Bildungsministerium reagiert Mathe-Abi wird auf Schwierigkeit gecheckt

Die Aufgaben des Mathe-Abiturs sollen überprüft werden. Damit reagiert das Bildungsministerium in Sachsen-Anhalt auf Hinweise, die die Schwierigkeit der Aufgaben kritisieren. Ergebnisse soll es am Freitag geben.

Abitur
Die Aufgaben des Mathe-Abis könnten zu schwierig gewesen sein. Bildrechte: Colourbox.de

War das Mathe-Abi in diesem Jahr zu schwer? Das will Sachsen-Anhalts Bildungsministerium nach kritischen Hinweisen prüfen. So soll nun festgestellt werden, ob die bemängelten Aufgaben vom Lehrplan abwichen. Ein Sprecher sagte am Dienstag, dass dazu zwei konkrete Hinweise eingegangen seien. Am Freitag soll ein Ergebnis vorliegen.

Kritisiert wird die schriftliche Prüfung, die knapp ein Viertel der Abiturienten auf Leistungskurs-Niveau abgelegt haben. In einem Bericht der Volkstimme hatten zwei Lehrer die Aufgaben als zu schwer oder nicht Teil des Lehrplans befunden.

Nach Angaben des Bildungsministeriums ist die Kritik an den Inhalten der Abitur-Prüfungen nicht ungewöhnlich. Bereits 2015 habe es wegen der Mathe-Aufgaben mehrere Hinweise gegeben. Auch wenn es in diesem Jahr nur zwei seien, wolle man diesen nachgehen.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR,dpa/sp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. Mai 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Mai 2018, 17:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

16.05.2018 14:17 Advo 12

Es kann in meinen Augen nicht sein, das Aufgaben gestellt werden die gar nicht im Lehrplan vorhanden waren bzw. gar nicht die Grundlagen gelehrt wurden. Aber das zeichnet unser Land der Frühaufsteher aus. Es sollte bundesweit ein einheitlicher Lehrplan her, damit alle die gleichen Chancen haben und nicht das in anderen Bundesländern ein Fach als Leistungskurs genommen werden kann was in Sachen-Anhalt nicht möglich ist. Auch würden einheitliche Lehrpläne es Kindern und Jugendlichen einfacher machen sich einzugewöhnen wenn sie durch Umzug oder anderen Umständen in ein anderes Bundesland ziehen mussten. Aber ob das die jetzige Bundesregierung schafft überhaupt dieses mal anzudenken wage ich zu bezweifeln.
Ganz klar das Mathe ABI sollte in Sachsen-Anhalt wiederholt werden. Ohne wenn und aber.

16.05.2018 13:42 Sr.Raul 11

Erfreulich und Respekt, dass es die eigentlich Betroffenen selber sehr gelassen und objektiv betrachten. Wird scheinbar wieder mal in gewissen Kreisen eine Erbse zur Melone aufgeblasen.

16.05.2018 13:36 Wachtmeister Dimpfelmoser 10

Vielleicht kann man sich ja darauf einigen, dass der Satz des Pythagoras, zumindest erst mal bis Jahresende, in allen Dreiecken gilt. Ich weiß nur nicht ob dafür die einfache Regierungsmehrheit im Landtag ausreichend ist. Das müsste dann eine noch zu gründende Kommission feststellen und durchziehen.