Tierische Geschichten Wuselige Streifenhörnchen und eine Premiere im Zoo Magdeburg

Die Chinesischen Baumstreifenhörnchen im Zoo Magdeburg huschen tagein, tagaus aufgeregt durchs Gehege. Am Samstag hätten sie einen guten Grund für Aufregung: Im Zoo lässt sich erstmals ein Hochzeitspaar trauen.

Baumstreifenhörnchen beim Fressen.
Die Streifenhörnchen fressen unter anderem Körner, Knospen und Insekten. Bildrechte: MDR/Tanja Ries

Keine Spur von Winterpause: Die acht Chinesischen Baumstreifenhörnchen wuseln auch bei kalten Temperaturen durch ihr Gehege im Zoo Magdeburg. Senkrecht huschen sie am Gitter der Voliere auf und ab, nicht selten kopfüber. Die Tiere sind gerade einmal 15 Zentimeter groß – kleiner als einheimische Eichhörnchen.

Ein Temminck-Tragopan und Chinesische Baumstreifenhörnchen
Das Tragopan-Männchen duldet seine Mitbewohner gerade so. Bildrechte: MDR/Tanja Ries

Die Streifenhörnchen leben mit Temminck-Tragopanen zusammen – Hühnervögel, die ebenfalls unter anderem in China vorkommen. Tierpflegerin Ina Rünzi erzählt, das farbenfrohe Tragopan-Männchen toleriere die kleinen Streifenhörnchen, aber die Tierpfleger nur bedingt. Denn eigentlich wolle das Männchen das Gehege allein für sich und sein Weibchen haben.

Erste Hochzeit im Zoo

Für menschliche Paare gibt es seit diesem Jahr die Möglichkeit, im Zoo Magdeburg zu heiraten. Allerdings nicht im Gehege der Streifenhörnchen, sondern in der Afrika-Anlage Africambo. Am Samstag wird dort das erste Paar getraut, Heidrun-Micaela Rath und Uwe Hampel.

Quelle: MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. Januar 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Januar 2019, 08:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.