Magdeburg und Haldensleben Neue Zeugen und Gutachten im Fall Hannes

Bei den Ermittlungen im Fall Hannes hat die Polizei weitere Zeugen gefunden. Wie die Magdeburger Polizeidirektion MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, sind darunter auch die beiden dunkelhäutigen Fahrgäste, die das Geschehen in der Regionalbahn beobachtet haben sollen. Außerdem hätten sich elf weitere mögliche Zeugen gemeldet.

Polizei erstellt Gutachten

Die Beamten haben zudem die Zugfahrt nachgestellt, um den genauen Tathergang zu ermitteln. Drei verschiedene Gutachter sollen die Situation einschätzen. Die Ergebnisse werden zum Ende der nächsten Woche erwartet.

Der 25-jährige FCM-Fan war in der Nacht zum 2. Oktober in einer Regionalbahn von Fans des Halleschen FC bedroht worden. Anschließend stürzte er aus dem fahrenden Zug. Er war am Mittwoch im Krankenhaus Olvenstedt in Magdeburg gestorben. Die genauen Umstände des Sturzes sind noch unklar. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Totschlags.

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2019, 17:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

14.10.2016 20:54 HERBERT WALLASCH, Pirna 3

Zu @1-Ralko- Es ging zunächst um einen Zeugenaufruf und als "Dunkelhäutiger" wollte man nicht in Schwierigkeiten kommen, ist verständlich. Was sagen selbst Juristen "3 Gutachter, 3 Meinungen".

14.10.2016 20:46 yogy 2

Da stimm ich voll und ganz zu!!!!!!

14.10.2016 18:47 Ralko 1

Will man schon wieder den nächsten Hass säen? Was hat die Hautfarbe in der Veröffentlichu8ng zu suchen? Manchmal fragt man sich, ob nur noch Idiotie in vielen Köpfen herrscht.