XY-Preis vom ZDF Auszeichnung: Magdeburgerin verhindert Vergewaltigung

Eine junge Frau aus Magdeburg hat vor zwei Jahren beobachtet, wie ein Mann über ein Mädchen herfiel. Die Frau überlegte nicht lange, holte Hilfe, rannte zum Tatort und vertrieb den Täter. Für ihren Einsatz wurde die nun 19-jährige Marie Deutsch mit dem "XY-Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen" ausgezeichnet.

Wenn Sie am Mittwochabend "Aktenzeichen XY ungelöst" im ZDF geschaut haben, ist Ihnen möglicherweise Marie Deutsch aus Magdeburg aufgefallen. Die 19-Jährige war live in der Sendung dabei: als Gewinnerin des "XY-Preises". In der Sendung erzählte sie ihre Geschichte.

Mutiges Vorgehen gegen Vergewaltiger

Eine junge Frau in einer Interviewsituation
Preisträgerin Marie Deutsch Bildrechte: ZDF/Aktenzeichen XY

Vor zwei Jahren hatte die junge Frau beobachtet, wie ein Mann ein Mädchen in Magdeburg in einen Busch gedrückt hatte und über sie herfiel. Die damals 17-Jährige überlegte nicht lange, rannte zum Tatort und informierte die Polizei.

Der Täter flüchtete. Mit der Polizei am Telefon verfolgte Marie den Mann. Schließlich gelang es der Polizei, den Täter festzunehmen. Es stellte sich heraus, dass er bereits mehrfach wegen Kindesmissbrauchs vorbestraft war. Der Täter wurde wegen versuchter Vergewaltigung zu sieben Jahren und elf Monaten Haft verurteilt.

Preis für vorbildliches Handeln

Für ihr couragiertes Handeln wird Marie Deutsch mit dem "XY-Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen" ausgezeichnet. Von der Jury des Preises heißt es dazu:

Mit hohem persönlichem Einsatz konnte Marie Deutsch die Vergewaltigung eines 14 Jahre alten Mädchens unterbinden. Der seelische und körperliche Schaden, der von dem Opfer abgewendet werden konnte, ist nicht abzuschätzen.

Begründung der Jury, XY-Preis

Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis zeichnet Mitmenschen für ihr mutiges und vorbildliches Handeln aus. "Heute", so Marie Deutsch, "gehe ich offener durch die Welt, bin ein bisschen hellhöriger."

Der XY-Preis wurde am 30. Oktober 2018 bereits zum 17. Mal verliehen. Für ihre Zivilcourage wurden außerdem Jörg Neubauer und Ugur Altun ausgezeichnet. Schirmherr der Auszeichnung ist Bundesinnenminister Horst Seehofer. Die Preisträger wurden von einer zwölfköpfigen Fachjury ausgewählt.

Verleihung des "XY-Preises - Gemeinsam gegen das Verbrechen" mit Preiseträgern
Rudi Cerne, Johanna Polley, Christian Rothe, Ludwig Blochberger, Jörg Neubauer, Ugur Altun, Bundesinnenminister Horst Seehofer, Marie Deutsch, Norbert Himmler, Katrin Jähne, Michael Bräuer Bildrechte: ZDF/Uwe Koch

Mehr zum Thema

Eine männliche Hand am Po einer Frau.
Bildrechte: Colourbox.com

Quelle: MDR/ahr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. November 2018 | 12:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. November 2018, 20:07 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

17.11.2018 15:39 Andreas 6

Ach Max 4. Du machst es aber wieder Kompliziert. Da ist eine Frau mit Mumm. Das juckt Dich gar nicht. Du bist bestimmt enttäuscht wenn das ein Landsmann war. Aber dann sagen Menschen wie Du das ist eh alles Lüge was die Presse schreibt. Darf sie nur eine Straftat verhindern wenn der Täter nicht deutsch ist ? Ich glaube Du verstehst das hier nicht.

16.11.2018 02:02 Max W. 5

@15.11.2018 13:03 Leser (Ich verpasse keine der Sendungen. Mal was Authentisches und ohne Fake. Habe mich auch gefreut, dass die junge Frau aus Magdeburg mit das Rennen gemacht hat.)

Bitte was? "Das Rennen gemacht"? Geht's eigentlich noch? Na gut... Sachsen-Anhalt. Das ist wirklich total egal, was empirische Realität und was reine Fiktion ist.

16.11.2018 02:01 Max W. 4

"Eine junge Frau aus Magdeburg hat vor zwei Jahren beobachtet, wie ein Mann über ein Mädchen herfiel."

Was für ein Mann? Haben wir da nähere Informationen? Das ist ja in diesen Zeiten nicht ganz unwesentlich, nicht wahr.

Das berichtete Timing der ganzen Szenerie klingt ein wenig, sagen wir, hölzern. Wie muss ich mir das genau vorstellen: "holte Hilfe, rannte zum Tatort und vertrieb den Täter"? Hat der Täter solange gewartet, bis sie Hilfe geholt hat? Mein Mißtrauen in diesen berichten Ablauf ist maximal - das ganze klingt nach demonstrativer Preisverleihung. Sobald wir wissen, was für ein Mann da im Spiel war, wird die Sache möglicherweise etwas klarer...