Zoo Magdeburg Mutter säugt Giraffen-Nachwuchs nicht

Probleme beim Giraffen-Nachwuchs: Der erst eine Woche alte Giraffenbulle Johannes aus dem Magdeburger Zoo muss per Hand aufgezogen werden – seine Mutter lässt ihn nicht an ihr Euter. Auch sie war einst ein "Flaschenkind". Außerdem hat der Kleine Knie-Probleme und wird rund um die Uhr beobachtet.

Eine Giraffe wird per Flasche gefüttert.
Giraffenbulle Johannes muss per Hand aufgezogen werden. Bildrechte: MDR/ Heike Bade

Er ist noch keine Woche alt, 1,70 Meter klein und ziemlich niedlich, doch der Giraffenbulle Johannes aus dem Zoo Magdeburg hat es nicht leicht: Seine Mutter will ihn nicht säugen. "Sie lässt ihn nicht an ihr Euter", sagte Michael Banse, Tierpfleger im Zoo Magdeburg, MDR SACHSEN-ANHALT. "Er hat es mehrfach versucht, sie hat ihn immer wieder sanft aber beharrlich weggestoßen."

Er hat es mehrfach versucht, sie hat ihn immer wieder sanft aber beharrlich weggestoßen.

Michael Banse Tierpfleger Zoo Magdeburg

Jetzt hält Giraffe Johannes die gesamte Pfleger-Mannschaft auf Trab, denn die Tierpfleger müssen als Pflegeeltern einspringen. Sie ziehen den kleinen Bullen von Hand auf – und das ist anstrengend. Alle zweieinhalb Stunden bekommt er ein Fläschchen, um die fünf Liter am Tag. Doch das Trinken muss er noch üben, seine lange Zunge ist irgendwie im Weg. "Kleinere Nuckel haben wir schon probiert, das ging gar nicht", erklärt Tierpfleger Banse.

Nachwuchs im Magdeburger Zoo Der kleine Giraffenbulle Johannes

Ein Mann gibt einer kleinen Giraffe das Fläschchen, beide sind gleich groß
Die Geburt von Giraffenbulle Johannes war für den Magdeburger Zoo eine große Freude. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Ein Mann gibt einer kleinen Giraffe das Fläschchen, beide sind gleich groß
Die Geburt von Giraffenbulle Johannes war für den Magdeburger Zoo eine große Freude. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Ein Mann gibt einer kleinen Giraffe das Fläschchen
Es läuft aber leider nicht alles glatt. "Die Mama von dem Kleinen hat sich geweigert, ihn als ihr Kind so anzunehmen, wie es sich für eine Giraffen-Mama gehört. Das heißt, sie lässt ihn nicht an ihr Euter", erklärt Michael Banse, Tierpfleger im Zoo Magdeburg. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Der Kopf einer jungen Giraffe mit langen Wimpern
Schon die Mutter vom kleinen Johannes, Giraffendame Shani, war eine Handaufzucht. Trotzdem ist man im Zoo froh – hatte man doch erst zwei Todesfälle bei den Giraffen zu beklagen. Bildrechte: MDR/Heike Bade
Eine Giraffe wird per Flasche gefüttert.
Johannes und seine Mutter sind fidel, doch Giraffenkuh Femke starb nach einer Geburt an inneren Blutungen, außerdem kam ihr Kalb leblos zur Welt.

Dieses Thema im Programm:
MDR UM 11 | 07. Juni 2019 | 11:00 Uhr

Quelle: MDR/lk
Bildrechte: MDR/ Heike Bade
Alle (4) Bilder anzeigen
Der Kopf einer jungen Giraffe mit langen Wimpern
Bildrechte: MDR/Heike Bade

Bei der letzten Giraffe, die im Magdeburger Zoo aufgezogen wurde, hatte das eigentlich ganz gut funktioniert – Giraffendame Shani. "Das war nämlich genau seine Mama, die ist auch ein Flaschenkind", so Banse.

Dickes Knie und Probleme beim Stehen

Dass er von seiner Mutter nicht gesäugt wird, ist aber nicht das einzige Problem vom kleinen Langhals Johannes. Er hatte ein dickes Knie und konnte nicht richtig stehen. Am Donnerstag war der Tierarzt da, nun wird Johannes rund um die Uhr beobachtet. Mit etwas Glück können Besucher den kleinen Bullen aber schon am Pfingst-Wochenende sehen.

Was ist eine Rothschildgiraffe Rothschildgiraffen sind sehr selten und stehen auf der Liste der gefährdeten Tierarten. Deshalb ist eine Giraffengeburt ein großes Glück. Die Tragezeit beträgt 450 bis 488 Tage. Johannes kam überraschend am ersten Juni-Wochenende in Magdeburg auf die Welt.

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR UM 11 | 07. Juni 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Juni 2019, 14:11 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt