18.09.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Landrat an Corona erkrankt

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: Der Landrat des Burgenlandkreises ist an Corona erkrankt. Außerdem: Die Frauenklinik in Bitterfeld soll wieder geöffnet werden. Und: Am Wochenende wird bei der Deutschen Post gestreikt.

Das Virus in der Vergrößerung.
Der Landrat des Burgenlandkreises ist an Corona erkrankt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Wichtigste am Morgen

10:55 Uhr | Tschüß und schönes Wochenende!

Und das war der Morgenticker für heute und diese Woche. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag startet der Morgenticker in eine neue Woche mit meiner Kollegin Mandy Ganske-Zapf. Viel Spaß!

10:51 Uhr | "Polizeiruf 110" aus Magdeburg: neuer Fall am Sonntag

So, und nach dem Fußball erwartet uns am Sonntag ein neuer "Polizeiruf 110" aus Magdeburg im Ersten. Der Titel: "Tod einer Toten". Schon mal kurz vorab die Handlung: Kriminalrat Uwe Lemp fährt nach einer Party-Nacht einen Mann an. An ähnlicher Stelle, einem Waldrand bei Magdeburg, wird am Tag darauf die Leiche einer Frau entdeckt. Diese aber gilt laut Akten bereits seit Jahren als tot. Erst nach und nach erklärt sich für Hauptkommissarin Doreen Brasch das Geflecht aus alten Fällen und neuen Zusammenhängen. Klingt spannend, oder? Sonntag, 20:15 Uhr im Ersten!

Polizeiruf 110: Tod einer Toten, SONNTAG, 20. SEPTEMBER 2020, 20:15 UHR im Ersten
Am Sonntag im Ersten: "Polizeiruf 110" aus Magdeburg. Die Folge heißt: "Tod einer Toten" Bildrechte: MDR/Stefan Erhard

10:39 Uhr | Fußball: FCM gegen HFC am Sonntag

Darauf haben Fußballfans sehnsüchtig gewartet: Die 1. und die 2. Bundesliga starten am Freitag, genauso wie die 3. Liga. Gleich am ersten Spieltag treffen im Sachsen-Anhalt-Duell am Sonntag Magdeburg und Halle aufeinander. Im Stadion in Magdeburg dürfen 7.500 Fans das Spiel verfolgen. Doch wie sind die Aussichten? Wie haben sich die Vereine vorbereitet und was erwarten sie? Die Antworten auf diese Fragen gibt es hier:

10:25 Uhr | Aktivisten besetzen Bundeswehr-Gelände

In der Altmark haben am Freitag rund 20 Aktivisten Teile des Bundeswehr-Standortes in der Colbitz-Letzlinger Heide besetzt. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT drangen sie mit Transparenten und bunt gekleidet auf das Gelände ein. Feldjäger griffen sie nach kurzer Zeit auf. Allerdings befinden sich die Aktivisten noch auf dem Gelände. Sie fordern eine Abschaffung der Bundeswehr und dass die Colbitz-Letzlinger Heide nicht mehr militärisch genutzt wird. Gegen das Gefechtsübungszentrum gibt es seit Jahren Proteste. Die Bundeswehr bildet dort Soldaten für Auslandseinsätze aus.

10:09 Uhr | Mansfeld-Südharz: rund 1.500 Jahre alte Schätze entdeckt

Nach dem Fund von vorgeschichtlichen Gräbern, Grabhügeln und Siedlungsspuren bei Förderstedt im Salzlandkreis sind nun im Landkreis Mansfeld-Südharz Schätze aus Gräbern der Völkerwanderungszeit entdeckt worden. Laut Archäologen handelt es sich um rund 1.500 Jahre alte Beigaben. In den Gräbern fanden sich unter anderem eine gläserne verzierte Schüssel, ein Spinnwirtel aus Glas, etliche silbervergoldete Gewandspangen, ein Schwert und ein Schildbuckel aus Eisen sowie eine Goldmünze des oströmischen Kaisers Zeno um 480. Der Friedhof mit insgesamt rund 60 unversehrten Gräbern wurde bei Bauarbeiten für eine Hühnerzuchtanlage in der Nähe der Ortschaft Brücken-Hackpfüffel entdeckt.

Kunstvolle Gewandspangen begutachtet Arnold Muhl in der Werkstatt des Landesmuseums für Vorgeschichte.
Im Landkreis Mansfeld-Südharz sind Schätze aus Gräbern der Völkerwanderungszeit entdeckt worden. Bildrechte: dpa

09:43 Uhr | Wittenberg: Asisi-Panorama bleibt vorerst bis 2024

Das Wittenberger Asisi-Panorama bleibt noch drei Jahre länger geöffnet als ursprünglich geplant. Die Touristenattraktion kann bis zum Reformationstag im Jahr 2024 besichtigt werden. Möglich macht das ein neues Gesellschaftermodell. Zuständig für das Mittelalter-Panorama ist jetzt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. Dazu werden am Freitag Luther-Botschafterin Margot Käßmann und Landesbischof Friedrich Kramer in Wittenberg erwartet.

Wittenberger Straßenszene in der Reformationszeit
Das Wittenberger Asisi-Panorama bleibt noch drei Jahre länger geöffnet als ursprünglich geplant. Bildrechte: IMAGO

09:16 Uhr | Corona: Impfstoff-Fertigung aus Magdeburg

Weltweit wird an einem Impfstoff gegen Corona geforscht. Mittlerweise gibt es mehr als 180 Projekte. Regierungen auf der ganzen Welt haben sich bereits hunderte Millionen Impfdosen gesichert, obwohl es noch keine gibt. Und selbst wenn die Forschung ein oder mehrere Mittel gefunden hat, könnte die schnelle Herstellung der Impfstoffe zum Nadelör werden. Doch da kommen Forscher aus Magdeburg ins Spiel. Sie haben ein System entwickelt, mit dem die Produktion deutlich schneller funktionieren könnte.

08:52 Uhr | Investitionsbank soll von Nord/LB getrennt werden

Sachsen-Anhalt will seine Investitionsbank bis Mitte 2023 aus der Norddeutschen Landesbank herauslösen. Das geht aus Recherchen des MDR hervor. Dafür soll die Förderbank neu aufgestellt werden. Die Linke im Landtag begrüßte das Vorhaben. Die finanzpolitische Sprecherin, Heiß, sagte, man brauche eine Förderbank, die die Unternehmen vor Ort und zum Beispiel auch die Wohnungswirtschaft regional unterstütze. Die Nord/LB war durch Verluste bei Schiffskrediten in finanzielle Schieflage geraten. Sachsen-Anhalt hält knapp sieben Prozent an der Bank und musste zur Rettung knapp 200 Millionen Euro beisteuern.

08:34 Uhr | Naumburg: Fundsachen werden versteigert

Auktionshammer
In Naumburg werden am Freitag wieder Fundsachen versteigert. Bildrechte: Colourbox.de

In Naumburg werden am Freitag mal wieder Fundsachen versteigert. Alles was seit mindestens einem halben Jahr im Fundbüro vergebens auf seinen Besitzer gewartet hat, kommt unter den Hammer. Wer es zum Beispiel eher retro mag, könnte sich eine Schreibmaschine ersteigern. Gelistet sind aber vor allem Fahrräder, Brillen oder Schmuck. Ab 15 Uhr können die Fundsachen auf dem Marktplatz in Naumburg in Augenschein genommen werden. Der Auktionshammer wird dann eine Stunde später geschwungen. Übrigens: Bezahlt werden muss natürlich gleich.

08:13 Uhr | 3,2 Millionen Euro für DLRG-Neubau in Halle

Vier Männer der DLRG stehen in einem Motorboot, mit dem sie über das Wasser fahren.
Sachsen-Anhalt fördert einen DLRG-Neubau in Halle mit 3,2 Millionen Euro. Bildrechte: DLRG

Sachsen-Anhalt fördert den Neubau einer Ausbildungs- und Sportstätte für Rettungssport und Wasserrettung des DLRG-Landesverbandes mit 3,2 Millionen Euro. Am Freitag soll der Fördermittelbescheid in Halle übergeben werden. Innenminister Holger Stahlknecht sagte im Vorfeld, egal ob Wasserrettung, der Schwimmunterricht oder die Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe – die ehrenamtlich Tätigen der DRLG leisteten einen ganz wichtigen und nahezu einmaligen Beitrag für das tägliche Miteinander. Die Ausbildungs- und Trainingsstätte wird an zentraler Lage im Stadtgebiet von Halle und direkt an der Saale gelegen errichtet.

07:46 Uhr | Magdeburg: Dom wird zur Leinwand

Anlässlich des 500-jährigen Dom-Jubiläums in Magdeburg erstrahlen vom 27. September bis zum 4. Oktober die West- und Nordseite des Doms in einem ganz besonderen Licht. Abends werden Animationen mit Beamern auf die Fassaden projiziert. Insgesamt soll es 12 Veranstaltungen geben. Die Vorbereitungen dafür haben fast ein dreiviertel Jahr gedauert. Die Hintergründe zu diesem Projekt hat mein Kollege Kevin Poweska recherchiert. Seinen Artikel finden Sie hier.

07:18 Uhr | Bitterfeld: Frauenklinik soll wieder öffnen

Grünes Licht für die Frauenklinik in Bitterfeld: Der Kreistag in Köthen hat am Donnerstagabend mit deutlicher Mehrheit der Wiedereröffnung zugestimmt. Der Entscheidung ging eine mehrstündige Debatte bis kurz vor Mitternacht voraus. In Zukunft sollen demnach Finanzlücken des Bitterfelder Gesundheitszentrums mit Geld aus dem Kreishaushalt ausgeglichen werden. Das soll jedoch immer erst dann erfolgen, wenn die jeweilige Jahresbilanz des gesamten Krankenhauses vorliegt. Die Frauenklinik im Gesundheitszentrum war im März wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden. Ein Gutachten hatte empfohlen, sie aus Kostengründen auch nicht wieder zu öffnen.

07:05 Uhr | Archäologische Funde im Salzlandkreis

Bei Förderstedt im Salzlandkreis haben Archäologen vorgeschichtliche Gräber, Grabhügel und Siedlungsspuren entdeckt. Die konkreten Ergebnisse und Funde wurden am Donnerstag vor Ort präsentiert. Die Gräber sind rund 4.500 Jahre alt, die Grabhügel aus der Mittelbronzezeit etwa 3.300 Jahre. Das deutet auf eine lange Siedlungszeit in dieser Region hin. Außerdem stehen in rund 20 Kilometer Entfernung die Kreisgrabenanlagen bei Schönebeck und Pömmelte-Zackmünde. Gegraben wurde im Vorfeld der Erweiterung des Kalksteintagebaus in Förderstedt. Hier gibt es die Bilder dazu:

06:43 Uhr | Zustimmung für Abberufung der Lotto-Chefs

In Sachsen-Anhalt hat der Lotto-Untersuchungsausschuss die Abberufung der beiden Lotto-Geschäftsführer begrüßt. Der Vorsitzende Stepphuhn sagte dem MDR, der Schritt des Aufsichtsrates bringe Ruhe in die Lotto-Gesellschaft. Der AfD-Politiker Schmidt, der ebenfalls im U-Ausschuss sitzt, betonte aber auch, mit einer früheren Abberufung hätte der Aufsichtsrat dem Land große Verluste erspart. Der Lotto-Aufsichtsrat hatte gestern die Trennung von der bereits seit Juli beurlaubten Doppelspitze der Lotto-Gesellschaft beschlossen. Hintergrund sind Millionengewinne fragwürdiger Großspieler über eine Sportwette sowie der Verdacht auf Geldwäsche und Vetternwirtschaft.

06:19 Uhr | 22 Millionen Euro für Schutz jüdischer Einrichtungen

Die Bundesregierung stellt 22 Millionen Euro zum Schutz jüdischer Einrichtungen bereit. Das Bundesinnenministerium und der Zentralrat der Juden haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Ziel sei es, die Sicherheitsmaßnahmen auf ein bundeseinheitliches Niveau anzuheben. Zentralratspräsident Schuster sagte, dass die Ausgaben für die Sicherheit jüdischer Gemeinden häufig eine erhebliche finanzielle Belastung bedeuteten. Der Anschlag von Halle habe jedoch drastisch vor Augen geführt, dass das jüdische Leben massiven Schutz braucht. Bund und Länder hatten sich nach dem Attentat darauf verständigt, den Schutz zu erhöhen.

05:58 Uhr | Burgenlandkreis: Landrat Ulrich an Corona erkrankt

Landrat im Burgenlandkreis Götz Ulrich
Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, ist an Corona erkrankt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Sachsen-Anhalt gibt es in der Politik einen prominenten Corona-Fall: Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, ist an Corona erkrankt. Das bestätigte Ulrich dem MDR. Er fühle sich, als habe er eine leichte Grippe mit etwas Fieber, Husten und Kopfschmerzen. Ulrich sagte, er habe sich testen lassen, weil er am Dienstag Corona-Symtome bei sich bemerkt habe. Für die kommenden Tage bleibe er in häuslicher Quarantäne. Auch mehrere Mitarbeiter des Landratsamtes in Naumburg müssten zu Hause bleiben. In Sachsen-Anhalt gibt es nach Angaben des Sozialministeriums 2.383 bestätigte Corona-Infektionen. Schätzungsweise 2.200 Personen sind wieder genesen.

05:47 Uhr | Moria: 87 Prozent für Aufnahme von Migranten

Rauch steigt aus Container-Häuser und Zelten im Flüchtlingslager Moria auf der nordöstlichen Ägäisinsel Lesbos (Luftaufnahme mit einer Drohne).
87 Prozent der Deutschen sind dafür, Migranten aus dem abgebrannten Lager Moria in Griechenland aufzunehmen. Bildrechte: dpa

Neue Umfrage zum Thema Moria: Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist grundsätzlich dafür, Migranten aus dem abgebrannten Lager Moria in Griechenland aufzunehmen. Im neuen ARD-Deutschlandtrend sprachen sich 87 Prozent der Befragten dafür aus. Allerdings machte die Hälfte von ihnen zur Bedingung, dass es eine europaweite Verteilung gibt. Die Bundesregierung plant bislang, 1.550 Menschen von fünf griechischen Inseln nach Deutschland zu holen. Darunter werden aber kaum Migranten aus Moria sein.

05:36 Uhr | Brücken-Baustelle in Wittenberg entschärft

In der Baustelle auf der Elbbrücke in Wittenberg hat die Stadt nach mehreren Geisterfahrten nachgebessert. Es wurden zusätzliche Schilder und Lichter angebracht. Bis Ende Oktober wird die Fahrbahn auf der Elbbrücke saniert. Autofahrer müssen mehrfach die Spuren wechseln. Dabei kam es häufiger zu Verwechslungen, ein LKW beschädigte zwei Autos.

Sonnenuntergang an der Elbbrücke bei Lutherstadt Wittenberg
Die Baustelle auf der Elbbrücke in Wittenberg ist nach mehreren Unfällen entschärft worden. (Archivbild) Bildrechte: Mario Friemann

05:28 Uhr | Das Wetter: sonnig und trocken, bis zu 22 Grad

Das Wetter in Sachsen-Anhalt zeigt sich am Freitag von seiner besten Seite. Es bleibt sonnig und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 22 Grad. Und auch am Wochenende gibt es keinen Grund für schlechte (Wetter-)Laune. Überwiegend scheint die Sonne, nur gebietsweise ziehen lockere Wolkenfelder durch. Es bleibt trocken bei Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad. Ab Montag wird es sogar noch etwas wärmer.

05:22 Uhr | Warnstreiks bei der Post am Wochenende

10.09.2020, Niedersachsen, Hannover: Ein Schild der Gewerkschaft Verdi mit der Aufschrift "Heute Streik" steht vor der Deutsche-Post-DHL-Niederlassung im Stadtteil Anderten.
In Sachsen-Anhalt wollen die Post-Mitarbeiter am Wochenende streiken. Bildrechte: dpa

In Sachsen-Anhalt bleiben am Wochenende wohl wieder einige Briefe und Pakete liegen. Die Beschäftigten der Deutschen Post wollen erneut streiken. Die Gewerkschaft Ver.di erhöht damit kurz vor der nächsten Verhandlungsrunde in den Tarifgesprächen den Druck auf die Arbeitgeberseite. Beide Seiten liegen noch weit auseinander. Ver.di zufolge bietet die Post nur 1,5 Prozent mehr Geld. Die Gewerkschaft fordert aber 5,5 Prozent. Die nächste Verhandlungsrunde ist Anfang kommender Woche angesetzt.

05:14 Uhr | Corona: Schule in Halle erneut geschlossen

ARCHIV - Schüler einer neunten Klasse starten am 10.08.2017 in der Sekundarschule Johann-Christian-Reil in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) ins neue Schuljahr.
Die Reil-Sekundarschule in Halle ist wegen Corona erneut geschlossen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

In Sachsen-Anhalt sind wegen Corona seit Donnerstag zwei Einrichtungen geschlossen. In Halle findet an der Reil-Sekundarschule vorerst kein Unterricht statt. Nach Angaben der Stadt haben sich vier Schüler mit dem Coronavirus infiziert. Bereits in der vergangenen Woche war die Schule mehrere Tage geschlossen worden, weil ein Lehrer ein positives Testergebnis hatte. Auch eine Kita in Klieken bei Coswig musste schließen. Nach Angaben des Landkreises Wittenberg hat sich eine Erzieherin angesteckt. Zurück zum Unterricht heißt es dagegen für etwa 30 Schülerinnen und Schüler aus Gardelegen. Ihre Corona-Ergebnisse sind alle negativ ausgefallen. Die Gardelegener waren zuvor von einer Studienfahrt aus Prag zurückgekehrt.

05:02 Uhr | Guten Morgen am Freitag

Der Freitag ist erreicht, das Wochenende steht vor der Tür. Und da dürfen wir uns zum Beispiel auf den Fußball freuen. 1. und 2. Bundesliga starten, genauso wie die 3. Liga. Im Sachsen-Anhalt-Duell treffen am Sonntag Magdeburg und Halle aufeinander. Im Fernsehen gibt es am Sonntag außerdem den neuen Polizeiruf aus Magdeburg. Mehr dazu natürlich heute Morgen... Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht's...

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt