07.07.2020 | Sachsen-Anhalt am Morgen Corona-Fall bei Geflügelverarbeiter im Jerichower Land

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute im Morgenticker: Bei einem Geflügelverarbeiter im Jerichower Land gibt es einen positiven Corona-Fall. Ein Lkw-Fahrer und Kollegen kamen in Quarantäne. Außerdem Thema bei uns: Die Maskenpflicht bleibt.

Collage: Morgenricker-Logo + Geflügelfleisch wird in den Produktionshallen des Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne (Niedersachsen) verarbeitet
Die Firma "Anhaltinische Geflügelspezialitäten" hat eine Schlachtkapazität von 120.000 Masthähnchen pro Tag. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Das sind die Top-Themen am Dienstag:

11:04 Uhr | Ausgetickert

Kollegen, übernehmt ihr bitte? Okay. Dann erhalten Sie ab jetzt auf unseren Sachsen-Anhalt-Seiten die weiteren aktuellen Meldungen des Tages sowie die Hintergründe. Wenn Sie wollen, lesen wir uns morgen Früh an dieser Stelle wieder. Haben Sie einen tollen Dienstag.

Ahoj!

10:58 Uhr | Danke für die Musik, Roger!

Zum Schluss noch ein Audio-Tipp: Gestern wäre Roger Cicero 50 Jahre alt geworden. In unserer Musiksendung "Made in Germany" hat Moderator André Holst zur Erinnerung Interview-Ausschnitte mit ihm aus dem Jahr 2014 wiederholt – und natürlich seine Musik gespielt. Hier geht es zum Mitschnitt der Sendung:

10:47 Uhr | Lage der Elb-Fähren angespannt, aber stabil

Fähre Ferchland Grieben
Legt nicht mehr an: Der Betrieb der Fähre Ferchland-Grieben wurde am 29. Juni eingestellt – und damit kurzfristig einen Tag eher als angekündigt. Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger

Nach der Elb-Fähre Ferchland-Grieben soll keine weitere Fähre in Sachsen-Anhalt mehr stillgelegt werden. Das haben Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben. In halbwegs ruhigem Fahrwasser schwimmen die Fähren im Süden des Landes, aber auch in Coswig, Prettin und Rogätz. Der Betreiber der Fähre Elster hat in den vergangenen Monaten so viele Verluste gemacht, dass er jetzt seinen Vertrag kündigte. Die Kommune sucht aber zum Jahreswechsel einen neuen Betreiber. Wirklich schlecht ist es um die Fähren im Norden des Landes bestellt. Arneburg, Werben und Sandau sind in kommunaler Trägerschaft. Die Kosten für Personal und Instandhaltung bringen manche Gemeinden in arge finanzielle Bedrängnis.

10:35 Uhr | Wirtschaftsforscher aus Halle warnen vor Corona-Folgen für Banken

Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle warnt vor schwerwiegenden Corona-Folgen für den Bankensektor. IWH-Finanzmarktexperte Michael Koetter sagte dem MDR, wegen der Pandemie gerieten kleine Unternehmen in Stress und zahlten Kredite nicht mehr zurück. Das sei dann ein Problem der Bank. Betroffen seien vor allem Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Koetter schlug vor, dass Banken vorerst keine Dividenden und Prämien ausschütten sollten. Außerdem brauche man Reformen im Bankenwesen. Es gebe zu viele Banken, die zu wenig Geld verdienten.

10:19 Uhr | SPIEGEL: Justizministerium behindert Jalloh-Aufarbeitung

Haben die Behörden im Fall des in Polizeigewahrsam verbrannten Asylbewerbers Oury Jalloh korrekt gearbeitet? Um das herauszufinden, hat der Rechtsausschuss des Landtags vor 25 Monaten den ehemaligen Generalstaatsanwalt Manfred Nötzel und den Rechtsanwalt Jerzy Montag (Grüne) als Sonderermittler eingesetzt.

Der SPIEGEL berichtet nun, dass das Justizministerium deren Ermittlungen behindern soll. Laut Magazin werden den Sonderermittlern direkte Gespräche mit Staatsanwälten und Richtern verweigert. Es zitiert aus einem Schreiben des Ministeriums an den Vorsitzenden des Rechtsausschusses, wonach "durchgreifende Bedenken gegen die beabsichtigte unmittelbare Befragung von Landesbediensteten durch die bestellten Berater" bestünden. Befragungen sollen demnach nur noch im Ausschuss selbst möglich sein, mit vorab eingereichten Fragen.

10:02 Uhr | Haseloff stellt weiteren Plan für Kohle-Strukturwandel vor

Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) stellt heute die konkreten Pläne für den Kohle-Strukturwandel in Sachsen-Anhalt vor. Vor wenigen Tagen war der Kohleausstieg bis 2038 samt milliardenschweren Hilfen für die betroffenen Regionen offiziell beschlossen worden. Im Gegenzug sollen die Revier-Regionen in Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen bis zu 40 Milliarden Euro vom Bund erhalten. Mit dem Geld soll die Infrastruktur verbessert und neue Jobs geschaffen werden. Auf Sachsen-Anhalt entfallen 4,8 Milliarden Euro.

09:44 Uhr | Fahrrad-Tankstelle in Dessau

Schön Fahrrad fahren trotz Gegenwind? Das geht nur mit einem Elektrofahrrad. Wenn denn der Akku hält.

In Dessau können E-Bike fahrende Touristen ihr Fahrrad nun kostenlos aufladen. Das Rathauscenter hat gegenüber vom Bauhausmuseum eine Ladestation in Betrieb genommen. An der Info kann man sich ein Ladekabel ausleihen. Die Ladestation ist täglich von 9:30 Uhr bis 20 Uhr verfügbar und eine der wenigen, die es bislang entlang des Elberadweges gibt. Weitere Stationen sind in Coswig, Schönebeck und Torgau.

09:28 Uhr | Gefahr für Kinder: Manipuliertes Spielgerät in Quedlinburg

In Quedlinburg ist zum wiederholten Mal ein Spielgerät auf einem Kinderspielplatz manipuliert worden. Nach Angaben der Stadt handelt es sich um das sogenannte "Drehkranz-Karussel" auf dem Spielplatz am Wordgarten. Demnach wurden zuletzt vier 20 Zentimeter lange Bolzen der Aufhängung gelockert – mit erheblichen Sicherheitsrisiken.

Die von der Stadt vorgehaltenen Spielgeräte erfüllen strenge Normen und Sicherheitsstandards. Für das Lösen dieser Aufhängung braucht man spezielles Werkzeug.

Klaus Buchholz | Leiter des Sachgebietes Jugend und Sport

Die Bolzen seien nun aufgerüstet worden, so die Stadt. Außerdem seien ein Sicherheitsteam und der Spielplatzwart täglich vor Ort, um die Geräte zu prüfen. Derweil wurde Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

Drehkranz-Karussel auf Spielplatz
Dieses Karussell in Quedlinburg wurde bereits mehrfach manipuliert. Bildrechte: Welterbestadt Quedlinburg

09:04 Uhr | Angern hat noch ein Stellwerk aus der Kaiserzeit

Bleiben wir beim Thema Bahn: Während Deutschland mit dem Schienenpakt die Weichen für den modernen Schienenverkehr des 21. Jahrhunderts gestellt hat – gibt es in der Fläche noch Nachholbedarf. Auf MDR-Nachfrage hat die Deutsche Bahn bestätigt, dass sie noch immer Stellwerke betreibt, die aus der Kaiserzeit stammen. Eines davon steht bei Angern. Es entstand 1912. Insgesamt gibt es bundesweit 2.557 Stellwerke. Ein Viertel davon funktioniert rein mechanisch. Und diese mechanischen Anlagen sind im Schnitt 77 Jahre alt.

Bahnübergang mit nicht-automatisierter Schrankenanlage an einer Hauptstrecke
Geschichte live: Bei Angern ist die Stellwerkstechnik über 100 Jahre alt – und weiter täglich im Einsatz. Bildrechte: MDR/André Plaul

08:45 Uhr | Update: Sperrung der Bahnstrecke Magdeburg-Hannover aufgehoben

Zwischen Magdeburg und Hannover rollen wieder Züge. Wie die Deutsche Bahn gerade mitteilte, wurde die Sperrung der Strecke bei Braunschweig aufgehoben. Die Züge des Fernverkehrs werden nicht mehr um Braunschweig herum geleitet.

08:21 Uhr | Späti-Mitarbeiterin vertreibt Räuber

Eine Späti-Mitarbeiterin in Magdeburg hat am Abend einen Raubüberfall vereitelt. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, hatten zwei Männer um die 20 Jahre versucht, die 50-Jährige mit vorgehaltenem Revolver auszurauben. Statt auf ihre Forderungen einzugehen, habe die Frau die Maskierten jedoch nur angeschrien. Die Männer zogen ohne Beute davon. Nun ermittelt die Polizei.

08:04 Uhr | Kinderklinik Gardelegen will für Erhalt Konzept vorlegen

Das Krankenhaus in Gardelegen will die Notfallversorgung in der Kinderklinik weiterhin sicherstellen. Das teilte die Klinikleitung mit. Bis Ende August werde ein Konzept für den Erhalt erarbeitet. Im Mai war bekannt geworden, dass die Kinderklinik aus Kostengründen möglicherweise in eine ambulante Station umgewandelt wird. Notfälle müssten dann ins 50 Kilometer entfernte Salzwedel oder nach Wolfsburg. Der Landrat des Altmarkkreis-Salzwedel, Michael Ziche, sagte, das kommunale Krankenhaus schreibe seit Jahren rote Zahlen. Außerdem fehle Fachpersonal. Seit dem die Schließung öffentlich diskutiert wird, hätten sich aber erstmals seit Jahren wieder Bewerber gemeldet. In den kommenden Wochen werde über die Zukunft der Kinderklinik beraten.

07:46 Uhr | Corona kommt ins Museum

Das Historische Museum im Schloss Köthen will eine Corona-Sammlung aufbauen und sucht entsprechende Ausstellungsstücke. Dies können selbst genähte Masken, Fotos von der leeren Köthener Innenstadt, Aushänge über geschlossene Geschäfte oder vielleicht sogar eine Toilettenpapierskulptur sein, heißt es in einer Mitteilung. Auch Alltagsgegenstände wie Fahnen, Tagebücher oder Kleidungsstücke, die mit der Coronakrise im Zusammenhang stehen, suchen die Ausstellungsmacher. Die Köthener sind zudem aufgerufen, ihre Erlebnisse aufzuschreiben und zunächst Fotos an das Köthener Museum zu schicken.

07:33 Uhr | Luft nach oben beim Breitband

Während in der Altmark endlich schnelles Internet verlegt wird, sieht es allgemein weiter mau aus:

Sachsen-Anhalt hinkt beim Breitbandausbau weiter hinterher. Das teilte der Digitalverband Bitkom MDR SACHSEN-ANHALT mit. Nur 78 Prozent der Haushalte im Land hätten Ende des vergangenen Jahres eine schnelle Internetverbindung von 50 Mbit pro Sekunde oder mehr gehabt. Bundesweit liege der Durchschnitt bei 92 Prozent. Bitkom-Experte Kriegeskotte sagte, der Glasfaserausbau sei daher für eine hochleistungsfähige Infrastruktur unabdingbar.

07:16 Uhr | Mögliche Ungereimtheiten bei Lotto: Aufsichtsrat schweigt

Nach einer Sondersitzung der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt hat sich der Aufsichtsrat zunächst nicht zu den Ergebnissen geäußert. Im Zentrum der Beratung standen die umstrittene Vergabe von Fördermitteln und Personalentscheidungen bei Lotto. Diese Punkte hatte der Landesrechnungshof in seinem aktuellen Prüfbericht kritisiert. Seit einem Dreivierteljahr befasst sich auch ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss im Landtag mit den möglichen Ungereimtheiten bei Lotto-Toto Sachsen-Anhalt. Finanzminister Michael Richter kündigte für heute nähere Informationen an.

Wie die Volksstimme (€) heute berichtet, steht wohl die Freistellung von Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb unmittelbar bevor. Das soll Ruhe in die Diskussion um die Lotto-Gesellschaft und um ihre Person bringen. Sieb hat bislang alle Vorwürfe zurückgewiesen.

06:59 Uhr | Sachsen-Anhalt-Zeitmaschine: Heute vor ...

Collage: Ein Windrad dreht bei Nieder-Gemünden (Vogelsbergkreis, Hessen) vor weiß-blauem Himmel und einem Wappen des Landes Sachsen-Anhalt
Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien – die Idee war vor zehn Jahren aktuell. Bildrechte: MDR/dpa/IMAGO/Florian Leue

  • 5 Jahren: Der Sektmarktführer Rotkäppchen-Mumm kündigt an, über seine Spirituosentochter Nordbrand einige Marken der früheren Likörfabrik Zahna zu übernehmen. Drei Monate später ist das Traditionswerk, das zuletzt zu einem niederländischen Konzern gehört hatte, Geschichte.
  • 10 Jahren: Das Umweltbundesamt in Dessau legt eine erste Machbarkeitsstudie zum vollständigen Umstieg auf Strom aus erneuerbaren Energien vor. Ergebnis: Mit entschlossenem politischen Handeln sei dies für Deutschland bis 2050 möglich. – Das zwischenzeitlich verabschiedete Enernerbare-Energien-Gesetz peilt derzeit als Ziel 40 bis 45 Prozent bis 2025 an.
  • 15 Jahren: Im Mordfall Anja Blum überführt sich der Täter mit einer freiwillig abgegebenen Speichelprobe selbst. Er, ein 23 Jahre alter Nachbar, hatte der 20-Jährigen aus Rietzel im Jerichower Land zwei Wochen zuvor aufgelauert, sie vergewaltigt und aus Furcht vor einer Anzeige erwürgt. Ihre unbekleidete Leiche wurde in einem See entdeckt. Ein Jahr später wird ihr Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt – und der Fall geschlossen.

06:42 Uhr | Fernzüge zwischen Magdeburg und Hannover werden umgeleitet

Wegen eines Notarzteinsatzes bei Braunschweig ist aktuell die Bahnstrecke zwischen Magdeburg und Hannover unterbrochen. Nach Informationen der Deutschen Bahn werden die IC-Züge auf der Strecke umgeleitet, der Halt in Braunschweig entfällt. Und das bis voraussichtlich 9 Uhr. Es kommt zu Verspätungen.

Regionalzüge der Verbindung Braunschweig-Burg fahren aktuell nur bis Helmstedt. Auf dem restlichen Teilstück wird laut Bahn ein Bus-Notverkehr eingerichtet. Dauer hier: Voraussichtlich bis 11 Uhr.

06:25 Uhr | Maskenpflicht in Geschäften bleibt

Selten wurde eine politische Diskussion so schnell wieder eingefangen: Sachsens Gesundheitsministerin und Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister hatten ein Ende der Maskenpflicht in Geschäften ins Gespräch gebracht – und Gegenwind geerntet. Bei einer Schaltkonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben sich gestern nun die Vertreter der Länder darauf geeinigt, die Maskenpflicht beizubehalten.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat derweil ein einheitliches Vorgehen der Bundesländer gefordert. Haseloff sagte, es könne nicht sein, dass es gerade in der Haupturlaubszeit von Land zu Land unterschiedliche Regeln gebe.

Mein Kollege Martin Paul hat in unserem aktuellen Corona Newsletter die Geschichte des Maskenpflicht-Streits nachgezeichnet.

06:00 Uhr | Corona-Fall bei Geflügel-Firma im Jerichower Land

Geflügelfleisch wird in den Produktionshallen des Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne (Niedersachsen) verarbeitet
Die Firma hat eine Schlachtkapazität von 120.000 Masthähnchen pro Tag. Bildrechte: dpa

Bei einem Geflügelverarbeiter in Möckern hat sich ein Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Wie der Kreis Jerichower Land mitteilte, handelt es sich um einen Lkw-Fahrer der Firma "Anhaltinische Geflügelspezialitäten". Der Covid-19-Fall fiel demnach bei einer Reihentestung auf. Der Betroffene und seine Kontaktpersonen seien in Quarantäne geschickt worden. Von rund 400 getesteten Mitarbeitern seien mehr als 300 Ergebnisse negativ gewesen, rund 80 Corona-Tests stünden noch aus.

Außerdem sei eine Grundschülerin aus Schlagenthin positiv auf Covid-19 getestet worden. Die Grundschule habe weiterhin geöffnet. Die Kontaktpersonen des Mädchens seien aber in Quarantäne. Ihre Test-Ergebnisse würden heute erwartet. Gegebenenfalls sollen dann weitere Maßnahmen folgen.

In Absprache mit der Schulleitung kann auf eine komplette Schulschließung [der Grundschule in Schlagenthin] zunächst verzichtet werden. Diese bleibt weiter für die Schüler der ersten und zweiten Klasse geöffnet, die dritte und vierte Klasse stehen unter Quarantäne.

Claudia Hopf-Koßmann | Pressesprecherin Landkreis Jerichower Land

05:45 Uhr | Führungswechsel im Landesfunkhaus

Das MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg bekommt eine neue Direktorin. Ines Hoge-Lorenz wird ab 1. Januar 2021 die fünfjährige Amtszeit übernehmen. Das hat der Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks in Leipzig entschieden. Hoge-Lorenz folgt auf Elke Lüdecke, die nach 25 Jahren als Funkhaus-Chefin zum Jahresende in den Ruhestand geht.

05:33 Uhr | Das Wetter: Schwitzen müssen wir schon mal nicht

Der Sommer hat Urlaub – und den Herbst zu Besuch. Die Vorhersage für heute: Gegen Nachmittag wird es dichter bewölkt. Schwache Schauer sind nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 22 Grad.

05:16 Uhr | Lange Leitung

Ich kann es noch immer nicht fassen: Die Altmark bekommt schnelles Internet. Gestern war in Gardelegen Spatenstich für 30.000 Glasfaseranschlüsse. Bis dahin sei es kein leichter Weg gewesen, sagte der Landrat des Altmarkkreis-Salzwedel, Michael Ziche, MDR SACHSEN-ANHALT. Als Gründe nannte er Schwierigkeiten bei der Beantragung der Fördermittel und Unzuverlässigkeiten bei privaten Marktteilnehmern.

Bleibt die Frage: Was wird schneller fertig in der Altmark – die Datenautobahn oder doch die A14?

05:00 Uhr | Moin, Internet!

Auf Sie habe ich gewartet! Guten Morgen und willkommen im Dienstag. Ich bin's nur – André Plaul. Von mir kriegen Sie auch heute bis 11 Uhr alles Wichtige und Erzählenswerte aus Sachsen-Anhalt-Sicht – kurz und kompakt.

Übrigens: Heute ist Tag der Schokolade. Aber das werden Sie überall lesen und hören. Stattdessen gibt's an dieser Stelle ein Prosit auf Ex-Beatle Ringo Starr, der wird heute 80.


Er wird heute ein Geburtstagskonzert geben, bei Youtube. Start ist um 17 Uhr Ortszeit in Los Angeles. Unserer Zeit entspricht das 2 Uhr.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

hajuesport vor 4 Wochen

Maskenpflicht bleibt: Ein sehr großer Vorteil, jetzt kommt der menschliche Morast zum Vorschein.

Mehr aus Sachsen-Anhalt