10.12.2019 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Betonkrebs adé: A14 zwischen Magdeburg und Halle bald in Top-Zustand

Heute im Morgenticker: Autobahn 14 nach Sanierung bald wieder in Top-Zustand. Und: Wieder Streik bei Ameos – diesmal in Klinik in Schönebeck. Außerdem Thema bei uns: Tote Person nach Feuer in Förderstedt entdeckt.

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Luca Deutschländer, MDR SACHSEN-ANHALT

Die Fahrbahn der Autobahn 14 in Richtung Leipzig ist gesperrt
Bildrechte: dpa

Guten Morgen! Im Morgenticker bekommen Sie bis 11 Uhr alles, was heute in und für Sachsen-Anhalt wichtig ist. Schön, dass Sie hier sind.

Das Wichtigste am Morgen

10:59 Uhr | Magdeburg virtuell und von oben entdecken

Magdeburg virtuell auf Facebook entdecken – das ging schon länger. Nun geht das auch von oben. Denn nach einem Update gibt's jetzt auch schicke Luftbilder von der Landeshauptstadt. Sieht gut aus.

Und damit ist es gleich 11 Uhr an diesem sonnigen Dienstagvormittag. Hier im Morgenticker ist Schluss für heute, alles Wichtige aus und für Sachsen-Anhalt haben wir ab sofort hier für Sie. Jetzt wünsche ich Ihnen einen schönen Tag und übergebe das Morgenticker-Ruder für morgen an meinen geschätzten Kollegen Florian Leue, der mich hier ab 6 Uhr vertritt. Wir lesen uns Donnerstagmorgen wieder. Tschüss und bis dahin.

10:46 Uhr | Sieben Prozent der Unternehmen ohne Internet unterwegs

Stecker eines Netzwerkkabels
Sieben Prozent der Unternehmen in Sachsen-Anhalt haben kein Internet. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Es gibt sie also noch immer – Unternehmen ohne Internet-Zugang! Ja, ganz richtig. Die Datenfüchse vom Statistischen Landesamt melden gerade, dass das auf sieben Prozent der Unternehmen in Sachsen-Anhalt zutrifft. Es geht hierbei um Unternehmen, die mindestens zehn Mitarbeiter haben. Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich, dass 93 Prozent über einen Internetzugang verfügen. Übrigens: 63 Prozent der Unternehmen in Sachsen-Anhalt haben eine eigene Website. Tendenz steigend.

10:37 Uhr | Wie es um den Tierschutz in Sachsen-Anhalt steht

Worum geht’s?
Werden Nutztiere artgerecht gehalten? Und falls nicht, wie lässt sich das ändern? Fragen wie diese werden im neuen Tierschutzbericht von Sachsen-Anhalt beantwortet. Er wird heute Nachmittag vom Tierschutzbeauftragten Marco König vorgestellt.

Warum ist das interessant?
Weil Tierschutz uns alle angeht – und es ganz offensichtlich noch immer zu viele Fälle gibt, in denen Tierschutz offenbar nicht an erster Stelle steht.

Wo kann ich mehr dazu erfahren?
Im Laufe des Tages in unseren Nachrichten – Online und im Hörfunk – und um 19 Uhr bei SACHSEN-ANHALT HEUTE im MDR-Fernsehen.

10:26 Uhr | Schneekönigin von Salzwedel wieder da!

Achtung, wir unterbrechen den Morgenticker für eine gute Meldung: Die gestohlene Schneekönigin-Figur aus Salzwedel ist zurück. Das hat eben die Stadt mitgeteilt. Die 70 Kilogramm schwere Figur war ja vom Weihnachtsmarkt gestohlen worden. Nun fand eine Spaziergängerin sie im Birkenwäldchen. Jetzt wird die Figur einmal durchgecheckt – ob sie dieses Jahr dann wieder auf dem Weihnachtsmarkt aufgestellt wird, soll erst danach entschieden werden.

Die Figur einer Schneekönigin liegt in Salzwedel auf einem Anhänger.
Aus dem Birkenwäldchen wird die Figur nun auf den Bauhof von Salzwedel gebracht. Bildrechte: Stadt Salzwedel

10:24 Uhr | Wie der HFC aus der Mini-Krise kommen kann

Der Hallesche FC stand in dieser Drittliga-Saison schon mal besser da als aktuell. Doch seit einigen Spielen läuft es nicht mehr ganz so rund bei den Rot-Weißen. Woran liegt's? Und: Ist im Wintertransferfenster Verstärkung nötig? Meine Sportkollegen Stephan Weidling und Daniel George diskutieren genau darüber in der neuen Episode unseres HFC-Podcasts Badkurvenversteher. Ein Muss für alle HFC-Fans.

Logo des Halleschen FC 26 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm

10:12 Uhr | Elbefähre bei Havelberg ab morgen wieder im Einsatz

Seit September konnte sie wegen Bauarbeiten auf der Straße nicht fahren, morgen nun setzt die Elbefähre Räbel-Havelberg wieder regulär über. Die freudige Botschaft kam jetzt von der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck.

09:56 Uhr | Was Sie vor dem Bahn-Fahrplanwechsel wissen sollten

Nur noch fünf Tage – dann ist nicht nur der dritte Advent. Dann ist auch der große Fahrplanwechsel bei der Bahn. Welche Änderungen auf Pendler und Reisende im Detail warten, haben wir hier zusammengefasst. Jetzt sind auch Details zu den Sparpreisen im Regionalverkehr durchgesickert.

Wie die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) uns mitgeteilt hat, werden bei den Sonderangeboten die Preise leicht angehoben. Das Hopper-Ticket für Fahrten bis zu 50 Kilometer wird 20 Cent teurer, bei Hin- und Rückfahrt sogar 40 Cent. Das Sachsen-Anhalt-Ticket kostet ab Fahrplanwechsel weiterhin 25 Euro, alle weiteren Mitfahrer müssen jedoch 8 statt 7 Euro bezahlen. Bleibt noch das Regio-120-Ticket: Hier wird der Ticketpreis (17 Euro) nicht angehoben. Wer weiter als 120 Kilometer reisen will und das Regio-120-Plus-Ticket bucht, muss ab Sonntag 22,50 Euro zahlen, also 50 Cent mehr.

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Der Spartipp von MDR SACHSEN-ANHALT-Bahnkenner André Plaul Tickets, die noch vor dem Fahrplanwechsel für Reisen ab dem 15. Dezember gebucht werden, kosten noch den alten Preis. Das Hopper-Ticket, das Sachsen-Anhalt-Ticket und die Regio-120-Tickets lohnen sich für alle, die erst ab 9 Uhr unterwegs sind und keine anderen Rabattmöglichkeiten haben, wie etwa eine Bahncard.

09:38 Uhr | Achtjähriger bei Unfall in Köthen schwer verletzt

Bei einem Unfall in Köthen ist ein Achtjähriger schwer verletzt worden. Wie die Polizei meldet, war der Junge mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg unterwegs und wollte die Straße überqueren. Eine Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Radfahrer zusammen. Der Schüler kam in ein Krankenhaus.

09:24 Uhr | Warten auf den Pinguin-Nachwuchs

Schauen wir doch mal wieder zu den Pinguinen im Magdeburger Zoo. Die warten ja seit einigen Tagen auf Nachwuchs – und Sie als Tierfreundin oder Tierfreund können live mitfiebern. Der Zoo hat eine Kamera im Gehege installiert. Und ich habe beim regelmäßigen Reinsehen in dieser Woche bemerkt, dass auch Pinguine echte Frühaufsteher sind (da ist um 4 Uhr schon was los!). Von Nachwuchs ist allerdings noch nichts zu sehen. Geduld bewahren also!

09:11 Uhr | 30 drei Meter lange Betonpfosten gestohlen

In Kleinwulkow im Jerichower Land haben Unbekannte 30 Betonpfosten gestohlen. Laut Polizei verschwanden die 200 bis 250 Kilogramm schweren und drei Meter langen Pfosten schon vergangene Woche – zwischen Montag und Freitag. Die Polizei vermutet, dass die Diebe ein größeres Fahrzeug genutzt haben müssen.

08:57 Uhr | Karpfen gegen die Entengrütze

Karpfen-Nachwuchs in der Hand des Teichwirtes
Am Naumburger Dom werden Karpfen eingesetzt, die die gewachsene Entengrütze zu vertilgen. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Naumburger Dom hat seit kurzem 30 neue Mitarbeiter: junge, schuppige Spiegelkarpfen. Sie stammen aus der Binnenfischerei Weißenfels und drehen nun im Domgarten ihre Runden. Doch sie müssen auch "arbeiten": Wie Stiftsdirektor Holger Kunde MDR SACHSEN-ANHALT verriet, vertilgen die Fische derzeit fleißig die angewachsene Entengrütze. Als Silvesterkarpfen werden die neuen Dom-Mitarbeiter übrigens nicht enden. Erstens dauert es noch drei bis vier Jahre, bis die Jungtiere ausgewachsen sind. Und zweitens sollen noch andere Arten angesiedelt werden. "Wir wollen den Domgarten als Biotop weiterentwickeln", so Kunde.   

08:49 Uhr | Thomas Cook-Kunden: Info über Ansprüche vor Weihnachten

Wer vor einigen Monaten eine Reise bei Thomas Cook gebucht hat, steht blöde da. Nachdem das Unternehmen im September Insolvenz angemeldet hatte, saßen zeitweise 140.000 Menschen an ihrem Urlaubsort fest. Jetzt sollen Kunden noch vor Weihnachten erfahren, welche Ansprüche sie für die Rückerstattung von Geld haben. Das hat der Vorstand des zuständigen Versicherungsunternehmens heute in der FAZ angekündigt. Schon jetzt ist aber klar, dass längst nicht alle Kunden ihre Reisekosten erstattet bekommen.

08:38 Uhr | Koalitionspartner warnen CDU vor Rechtsruck

SPD und Grüne in Sachsen-Anhalt warnen ihren Koalitionspartner CDU vor einem Rechtsruck. Das haben Vertreter beider Parteien jetzt im MDR klar gemacht. Anlass ist der kleine Parteitag der CDU voriges Wochenende, auf dem sich nach Meinung der SPD der rechte Flügel durchgesetzt hat. Ähnlich äußerten sich die Grünen. Allerdings hatten die Christdemokraten eine Kooperation mit Linken und AfD auch für die Zukunft ausgeschlossen.

Alles Wichtige dazu haben wir hier für Sie aufgeschrieben.

08:23 Uhr | Frau aus der Elbe gerettet: Jugendliche werden geehrt

Sie haben eine Frau vor Schlimmerem bewahrt: Dafür werden zwei Jugendliche heute in Magdeburg ausgezeichnet. Die Schüler aus Syrien hatten im Juni eine in Not geratene Frau in der Elbe gesehen und sie aus der Strömung gezogen. Dafür gibt es heute Nachmittag eine Medaille von Ministerpräsident Reiner Haseloff.

08:10 Uhr | Abellio schickt zusätzliche Züge auf die Schiene

Wer morgens mit Zügen von Abellio auf Arbeit fährt, darf sich über ein erweitertes Angebot freuen. Wie das private Bahnunternehmen mitteilte, fahren ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag werktags zusätzliche Züge in Richtung Wolfsburg und in Richtung Magdeburg. Ziel ist, die bestehenden Züge zu entlasten. Einen zusätzlichen Zug gibt es dann ab dem Stendaler Hauptbahnhof. Er fährt als Regionalbahn 35 über Uchtspringe, Gardelegen und Oebisfelde bis nach Wolfsburg. Mehr Infos zu zusätzlichen Zügen hat Abellio auf seiner Website veröffentlicht – oder Sie schauen einfach hier.

07:57 Uhr | Update: 100.000 Euro Schaden nach Feuer in Förderstedt

Wir blicken noch einmal nach Förderstedt: Dort hat es vorige Nacht ja gebrannt. Nun meldet die Polizei, dass der Schaden bei rund 100.000 Euro liegt. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist allerdings weiterhin unklar. Rettungskräfte fanden bei dem Einsatz eine männliche Leiche. Ob es sich dabei um den Hauseigentümer handelt, ist noch offen.

07:49 Uhr | Dellen in der Bilanz der Fischereibetriebe

Wenn ich so an den Sommer zurückdenke, dann fallen mir viele Berichte über gekippte Gewässer in Sachsen-Anhalt ein – und über zahlreiche verendete Fische. Das schlägt sich auch in der Bilanz der Fischereibetriebe in Sachsen-Anhalt nieder. Sie erwarten dieses Jahr einen schlechten Ertrag. Und wie in so vielen Branchen ist daran auch der trockene Sommer schuld: Wie ein Sprecher des Landesfischereiverbands Kabelsketal sagte, sind mehrere Gewässer ausgetrocknet. In anderen habe es zu wenig Sauerstoff gegeben. Die Folge: Verendete Fische. Dazu kommen Fressfeinde wie der Kormoran, der Fischen Probleme bereitet hat.

07:36 Uhr | Hasselmanagerin wird vorgestellt

Magdeburg bekommt eine Hasselmanagerin. Heute wird sie vorgestellt. Offiziell ist zwar noch geheim, wer die Stelle antritt: Die Volksstimme schreibt heute aber, dass es die 31-jährige Alena Hertrich wird. Sie arbeitete bislang als Theaterpädagogin im Puppentheater und als Pressereferentin am Opernhaus. Ihr künftiger Job soll sein, einen guten Draht zu Anwohnern, Gastronomen und zum Partyvolk zu haben – und alle miteinander zu vereinen. Grund ist das Image des Hasselbachplatzes, das seit Jahren schlechter und schlechter wird. Mehrere Kneipen haben schon geschlossen.

07:27 Uhr | Fleißige Weihnachtswichtel

Jetzt vor Weihnachten verschicken viele von uns Dutzende Pakete. Dauerstress für Versandhändler also, auch bei Hermes in Haldensleben. Durch die Hände von Mitarbeiterin und Sortiererin Gabi Lüddemann wandern allein 16.000 Teile. Pro Tag. 2.000 in der Stunde. Wahnsinn. Mein Kollege Duy Tran nimmt Sie mit ins Versandzentrum in Haldensleben.

07:19 Uhr | A14 bald wieder ganz in Top-Zustand

Es gibt in der deutschen Sprache viele komische Worte. Eines davon ist – jedenfalls nach meiner Wahrnehmung – der Begriff Betonkrebs. Der hatte ja schon vor längerem große Teile der Autobahn 14 "befallen", ist nun aber so gut wie überstanden. Richtung Magdeburg gibt es zwischen Halle/Peißen und Tornau jedenfalls keine Einschränkungen mehr, in Fahrtrichtung Dresden soll die fast drei Kilometer lange Baustelle Mitte nächster Woche verschwinden. Insgesamt hat die Sanierung der A14 zwischen Magdeburg und Halle dann fünf Jahre gedauert.

07:08 Uhr | Viele junge Menschen starben an der innerdeutschen Grenze

Mehr als 200 Menschen sollen entlang der innerdeutschen Grenze ihr Leben verloren haben, besonders viele im heutigen Sachsen-Anhalt. Wer sich wie wir die Statistik ansieht, stellt fest: Die Hälfte der Toten war jünger als 25 Jahre. Mehr in unserem neuen #MDRklärt.

#MDRklärt So viele Menschen starben an der DDR-Grenze in Sachsen-Anhalt

An der innerdeutschen Grenze starben viele Menschen. Insgesamt sollen es über 200 gewesen sein. Ein Großteil starb im Grenzbereich des heutigen Sachsen-Anhalt.

Der Kommandoturm an der ehemaligen Grenzübergangsstelle Marienborn
Bildrechte: imago images/Christian Schroedter
Der Kommandoturm an der ehemaligen Grenzübergangsstelle Marienborn
Bildrechte: imago images/Christian Schroedter
75 Menschen starben an der Grenze im heutigen Sachsen-Anhalt.
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Die Hälfte der Toten war unter 25 Jahre alt. Nur jeder 5. war älter als 35 Jahre. Die meisten Toten waren männlich.
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Etwa die Hälfte der Opfer starb durch Schüsse. 14 traten auf Minen. 11 ertranken. 9 begingen Suizid nach ihrer Verhaftung.
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Blick über die Berliner Mauer nach Ostberlin zum Klub der Voklssolidarität an der Bernauer Strasse, 1980.
Bildrechte: imago/Peter Homann
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (6) Bilder anzeigen

06:54 Uhr | Die vier besten Azubis des Landes

Was für ein schöner Erfolg für vier Auszubildende aus Sachsen-Anhalt: Sie gehören zu den bundesweit besten Azubis des Jahres. Kommende Woche sollen die vier jungen Erwachsenen dafür in Berlin geehrt werden. Applaus schon jetzt für...

  • ...Josephin Tarras, Anlagenmechanikerin
  • ...Cora Pröschold, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste
  • ...Sebastian Pabst, Gießereimechaniker
  • ...Jonas Mattis Röder, Bergbauchtechnologe

06:46 Uhr | Magdeburger Stadtrat künftig live im Netz

Im Stadtrat werden Entscheidungen getroffen, die jeden etwas angehen. Da geht es um den Neubau der Kita, Baumfällungen oder andere Dinge, die viele ganz unmittelbar betreffen. Um das transparenter und nachvollziehbar für jeden zu machen, wird der Stadtrat von Magdeburg seine Sitzungen künftig im Video-Livestream übertragen. Öffentlich waren die Sitzungen bislang auch schon, nun soll jeder Magdeburger aber auch von zu Hause zusehen können. Ein Antrag von Grünen/future, SPD und Linken wurde am Abend im Stadtrat beschlossen. Das Ganze soll gut 34.000 Euro kosten, die im Stadthaushalt für kommendes Jahr eingeplant werden.

06:37 Uhr | Bessere Anbindung für Weißenfelser Gewerbegebiet

In Weißenfels bekommt das Gewerbegebiet Am Schlachthof eine deutlich bessere Anbindung an die Bundesstraße 91. Dazu wird gebaut, unter anderem eine neue Straße. Sie soll Burgwebener Straße und B91 künftig miteinander verbinden. Vorteil: Weil Laster schneller auf die Autobahn kommen, werden die Wohngebiete ringsum entlastet. Das lässt sich das Land rund drei Millionen Euro kosten.

06:25 Uhr | Salzwedeler Schneekönigin gestohlen

Figur einer Schneekönigin auf einem Weihnachtsmarkt
Gesucht: die Figur der Schneekönigin aus Salzwedel Bildrechte: Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

Die Schneekönigin von Salzwedel ist weg. Gestohlen – trotz ihrer Größe von rund 1,80 Meter und ihrem Gewicht von etwa 70 Kilogramm. Laut Polizei ließen Unbekannte die Figur zwischen Sonnabendabend und Sonntagmittag mitgehen. Sie stand vor einem Glühweinstand auf dem Salzwedeler Weihnachtsmarkt und ist mehr als 1.000 Euro wert.

Zeugen gesucht Wer Hinweise zum Verschwinden der Schneekönigin geben kann, soll sich bei der Polizei im Altmarkkreis Salzwedel melden: 03901 8480.

06:12 Uhr | A2-Blitzer blitzen jetzt auch

Ab heute gilt es: Auf der A2 sollten Sie sich ans vorgeschriebene Tempolimit halten. Sie machen das sicher sowieso immer, aber ich will noch einmal daran erinnern. Und das aus gutem Grund: Denn rund um Magdeburg gehen in beiden Fahrtrichtungen ab heute die fest installierten Blitzer in Betrieb. Richtung Hannover stehen sie zwischen den Abfahrten Magdeburg-Rothensee und Magdeburg-Zentrum, Richtung Berlin zwischen Bornstedt und Irxleben. Busse und Laster werden laut Innenministerium immer kontrolliert, Autos je nach Verkehrslage.

05:57 Uhr | Bei Ameos wird wieder gestreikt

Das Logo der Ameos-Klinik
Ameos hat in Sachsen-Anhalt zehn Standorte. Bildrechte: MDR/Mario Köhne

Bei Ameos soll heute wieder gestreikt werden – und zwar in der Klinik in Schönebeck. Ärzte und Pflegepersonal sind ab 6 Uhr aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Die Gewerkschaft Verdi verlangt mehr Geld für die Beschäftigten, die im Schnitt monatlich 500 Euro weniger als Kollegen an anderen Kliniken verdienen. Problem ist laut Verdi, dass Ameos zu keinen Verhandlungen bereit ist. Erst vorige Woche war an vielen Ameos-Kliniken im Land gestreikt worden, in Aschersleben, Staßfurt, Bernburg und Haldensleben. Konkrete Ergebnisse? Gibt es bislang nicht.

05:38 Uhr | Nach Lkw-Unfall: Autobahn wieder frei

Vielleicht haben Sie auch im Stau gesteckt: Nach stundenlanger Sperrung der Autobahn 2 in Richtung Hannover ist die Strecke jetzt jedenfalls wieder frei. Gestern Nachmittag war dort ein Laster zwischen Rothensee und Magdeburg-Zentrum von der Straße abgekommen und umgekippt. Die Folge: Stau und verstopfte Straßen, auch in Magdeburg. Auf dass es heute flüssiger und unfallfrei läuft!

05:30 Uhr | Hallo, Sonne!

Wir sehen auch heute wieder die Sonne. Das ist doch gut! Die Höchstwerte dazu liegen zwischen 3 und 7 Grad. Und das sind die aktuellen Werte:

05:19 Uhr | Dessau-Roßlau punktet bei Senioren

In Dessau-Roßlau, da lässt's sich gut leben... Das finden vor allem alte Menschen. Laut einer ZDF-Studie fühlen sich Senioren in Sachsen-Anhalt in Dessau-Roßlau am wohlsten, bundesweit landet die Bauhausstadt sogar auf dem vierten Platz – hinter Jena, Suhl und dem Hochtaunuskreis. Gepunktet hat Dessau vor allem wegen guter Angebote beim Wohnen und mit Vergünstigungen für Rentner bei Kulturangeboten. Magdeburg kam übrigens bundesweit auf Rang 21, Halle auf Platz 51.

05:14 Uhr | Toter nach Feuer in Förderstedt

Wir starten mit einer schlechten Meldung in den Tag: Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Förderstedt ist in der Nacht eine Person ums Leben gekommen. Unser Reporter berichtet von vor Ort, dass das Feuer in dem Haus gegen Mitternacht ausgebrochen war. Rund 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten, dass die Flammen auf andere Gebäude übergriffen. Für die Person im Innern kam die Hilfe aber zu spät. Um wen es sich handelt, muss jetzt ermittelt werden.

Rettungskräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Haus.
Die Feuerwehr war mit rund 45 Kräften vor Ort. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

05:01 Uhr | Guten Morgen!

Herzlich Willkommen im Morgenticker! Ich bin Luca Deutschländer. Es ist kurz nach 5 Uhr am Dienstag, heute dürfen Sie das zehnte Türchen Ihres Adventskalenders öffnen. Und: Es sind noch genau zwei Wochen bis Heiligabend. Ich gebe zu: Die brauche ich auch noch, um alle Geschenke zu besorgen. Vielleicht sind Sie ja schon weiter? Stimmen Sie gern mal ab in unserem Voting.

In zwei Wochen ist Heiligabend, die Uhr zum Geschenke-Kaufen tickt. Haben Sie schon alle Geschenke beisammen?

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2019, 10:59 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt