Die Feuerwehr löscht ein brennendes Auto.
In der Magdeburger Bahnhofstraße brannten zwei Autos aus. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

Verdacht auf Brandstiftung Autos brennen in Magdeburg und Halle aus

Mehrere parkende Autos haben in der Nacht auf Sonntag in Magdeburg und Halle gebrannt. In beiden Fällen wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und sucht nach Zeugen.

Die Feuerwehr löscht ein brennendes Auto.
In der Magdeburger Bahnhofstraße brannten zwei Autos aus. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

In Magdeburg und Halle haben am frühen Sonntagmorgen mehrere geparkte Autos in Flammen gestanden. Die Polizei geht nach eigenen Aussagen in beiden Fällen derzeit von Brandstiftung aus.

Der Brand in Magdeburg wurde gegen 3 Uhr in der Bahnhofstraße gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, standen zwei Fahrzeuge bereits in Flammen. Sie brannten komplett aus. Verletzt wurde niemand. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht beziffern.

In der südlichen Innenstadt von Halle ging ebenfalls ein Auto in Flammen auf. Das Feuer wurde in der Cansteinstraße nachts um halb 2 gemeldet. Auch hier wurde niemand verletzt. Die Polizei in Halle und Magdeburg sucht in beiden Fällen nach Hinweisen zu den Tätern.

Kontakt zur Polizei Zeugen können sich bei der Polizei in Magdeburg unter 0391-546 3292 und in Halle unter 0345-224 2000 melden.

Ein ausgebranntes Auto.
Die Polizei geht bei den Bränden in Magdeburg und Halle von Brandstiftung aus. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

Quelle: MDR/sp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. April 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. April 2019, 12:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

59 Kommentare

16.04.2019 12:31 Willy 59

@ 54 wir glauben aber nicht das dies Mediator versteht, den bei dem sind alle Straftaten rechtextremistische Straftaten was anderes kennt der nicht , genau bestimmt waren es in Hamburg auch rechte.......... sinnlos mit dem ?
der hat unwarscheinliche Schwierigkeiten rechts mit links zu unterscheiden es gibt dafür Volkshochschulen die dem das noch lernen könnten!

16.04.2019 11:57 der_Silvio 58

@52 Mediator; "Sie haben mit ihrem Beitrag völlig recht. Die Diskussion hier im Forum mit den Gegenseitigen Vorwürfen bringt sicher nichts, denn niemand von uns kann wissen wer der Täter tatsächlich war. Allerdings lasse ich ungern rechtsradikale Narrative undwidersprochen im öffentlichen Raum stehen."
Nö! SIE haben damit angefangen, die Verantwortung in eine politische Ecke zu schieben. Ihr Kommentar (auszugsweise) in #2 dazu:

"Ja so ist das wenn die Losung "Scheiß auf Anstand" dann umgesetzt wird.
...
Wer der Gesetzlosigkeit das Wort redet, der erreicht halt leider auch immer Menschen die das dann umsetzen.

Mit ihnen ist eine sachliche Diskussion unmöglich!

16.04.2019 11:55 psteffen 57

@ Mediator 52

Zitat „Ist das schon die zweite Verteidigungslinie wenn sie anereknnen, dass ein Rechtsextremist zwar 15 Polizeifahrzeuge in Erfurt angezündet hat, man aber noch darüber spekulieren müsse was seine Motivation „

Mir ist bekannt das ein Man 15 Polizeifahrzeuge angezündet hat. Das Tatmotiv kenne ich nicht.

Du sagst in deinen Beiträgen 17 und 39 die Tat ist politisch motiviert. Du kennst also Tatmotiv. Woher stammt dein Wissen ?

Es wäre schön wenn du wenigsten einmal auf eine Frage antworten würdest .


Woher stammt dein Wissen ?

Aus den MDR- Artikel aus dem du ,die für dich passenden Textpassagen in diesen Thread kopiert hast jedenfalls nicht. Dort steht nichts über das Tatmotiv .