Politik und Transparenz Stadtratssitzungen in Magdeburg werden ab sofort live übertragen

In Magdeburg werden Sitzungen des Stadtrates ab sofort live im Internet übertragen. Interessierte können die Debatten in Echtzeit verfolgen. Das soll mehr Teilhabe ermöglichen.

Altes Rathaus am Alten Markt in Magdeburg
Das Rathaus in Magdeburg. Hier finden auch die Ratssitzungen statt, in denen Kommunalpolitik gemacht wird. Bildrechte: imago/mm images/Kajo

Sollte Magdeburg ein kostenloses Schülerticket bekommen? Wie soll der Citytunnel gebaut werden? Braucht die Stadt eine neue Brücke über die Elbe? Im Stadtrat in Magdeburg werden viele Entscheidungen diskutiert, die für die Bürgerinnen und Bürger wichtig sind. Eigentlich sind die Sitzungen öffentlich, aber wer kann sich schon einmal im Monat ins Rathaus setzen, noch dazu in Coronazeiten?

Ab sofort wird es für Interessierte einfacher, die Politik im Stadtrat zu verfolgen. Ratssitzungen sollen ab Januar in Echtzeit im Internet übertragen werden. So können Bürgerinnen und Bürger Debatten über den Youtube-Kanal der Stadt Magdeburg live von überall mitverfolgen und sind so in Echtzeit über wichtige Debatten und Vorschläge informiert. Ein erster Testlauf bei einer Pressekonferenz im Januar lief erfolgreich.

Hier können Sie den Stream der Pressekonferenz vom 8. Januar 2021 nachschauen:

Anschaffung durch Corona verzögert

Bereits 2018 hatten die Fraktionen GRÜNE/future!, die SPD-Stadtratsfraktion und DIE LINKE einen Livestream der Stadtratssitzungen beantragt. Daraufhin wurde zum Ende des Jahres 2019 die Einführung eines Livestreams beschlossen. Zudem nahm der Stadtrat die Finanzierung der Livestreamtechnik und die Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Haushaltsplan 2020 auf.

Die Anschaffung der Technik verzögerte sich jedoch durch die Coronasituation, wie der stellvertretende Sprecher der Stadt, Michael Reif, MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte. Er sagte, nun sei alles bereit, die Technik werde ab sofort bei Ratssitzungen eingesetzt.

Im Ratssaal wurde HD Technik installiert. Drei Kameras und ein Videomischpult wurden angeschafft. Der Stream über Youtube kann zum Beispiel auf Smartphones, Tablets oder auf dem Computer abgerufen werden.

Schluss mit dem nachträglichen Hochladen

Bisher wurden die Ratssitzungen lediglich aufgezeichnet und später ins Netz gestellt. "Manchmal war die Sitzung erst zwei Wochen später zu sehen", sagte Madeleine Linke, die Fraktionsvorsitzende von der Fraktion GRÜNE/future! MDR SACHSEN-ANHALT in einem Interview im Dezember 2019. Das sei vor allem bei wichtigen Entscheidungen viel zu spät gewesen.

Quelle: MDR/ls

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 14. Januar 2021 | 09:00 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 9 Stunden

Lieber Dave01,

schade, dass es Ihnen so vorkommt. Oben im Artikel kommen die drei Parteien zu Wort – das ist aber nicht immer so. Schauen Sie sich zum Beispiel mal auf unserer Übersichtsseite zur anstehenden Landtagswahl um. Da kommt jede der Parteien zu Wort: https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landtagswahl/index.html

Dave01 vor 9 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren des Mitteldeutschen Rundfunks Sachsen – Anhalt, einige Personen aus der Bevölkerung verwundert es schon, dass Sie in ihrer Berichterstattung aus dem Stadtrat fast ausschließlich die Grünen, SPD und die Linken zitieren. Der Magdeburger Stadtrat besteht aus mehr Fraktionen. Bedauerlicherweise werden die bei Ihnen nicht erwähnt. Es gab auch von anderen Fraktion viel bessere Anträge, die auch beschlossen worden sind. In der Vergangenheit und auch jetzt bestimmt nur Rot – Rot – Grün Ihre Berichterstattung. Dies ist schon sehr bemerkenswert.

Mehr aus Sachsen-Anhalt