Covid-19 Positiver Corona-Test: Grundschule in Magdeburg muss schließen

In Magdeburg muss wegen neuer Corona-Fälle eine Grundschule schließen. Ein Kind und dessen Mutter waren postiv getestet worden. Den Schülern wird empfohlen, zu Hause zu bleiben.

Schulranzen hängen in einem Klassenraum an Tischen.
Ab Freitag kann vorerst in der Magdeburger Grundschule "Am Umfassungsweg" nicht mehr unterrichtet werden. Bildrechte: dpa

Die Grundschule "Am Umfassungsweg" und der Hort im Magdeburg Stadtteil Neue Neustadt wird wegen eines positiven Coronatests von Freitag, den 12. Juni 2020 bis zum 26. Juni 2020 geschlossen. Das teilte der Amtsarzt der Landeshauptstadt, Eike Hennig, MDR SACHSEN-ANHALT mit.

Wegen der Corona-Neuinfektionen am Mittwoch in Magdeburg waren zehn Kinder an der Grundschule getestet worden. Bei einem sei das Ergebnis positiv gewesen, so der Amtsarzt. Auch die Mutter sei positiv getestet worden.

Kindern der Schule sollen zu Hause bleiben

Da das Kind in der Schule viel Kontakt mit seinen Mitschülern hatte und die Mutter auf einer Elternversammlung war, werde nun die Schule geschlossen. Laut Mitteilung der Stadt Magdeburg am Donnerstagabend waren bei der Elternversammlung am 8. Juni 2020 neben 15 Eltern auch eine Reihe von Pädagoginnen und Pädagogen anwesend. Die Betroffenen würden eine Quarantäneanordnung erhalten.

Amtsarzt Eike Hennig teilte mit, dass er allen Kindern der Schule empfehle, zu Hause zu bleiben. Es sei aber kein bedeutsamer Ausbruch in Magdeburg. Das Gesundheitsamt könne mit den Neuinfektionen umgehen und alle Kontaktpersonen ermitteln. "Aufgrund der Reisetätigkeit ist eine Häufung von Neuinfektionen erwartbar gewesen", so Hennig.

Freiwillige Tests in der Fieberambulanz möglich

Nach Angaben der Stadt sind zurzeit keine weiteren Tests geplant. Betroffene aus der Grundschule könnten sich aber in der Fieberambulanz in der Brandenburger Straße testen lassen.

Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT arbeitet die Sekretärin der Grundschule auch an der Grundschule "Am Westring" im Stadtteil Stadtfeld. Die Stadt teilte am Abend mit, weitere Maßnahmen seien laut Amtsarzt Hennig aber nicht vorgesehen.

Insgesamt sind laut Sozialministerium seit Beginn der Woche in Magdeburg mehr als zehn neue positiv auf das Virus getestete Fälle dazu gekommen. Das ist der stärkste Anstieg innerhalb kurzer Zeit seit fast einem Monat. In den letzten Wochen waren kaum neue Corona-Fälle in Magdeburg registriert worden. Mit Stand Donnerstag, 11. Juni 2020 16 Uhr gibt es damit in Magdeburg insgesamt bisher 121 jemals registrierte Corona-Fälle.

Update: In einer ersten Version des Artikels hieß es, die Stadt überprüfe Maßnahmen an weiteren Schulen. Dies ist laut Stadt Magdeburg nicht der Fall.

Quelle: MDR/mp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Juni 2020 | 09:30 Uhr

12 Kommentare

ElBuffo vor 7 Wochen

Na aber. Ausgerechnet jetzt nach dem schlimmen Vorfall in den USA das auch nur anszusprechen, gar noch Antworten zu erwarten. Ein Teil davon würde sicher nur unnötig die Bevölkerung verunsichern. Und Wasser auf die Mühlen der Falschen wäre es ohnehin. Wie in Göttingen werden Sie das sicher freudig als Teil der Bereicherungen begreifen.

SusiB. vor 8 Wochen

Wo hat sich eigentlich die Mutter angesteckt, da sind dann doch noch mehr infizierte oder ? Und wird denn wenigstens die Familie in Quarantäne geschickt oder dürfen die anderen weiter andere anstecken?

Thommi Tulpe vor 8 Wochen

Schulöffnungen, Grenzöffnungen, noch mehr Erntehelfer in`s Land ... Und niemand redet auch mehr über dieses Virus - es ist aus den "Angst machenden Nachrichten" "einfach" verschwunden. Ok ... Brasilien krass - weit weg. USA krass - weit weg. ... Viele Leute sind auch völlig desinteressiert an seriösen Nachrichten, hängen z. T. sogar Verschwörungstheorien nach. Die MVB verteilt Mund-, Nasenschutzmasken, weil die Sensibilität der Bürger dafür wieder völlig verschwunden ist. Ich kann da nur sagen: Fahrt man alle in den Urlaub ... nach Schweden, Italien, Spanien ... ! Die Folgen eines solchen meiner Meinung nach verantwortungslosen Handelns werden wir ganz sicher alle noch länger, vielleicht intensiver als bisher, spüren!? Auch wenn die Fußballer wieder über den Platz "hoppeln" (müssen): Das Virus ist noch da! Nicht nur in den USA und Brasilien. Es ist auch unter uns. Und wir alle haben eine Verantwortung!

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt