ein Sprecher von Abellio MDR SACHSEN-ANHALT. Durch die Baustelle seien nicht alle Gleise am Hauptbahnhof befahrbar. Züge müssten daher häufiger rangiert werden. Wie viel Zeit das beanspruche, sei falsch eingeschätzt worden.

Fahrgäste sollen sich am besten vor der Fahrt nochmal im Internet über ihre Verbindung informieren, heißt es von Abellio.

MVB: Bus- und Bahnausfälle wegen Krankheit

Haltestelle der Straßenbahn in Magdeburg.
Bei der MVB kommt es ebenfalls zu Ausfällen. Bildrechte: MDR/André Plaul

Nicht nur bei der Abellio kommt es zu Verspätungen und Ausfällen. Bei Straßenbahnen und Bussen der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) gibt es das gleiche Problem. Grund sind bei der MVB allerdings viele erkrankte Mitarbeiter: Jeder Fünfte ist demnach ausgefallen. Mit Desinfektionsspray im Cockpit sollen Erkältungsviren nun gestoppt werden.

Von Weihnachten bis Anfang Januar gelten geänderte Fahrpläne. Die Bahnen fahren während der Feiertage nur alle 20 bis 30 Minuten. Ab dem 27. Dezember bis zum 4. Januar gilt der Ferienfahrplan. Dann fahren sie im 15-Minuten-Takt.

Quelle: MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17. Dezember 2018 | 09:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Dezember 2018, 11:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

18.12.2018 20:55 wwdd 16

Zu 15, Nein, ein einziges deutsches EVU (Eisenbahnverkehrsunternehmen), für unser Land, für unsere Heimat.

18.12.2018 17:11 Ossi 65 15

Der HEX muss wieder her.

18.12.2018 09:15 wwdd 14

Meinen schimpfenden Vorkommentatoren möchte ich da eigentlich nur sagen, wer Mittelmäßigkeit wählt, wird von Mittelmäßigkeit regiert. Das gilt natürlich auch in der Verkehrspolitik. Die Unregelmäßigkeiten in den Nahverkehrszügen sollte man dann mit dem Spruch von Karl Valentin ertragen: "Ich freue mich, dass es regnet. Denn wenn ich mich nicht freuen würde, würde es trotzdem regnen."