Regionalstudio Magdeburg - Nachrichten um 23:30 Uhr


Ab Montag gilt Teil-Lockdown

Ab Montag gilt in Deutschland ein Teil-Lockdown. Das haben Bund und Länder beschlossen. Betroffen sind Theater, Opern und Konzerthäuser. Sie werden ebenso geschlossen wie Fitnesstudios, Restaurants, Bars und Clubs. Private Treffen sind nur noch für maximal zehn Menschen aus zwei Haushalten erlaubt. Der Groß- und Einzelhandel, Friseure sowie Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Profisport gibt es nur noch ohne Zuschauer. Übernachtungsangebote sind im November verboten.


Trümper gegen Lockdown

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hält die neuen Corona-Regeln für falsch. Trümper sagte MDR SACHSEN-ANHALT, statt so radikal vorzugehen, müsse man Vertrauen in die Menschen stecken. Im Großen und Ganzen hielten sie sich daran. Jetzt brauche es Konzepte und die gebe es auch schon. "Wenn wir alles runterfahren, haben wir eine Depression in der Weihnachtsphase.", so Trümper. Und sollten die Maßnahmen vier Wochen andauern, gingen die Infektionszahlen Weihnachten wieder hoch. Das Virus sei nicht weg und komme immer wieder. Gleichzeitig machte der Oberbürgermeister klar: "Es gibt mehr als das Virus!" Die Menschen bräuchten das gesellschaftliche Leben.


DEHOGA kritisiert Lockdown

Sachsen-Anhalts Hotel- und Gaststättenverband hat die neuen Beschränkungen scharf kritisiert. Dehoga-Chef Schmidt sprach von einer große Enttäuschung. Die Hotels und Gaststätten im Land seien nicht Treiber der Pandemie. Deshalb prüfe sein Verband nun rechtliche Schritte gegen den Beschluss.


Magdeburg wird nicht Kulturhauptstadt

Magdeburg ist im Rennen um den Titel "Europäische Kulturhauptstadt 2025" gescheitert. Die Jury hat sich für Chemnitz entschieden. Magdeburgs Oberbürgermeister Trümper ist trotzdem optimistisch. Die Niederlage sei kein Grund zur Resignation. Es seien viele innovative Prozesse angestoßen worden. Dies wolle man nicht ungenutzt lassen. Die zweite Europäische Kulturhauptstadt 2025 stellt Slowenien.


Aschersleben sagt Kabarettfestival ab

Wegen der Corona-Pandemie hat Aschersleben 30. Kabarettfestival abgesagt. Das teilte die Kulturanstalt heute mit. Viele Kabarettisten wären aus ganz Deutschland angereist, also auch aus Risikogebieten. Das Festival wäre zum Risiko geworden.


Verpuffung in Harzgerode

In Harzgerode hat es in einer Munitionsfabrik eine Verpuffung gegeben. Dabei wurde laut Polizei ein Mitarbeiter schwer verletzt. Die Verpuffung habe es in einer Produktionshalle für Pyrotechnik gegeben. Die Ursache sei noch unklar. Man gehe aber von einem Arbeitsunfall aus.


Schweinepest: Mansfeld-Südharz will Prämien zahlen

Im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest hat der Landkreis Mansfeld-Südharz Prämien für Jäger angekündigt. Demnach sollen 50 Euro gezahlt werden, wenn Jäger Blutproben von toten Tieren zu nehmen und einzuschicken. Im Landkreis Mansfeld-Südharz ist bisher noch kein Fall der Tierseuche aufgetreten.


Magdeburg hält an Weihnachtsmarkt fest

Magdeburg will an seinen Plänen für den Weihnachtsmarkt festhalten. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) sagte MDR SACHSEN-ANHALT, dafür hätten sich die Aussteller und die Betreibergesellschaft gemeinsam ausgesprochen. Im Gespräch sei aber, auf Alkohol zu verzichten. Trümper machte deutlich, dass auch angesichts weitreichender neuer Beschränkungen der Weihnachtsmarkt nicht komplett eingestampft werden dürfe. Er befürchtet sonst gerade in der Weihnachtszeit "eine Phase der totalen Depression".


Neue Figuren für die Lichterwelt

Der Evangelische Kirchenkreis Magdeburg will der Stadt Figuren für die beliebte Lichterwelt schenken. Dabei handelt es sich um die Darstellung der Weihnachtskrippe und die Heiligen Drei Könige. Die Krippe soll vor dem Westportal des Doms aufgestellt werden, die heiligen Drei Könige vor der Kathedrale Sankt Sebastian.


1.FCM stellt Spieler frei

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg hat zwei Spieler freigestellt. Wie der Club bei Twitter mitteilte, handelt es sich um Sören Bertram und Jürgen Gjasula. Sie seien auf unbestimmte Zeit freigestellt. Zu den Gründen teilte der FCM nichts mit. Die Magdeburger sind aktuell Tabellenvorletzter.


Ihr Regionalstudio Magdeburg

Das Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen aus Magdeburg, dem Harz, dem Jerichower Land, der Börde und dem Salzlandkreis. Am Sonnabend hören Sie regionale Nachrichten jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-magdeburg@mdr.de

Radio & Fernsehen

Mehr aus Sachsen-Anhalt