#MDRklärt Diese Stoffe eignen sich für DIY-Masken – und diese nicht

Sachsen-Anhalter sollten Schutzmasken tragen, empfiehlt die Landesregierung. Viele setzen auf selbstgemachte Masken. Welche Stoffe sich dafür am besten eignen, hat die Universität Cambridge erforscht.

Kissenbezug filtert 57 Prozent der Viren Antimikrobieller Kissenbezug filtet 69 Prozent der Viren
Weil die Versorgung mit industriell gefertigten Masken aber nicht einfach ist, setzen viele auf selbstgenähte Masken. Getreu dem Motto: "Besser als nichts." Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Diese Stoffe eignen sich als Schutzmaske und diese nicht.  Näherinnen stellen Atemmasken her.
Mit "Do It Yourself" gegen Corona: Schutzmasken sollen die Verbreitung des neuen Coronavirus eindämmen. Deshalb gilt in Sachsen und in Teilen von Thüringen eine Maskenpflicht. Bildrechte: Anna Rezulak\MDR
T-Shirt (100 Prozent Baumwolle) filtert 51 Prozent der Viren
Die Viren verbreiten sich vor allem durch kleine Speicheltropfen in der Luft. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Seide filtert 54 Prozent der Viren Leinen filtert 62 Prozent der Viren
Masken können dafür sorgen, dass möglichst wenige dieser Tropfen in die Luft geschleudert werden. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Kissenbezug filtert 57 Prozent der Viren Antimikrobieller Kissenbezug filtet 69 Prozent der Viren
Weil die Versorgung mit industriell gefertigten Masken aber nicht einfach ist, setzen viele auf selbstgenähte Masken. Getreu dem Motto: "Besser als nichts." Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Geschirrtuch filtert 72 Prozent der Viren
Doch nicht alle Stoffe eignen sich gleich gut.
Die Universität in Cambridge hat getestet, wie viel Prozent der Viren durch Baumwolle, Leinen und Co. abgehalten werden.
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Staubsaugerbeutel filtern 86 Prozent der Viren
Fazit: Selbst der geringste Schutz ist besser als keine Maske. Am besten haben Staubsaugerbeutel abgeschnitten. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Achtung: Staubsorgerbeutel können Stoffe enthalten, die beim einatmen für den Menschen gesundheitsschädlich sind.
Doch Vorsicht: Experten warnen, dass das Material einiger dieser Beutel mit Stoffen behandelt wurden, die gesundheitsschädlich sein können. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 31. März 2020 | 14:00 Uhr

Quelle: MDR/mx
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (8) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt