Tierisch Sauber Erste Hundewaschanlage in Magdeburg

Eine junge Frau mit schulterlangem Haar und senffarbener Strickjacke steht vor einer Betonwand
Bildrechte: MDR/Jan-Malte Wagener

Magdeburgs erste Hundewaschanlage soll Hundebesitzern das Leben erleichtern. Nach einem matschigen Spaziergang soll man hier den Hund wieder sauber und trocken bekommen. MDR SACHSEN-ANHALT hat das mal ausprobiert, mit Testhund Mickey.

Ein Hund sitz vor einer Waschanlage für Hunde in Magdeburg.
Die Französische Bulldogge "Mickey" durfte vor der Eröffnung die Hundewaschanlage ausprobieren. Bildrechte: MDR/Victoria Schackow

Hundehalter werden es kennen. Besonders bei diesem Wetter fällt es den haarigen Lieblingen nicht schwer, nach dem Spaziergang auszusehen wie nach einem Schlammbad. Es mag Hunde geben, die sich auf die Dusche danach freuen, doch in vielen Fällen ist der Hund zwar sauber, der Mensch und das Badezimmer aber komplett dreckig.

Ein Geschäft von außen mit grüner Wand und der Hausnummer 23.
Die "Magdeburger Hund - SB Hundewaschanlage" hat in Alt Fermersleben eröffnet. An sieben Tagen die Woche, von 9-18 Uhr kann man hier seinen Hund abduschen, shampoonieren und föhnen. Bildrechte: Viktoria Schackow

Silke und Thomas Prietzel haben hierfür eine Lösung gefunden: eine Hundewaschanlage. Komplett automatisiert und ohne Personal vor Ort können die Fellnasen nun in Magdeburgs Stadtteil Fermersleben abgeduscht, shampooniert und geföhnt werden. Pro Dogwash – so heißt das Unternehmen, welches diese SB-Hundewaschanlagen in ganz Deutschland vertreibt. Nun steht die erste Anlage in Alt Fermersleben, unweit von der beliebten Gassirunde am Salbker See. Die Idee kam Silke Prietzel beim Fernsehen: "Ich hab einen Bericht gesehen über die USA, dort ist das schon total normal und das fand ich richtig cool. Dann habe ich das meinem Mann erzählt, wir haben uns damit etwas beschäftigt und dachten uns dann: Das wäre doch was für Magdeburg!"

Sieben Tage die Woche, von 9-18 Uhr soll die Anlage zunächst zugänglich sein. Je nachdem wie sie bei den Hundebesitzern so ankommt. Im Sommer soll man hier sogar bis 21 Uhr seinen Hund baden können. Am Anfang wird Silke Prietzel noch als Ansprechpartner vor Ort sein. Auch wenn die Anlage eigentlich selbsterklärend ist.

Der Hund kann zunächst über eine kleine Rampe selbstständig in die erhöhte Wanne laufen. Hier steht er auf rutschsicherem Boden und kann bei Bedarf auch noch angeschnallt werden. Leckerlis zur Ermunterung und Motivation seien hierbei sehr empfehlenswert, meint Silke Prietzel. Für die Zweibeiner wird es auch noch Schürzen und Einweghandschuhe geben.

Ein kleiner brauner Hund steht in einer silbernen Wanne.
Für Testhund "Mickey" gab es heute ein extra Pflegeshampoo. Der Boden der Wanne ist rutschfest. So kann der Hund sicher stehen. Bildrechte: Viktoria Schackow

Als nächstes wirft man Geld in den Automaten. Circa 5-8 Euro, je nach Größe und Schmutzigkeit, soll eine Wäsche kosten. Nachdem der Hund mit warmen Wasser abgeduscht wurde, kann Frauchen oder Herrchen sich das Shampoo aussuchen: von Anti-Zecken-Pflege bis hin zu Shampoo extra für weiße Hunde. Das Shampoo kommt ebenfalls aus der Brause und mischt sich direkt mit dem Wasser. "Es ist eben nicht wie zu Hause, wo man nochmal schnell die Shampooflasche holt. Das geht hier alles in einem und das ist super bequem.", erzählt Silke Prietzel begeistert.

Ein kleiner brauner Hund sitzt in einer Wanne und wird von einer jungen Frau unter dem Kinn gestreichelt.
Mit viel Zuspruch und Leckerlis von Frauchen hat sich Mickey schnell an diese neue Art des Waschens gewöhnt. Bildrechte: Viktoria Schackow

Der nächste Schritt ist dann der Föhn, der wie die Brause auch direkt in der Wanne angebracht ist. Je näher man hiermit an das Fell geht, desto besser entfernt der Föhn auch gleich die losen Haare mit. Er lässt sich auf zwei Stufen den Bedürfnissen und dem Wohlbefinden des Hundes anpassen. Besitzern von langhaarigen Hunden, empfiehlt Silke Prietzel noch zusätzlich ein Handtuch mitzubringen. Das ist besonders beim ersten Besuch der Hundewaschanlage für den Hund entspannter und spart Geld. In jedem Fall rät Silke Prietzel dazu, den Hund langsam an die Hundewaschanlage zu gewöhnen, mit vielen Leckerlis und Streicheleinheiten.

Eine junge Frau mit schulterlangem Haar und senffarbener Strickjacke steht vor einer Betonwand
Bildrechte: MDR/Jan-Malte Wagener

Über die Autorin Die rheinische Frohnatur Viktoria Schackow zog wegen des Studiums vor sechs Jahren von Düsseldorf nach Magdeburg. Nach einem Bachelor in Anglistischen Kulturwissenschaften folgte ein Masterstudium, Sozial- und Gesundheitsjournalismus, an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Zur Zeit schreibt sie an ihrer Masterarbeit und ist als freie Mitarbeiterin in Hörfunk und Online bei MDR SACHSEN-ANHALT tätig.

Nach ihren Reisen durch Australien, Indonesien und die USA kommt sie immer wieder gerne in die Landeshauptstadt zurück. Für sie hat Magdeburg einen ganz besonderen selbstgemachten Charme, in dem sich viele junge Menschen noch verwirklichen können. Zum Beispiel ist sie Mitglied in einem subkulturellen Verein (magdeboogie), der mit einem Blog und einem Online-Eventkalender die Szene präsentieren möchte und sich verschiedenen Themen aus der Stadt annimmt.

Quelle: MDR/vs

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 28. Februar 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt