04.08.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Lehrergewerkschaft lehnt Maskenpflicht an Schulen ab

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute im Morgenticker: Die Lehrergewerkschaft GEW lehnt eine Maskenpflicht in Sachsen-Anhalts Schulen ab. Außerdem: Zugverkehr bei Merseburg rollt wieder.

Die 5-jährige Lucia probiert beim Nähen von Mundschschutzmasken für den privaten Gebrauch eine Maske an.
Bildrechte: dpa

Das sind die Top-Themen am Dienstagmorgen:

11:01 Uhr | Ausgetickert

Wenn Sie das hier lesen, haben Sie das Ende unseres heutigen Morgentickers erreicht. Danke fürs Reinklicken. Wenn Sie mögen, lesen wir uns morgen Früh wieder.

Hier übernehmen ab jetzt meine Kollegen die Sachsen-Anhalt-Seiten und versorgen Sie mit aktuellen Berichten und Hintergründen.

Ahoj!

10:51 Uhr | Summender Tannenbaum in Bad Schmiedeberg

In Bad Schmiedeberg in der Dübener Heide gibt es einen summenden Tannenbaum. Hunderte Wespen sind in und vor dem Baum unterwegs. MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter André Damm war der Sache heute Morgen auf der Spur. Die Lösung des Phänomens: Mehltau lockt die Wespen an.

10:38 Uhr | Berlin: Überfall auf Geldtransporter

Kurzer Blick in die Hauptstadt: Im Berliner Westen ist laut Polizei am Vormittag ein Geldtransporter überfallen worden. Dabei sollen Schüsse gefallen und ein Mensch verletzt worden sein. Drei Maskierte sind offenbar auf der Flucht.

Unsere Kollegen vom Rundfunk Berlin-Brandenburg informieren hier laufend aktuell:

10:26 Uhr | Handel und Gastgewerbe knabbern weiter an Corona-Folgen

Die Lage der Einzelhändler in Sachsen-Anhalt ist wegen der Einbußen durch die Corona-Krise angespannt. Der Geschäftsführer des Handelsvernbandes, Knut Bernsen, sagte, fast jeder Dritte sehe sich in seiner Existenz bedroht. Zwar bessere sich die Lage. Bis der Konsum wieder das Niebau vor Corona erreiche, werde noch viel Zeit vergehen.

Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten für die Gastronomie. Die Gewerkschafter beklagen zu Beginn des Ausbildungsjahres fehlende Ausbilkdungsplätze in der Branche. Als Folge der Umsatzeinbußen durch die Corona-Pandemie hätten viele Firmen die betriebliche Ausbildung deutlich zurückgefahren oder ganz eingestellt.

10:01 Uhr | Fahrrad-Leichen in Magdeburg werden entfernt

Ohne Sattel, ohne Rad, ohne Besitzer: Seit geraumer Zeit blockieren offenbar herrenlose Fahrräder die Stellplätze am Magdeburger Hauptbahnhof. Doch heute werden einige Plätze frei. Vor zwei Wochen haben augenscheinlich ungenutzte Drahtesel eine Banderole erhalten. Wenn Besitzer ihr Rad oder den Hinweis bis heute nicht entfernt haben, werden die Stellplatzblockierer weggeschafft.

An einem augenscheinlich herrenlosen Fahrrad hängt eine rot-weiße Banderole mit den Aufdrucken "Fahrrad erfasst am" und "Fahrrad wird entfernt am".
Kann das weg? – Die Fahrradstellplätze am Magdeburger Hauptbahnhof sind knapp. Bildrechte: MDR/André Plaul

09:45 Uhr | Aus West mach Ost mach Eins

Aktuell - Wir sind der Osten
Ossi, Wessi oder Wossi? – Sie alle sind der Osten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Initiative "Wir sind der Osten" erzählt seit fast einem Jahr die Biografien jener, die das Bild Ostdeutschlands in den letzten Jahren geprägt, verteidigt oder wiederentdeckt haben – als Gebliebene, Weggegangene oder Zurückgekehrte. Gängige Klischees vom "Jammer-Ossi" sind dabei nicht zu finden. Wohl aber die Vielfalt des Ostens.

Nun geht die Initiative einen Schritt weiter und lässt die zu Wort kommen, die im Osten ihre neue Heimat gefunden haben. Mehr als 100 Menschen aus den alten Bundesländern oder dem Ausland haben ihre Geschichte erzählt.

Mit einem Online-Diskussions-Event startet heute Abend das Projekt #rübergemacht.

09:20 Uhr | Alternative Schlossfestspiele in Wernigerode beginnen

Schloss Wernigerode in der Abenddämmerung
Außen schön, innen schön musikalisch: das Schloss Wernigerode. Bildrechte: MDR/André Plaul

Die traditionellen Wernigeröder Schlossfestspiele sind coronabedingt abgesagt. Das Philharmonische Kammerorchester veranstaltet stattdessen ab heute 24 alternative Konzerte. Unter dem Titel "Schlossfestspiele mal anders" werden jeweils dienstags und freitags gut einstündige Konzerte im Schlossinnenhof oder bei schlechtem Wetter in der Schlosskirche geboten. Ab Sonnabend gibt es zudem Serenadenkonzerte im Fürstlichen Marstall in Wernigerode.

Tickets gibt es bei der Tourismus-Info oder online beim Philharmonischen Kammerorchester.

08:59 Uhr | Kontrolle der Maskenpflicht: Bahn will durchgreifen, Handel überfordert

Angesichts steigender Corona-Fallzahlen in Deutschland wird nicht mehr nur über die Disziplin beim Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen diskutiert. Mittlerweile geht es um die Frage, wie sehr die Landesverordnungen kontrolliert und bei Verstößen Konsequenzen durchgesetzt werden.

Hinweistafel zum Verhalten in einer Bahn
Maske auf – oder raus: Die Bahn will die Corona-Regeln strenger kontrollieren. Bildrechte: MDR/André Plaul

  • Die Deutsche Bahn will nun Reisende ohne Mund-Nase-Schutz konsequenter von der Beförderung ausschließen. Das sei nach der geltenden Eisenbahn-Verkehrsordnung möglich, erklärte das Unternehmen. Zuvor hatte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Bahn ermahnt, strikt auf die Einhaltung der Maskenpflicht zu achten.
  • Schwieriger gestaltet sich die Kontrolle der Corona-Maßnahmen in Geschäften. Der Sprecher des Handelsverbands Deutschland, Stefan Hertel, sagte dem MDR, die meisten Einzelhändler seien mit den Kontrollen überfordert. Stattdessen wird an die Vernunft der Verbraucher appelliert.

08:38 Uhr | mdrFRAGT: Mehrheit wäre mit Grundeinkommen glücklicher

Die Mehrheit – 56 Prozent – in Mitteldeutschland glaubt, mit einem bedinungslosen Grundeinkommen glücklicher leben zu können. Das ist eines der Ergebnisse des neuesten MDR-Meinungsbarometers "mdrFRAGT". Ähnlich viele – 55 Prozent – der dabei rund 16.000 Befragten befürworten auch die Einführung eines solchen Grundeinkommens. Mehr als drei Viertel der Teilnehmer würde dabei weiterhin arbeiten gehen, wenn auch mit Änderungen. Alle Details zur Studie:

08:19 Uhr | Dicke Party zum Vierten

Hach, sie werden so schnell erwachsen... Unser* Elefantenjunge Ayo im Bergzoo Halle ist gestern vier Jahre alt geworden. Natürlich gab es für ihn wieder eine Überraschung: eine Art Geburtstagstorte aus Heu, Reis und Karotten. Das alles verschwand wenig später hinter den kleinen Stoßzähnen.

*"Ayo", das bedeutet so viel wie "Glück", machte 2016 beim Publikums-Voting von MDR SACHSEN-ANHALT mit 49 Prozent das Rennen vor "Amaru" und "Abeeku".

08:02 Uhr | 50:50-Chance für Storchenbabys in der Altmark

In der Region Kalbe/Milde in der Altmark läuft das wohl langfristigste Storchen-Monitoring in Sachsen-Anhalt: Seit fast 40 Jahren werden hier Weißstörche intensiv vom NABU beobachtet. Mit erstaunlichen Erkenntnissen:

Wir haben bis 2019 2.953 Eier gezählt im gesamten Altkreis Kalbe/Milde. Und davon sind 1.676 Junge groß geworden. Also, nicht ganz die Hälfte der gelegten Eier gehen verloren – entweder schon vorm Schlupf durch Kämpfe, durch andere Fremd-Störche, die dann den Horst besetzen wollen und dann die Eier rausschmeißen. Und dann ist auch die Witterung ausschlaggebend. Oder die Nahrung.

Michael Arens, Kreis-Naturschutzbeauftagter im Altmarkkreis Salzwedel

In diesem Jahr konnten etwa 40 Jungstörche beringt werden. Gezählt hatten Arens und sein Mitstreiter im Mai 83 Eier in den Storchennestern rund um Kalbe/Milde. Aktuell machen die Jungstörche fleißig Flugstunden, denn bald geht es ab in den Süden ins Winterquartier.

Störche auf einem Schornstein in Kalbe/Milde
Gehören in Kalbe/Milde zum Stadtbild: Storcheneltern bei der Arbeit. Bildrechte: MDR/André Plaul

07:47 Uhr | Den Pflaumen geht's gut

Am Süßen See ist gerade die Pflaumenernte in vollem Gange. Bei den Kirschen, Aprikosen und Pfirsichen sah es in diesem Jahr – wegen des späten Frosts – zwar eher dünn aus. Aber den Pflaumen scheint der Frost nichts ausgemacht zu haben. So wie es aussieht, sind sie die Gewinner des bisherigen Erntesommers:

07:35 Uhr | Schloss Köthen öffnet wieder alle Museen

Saal des Vogelmuseums Köthen (Sachsen-Anhalt). Rund 1200 ausgestopfte Vögel sind im Köthener Schloss in einer einzigartigen Sammlung auf insgesamt 65 laufenden Metern in Schaukästen ausgestellt
Interesse an rund 1.200 ausgestopften Vögeln? – Die warten im Naumann-Museum nun wieder auf Besucher. Bildrechte: dpa

Gute Neuigkeiten gibt es aus Köthen: In gut zwei Stunden werden alle Museen im Schloss wieder für Besucher geöffnet. Während das historische Museum und die Bachgedenkstätten schon seit Mai wieder Gäste empfangen können, machen heute auch das Naumann-Museum und die Prähistorische Sammlung wieder auf. Wie die Köthen Kultur und Marketing GmbH mitteilte, war es hier sehr schwierig, ein Hygienekonzept zu erstellen, da die Ausstellungsräume sehr klein sind. Doch nun wurden Lösungen gefunden und alle Museen im Köthener Schloss können wieder täglich – außer montags – von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

07:18 Uhr | Schönebecker Schüler rappen gegen Diskriminierung

Ich persönlich mag keine Rap-Musik. Erstens verstehe ich da nur die Hälfte und zweitens ist die dann selten jugendfrei.

Jugendliche vom Verein Rückenwind e.V. in Schönebeck zeigen nun, wie gut selbstgemachter Rap klingen kann – der noch dazu für die gute Sache kämpft. Denn es geht gegen Diskriminierung. Alles ist in Eigenregie getextet und produziert worden.

Spoiler: Natürlich bleibt auch das berüchtigte Plattenbaugebiet um die "Straße der Jugend" nicht unerwähnt. Film ab!

07:01 Uhr | Ich seh' den Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho!

Also, die Vollmondnacht für August hätten wir hinter uns. Damit macht der Trabant die Sicht frei für andere Himmelskörper. Romantiker und Träumer aufgepasst: Die Sternschnuppen der Perseiden laden in den nächsten Tagen zum Wünschen und Staunen ein. Und auch das Wetter spielt mit – überwiegend klare und milde Sommernächte warten auf uns.

Die besten Bedingungen zur Sternschnuppen-Show haben wir in den Abendstunden des 11. und 12. Augusts. Da werden bis zu 50 Schnuppen erwartet.

Wann genau wir wohin gucken müssen, wird hier erklärt:

06:48 Uhr | Kuhstall bei Burg abgebrannt

In Reesen bei Burg ist am Abend ein Kuhstall abgebrannt. Eine Polizeisprecherin sagte MDR SACHSEN-ANHALT am Morgen, der Schaden werde derzeit auf 400.000 Euro geschätzt.

Glück im Unglück: Ein Großteil der 60 Tiere in dem Stall konnte den Angaben zufolge gerettet werden. Das Feuer war am späten Nachmittag ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Ursache sollen heute aufgenommen werden.

06:32 Uhr | Lehrergewerkschaft lehnt Maskenpflicht im Unterricht ab

Mundschutz in der Schule? Und wenn ja, nur draußen oder auch drinnen? – Noch hat Sachsen-Anhalt rund drei Wochen Zeit, dafür die Regeln festzulegen.

Die Lehrergewerkschaft in Sachsen-Anhalt steht einer Maskenpflicht im Unterricht jedenfalls kritisch gegenüber. Die GEW-Landesvorsitzende Eva Gerth sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Masken erschwerten die Kommunikation. Allerdings sollten die Schulen die Möglichkeit haben, dort eine Maskenpflicht einzuführen, wo sie es für notwendig hielten. Sinnvoll könne das auf engen Fluren, beim Gang zum Essen und auf anderen Wegen in den Schulen sein.

Maskenpflicht an Schulen – so haben andere Länder entschieden

Sachsen: Eine Maskenpflicht gibt es nicht – jedoch eine allgemeine Empfehlung. Die Schulleitungen können selbst festlegen, wann und wo eine Maske zu tragen ist.
Thüringen: In den Schulen muss überall dort eine Maske getragen werden, wo nötige Abstände zwischen Schülern nicht eingehalten werden kann, nicht aber im Unterricht.
Nordrhein-Westfalen: Zunächst bis Ende August befristet, gilt hier eine strikte Maskenpflicht an den Schulen, auch im Unterricht. Ausgenommen sind Grundschüler, solange sie am Platz sitzen.
Hamburg: Hier muss der Mundschutz ab Donnerstag außerhalb des Unterrichts getragen werden. Grundschulen sind ausgenommen.
Baden-Württemberg, Bayern und Berlin haben eine Maskenpflicht an Schulen bereits angekündigt.

Die GEW in Sachsen geht mit ihren Forderungen noch weiter. Die Landesvorsitzende Ursula-Marlen Kruse sagte dem MDR, es müsse generell über andere Unterrichtskonzepte nachgedacht werden. "Jetzt zu sagen, wir kehren zum Regelunterricht zurück … das finde ich ein bisschen kurz." Abseits des Präsenzunterrichtes brauche es Alternativen, "ein Szenario B und ein Szenario C".

06:16 Uhr | Prozess gegen Halle-Attentäter wird offenbar verlängert

Der Prozess gegen den Attentäter von Halle am Magdeburger Landgericht wird offenbar verlängert. Der Vorsitzenden Richterin zufolge sind die Schlussplädoyers für die ersten beiden November-Wochen geplant. Beim Prozesstag gestern wurde vor allem untersucht, wie gefährlich die selbstgebauten Waffen des Angeklagten waren. Das Gericht geht nun für drei Wochen in die Sommerpause. Der Prozess wird am 25. August fortgesetzt.

06:01 Uhr | KiEZ Arendsee: Warten auf Corona-Testergebnisse

Nach dem Corona-Fall im Kindererholungszentrum KiEZ in Arendsee werden heute Nachmittag die Testergebnisse von zwei Mitarbeitern und sechs Kindern erwartet. Das sagte KiEZ-Leiterin Kirsten Hohmeyer MDR SACHSEN-ANHALT. Sollte es kein weiteres positives Ergebnis geben, könnten Feriengäste wieder anreisen.

Bei einem 14-jährigen Feriengast aus Berlin-Spandau war eine Covid-19-Infektion nachgewiesen worden. Daraufhin mussten 88 Kinder das Feriencamp verlassen. Der infizierte Jugendliche war kurz vor seinem Aufenthalt in Arendsee aus einem Urlaub in Montenegro zurückgekehrt und hatte zunächst einen negativen Test vorgelegt. Das Land gilt laut Robert Koch-Institut als Risikogebiet.

05:50 Uhr | Bahnverkehr um Merseburg rollt wieder

Bei der Bahn können Dinge auch mal überpünktlich laufen: Anders als befürchtet, konnte die Zugstrecke Halle-Merseburg-Großkorbetha doch bereits am Abend wieder freigegeben werden. Seit dem Morgen rollen die Regionalzüge wieder normal. Allerdings müssen sie in der Nähe der Leuna Werke, wo ein Wasserrohrbruch seit Donnerstag für eine Sperrung der Strecke gesorgt und Schäden verursacht hatte, zunächst mit gedrosseltem Tempo fahren. Deshalb kann es laut Bahn zu Verspätungen kommen.

05:39 Uhr | Das Wetter: Letzte Chance, durchzuschnaufen

Wer keine Hitze mag, wird diesen Dienstag lieben. Mal scheint die Sonne, mal ist es länger stark bewölkt. Es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen bei 19 bis 24 Grad. Die Hitze kommt später. Hier die aktuellen Werte:

05:23 Uhr | Fußball 2: Sliskovic geht drei Jahre für Magdeburg in die Offensive

Der 1. FC Magdeburg hat den Österreicher Luka Sliskovic verpflichtet. Der 25-jährige Offensivspieler bekam einen Dreijahresvertrag. Sliskovic kommt vom Schweizer Zweitligisten FC Winterthur an die Elbe. Der in der Schweiz geborene Österreicher absolvierte zuletzt zwei Länderspiele.

05:12 Uhr | Fußball 1: Landespokal-Auslosung mit 31 Freilosen

Gestern wurde bei uns im MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg die erste Runde für die neue Saison im Fußball-Landespokal ausgelost. Der Pokal wurde im Vergleich zum Vorjahr aufgestockt, dafür erhielten gleich 31 Mannschaften ein Freilos. So stehen die Drittligisten 1.FC Magdeburg und Hallerscher FC, Regionalligist Germania Halberstadt sowie alle Oberligisten bereits sicher in Runde zwei. Auch die noch zu ermittelnden Kreispokalsieger erhielten Freilose. In Runde eins treffen deshalb nur Verbands-und Landesligisten aufeinander.

Mit Gardelegen gegen Elster, Barleben gegen Fortuna Magdeburg, Halle Ammendorf gegen Dölau sowie SSC Weißenfels gegen Arnstedt gibt es dabei bereits vier Verbandsliga-Duelle.

05:00 Uhr | Moin, Internet!

Montag überstanden, Vollmond überstanden – was soll da noch kommen? Genau, der Dienstag.

Ich bin André Plaul und versorge Sie auch heute bis 11 Uhr mit den aktuellen Meldungen des Morgens und den Geschichten zum Mitreden.

Guten Morgen und guten Start!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt