Regionalstudio Magdeburg - Nachrichten


Strengere Maskenpflicht trifft auf Verständnis

Die seit Montag geltende Pflicht zum Tragen medizinischer Masken trifft in Magdeburg überwiegend auf Zustimmung. Die Pflicht gilt in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen. Ein MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter beschrieb, dass fast alle Fahrgäste in den Bahnen im Stadtzentrum die vorgeschriebenen Masken bereits aufgesetzt hätten. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe hatten angekündigt, zunächst mit Augenmaß und Kulanz vorzugehen. Die Halleschen Verkehrsbetriebe verteilen seit heute OP-Masken an die Fahrgäste. Die Stadt Halle habe 30-tausend medizinische Mund-Nase-Schutzmasken zur Verfügung gestellt. Gegen Masken-Verweigerer wird laut HAVAG ab dem 1. Februar eine Geldstrafe in Höhe von 30 Euro verhängt.


Weniger Harz-Touristen im Westen - mehr im Osten

Im Harz ist nach dem Touristen-Ansturm um den Jahreswechsel herum die Zahl der Besucher an diesem Wochenende im West-Harz zurückgegangen. Nach Angaben der Polizei in Goslar waren die Gebiete zwar voll, aber nicht überlaufen. Im Ost-Harz meldete die Polizei dagegen wieder mehr Tagestouristen. In Schierke und Drei Annen Hohne seien die Parkplätze zu hundert Prozent voll gewesen. In Schierke habe man Absperrgitter aufstellen müssen, um ein wildes Parken zu verhindern.


Städte- und Gemeindebund gegen Steuererhöhungen

Der Städte- und Gemeindebund in Sachsen-Anhalt sieht Gebühren- oder Steuererhöhungen während der Corona-Pandemie skeptisch. Landesgeschäftsführer Leindecker sagte dem MDR, es sei nicht möglich, Gebühren für Müllabfuhr oder Wasserversorgung hochzuschrauben, um beispielsweise Steuerverluste auszugleichen. Das Kommunalabgaberecht verbiete solche Querfinanzierungen. Auch bei anderen kommunalen Angeboten wie Schwimmbädern oder Theatern seien Gebührenerhöhungen eher schwierig. In einer Umfrage hatten zwei Drittel der befragten Städte und Gemeinden angekündigt, Steuern und Abgaben erhöhen zu wollen.


Ermittlungen nach Geldautomaten-Sprengung in Ilsenburg

In Ilsenburg im Harz ermittelt die Polizei weiter nach der Sprengung eines Geldautomaten in einem Einkaufszentrum. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. In der Nacht zu Sonnabend hatten in Ilsenburg vier maskierte Männer einen Geldautomaten in einer Bankfiliale mit einem Gasgemisch gesprengt und rund 90.000 Euro Bargeld erbeutet. Die Wucht der Detonation war so groß, dass der Automat sowie Teile des Gebäudes beschädigt wurden. Laut Polizei liegt der Gesamtschaden bei etwa 210.000 Euro. Die Unbekannten sprachen nach Zeugenaussagen mit ausländischem Akzent. Sie flohen in einem dunklen Pkw - vermutlich einem Audi.


Edeka zieht in neues Logistikzentrum bei Magdeburg ein

Der Lebensmittelhändler Edeka zieht in das neue Logistikzentrum in Sülzetal bei Magdeburg ein. Das teilte der Vermieter, die Garbe Industrial Real Estate, mit. EDEKA wird demnach voraussichtlich im dritten Quartal 2021 etwa ein Viertel der insgesamt 84.000 Quadratmeter Hallenfläche beziehen. Erst vor wenigen Wochen hatten die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum begonnen.


Markus Bauer bleibt Landrat des Salzlandkreises

Im Salzlandkreis bleibt Markus Bauer Landrat. Bei der gestrigen Landratswahl erhielt der SPD-Politiker laut vorläufigem Endergebnis rund 65 Prozent der Stimmen. Sein Herausforderer Alexander Goebel von der CDU kam auf fast 35 Prozent. Insgesamt waren rund 166.000 Einwohnerinnen und Einwohner des Salzlandkreises zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 22 Prozent. Die Wahl fand unter besonderen Corona-Bedingungen statt. So waren die Wahlberechtigten aufgerufen, mit Maske, Abstand und möglichst mit eigenem Stift in die Wahllokale zu kommen.


Abstimmung: Bürgermeister von Gerbstedt abgewählt

In der Stadt Gerbstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz ist der parteilose Bürgermeister Bernd Hartwig gestern abgewählt worden. Zur Abstimmung aufgerufen waren rund 6.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Laut dem vorläufigen Endergebnis stimmten rund 65 Prozent für die Abwahl. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 52 Prozent. Innerhalb der nächsten drei Monate muss es nun eine neue Bürgermeisterwahl geben. Dem Abwahlverfahren vorausgegangen waren monatelange Reibereien zwischen Stadtrat und Rathauschef, unter anderem wegen des Haushalts.

Radio & Fernsehen

Mehr aus Sachsen-Anhalt