Neubau Ringheiligtum Pömmelte bekommt Besucherzentrum

Spatenstich am Ringheiligtum Pömmelte: Neben der Grabanlage aus der Steinzeit entsteht ein Besucherzentrum. Das Zentrum soll 1,5 Millionen Euro kosten und 2021 fertig werden. Der Neubau wird einen vorzeitlichen Grundriss haben.

Ein Besucher des Ringheiligtums Pömmelte steht bei Sonnenuntergang an einem Tor der Anlage.
Sachsen-Anhalts Stonehenge: das Ringheiligtum Pömmelte. Hier wird nun ein Besucherzentrum gebaut. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Das Ringheiligtum in Pömmelte im Salzlandkreis bekommt ein Besucherzentrum. Am Mittwoch um 16 Uhr ist Spatenstich für den 1,5 Millionen Euro teuren Neubau, der mit Bundesmitteln bezahlt wird. Das Besucherzentrum soll an der rekonstruierten vorzeitlichen Kultstätte auf dem Grundriss eines 4.300 Jahre alten Langhauses entstehen. Die Wände des Zentrums sollen aus Lehm sein. Es soll Platz bieten für Kasse, Information, Toiletten und einen Veranstaltungsraum. Wenn alles nach Plan läuft, soll das Besucherzentrum 2021 fertig sein.

Die Kreisgrabanlage aus der Jungsteinzeit ist 1991 aus der Luft entdeckt worden und seit 2016 für Besucher zugänglich. Die Kultstätte ist vor etwa 4.200 Jahren errichtet worden. Experten zufolge hat der Ort eine ähnlich hohe spirituelle Bedeutung wie das britische Stonehenge. Am Ringheiligtum wurde 2019 außerdem eine bronzezeitliche Siedlung mit fast 50 Langhäusern gefunden.

Quelle: MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 22. Juli 2020 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Salzlandkreis, Magdeburg, Börde und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt