Michael Kretschmer (CDU, M), Ministerpräsident in Sachsen, zeichnet Alexandra Moser (l-r) vom Gymnasium Engen in Baden-Württemberg, Nadine Royer von der GWRS Sechlinden Pfullendorf in Baden-Württemberg, Barbara Schmitt vom Staatlichen Thüringischen Rhön-Gymnasium Kaltensundheim in Thüringen, Kathrin Fruth vom Landesgymnasium für Musik Wernigerode in Sachsen-Anhalt und Skadi Schlesinger von der BbS V Halle in Sachsen-Anhalt mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 aus.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (Mitte) zeichnet Alexandra Moser und Nadine Royer aus Baden-Württemberg, Barbara Schmitt aus Thüringen, Kathrin Fruth aus Wernigerode und Skadi Schlesinger aus Halle mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 aus. Bildrechte: dpa

Preisträgerinnen Zwei Lehrerinnen aus Sachsen-Anhalt mit Deutschem Lehrerpreis ausgezeichnet

Große Ehre für zwei Pädagoginnen aus Sachsen-Anhalt: Katrin Fruth aus Wernigerode und Skida Schlesinger aus Halle haben den Deutschen Lehrerpreis gewonnen. Nominiert wurden sie von ihren Schülerinnen und Schülern. Was ihren Unterricht so besonders macht.

Michael Kretschmer (CDU, M), Ministerpräsident in Sachsen, zeichnet Alexandra Moser (l-r) vom Gymnasium Engen in Baden-Württemberg, Nadine Royer von der GWRS Sechlinden Pfullendorf in Baden-Württemberg, Barbara Schmitt vom Staatlichen Thüringischen Rhön-Gymnasium Kaltensundheim in Thüringen, Kathrin Fruth vom Landesgymnasium für Musik Wernigerode in Sachsen-Anhalt und Skadi Schlesinger von der BbS V Halle in Sachsen-Anhalt mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 aus.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (Mitte) zeichnet Alexandra Moser und Nadine Royer aus Baden-Württemberg, Barbara Schmitt aus Thüringen, Kathrin Fruth aus Wernigerode und Skadi Schlesinger aus Halle mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 aus. Bildrechte: dpa

Zwei Lehrerinnen aus Sachsen-Anhalt sind am Montag mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet worden. Die Französischlehrerin Katrin Fruth vom Landesgymnasium Wernigerode und die Berufsschullehrerin Skadi Schlesinger aus Halle nahmen die Auszeichnung in Berlin entgegen. Beide wurden von ihren Schülerinnen und Schülern für den Preis nominiert.

"Einen Lehrerpreis zu gewinnen und für diesen von den eigenen Schülerinnen und Schülern vorgeschlagen zu werden, ist wirklich eine hohe Auszeichnung", sagte Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) zur Wahl der Preisträgerinnen. "Ich danke ihnen, dass Sie Lehrerinnen aus Leidenschaft sind."

Was ist der Deutsche Lehrerpreis?

Der Deutsche Lehrerpreis wird den Organisatoren zufolge in diesem Jahr an 16 Pädagoginnen und Pädagogen sowie sechs Teams aus zehn Bundesländern vergeben. Die meisten Auszeichnungen gehen ins größte Bundesland Nordrhein-Westfalen sowie nach Baden-Württemberg. Der Preis wird vom Deutschen Philologenverband und der Vodafone-Stiftung vergeben. Mehr als 5.400 Kinder und Jugendliche reichten ihre Vorschläge ein. Eine Jury wählte daraus die Gewinner aus.

Frau Fruth: "Sie macht ihren Job mit Herzblut"

Katrin Fruth aus Wernigerode ist stolz auf die Auszeichnung. Bereits ihre Eltern waren Lehrer. "Da bin ich also erblich vorbelastet", sagt sie mit einem Lächeln im Gesicht. Frau Fruth kommt bei ihren Schülern gut an. Nicht als "Kumpeltyp", denn: "Das will ich auch gar nicht sein", sagt sie. Sondern vielmehr mit ihrer strukturierten Art.

"Sie macht einfach einen extrem guten Unterricht", sagt eine ihrer Schülerinnen. "Jeder merkt, dass Frau Fruth ihren Job mit Herzblut macht, das ist ihre Berufung. Sie hat total viel Energie und das überträgt sich auf die Klasse." Fruth sagt: "Ich will den Schülern etwas mit auf den Weg geben." Und das gelingt ihr offensichtlich.

Katrin Fruth, Lehrerin aus Wernigerode
Bildrechte: MDR/Deutscher Lehrerpreis

Ich will den Schülern etwas mit auf den Weg geben.

Katrin Fruth, Lehrerin aus Wernigerode

Frau Schlesinger: "Sie ist da und lebt Menschlichkeit"

Auch der motivierende und engagierte Unterricht von Skadi Schlesinger aus Halle wurde von ihren Klassen gelobt. Mit Humor, Einfühlungsvermögen und fachlicher Kompetenz konnte die Pädagogin punkten. "Trotz der ganz unterschiedlichen Voraussetzungen der Jugendlichen, der unterschiedlichen Religionen und der verschiedenen Lebensentwürfe schafft es Frau Schlesinger, aus Einzelnen ein Ganzes zu formen", schrieben ihre Schüler in der Bewerbung für den Preis. "Sie schenkt den Schülerinnen und Schüler Hoffnung, spendet Trost, hört zu, gibt Rat, nimmt in den Arm, fühlt mit und ist ein Anker. Sie ist da und lebt Menschlichkeit."

Skadi Schlesinger, Lehrerin aus Halle
Ihre Schülerinnen und Schüler lobten die fachliche Kompetenz und das Einfühlungsvermögen ihrer Lehrerin Skadi Schlesinger aus Halle. Bildrechte: MDR/Deutscher Lehrerpreis

Der Präsident der Kultusministerkonferenz Alexander Lorz sagte am Montag in Berlin: "Die Preisträgerinnen und Preisträger sind mit ihrem Engagement beispielgebend – und begeistern so vielleicht sogar auch ihre Schülerinnen und Schüler als Nachwuchs für diesen tollen Beruf."

Quelle: MDR/dg/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 18. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. November 2019, 20:54 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt