Verkehrsbehinderungen Schwerer Unfall auf A14 Richtung Dresden

Auf der A14 ist bei einem schweren Unfall ein Mensch ums Leben gekommen. Ein Transporter ist zwischen Schönebeck und Calbe auf ein Stauende aufgefahren. Die Autobahn war bis zum späten Nachmittag in Richtung Dresden an der Unfallstelle gesperrt. Auch in der Gegenrichtung, zwischen Leipzig und dem Schkeuditzer Kreuz, hatte sich nach einem Unfall der Verkehr gestaut.

Auf der Autobahn 14 staut sich der Verkehr.
Auf der Autobahn 14 staut sich der Verkehr. Bildrechte: MDR/Frank Rugullis

Bei einem Unfall auf der Autobahn 14 ist ein Mensch ums Leben gekommen. Nach Informationen der Polizei ist am Mittwochmittag zwischen Schönebeck und Calbe im Salzlandkreis ein Transporter auf ein Stauende aufgefahren. Der Fahrer des Transporters habe den Stau in einem Baustellenbereich nicht rechtzeitig bemerkt und sei auf einen Lkw aufgefahren. Laut Polizei konnte der Fahrer des Transportes nur noch tot geborgen werden.

Die A14 ist in Richtung Dresden war bis zum späten Nachmittag wegen der Bergungsarbeiten an der Unfallstelle gesperrt. Am Abend teilte die Polizei mit, dass die Strecke wieder freigegeben wurde.

Auch auf der A14 Richtung Magdeburg war mit Behinderungen zu rechnen. Nach einem Unfall hatte sich hier der Verkehr bis zum Nachmittag zwischen Leipzig-Mitte und dem Schkeuditzer Kreuz auf neun Kilometern Länge gestaut.

Unfall A14 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unfall Magdeburger Ring an der Zufahrt A2

Ein schwerer Verkehrsunfall hatte sich ebenfalls auf dem Magdeburger Ring an der Zufahrt zur A2 ereignet. Nach Polizeiangaben überschlug sich eine Autofahrerin mit ihrem Wagen. Die Frau wurde schwer verletzt. Offenbar hatte sie die Zufahrt zu Autobahn fast verpasst. Beim Versuch, sie doch noch zu erreichen, habe die Frau die Kontrolle über ihren Wagen verloren, sei über die Leitplanke geschleudert und mehrere Meter in die Tiefe gestürzt, hieß es von der Polizei.

Quelle: MDR/mp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. Mai 2019 | 15:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Mai 2019, 21:00 Uhr