Neue Fälle Corona-Infektionen: Magdeburg schließt weitere Schulen

Wegen neuer Corona-Fälle werden in Magdeburg ab Montag weitere Schulen und Jugendeinrichtungen wieder geschlossen. Der Schritt sei nötig, weil Infektionsketten nicht vollständig nachvollziehbar seien, heißt es von der Stadt. Seit Freitag wurden 32 neue Infektionen bekannt.

Zwei Schulranzen stehen auf dem Boden eines Klassenzimmers
Mehrere Schulen in der Landeshauptstadt sind ab Montag wieder geschlossen. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / photothek

Um das Coronavirus einzudämmen, sind in Magdeburg ab Montag, 15. Juni, fünf weitere Schulen und Jugendeinrichtungen geschlossen. Das hat das Gesundheitsamt der Stadt am Freitag mitgeteilt. Grund für die Schließung sind demnach neue Infektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen Tagen in der Landeshauptstadt. Da die Infektionsketten nicht vollständig nachvollziehbar seien, habe sich die Stadt zu dem Schritt entschlossen.

Ab Montag werden die Sekundarschulen "Heinrich-Heine", "Thomas Müntzer" und "Wilhelm Weitling" sowie die Grundschule Salbke und die Berufsschule "Otto Schlein" in Westerhüsen für 14 Tage geschlossen. Außerdem wird der Jugendclub "Knast" am Moritzplatz nicht öffnen können sowie das Kinder- und Jugendhaus "Bauarbeiter" im Neustädter Feld. Auch die drei Spielplätze am Moritzplatz, hinter dem Gesundheitsamt ("Polarspielplatz") und in Alt Fermersleben/Ecke Friedrich-List-Straße werden geschlossen.

17 neue Covid-19-Fälle

Bereits seit Freitag geschlossen sind die Grundschule und der Hort am Umfassungsweg, nachdem eine Kind und dessen Mutter positiv auf das Virus getestet wurden. Nach bekannt werden des Falles am Donnerstagabend hieß es vom Gesundheitsamt, man könnte mit den Neuinfektionen umgehen und alle Kontaktpersonen ermitteln.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Insgesamt hat das Gesundheitsamt den Angaben zufolge rund 70 Quarantäneanordnungen verhängt. Betroffen sind die Familien der Erkrankten, Teilnehmende einer Elternversammlung in der Grundschule "Am Umfassungsweg" sowie Mitglieder einer Sprachlerngruppe.

Gesundheitsamt setzt auf freiwillige Quarantäne

Darüber hinaus soll es keine weiteren Quarantäneanordnungen geben. Stattdessen appellierte Amtsarzt Dr. Eike Hennig an die Betroffenen der geschlossenen Einrichtungen, sich freiwillig in Quarantäne zu begeben. Sie könnten sich auch in der Fieberambulanz in der Brandenburger Straße auf das Virus testen lassen.

Nach Angaben der Stadt von Sonntag wurden in Magdeburg seit Freitag 32 neue Infektionen mit dem Coronavirus diagnostiziert. Allein am Sonnabend seien 21 Neuerkrankungen festgestellt worden. Insgesamt ist das Virus seit März dieses Jahres bei 153 Menschen in Magdeburg diagnostiziert worden.

Quelle: MDR/cw,ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Juni 2020 | 14:00 Uhr

4 Kommentare

Erni01 vor 8 Wochen

Warum sind die Infektionsketten nicht nachvollziehbar? Wer ist denn da nicht auskunftsbereit? Wenn ich "Umfassungsweg" höre, bilde ich mir eine Meinung. Offene Berichterstattung würde Wissen erzeugen.

A.Fischer vor 8 Wochen

Das sind dann wohl die weitgehend symptomlosen Fälle der BLM Demo vom Wochenende, wo im Gegensatz zu den DEMOS für die Grund- und Freiheitsrechte die Polizei nicht auf Abstand/Ordner und keinen Spaziergang bestanden hat.

jackblack vor 8 Wochen

Neue Neustadt--- mehr muss man nicht wissen.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt