Rabattaktion nach Sieg gegen Aalen "Innerhalb von 14 Minuten waren alle FCM-Trikots weg"

In Magdeburg ist am Montag ein Sportgeschäft in der Innenstadt überrannt worden. Hunderte FCM-Fans wollten ein neues Trikot ergattern, denn für jedes Tor des Klubs im Spiel gegen Aalen hatte das Geschäft vorher zehn Prozent Rabatt verspochen. Am Ende hatte der FCM 6:1 gewonnen.

von Janine Wohlfahrt, MDR SACHSEN-ANHALT

Sabine Große und Torsten Boese stehen neben einem Aufsteller vor einem Sportgeschäft.
Bereits nach 14 Minuten hatten Sabine Große und Torsten Boese alle FCM-Trikots verkauft. Bildrechte: MDR/Janine Wohlfahrt

Es sollte eine normale Werbeaktion vom Sportgeschäft Intersport in Magdeburg werden. Weil Inhaber und Mitarbeiter sehr sportbegeistert sind und alle Herzen im Geschäft für die Magdeburger Vereine schlagen, denken sie sich oft spezielle Aktionen aus. Dieses Mal sollte es zehn Prozent Rabatt geben – für jeden Treffer, den der FCM im Spiel gegen Aalen erzielt. Schließlich geht die Saison zu Ende und auch das Lager muss geräumt werden. "Normalerweise geht so ein Fußballspiel ja mit 1:0 aus, oder vielleicht 2:1", sagt Sabine Große, Geschäftsführerin bei Intersport Grosse.  

FCM-Trikots hängen an einer Kleiderstange in einem Sportgeschäft.
Die begehrten Stücke. Bildrechte: Intersport Grosse

Doch der 1. FC Magdeburg war am vergangenen Wochenende in Torschusslaune. Geschäftsführerin Sabine Große saß im Stadion und mit jedem Tor wurde ihr mulmiger zumute. "In der 13. Minute stand es 3:0 – da war ich noch ganz gut drauf und dachte, 30 Prozent, das geht, das können wir verkraften. Doch in der zweiten Hälfte war ich wahrscheinlich die Einzige im Stadion, die sich nicht mehr gefreut hat." Am Ende hat der FCM 6:1 gewonnen.

FCM-Trikot für 28 Euro  

Da wusste Sabine Große, sie muss die Trikots fast verschenken. "70 Euro kostet so ein Trikot", sagt sie. Da sind 60 Prozent natürlich eine Einladung, die jeder Fan gerne annimmt. Denn damit sinkt der Kaufpreis auf 28 Euro. Als das Geschäft um 10 Uhr öffnet, stehen schon rund 150 Interessierte vor der Tür. Eine Verkäuferin sagt: "Das war wie früher, als es Bananen gab." Alle drängen in den Laden und hoffen noch die richtige Größe für sich zu ergattern. "Wir mussten dann auch sagen, jeder bekommt maximal zwei Trikots", berichtet Verkäufer Torsten Boese. Sonst hätten manche Kunden wahrscheinlich gleich 20 genommen. Innerhalb von nur 14 Minuten waren die blau-weißen Fußballtrikots dann auch schon ausverkauft.

Viele Menschen stehen in einem Sportgeschäft.
Kunden strömten in das Sportgeschäft Bildrechte: Intersport Grosse

Vor allem auf der Facebook-Seite regt sich Unmut. Viele Fans beschweren sich, dass sie kein Trikot abbekommen haben. "Jemand droht uns mit dem Bundesgerichthof", sagt Sabine Große traurig. Sie hat mit ihrer Aktion keinen Cent verdient und ärgert sich darüber, dass sie nun auch noch beschimpft wird. "Wer zuerst kommt, mahlt eben zuerst", meint sie.

Freude über FCM Sieg

Trotz alledem freut sich Sabine Große über den Sieg des 1. FC Magdeburg. "Wir kommen dem Aufstieg immer näher", sagt sie. "Als Fan ist es doch normal, dass da die Freude überwiegt. Die Handballer haben auch noch gewonnen, was wollen wir mehr."

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. März 2018 | 14:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. März 2018, 15:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

18 Kommentare

14.03.2018 07:55 Hihi 18

Ich würde sagen für den Ladenbesitzer: EIGENTOR

14.03.2018 01:42 Andreas 17

Hätte man bei 11 Toren noch 10 Euro als Geschenk bekommen ?

13.03.2018 15:40 Hain Schwarz 16

Minus GegenTo0or, kommste auf ca 35.oo Euro im Verkauf!!.. dann gibt es wenigstens keine lauten ztgstl. Beschwerden am Willen dem 1.FC MagdeBurg weiterhin getreu beizustehen. Oder die Chefin bekommt fuer die nächste FUSSBALL SAISON, Ihre Freikartenloge vom 1.FC M. Vorstand zugesprochen.