#miteinanderstark Musikunterricht per Video in Zeiten von Corona

Janine Wohlfahrt
Bildrechte: MDR/Luca Deutschlaender

Musikschulen in Sachsen-Anhalt bieten in Corona-Zeiten auch auch Videounterricht an und das kommt gut an. Das zeigt ein Beispiel aus Magdeburg, die "Rock : Pop : Jazz : Schule". Gitarrenlehrer Frank Kroll vermittelt Kindern und Jugendlichen sein Wissen per Video.

Zwei Gitarrenschüler sind auf einem Bildschirm zu sehen.
Bei Leni und Jona kommt der Musikunterricht per Video gut an. Bildrechte: Frank Kroll

Gitarrenlehrer Frank Kroll hat es sich in seinem Musikzimmer bequem gemacht. Mit seiner Gitarre auf dem Schoß hat er seinen Laptop vor sich aufgebaut und ruft übers Internet zwei seiner Schülerinnen an.

Keine zwei Minuten später sind die 17-jährige Jona und ihre 11-jährige Schwester Leni zugeschaltet. Frank Kroll begrüßt die beiden. "Na hallo, könnt ihr euch noch an die Hausaufgaben erinnern? Spiel doch mal vor, Jona." Und schon hört man Gitarrenklänge durch den Laptop. Die beiden Mädchen sitzen in ihrem Kinderzimmer nebeneinander und sind froh über die Abwechslung. "Erstmal waren wir überrascht und haben uns gefragt, wie das wohl gehen soll", sagt Jona. Ihr kam die Idee, Musikunterricht online zu bekommen, ungewohnt vor. "Ich hätte nicht gedacht, dass das so gut klappt", sagt sie.

Es ist wie ganz normaler Unterricht.

Jona Güthge, Gitarrenschülerin

Gitarrenlehrer Frank Kroll hat nun auch Leni aufgefordert, zu spielen. Die jüngere Schwester kann sich ebenso gut an das Stück erinnern. Beide Mädchen hatten nach den Schulschließungen höchstens noch einmal in der Woche Gitarrespielen geübt. Jetzt mit dem Videounterricht greifen beide wieder häufiger zu ihren Instrumenten. Sehr zur Freude der Eltern, wie die Schwestern versichern.

Technische Herausforderung

Mann mit Gitarre und Tablet auf einem Notenständer
Gitarrenlehrer Frank Kroll bietet Unterricht per Video an. Bildrechte: Guido Käpernick

Frank Kroll ist seit 20 Jahren Gitarrenlehrer und selbst Musiker. Für ihn ist es normalerweise wichtig, seinen Schülern direkt gegenüberzusitzen und ihnen in die Augen gucken zu können. "Es ist aber auch interessant, sich jetzt dieser Herausforderung zu stellen", meint er. Es sei cool, wenn alles funktioniere und die Eltern würden es den Lehrern sehr danken. Große Dankbarkeit gibt es auch bei den Eltern der Musikschüler des Magdeburger Konservatoriums. Deren Sprecherin Andrea Scholz sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die mehr als 100 Musiklehrer seien überaus kreativ, um auch ihre Schüler in diesen Zeiten zu unterrichten. "Die lassen sich richtig was einfallen, machen Videos bei youtube oder Unterricht per Videoschalte", so Scholz. (Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es, dass auf Homepage des Konservatoriums mitgeteilt wird, dass der Betrieb komplett eingestellt ist.)

Das Schwierigste seien die unterschiedlichen technischen Voraussetzungen und die unterschiedliche Datenleistung bei den Schülern. Manche hätten nur ein Handy, aber das lasse sich alles lösen, sagt Kroll.

Musikschule erreicht gut 150 Schüler per Video

Mann mit Gitarre
Guido Käpernick hat so schnell es ging, Videounterricht für seine Schüler organisiert. Bildrechte: Guido Käpernick

Die Magdeburger Rock : Pop: Jazz: Schule hat derzeit 410 Schüler. Geschäftsführer Guido Käpernick geht davon aus, dass er mit dem Videounterricht derzeit rund 150 Schüler erreicht. Es kommen nicht nur Kinder zu ihm. Käpernick freut sich, dass der Unterricht so gut ankommt. Die eher leisen Instrumente seien gar kein Problem, meint er. Eine Herausforderung gibt es aber bei Trompete oder Schlagzeug, sowie beim Gruppenunterricht. Seine Musikschule betreut auch die Bläserklasse des Norbertusgymnasiums. "Da arbeiten wir gerade an einer Lösung", sagt Guido Käpernick. Es könne ja sein, dass die Schule doch noch mehr als zwei weitere Wochen ausfalle.

Frank Kroll und Guido Käpernick unterrichten derzeit etwa 80 Prozent ihrer Schüler per Video. Die meisten seien dankbar für ein bisschen Abwechslung in diesen Tagen.

Das Wichtigste ist, das wir mit den Schülern in Kontakt bleiben.

Guido Käpernick, Geschäftsführer Magdeburger Rock : Pop : Jazz : Schule

Leni und Jona werden derweil aufgefordert, ihre Gitarren ein wenig höher zu halten, damit Lehrer Frank Kroll auch die Finger gut sehen kann. "Na bitte, läuft doch gut", sagt er erfreut und muntert seine beiden Schülerinnen auf, weiter fleißig zu üben.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version

Janine Wohlfahrt
Bildrechte: MDR/Luca Deutschlaender

Über die Autorin Janine Wohlfahrt stammt aus Magdeburg und arbeitet seit 2001 für MDR SACHSEN-ANHALT. Seitdem hat sie im Hörfunk und Fernsehen Nachrichten gemacht, war als Reporterin mit dem Ü-Wagen unterwegs und sorgt jetzt dafür, dass viele interessante und relevante Gesprächsthemen aus Magdeburg auch im Internet landen. Janine Wohlfahrt arbeitet auch als Chefin vom Dienst in der Online-Redaktion. Bevor sie zu MDR SACHSEN-ANHALT kam, hat sie bei der Bild-Zeitung, Radio SAW und MDR JUMP gearbeitet. Ihre Lieblingsorte in Magdeburg sind ihr Zuhause, die Datsche, der Neustädter See und der Stadtpark.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/jw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 03. April 2020 | 11:40 Uhr

2 Kommentare

Denkschnecke vor 24 Wochen

Leider hat die Autorin nicht ganz so gründlich recherchiert: Auch die Lehrer des Konservatoriums Magdeburg bieten derzeit Unterricht online an. Steht auf der Homepage des Konservatoriums in der Tat etwas ungeschickt formuliert.

MDR-Team vor 24 Wochen

Danke für den Hinweis. Wir gucken uns das an und es wird geändert.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt