Regionalstudio Magdeburg - Nachrichten um 13:30 Uhr


Giraffengeburt im Magdeburger Zoo mit tödlichem Ende

Eine Giraffengeburt im Magdeburger Zoo hat am Freitag ein tragisches Ende genommen. Wie in der Liveübertragung im Internet zu sehen war, kam das neugeborene Baby augenscheinlich tot zur Welt. Das im Stroh liegende Junge hatte sich nach der Geburt nicht bewegt. Zoo-Mitarbeiter versuchten 20 Minuten lang vergeblich, das Baby zu beleben. Die Giraffen-Mutter "Femke" hatte ihr Kind vor einer Stunde zur Welt gebracht. Hunderte Zuschauer hatten das Drama live im Internet verfolgt. Der Zoo hat den Tod des Girafenbabys mittlerweile bestätigt. Nun ist eine genauere Untersuchung geplant.


Landesbaubetrieb soll in Magdeburg dauerhaft umziehen

In Magdeburg bereitet der Landesbaubetrieb offenbar seinen Umzug vor. Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet über entsprechende Pläne des Finanzministers. Im März waren im Gebäude Risse in der Decke festgestellt worden. Eine Rückkehr ist für die hundert Mitarbeiter offenbar nicht möglich. Dort herrsche Lebensgefahr - heißt es in dem Bericht. Deshalb sollen die Mitarbeiter des Landesbaubetriebs von ihren Ausweichquartieren im Magdeburger Stadtgebiet nun allesamt in den Wissenschaftshafen umziehen. Der Umzug kostet das Land ordentlich Geld. Die Jahresmiete soll bei 370.000 Euro liegen.


Handball: SCM mit Sieg gegen Gummersbach

In der Handball-Bundesliga hat am Donnerstag der SC Magdeburg sein vorletztes Heimspiel der Saison gewonnen. Gegen den VfL Gummersbach stand es am Ende 29 zu 24. Damit bleiben die Magdeburger auf Tabellenplatz 4, hinter den Rhein-Neckar Löwen. Die Löwen haben allerdings ein Spiel weniger absolviert als der SCM.


Rote Zahlen bei Nordzucker

Nordzucker schreibt rote Zahlen. Wie der Konzern in Braunschweig mitteilte, beträgt das Minus im abgelaufenen Geschäftsjahr 36 Millionen Euro. Der Umsatz sei im Jahresvergleich um 18 Prozent eingebrochen. Grund seien die weltweit gesunkenen Zuckerpreise. Das Unternehmen rechnet damit, dass die Verluste zunächst anhalten. Nordzucker betreibt auch eine Fabrik in Klein Wanzleben im Bördekreis. Hier sind etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt.


Haftstrafe für Armbrustschützen aus Wernigerode

Der Armbrustschütze von Wernigerode ist verurteilt worden. Das Landgericht Magdeburg verhängte gegen den Angeklagten am Donnerstag eine Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten. Er wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Der Mann hatte im vergangenen Jahr aus einem Dachfenster heraus mit einer Armbrust auf Passantinnen geschossen. Zwei Frauen entkamen den Bolzen mit Stahlspitzen nur knapp. Der Schütze wurde von Spezialkräften überwältigt. Im Prozess hatte der 33-Jährige erklärt, aus Frust gefeuert zu haben. Er habe auf die Hauswand gegenüber gezielt.


Erneut gewalttätige Auseinandersetzung in Magdeburger Straßenbahn

In einer Straßenbahn in Magdeburg hat es erneut eine gewalttätige Auseinandersetzung gegeben. Wie die Polizei mitteilte, bestieg am Dnnerstagmorgen im Norden der Stadt ein 42 Jahre alter Kasache eine Bahn. Dabei sei es zu einem Streit mit zwei russisch sprechenden Fahrgästen gekommen, die eigentlich aussteigen wollten. Anschließend hätten die mutmaßlichen Täter wieder die Bahn bestiegen und den 42-Jährigen geschlagen und getreten. Bei dem Kasachen seien später lebensbedrohliche Verletzungen festgestellt worden. Die Polizei sucht Zeugen.


Doppeldeckerbus für Touristen in Magdeburg

In Magdeburg wird in Zukunft ein neuer, roter Doppeldeckerbus Touristen durch die Stadt fahren. Der neue Bus kostet rund 400.000 Euro, ist zwölf Meter lang und vier Meter hoch. Er ist extra im Auftrag der Verkehrsbetriebe gebaut worden.


Schwerverletzter nach Unfall auf der B184 bei Königsborn

Bei einem Verkehrsunfall auf der B184 ist am Mittwochabend ein Mann schwer verletzt worden. Die Polizei teilte mit, dass zwischen Königsborn und Heyrothsberge ein Autofahrer in einer Kurve überholen wollte, obwohl dass dort verboten ist. Dabei prallte sein Wagen mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der Fahrer des entgegenkommenden Autos kam schwer verletzt in ein Magdeburger Krankenhaus. Der Unfallverursacher kam ohne Verletzungen davon. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Opeltreffen in Oschersleben

Auf dem Gelände der Motorsport Arena Oschersleben findet von Donnerstag bis Sonntag das Opeltreffen statt. Es werden wieder zahlreiche Teilnehmer und Gäste erwartet. Die An- und Abreise sowie die Veranstaltung werden durch die Polizei begleitet. Dennoch werden Verkehrsbeeinträchtigungen insbesondere bei der Anreise entlang der B 245 und in Oschersleben kaum zu vermeiden sein.


Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen aus Magdeburg, dem Harz, dem Jerichower Land, der Börde und dem Salzlandkreis. Am Sonnabend hören Sie regionale Nachrichten jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-magdeburg@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2019, 13:46 Uhr

Radio & Fernsehen