Trotz Corona So soll der Weihnachtsmarkt in Magdeburg stattfinden

Der Weihnachtsmarkt in Magdeburg wird in diesem Jahr wegen der Corona-Lage größer ausfallen. Allerdings nicht mit mehr Ständen, sondern auf einer größeren Fläche. So sollen die Hygienebestimmungen eingehalten werden. Doch der Weihnachtsmarkt braucht nicht nur mehr Platz, sondern auch mehr Geld.

Eine große Weihnachtspyramide schmückt 2018 den Eingang zum Magdeburger Weihnachtsmarkt.
Bild der Vergangenheit: Dichtes Gedränge soll es auf dem Weihnachtsmarkt 2020 nicht geben. Bildrechte: dpa

Um die Abstandsregeln während Corona auch auf einem Weihnachtsmarkt umzusetzen, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder weniger Menschen oder mehr Platz.

Die Stadt Magdeburg hat sich für letzteres entschieden und die Fläche des Weihnachtsmarktes deutlich vergrößert: von knapp 17.000 Quadratmetern auf über 35.000 Quadratmeter.

Mehr Platz – mehr Geld

"Dabei können alle vorhandenen Stände des Weihnachtsmarktes auf eine größere Fläche verteilt werden", sagt Weihnachtsmarkt-Geschäftsführer Paul-Gerhard Stieger. "Ausschankstände erhalten so deutlich mehr Freiflächen, um die Gäste zu bedienen."

Hier findet der Weihnachtsmarkt ab dem 19. November in Magdeburg statt

  • Alter Markt (bestehende Fläche)
  • Lothar-Kreyssig-Straße (Fläche vor Ottonianum)
  • Regierungsstraße (Verbindung Allee-Center und Domplatz)
  • Domplatz in Kombination mit der Lichterwelt
  • vor dem Allee-Center in der Ernst-Reuter-Allee

Für die aufwendigere Logistik soll der Magdeburger Finanz- und Grundstücksausschuss die Bereitstellung von 200.000 Euro aus dem städtischen Haushalt beschließen. So soll dem Einzelhandel geholfen und den Besuchern eine besinnliche Vorweihnachtszeit ermöglicht werden.

Der Weihnachtsmarkt bereichert nicht nur das innerstädtische Leben, sondern ist auch für den Einzelhandel mittlerweile unverzichtbar.

Lutz Trümper, Oberbürgermeister Magdeburg

Damit die Hygienebedingungen der achten Schutzverordnung des Landes eingehalten werden, wird es noch einige kleinere Änderungen auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt geben.

Weitere Änderungen im Detail, Nachbesserungen möglich

So werden etwa die Öffnungszeiten eingeschränkt und es wird keine individuelle Musik an den Ständen nach 18 Uhr geben. Auch wird es keine klassische Eröffnungsveranstaltung geben.

Sollten all diese Maßnahmen nicht ausreichen, will die Weihnachtsmarkt GmbH kurzfristig mit weiteren Maßnahmen reagieren, wenn nötig auch während des Betriebs.

Ungewissheit bei Weihnachtsmärkten in anderen Städten

Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hatte am Dienstag den Städten und Kommunen in Aussicht gestellt, Weihnachtsmärkte feiern zu dürfen, solange die Entwicklung der Corona-Pandemie dem nicht entgegensteht.

Der Quedlinburger Stadtrat will Anfang Oktober über einen diesjährigen Weihnachtsmarkt abstimmen. Halberstadt und Wernigerode geben sich bereits jetzt zuversichtlich. So will Wernigerode ab dem 27. November ebenfalls seinen Weihnachtsmarkt auf größerer Fläche beginnen lassen. An einem Hygienekonzept wird noch gearbeitet, erklärte die Stadt auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT. Dagegen will Harzgerode kein Risiko eingehen und hat seinen Weihnachtsmarkt – die Harzgeröder Adventswege – in einem Post auf der Facebook-Seite der Stadt abgesagt.

Quelle: MDR/mx

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT | 16. September 2020 | 12:00 Uhr

2 Kommentare

kritischer Realist vor 2 Wochen

Dichtes Gedränge kann auch künstlich herbei geführt werden, siehe den Mgdbg. Weihnachtsmarkt der vergangenen Jahre. Eng eingepasste Buden und Schaugeschäft auf sehr engen Raum, kein erfreulicher Ausflug in den früheren Jahren gewesen.

jackblack vor 2 Wochen

Sehr gute Ideen, ich freu mich schon !!!

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt