"Feste feiern" 60 Jahre Puppentheater Magdeburg

Das Puppentheater Magdeburg feiert sein 60-jähriges Bestehen und startet damit in die neue Spielzeit 2018/19. Zum Kinderfesttag am Sonntag gab es eine 60 Meter lange Geburtstagstafel mit viel Musik und Spiel.

Bunte Geburtstagstafel zum 60. Geburtstag des Puppentheaters
Das Puppentheater in Magdeburg lädt am Sonntag mit buntem Program zum "Tag der offenen Tür" ein. Bildrechte: Puppentheater Magdeburg

Das Puppentheater Magdeburg hat an diesem Wochenende sein 60-jähriges Bestehen gefeiert. Zum Jubiläum gab es am Samstagabend einem offiziellen Festakt. Am Sonntag zum Kinderfesttag lud das Haus zum Feiern an einer 60 Meter lange Geburtstagstafel mit viel Musik und Spiel ein.

Sieben Neuproduktionen für Kinder und Erwachsene

Entsprechend steht auch die neue Spielzeit unter dem Motto "Feste feiern". Intendant Michael Kempchen sagte, in der neuen Spielzeit stecke richtig viel Musik. Auf dem Programm stehe unter anderem die Kammeroper "Die wahre Geschichte von King Kong" mit der Premiere am 16. März 2019. Das Puppentheater und das Theater Magdeburg ließen dabei die Welten von Oper und Figurentheater aufeinandertreffen.

Für Kinder ab sechs Jahren stehe ebenfalls von März an die Uraufführung von "Eine Hand voll Geschichten von Beatrix Potter" mit Video und Animation auf dem Programm, kündigte Kempchen an. Als Weihnachtsmärchen werde "Der gestiefelte Kater" vom 24. November an als Singspiel für Kinder ab vier Jahren gezeigt. Mit dem Stück habe das Puppentheater 1958 seine Pforten geöffnet. Insgesamt bietet der Spielplan in der Jubiläumsspielzeit "Feste feiern" sieben Neuproduktionen für Kinder und Erwachsene.

Das einzige selbstständige, kommunale Puppentheater

Pressefoto zum Internationalen Figurentheaterfestival "Blickwechsel"
Das Puppentheater hat allen Grund zum feiern. Bildrechte: Internationales Figurentheaterfestival Blickwechsel 2014

In den insgesamt 60 Jahren seit Bestehen des Puppentheaters konnten nach eigenen Angaben 3,2 Millionen Besucher gezählt werden. Das Puppentheater Magdeburg ist laut Kempchen das einzige selbstständige, kommunale Puppentheater, das von ehemals 17 Häusern in der DDR übrig geblieben ist. Die anderen seien entweder geschlossen, deutlich verkleinert oder zu einer Sparte an Theatern umgewandelt geworden. In der zurückliegenden Spielzeit hatte die Bühne nach eigenen Angaben 56.000 Besucher in mehr als 700 Veranstaltungen. Die Auslastung liege bei 98 Prozent.

Quelle: MDR/ahr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT Heute | 06. Oktober 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Oktober 2018, 18:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

08.10.2018 16:33 Ossi 65 1

Es grenzt schon an ein Wunder das das Puppentheater Magdeburg die Wende überlebt hat, und auch ebenso die Jahre danach bis heute. Ich muss zugeben, das ich schon Jahrzehnte nicht mehr dort war, weil mir Persönlich das Interesse daran fehlt, aber wenn ich irgendwann mal Enkel habe, könnte sich das ja ganz schnell ändern. Na jedenfalls war ich früher zu DDR Zeiten ziemlich oft mit der Schulklasse dort zu Gast, und es war immer sehr schön dort. Ich hoffe das es noch lange Erhalten bleibt.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt