Erinnerung an Schauspieler Beschlossen: Magdeburg bekommt Frank-Giering-Straße

Zehn Jahre nach seinem Tod erweist die Stadt Magdeburg einem ihrer berühmten Söhne die letzte Ehre. Eine Frank-Giering-Straße soll künftig an das Wirken des Schauspielers erinnern.

Das Grab des deutschen Schauspielers Frank Giering (1971-2010) auf dem Neustädter Friedhof in Magdeburg,
Die Stadt Magdeburg erweist dem Schauspieler Frank Giering die letzte Ehre: In der Stadt wird künftig eine Straße nach ihm benannt sein. Das Archivbild zeigt Gierings Grab auf dem Neustädter Friedhof. Bildrechte: dpa

In Magdeburg soll künftig eine Straße an den bekannten Schauspieler Frank Giering erinnern. Das hat am Donnerstag der Stadtrat beschlossen. Die Frank-Giering-Straße wird demnach im Stadtteil Neu-Olvenstedt entstehen – nahe der Hans-Grade-Straße und dem Erich-Rademacher-Freibad.

Die Stadträte beschlossen außerdem, dem Magdeburger Schriftsteller und Hörspielautor Walter Basan eine Straße zu widmen. Basan lebte von 1920 bis 1999.

Zehn Jahre nach seinem Tod Erinnerungen an das Wirken von Schauspieler Frank Giering

Arno Frisch, Frank Giering und Ulrich Mühe
1997 läuft der Film "Funny Games" in den deutschen Kinos an. Drehbuch und Regie stammen von Michael Haneke. Frank Giering (Mitte) spielt in dem Drama die Rolle des "Peter" – im Bild mit Arno Frisch und Ulrich Mühe. Bildrechte: IMAGO
Arno Frisch, Frank Giering und Ulrich Mühe
1997 läuft der Film "Funny Games" in den deutschen Kinos an. Drehbuch und Regie stammen von Michael Haneke. Frank Giering (Mitte) spielt in dem Drama die Rolle des "Peter" – im Bild mit Arno Frisch und Ulrich Mühe. Bildrechte: IMAGO
Filmszene «Absolute Giganten» mit Florian Lukas, Frank Giering Antoine Monot
An der Seite von Florian Lukas und Antoine Monot ist Frank Giering 1999 im Kultfilm "Absolute Giganten" zu sehen. Bildrechte: dpa
1999, Sebastian Schipper FLORIAN LUKAS (Ricco), FRANK GIERING (Floyd), ANTOINE MONOT JR. (Walter)
In der Rolle des Floyd gelingt ihm der Durchbruch. Bildrechte: IMAGO
Das undatierte Szenenbild aus der deutschen Produktion Baader zeigt die deutschen Schauspieler Michael Sideris, Laura Tonke und Frank Giering (v.r)
2002 dann spielt Giering den RAF-Terroristen Andreas Baader im gleichnamigen Film. Bildrechte: dpa
Schauspieler Frank Giering (GER) anlässlich der Dreharbeiten zum ARD-Film Störtebeker (2005)
Vier Jahre später ist er im ARD-Film "Störtebeker" zu sehen. Bildrechte: imago/Andre Poling
«Der Kriminalist»: Frank Giering (als Kommissar Henry Weber) zwischen seinen Kollegen Maya Bothe (als Kommissaranwärterin Alex Keller), und Christian Berkel (als Hauptkommissar Bruno)
Von 2006 und bis zu seinem Tod steht Giering an der Seite von Christian Berkel und Maya Bothe für die ZDF-Serie "Der Kriminalist" vor der Kamera. Giering spielte darin den Kommissar Henry Weber. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen

Frank Giering war 1971 in Magdeburg geboren worden und ein Kind der Stadt. Seine Karriere begann an Theatern in Magdeburg und Cottbus. Zu Gierings größten Erfolgen zählten die Filme "Funny Games" aus dem Jahr 1997 und "Absolute Giganten" aus dem Jahr 1999. Darin spielte Giering den Floyd – sein Durchbruch. Am 23. Juni 2010 starb Frank Giering mit 39 Jahren in Berlin. Die Bindung zu seiner Heimatstadt hatte er, auch wegen regelmäßiger Besuche, nie verloren. Weggefährten berichteten mehrfach, wie viel Giering Magdeburg zurückgegeben hat. Er wurde auf dem Neustädter Friedhof in seiner Heimatstadt beigesetzt.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. Juni 2020 | 09:30 Uhr

1 Kommentar

PhilJo vor 16 Wochen

Das ist eine ganz wunderbare Entscheidung für einen ganz wunderbaren Schauspieler!

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt