Sonnenaufgang über den Dächern von Quedlinburg.
Malerische Kulisse: Quedlinburg im Harz wird Ausrichter des Sachsen-Anhalt-Tages im Jahr 2019. Bildrechte: Ronny Ziegler

Landesfest Sachsen-Anhalt-Tag 2019 in Quedlinburg

Die Entscheidung ist gefallen: Der Sachsen-Anhalt-Tag im übernächsten Jahr wird in Quedlinburg gefeiert. Die Fachwerkstadt im Harz wird ihre Besucher im Frühsommer 2019 zum Landesfest empfangen. Quedlinburgs Oberbürgermeister Frank Ruch findet, dass das eine gute Entscheidung ist.

Sonnenaufgang über den Dächern von Quedlinburg.
Malerische Kulisse: Quedlinburg im Harz wird Ausrichter des Sachsen-Anhalt-Tages im Jahr 2019. Bildrechte: Ronny Ziegler

Quedlinburg richtet den Sachsen-Anhalt-Tag im Jahr 2019 aus. Wie Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag auf der Landespressekonferenz sagte, hat das die Landesregierung beschlossen. Demnach wurde als Termin für das Landesfest das Wochenende vom 31. Mai bis 2. Juni festgelegt.

"Wir möchten den Sachsen-Anhalt-Tag 2019 unter das große Motto 'Welterbe' stellen", sagte Quedlinburgs Oberbürgermeister Frank Ruch (CDU). Vom Land erwarte er dabei logistische, organisatorische und finanzielle Unterstützung. Ruch sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Unterstützung sei bereits zugesichert worden sei. Nach seinen Angaben will die Stadt 2019 ein Festjahr veranstalten. Es gebe drei Jubiläen, die man feiern wolle: Zum einen trage die Stadt 2019 ihren Welterbe-Status seit 25 Jahren. Zum anderen wolle man an 30 Jahre friedliche Revolution und die Erhebung des Sachsenherzogs Heinrich zum ersten deutschen König vor 1.100 Jahren erinnern.

Aus Kostengründen nur noch alle zwei Jahre

Der Sachsen-Anhalt-Tag wird seit diesem Jahr nur noch alle zwei Jahre ausgerichtet, aus Kostengründen. So war die Hansestadt Tangermünde im Norden Sachsen-Anhalts wegen des Kostenrisikos als Ausrichter abgesprungen. Tangermünde hatte sich ursprünglich für das Landesfest im kommenden Jahr beworben.

Der 21. Sachsen-Anhalt-Tag in Eisleben in diesem Sommer hatte rund 630.000 Euro gekostet. Das Fest hatte im Juni dieses Jahres rund 155.000 Besucher nach Eisleben gelockt. Das waren weniger Gäste, als vorher gedacht.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19.09.2017 | 15:00 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19.09.2017 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/ld

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2019, 11:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

19.09.2017 20:42 h2o 5

19.09.2017 16:40 Hannchen: Was wurde denn geschaffen ?
Das müßten Sie schon mal genauer erklären.

19.09.2017 16:40 Hannchen 4

@nordharzer. Wenn Eisleben das geschafft hat, dann ist Quedlinburg erst recht in der Lage. Und in Vorbereitung dessen wurde einiges geschaffen, was nachhaltig auch den Bewohnern zugute kommt.

19.09.2017 16:35 h2o 3

Qlb. brauchte so einen Bahnhof wie Halberstadt. Und nicht so eine 0815 Infrastruktur. Aber für Qlb war ja noch nie Geld da.