Regionalstudio Magdeburg - Nachrichten um 13:30 Uhr


Bombenfund in Magdeburg am Petriförder

In Magdeburg ist in der Elbe in Höhe des Petriförders eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Am Samstagnachmittag wollen Spezialisten versuchen, den Blindgänger zu entschärfen. Wie die Polizei mitteilte, wird deshalb ein Teil der Innenstadt bis 14 Uhr evakuiert und für den Straßenverkehr gesperrt. Betroffen ist ein 500 Meter-Radius um den Fundort am Petriförder in den Statteilen Altstadt und Werder. 5.000 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Auch zwei Seniorenheime und eine Behinderteneinrichtung werden geräumt. Für die Betroffenen ist ein Bürger-Telefon geschaltet. Die Nummer lautet: Magdeburg 5 40 77 77. Außerdem richtet die Stadt ab 10 Uhr eine Notunterkunft im Hegel-Gymnasium ein.


1. FC Magdeburg im DFB-Pokal ausgeschieden

Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg ist in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Der FCM unterlag am Freitagabend zuhause dem Ligarivalen Darmstadt mit 0 zu 1. Der Siegtreffer für die Gäste fiel bereits in der 3. Minute per Elfmeter. Germania Halberstadt hat seine Erstrunden-Pflichtaufgabe im Landespokal gemeistert. Das Team gewann beim Landesklassenvertreter SSV Havelwinkel Warnau 3:0.


MDR SACHSEN-ANHALT präsentiert Magdeburger Zoonacht

Der Magdeburger Zoo ist heute einmal mehr Anlaufpunkt für Groß und Klein. MDR Sachsen-Anhalt präsentiert die große Zoonacht 2018. Und da ist richtig was los, schon ab 15 Uhr gibts ein tolles Kinderprogramm, mit Hüpfeburg und Kinderschminken. Hauptattraktion am Abend sind dann die Prinzen. Durch das Programm führt MDR-Fernseh-Moderatorin Susi Brand.


Weitere Festnahme nach Attacke auf S-Bahn

Die Bundespolizei in Magdeburg hat einen Mann geschnappt, der bei dem S-Bahn-Überfall am vergangenen Wochenende bei Barleben dabei war. Eine Sprecherin der Bundespolizei sagte MDR SACHSEN-ANHALT, gegen ihn sei Haftbefehl erlassen worden. Mitarbeiter der Bahn-Sicherheit hatten den Mann ertappt, als er mit vier Komplizen am Bahnhof Buckau einen abgestellten Zug besprühte. - Bei dem S-Bahn-Überfall am Wochenende hatten die mutmaßlichen Täter auch Reizgas in dem Zug versprüht. Mehrere Fahrgäste wurden verletzt.


Nach Randale bei FCM-Aufstieg: Polizei weitet Fahndung aus

Nach den Ausschreitungen bei den Aufstiegsfeiern des FCM im April weitet die Polizei ihre Fahndung nach den Täter aus. Die Ermittler haben Fotos von sechs weiteren Randalierern veröffentlicht. Von vier anderen Tätern wurden weitere Fotos herausgegeben. - Bis zu 150 Menschen hatten nach dem Magdeburger Aufstieg auf dem Hasselbachplatz randaliert. Sie hatten Gerümpel angezündet, Gegenstände geworfen und Polizisten angegriffen.


Rund 1.100 Straftaten am Hasselbachplatz

Am Hasselbachplatz in Magdeburg sind im vergangenen Jahr rund 1.100 Straftaten begangen worden. Das geht aus Zahlen der Polizei hervor, die MDR SACHSEN-ANHALT vorliegen. Am meisten beschäftigt waren die Ermittler demnach mit Diebstählen. Von den etwa 500 Fällen konnten 90 aufgeklärt werden. Ein weiterer Großteil sind der Statistik zufolge Straftaten wie Körperverletzung, Raub und Bedrohung. Zudem wurden acht Sexualdelikte registriert. Nach Angaben der Polizei ist die Zahl der Straftaten in den vergangenen zehn Jahren am Magdeburger Hasselbachplatz ungefähr gleich geblieben. Zuletzt waren am Montagabend zwei Ausländer-Gruppen mit Messern, Äxten und Ketten aufeinander losgegangen.


Greenpeace demonstriert in Elbe in Magdeburg

In Magdeburg haben Greenpeace-Aktivisten für mehr Klimaschutz demonstriert. Die Umweltschützer platzierten in der Elbe am Domfelseneinen so genannten Hungerstein. Hungersteine wurden vor allem im Mittelalter mit einer Inschrift versehen und in den Fluß geworfen. Ist der Pegel niedrig, werden sie sichtbar. Der Stein von Greenpeace trägt die Inschrift: "Wenn du mich siehst, ist Klimakrise - August 2018".


Erster Abschnitt der Ortsumgehung Staßfurt fertig

Autofahrer in der Staßfurter Gegend kommen ab heute wieder etwas zügiger voran. Der erste Bauabschnitt der Ortsumfahrung Brumby ist fertig. Wie das Verkehrsministerium mitteilte, brauchten die Arbeiter damit dank des trockenen Wetters einen ganzen Monat weniger als eigentlich geplant. Ziel sei es, die komplette Ortsumgehung von Brumby bis Mitte Oktober fertig zu stellen. In den Bau der vier Kilometer langen Strecke fließen rund 7einhalb Millionen Euro. Sie soll die A14-Anschlussstelle bei Calbe mit der Landstraße 63 verbinden.


Feuer in Aschersleben

In Aschersleben ist in der Nacht eine Scheune mit zehn Traktoren und zehntausenden Litern Diesel abgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, war die Feuerwehr drei Stunden lang im Einsatz. Eine Gefahr für die Anwohner habe nicht bestanden. Die Brandursache ist noch unklar.


Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen. Wir berichten aus dem Jerichower Land, dem Landkreis Börde, dem Salzlandkreis, dem Harz und aus der Landeshauptstadt Magdeburg. Auch am Sonnabend sind wir für Sie da, die regionalen Nachrichten hören Sie jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-magdeburg@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2018, 13:45 Uhr

Radio & Fernsehen