Entscheidung im Stadtrat Das kostenlose "Magdeburger Schülerticket" kommt

Im Oktober vergangenen Jahres hat der Stadtrat in Magdeburg beschlossen, ein Ticket einzuführen, mit dem Schülerinnen und Schüler in der Stadt kostenlos den öffentlichen Nahverkehr nutzen dürfen. Das wird nun umgesetzt. Mit dem Ticket sollen finanziell schwache Familien, der Verkehr und die Umwelt entlastet werden.

Straßenbahn in Magdeburg
Auch aus Stadtfeld kommen die Kinder wieder gut mit der Bahn ins Zentrum. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Janine Wohlfahrt

Schülerinnen und Schüler fahren ab dem Schuljahr 2021/22 in Magdeburg kostenlos Bus und Bahn. Das hat der Stadtrat am Donnerstag beschlossen. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Stadt entschieden, das "Magdeburger Schülerticket" einzuführen. Weil wegen der Corona-Krise das Geld fehlt, wurde nun erneut abgestimmt.

Viele Vorteile, aber hohe Kosten

Der Antrag war von der SPD in den Stadtrat eingebracht worden. Es sollte erreicht werden, dass mehr Menschen die Busse und Bahnen der Magdeburger Verkehrsbetriebe nutzen, etwa durch die Verringerung der Elterntaxis. Darüber hinaus soll die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen, besonders bei Familien mit geringeren Einkommen. Außerdem würden durch den Beschluss langfristig positive Effekte für die Auslastung des Öffentlichen Nahverkehrs erwartet.

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hatte 2019 gegen das Ticket gestimmt. Der Nahverkehrsverbund Marego sowie die Magdeburger Verkehrsbetriebe müssen für wegfallende Einnahmen entschädigt werden. Am Donnerstagabend sagte er MDR SACHSEN-ANHALT: "Trotzdem bleibt es dabei, das in Zeiten, die wir jetzt haben, wo Haushaltssituationen schwieriger werden, man sich gut überlegen muss, wie man Geld für freiwillige Leistungen ausgibt."

Für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen

Das Ticket gilt für Kinder und Schülerinnen und Schüler, die ihren Hauptwohnsitz in Magdeburg haben und eine Schule in Magdeburg besuchen. Es gilt nicht nur für den Schulweg. Auch in der Freizeit soll das Ticket gültig sein. Eine Eigenbeteiligung von 100 Euro am Ticket, wie sie im Schulgesetz des Landes vorgesehen ist, soll es laut Beschlussvorlage nicht geben.

Einen Antrag auf das Ticket sollen auch Personen bis einschließlich 18 Jahre stellen können, die in Magdeburg wohnen, kein Einkommen haben und begründet keine Schule besuchen sowie Schülerinnen und Schüler mit Behinderung, die normalerweise den Schülerspezialverkehr nutzen.

Quelle: MDR/jh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 03. Dezember 2020 | 20:00 Uhr

1 Kommentar

Jan vor 7 Wochen

Eine richtig gute Sache!

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt