Festgottesdienst im Magdeburger Dom Neuer evangelischer Landesbischof ins Amt eingeführt

Mit einem Festgottesdienst im Magdeburger Dom ist der neue Landesbischof Friedrich Kramer am Samstag in sein Amt eingeführt worden. In seiner Predigt sprach sich Kramer für Toleranz und gegen Ausgrenzung aus.

 Friedrich Kramer
Der neue Landesbischof Friedrich Kramer hat sich für Toleranz ausgesprochen. Bildrechte: dpa

In Magdeburg ist am Samstag der neue Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, in sein Amt eingeführt worden. Der 54-jährige Kramer machte sich in seiner Predigt beim Festgottesdienst im Magdeburger Dom für Toleranz stark. "Gedanken des Antisemitismus, des Nationalismus, des Rassismus – sie greifen um sich", sagte er. Christen seien aufgerufen, die Ausgegrenzten in die Gesellschaft hereinzuholen.

Kramer ist Nachfolger von Junkermann

Zuvor hatte Kramer im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT gesagt, die Kirche werde sich auch weiter gegen Hartherzigkeit stellen und zu Fragen der sozialen Gerechtigkeit äußern. Kramer war im Mai als Nachfolger der bisherigen Landesbischöfin Ilse Junkermann gewählt worden, die zehn Jahre im Amt war. Er war bisher Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg.

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat nach eigenen Angaben etwa 700.000 Mitglieder in Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie in Teilen Brandenburgs und Sachsens.

Quelle: MDR/mh,epd,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 07. September 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2019, 09:31 Uhr

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt