Schönebeck und Magdeburg Mutige Seniorinnen verscheuchen jugendliche Räuber

In den vergangenen Tagen versuchten Jugendliche zwei Mal, Frauen in Magdeburg und Schönebeck auszurauben. Doch die Seniorinnen ließen sich nicht einschüchtern und schlugen die Räuber in die Flucht.

Hände einer Patientinan einem Rollator
In den letzten Tagen kam es zu Übergriffen auf ältere Frauen in Magdeburg und Schönebeck. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Gleich zwei Mal haben Jugendliche in den vergangenen Tagen versucht, ältere Frauen auszurauben. Der erste Fall ereignete sich in Schönebeck. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war eine 71-Jährige mit einem Rollator in der Stadt im Salzlandkreis unterwegs, als zwei unbekannte Jungen von ihr Geld forderten.

Die Seniorin ließ sich trotz der bedrohlichen Lage am Mittwochabend nicht beirren und rief ihren Sohn per Handy an. Die beiden Jungen gingen stiften. Mit Hilfe des Sohnes der Frau wurden zunächst ein Zwölfjähriger und wenig später ein 13-Jähriger als Tatverdächtige ermittelt.

Frau schlägt Angreifer mit Tritt in die Flucht

Ebenfalls am Mittwoch hat eine wehrhafte Seniorin in Magdeburg zwei Räuber in die Flucht geschlagen. Laut Polizei war die 83-Jährige auf der Polizeiwache erschienen, um einen Überfall zu melden. Sie gab an, nach einem Bank-Besuch von zwei Jugendlichen aufgefordert worden zu sein, das zuvor abgehobenen Geld herauszugeben.

Als sie das ablehnte, soll sie einer der beiden jungen Männer festgehalten haben. Daraufhin hat die Frau den Mann getreten. Beide Jugendliche liefen danach weg. Die Seniorin blieb unverletzt.

Quelle: MDR/olei, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Dsas Radio wie wir | 21. Januar 2021 | 20:00 Uhr

4 Kommentare

Kelte vom Oechsenberg vor 6 Wochen

Ach Atheistin, wer darf denn schon mit 16 wählen? Ist Ihre Polemik nicht etwas übertrieben und stark vereinfacht? Wahlrecht rauf soll etwa bedeuten ab 21 Jahre oder und dann nur noch "Teutsche"? Sollen etwa alte Männer und Frauen allein über die Zukunft unserer Enkel entscheiden? Eine Zukunft, wo diese alten Personen bereits das zeitliche gesegnet haben? Das Problem liegt eher bei der mangelnden Erziehung durch die Eltern. Wer vermittelt denn schon noch Respekt, Anstand und Höflichkeit an seine Kinder? Welches Kind grüßt noch einen älteren Menschen oder sagt mal Danke? Das Problem sind nicht die Kinder, das Problem sind die Eltern, denn diese leben das Verhalten vor.

Dreibeiner vor 6 Wochen

unter 14 strafunmündig sollte überdacht werden wenn sich Kinder früh an Kriminalität üben und vielfach durch schmale Öffnungen eindringen um Erwachsenen die Zugänge zu öffnen

Atheist vor 6 Wochen

Richtig, aber mit 16 wählen dürfen sollen.
Strafbarkeit runter, Wahlrecht rauf.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt