Coronavirus Eindrücke vom Sonntagvormittag: So leer ist Magdeburg

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das gesellschaftliche Leben auf ein Minimum heruntergefahren worden. Eindrücke eines Spaziergangs durch das ungewohnt leere Magdeburg.

Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Sonntags gehen viele Menschen im "M2" frühstücken. Das geht in diesen Tagen allerdings nicht. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf den Adolf-Mittag-See in Magdeburg an einem frühlingshaften Tag.
Der Adolf-Mittag-See im Rotehornpark in Magdeburg im Frühlingslicht. Wegen der Verordnungen des Landes sind am Sonntagvormittag hier kaum Menschen unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Auch die Brasserie "Le Frog" ist deshalb geschlossen – vorerst bis 19. April, steht auf einem Schild an der Eingangstür. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf leere Sitzbänke in einem Biergarten in Magdeburg.
Entsprechend leer ist trotz frühlingshaften Wetters auch der dazugehörige Biergarten mit Aussicht auf den Adolf-Mittag-See. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf einen abgesperrten Spielplatz in Magdeburg.
Der große Kinderspielplatz im Rotehornpark ist, wie alle anderen im Land auch, gesperrt. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Vor einem gesperrten Spielplatz weist ein Schild auf das Coronavirus hin.
Schilder an jeder Ecke weisen darauf hin, dass das Betreten verboten ist. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Mit Ausnahme einiger Jogger und Hundebesitzer ist es auf den Wegen im Park am Sonntagvormittag ruhig. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Die Kreuzung von Sternbrücke und Schleinufer wirkt beinahe wie eine autofreie Zone. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Auch in der Sternstraße in Richtung Hasselbachplatz ist kaum ein Mensch unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Die meisten Kneipen und Gaststätten, hier das "Riff", haben geschlossen. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
An einer geschlossenen Kneipe in Magdeburg hängt ein Schild mit der Aufschrift "Bleibt zu Hause"
Im Fenster des "Café Central" ist das Gebot der Stunde zusammengefasst. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Schild, das eine geschlossene Kneipe hinweist.
Dort steht, mit einem Sinn für Humor, auch, dass das Café erst einmal geschlossen bleibt – wenngleich der in Wahrheit natürlich nicht das fehlende Toilettenpapier ist. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Sonntags gehen viele Menschen im "M2" frühstücken. Das geht in diesen Tagen allerdings nicht. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Weitgehend leer ist am Sonntagvormittag auch die Otto-von-Guericke-Straße. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Auf einer Tafel am Theater Magdeburg stehen die Worte "Bleiben Sie gesund".
Das Theater Magdeburg wünscht am Schauspielhauses allen Besuchern beste Gesundheit. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf ein Gleis am Hauptbahnhof Magdeburg
Wenige Menschen sind am Sonntag am Hauptbahnhof unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Auf der Eingangstür eines Geschäfts im Bahnhof Magdeburg weist ein Schild darauf hin, dass bis 30. April geschlossen ist.
Auch hier haben mehrere Geschäfte aktuell geschlossen. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Alle (19) Bilder anzeigen

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt