26.05.2020 | Sachsen-Anhalt am Morgen Italienische Covid-Patienten in Halle wieder genesen

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

Im Morgenticker: Covid-Patienten aus Italien kehren nach überstandener Erkrankung zurück nach Hause. Und: Noch vor Pfingsten sollen in Sachsen-Anhalt weitere Lockerungen bisheriger Kontaktbeschränkungen in Kraft treten.

Auf einem Rollfeld steht neben einem Flugzeug ein Rettungswagen, daneben laufen mehrere Menschen mit Mund-Nasen-Schutz.
Bildrechte: Arbeiter-Samariter-Bund Halle/Bitterfeld

Das Wichtigste am Morgen

11:00 Uhr | Noch einen sonnigen Dienstag für Sie!

Es ist 11 Uhr und damit ist unsere morgendliche News-Tickerzeit vorbei. Schön, dass Sie reingelesen haben oder es jetzt noch nachträglich tun (willkommen!). Ich wünsche Ihnen einen schönen Dienstag und sage: Bis morgen!

10:51 Uhr | Basketballerin wechselt von italienischer Liga nach Wolmirstedt

Sie hat viele Jahre den deutschen Profi-Basketball aufgemischt und spielte bis vor kurzem in der zweiten italienischen Liga: Stefanie Grigoleit. Nun ist sie zurück in Wolmirstedt – wo ihre Karriere einst begann. Die Kollegen von MDR SACHSEN-ANHALT haben sie besucht. Und sie hat einiges auf dem Plan, darunter Olympia in Tokio.

10:35 Uhr | Studie der Uni Magdeburg zu Krankheitsverläufen bei Covid-19

Noch immer gibt die Erkrankung Covid-19 Rätsel auf. Das Virus Sars-CoV-2 führt bei einem Teil der Patienten zu sehr kritischen Verläufen, während andere praktisch symptomfrei bleiben. Um das besser zu verstehen, will die Universität Magdeburg nun eine Studie starten. Dafür haben die Wissenschaftler einen Online-Fragebogen entwickelt und bitten alle – auch gesunde – Menschen, anonym an der Befragung teilzunehmen.

Mein Kollege Martin Paul hat dazu mit dem Verantwortlichen für die technische Umsetzung des Fragebogens gesprochen, Sven Leiß. Demnach ist die Befragung absolut anonym und erfolgt ohne Namen, Telefonnummer, IP- oder Mailadresse. Erfasst würden wiederkehrende Symptome wie Husten oder Fieber, wie eine Art Symptomtracker. Die Studie ist eine Kooperation der Universität Magdeburg und des Helios-Klinikums Gifhorn.

Das ist auch mein Lesetipp: Martin Paul hat sich zum Umgang mit den Todeszahlen sehr ausführlich in unserem Corona-Newsletter beschäftigt. Schauen Sie gern rein! Wenn Sie mögen, können Sie den Newsletter auch direkt abonnieren:

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

10:15 Uhr | Campinplätze sehen sich gerüstet für auswärtige Touristen

Sachsen-Anhalts Campingplätze sind auf einen möglichen Ansturm von Urlaubern in diesem Jahr vorbereitet. Der Präsident der Camping- und Freizeitwirtschaft, Peter Ahrens, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, man habe keine Bange davor, dass viele kommen. Schwierigkeiten sieht Ahrens dennoch bei der Umsetzung der Corona-Vorschriften. Das werde nicht einfach. Trotzdem solle das gelingen, ohne dass das Urlaubsfeeling darunter leide.

Hintergrund ist, dass mit dem für diesen Dienstag erwarteten Beschluss der Landesregierung, ab dem 28. Mai auch wieder Touristen aus anderen Bundesländern nach Sachsen-Anhalt einreisen können. Einen Einblick, wie sich Campingplatz-Inhaber rüsten, hatten wir hier schon mal hier für Sie zusammengefasst.

Sendungsbild mit Video
Urlaubs- und Alltagswelt auf dem Campingplatz. Bildrechte: MDR/Fernsehkombinat

09:58 Uhr | Fahrradständer für Straßenblockade gestohlen

Kurioser Vorfall in Köthen: Dort haben Unbekannte Fahrradständer von einer Schule gestohlen. Neun Stück. Nicht, um sie sich etwa in den Vorgarten zu stellen (was ebenso wenig in Ordnung wäre), sondern um damit eine Straße zu blockieren. Wie die Polizei mitteilte, konnte sie die Blockade rechtzeitig wegräumen, bevor es dort zu einem Zusammenstoß kommen konnte. Die Beamten suchen nun Zeugen.

09:39 Uhr | Italienische Covid-Patienten haben Erkankung überstanden und fliegen heim

Als die Lage in Italien im Zuge der Corona-Pandemie besonders dramatisch war, hat das Bergmannstrost in Halle vier italienische Covid-19-Patienten aufgenommen. Wie der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Halle/Bitterfeld nun auf seiner Facebook-Seite mitteilte, konnten die ersten der vier Betroffenen bereits am 11. Mai, die anderen beiden nun am Montag nach überstandener Erkrankung zurück nach Hause fliegen. Die Patienten waren Anfang April nach Halle eingeflogen worden. "Wunderbare Geschichte", schreibt der ASB.

09:23 Uhr | Tafel in Jessen wieder geöffnet

Gute Nachricht von den Tafeln in Jessen. Die Ausgabestelle gibt von heute an wieder Lebensmittel aus. Wie es hieß, soll künftig wieder jeden Dienstag und Donnerstag geöffnet sein. Die Ausgabe erfolgt im Mehrgenerationenhaus, das seit gestern ebenfalls wieder die Türen aufgemacht.

09:14 Uhr | Bisher 450 Benutzerkonten im "digitalen Rathaus" Tangerhütte

Mehr als 450 Benutzerkonten gibt es bislang im "digitalen Rathaus", das die Einheitsgemeinde Tangerhütte im März gestartet hat. Das teilte Hagen Woecht, der Geschäftsführer des betreuenden Unternehmens für den technischen Support von Innocon Systems, mit. Er setzt das Modellprojekt für die Einheitsgemeinde um, bei dem Bürger, Unternehmen und Vereine Leistungen der Verwaltung online nutzen können.

Tangerhütte hat sein digitales Rathaus gestartet.
Bildrechte: MDR/Collage/Katharina Häckl/Screenshot

09:01 Uhr | Prozess gegen mutmaßlichen Halle-Attentäter soll am 21. Juli starten

Nachdem übers Wochenende durchgesickert war, dass der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter von Halle bereits im Juli beginnen könnte, hat das zuständige Oberlandesgericht in Naumburg nun auch den 21. Juli als möglichen Termin für den ersten Verhandlungstag bestätigt. Formal muss das Gericht dafür noch den Weg frei machen. In einer Mitteilung hieß es nun, das Gericht werde "voraussichtlich im Verlaufe des Monats Juni über die Frage der Eröffnung des Hauptverfahrens gegen Stephan B. entscheiden".

Zunächst sollte der Prozess aufgrund der Corona-Pandemie in den September verlegt werden. Verhandelt wird der Prozess in Magdeburg.

08:45 Uhr | FCM und HFC wollen zunächst unter Vorbehalt antreten

Der Saisonabbruch für die Dritte Liga, den sich die Fußballverbände aus Sachsen-Anhalt und Sachsen gewünscht hatten, ist vom Tisch. Ein klares Votum beim außerordentlichen DFB-Bundestag sprach sich für einen anderen Weg aus: Fortsetzen und Drittliga-Start am 30. Mai wie geplant. Dieser Weg führt FCM und HFC direkt aufs Spielfeld: Der 1.FC Magdeburg empfängt am Samstag Kaiserslautern. Der Hallesche FC muss am Sonntag bei Preußen Münster auf den Rasen. FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik reagierte am Montagabend: "Die Abstimmung zur Fortsetzung der 3. Liga respektieren wir." Doch beide Vereine, FCM und HFC, erklärten nun, bei ihren Spielen zunächst unter Vorbehalt anzutreten.

Schriftliche Reaktion auf einen Display
Mario Kallnik vom FCM in einer Antwort auf eine Presse-Anfrage an MDR SACHSEN-ANHALT. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

08:34 Uhr | Verfolgungsjagd über die Autobahn 9

Eine Verfolgungsjagd lieferte sich die Polizei in der Nacht zu Dienstag mit einem Autofahrer aus Dessau. Wie die Polizei mitteilte, hätten Beamte den 36-jährigen Fahrer gegen ein Uhr nachts kontrollieren wollen. Er soll eine rote Ampel überfahren haben. Der sei dann aber über die Bundesstraße 184 auf die A9 geflüchtet und innerorts teilweise mit 130 Kilometer pro Stunde unterwegs gewesen, in Baustellenbereichen gar mit bis zu 200. Als man ihn bei einer Raststätte stoppen konnte, habe ein Atemalkoholtest 1,2 Promille ergeben.

08:17 Uhr | Juwelier-Einbruch: Polizei wertet Überwachungsvideo aus

Gestern habe ich Ihnen vom aufsehenerregenden Einbruch in einen Juwelier in Bitterfeld berichtet. Die Täter setzen mit einem Mercedes zurück, um in das Geschäft zu gelangen. Das hat geklappt und zahlreiche Schmuckstücke wurden gestohlen. Die Polizei erhofft sich jetzt Hinweise aus den Überwachungsvideos. Der Ladenbesitzer hatte vorgesorgt und Kameras im Geschäft. Bislang ist eine Schadenssumme von 100.000 Euro bekannt.

07:56 Uhr | Reparatur Elbbrücke: Baustelle auf der A2 naht

Die A2 ist und bleibt eine der wichtigsten Verkehrsadern quer durch Deutschland. Zwischen Magdeburg und Hohenwarthe muss sie aber erneuert werden, das schließt die Elbbrücke an der Stelle ein. Die hat Risse und muss dringend gemacht werden. Autofahrer auf der A2 blicken sicher seit Längerem mit Grausen auf die Verkehrseinschränkungen, die damit einhergehen. Nach Pfingsten wird das starten. In Fahrtrichtung Hannover geht es los.

Hinzu kommt nun, dass auch auf der Umleitungsstrecke über die vielbefahrene B1 quer durch Magdeburg Bauarbeiten anstehen. In Höhe Elbauenpark wird ab August für drei Wochen ein Abschnitt der Bundesstraße erneuert.

Diese Arbeiten sind geplant:

07:36 Uhr | Vorstoß Thüringen – Sachsen-Anhalt bleibt bei seinem Plan

Lockerungen zu den Corona-Beschränkungen laufen schon seit Wochen nicht mehr im Einvernehmen von Bund und Ländern. Die Länder wählen ihr eigenes Tempo und das fällt unterschiedlich aus. Mit Blick auf Ankündigungen aus Thüringen betonte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), bei dem bisherigen Plan für Sachsen-Anhalt zu bleiben und auf schrittweise Lockerungen zu setzen – heute sollen erste weitreichende Lockerungen dazu beschlossen werden.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte unterdessen angekündigt, dass das Land plane, ab 6. Juni die Auflagen bis auf wenige Ausnahmen – darunter die Maskenpflicht in Bus und Bahn – aufzuheben und auf rein lokale Einschränkungen zu setzen.

07:20 Uhr | Weniger Pommes für alle – Hiobsbotschaft für manche Landwirte

Wenn Volksfeste, Konzerte und andere Großveranstaltungen ausfallen, essen die Leute weniger Pommes. Das ist aus Sicht von Ärzten vermutlich positiv zu sehen. Für die Landwirte, die spezielle Pommes-Kartoffeln anbauen, eine Sorte also, die geschmacklich und von der Konsistenz her besonders gut dafür geeignet ist, sieht das allerdings anders aus. Sie können diese Kartoffeln nämlich gar nicht so leicht unter die Leute bringen – ein Blick zu Olaf Feuerborn nach Cosa:

07:03 Uhr | Firma in Halle beteiligt sich an Entwicklung möglicher Corona-Medikamente

Die Erforschung von Impfstoffen und Medikamenten gegen das neuartige Coronavirus läuft weltweit. Am Montag meldete die Deutsche Apotheker-Zeitung, in China habe es einen Impf-Versuch gegeben, bei dem eine Immunabwehr beim Menschen beobachtet werden konnte. Doch der Weg zu einem echten, erprobten Impfstoff ist noch weit. Unterdessen geht die Suche nach einem Medikament, mit dem wirksam therapiert werden könnte, ebenso weiter, darunter in Sachsen-Anhalt bei einer Firma in Halle:

06:43 Uhr | Krankenstand im März außergewöhnlich hoch

Um die Zahl der Krankmeldungen zu Beginn der Pandemie gab es schon Kontroversen: Mehr – oder nicht? Blieben die Leute zuhause, weil es telefonisch möglich war, sich krankschreiben zu lassen? Eine Erhebung der Techniker Krankenkasse hat nun erbracht, im März hätten sich so viele Beschäftigte krank gemeldet wie zuletzt vor 20 Jahren. Demnach lag der Krankenstand bei 6,84 Prozent (März 2019: 5,3 Prozent). TK-Vorstandschef Jens Baas sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, Ursache seien offenbar überwiegend präventive Krankmeldungen wegen der Corona-Pandemie. Anscheinend hätten sich viele Menschen mit Erkältungssymptomen an die Empfehlung gehalten, vorsorglich zu Hause zu bleiben, um ihre Mitmenschen nicht zu gefährden.

06:27 Uhr | Weitere Millioneninvestition in Sandersdorf-Brehna geplant

In Sandersdorf-Brehna im Landkreis Anhalt-Bitterfeld bahnt sich nach der Ansiedlung einer Papierfabrik eine weitere Millioneninvestition an. Das Brandenburger Unternehmen RECON T will eine Papiersortieranlage bauen. Geschäftsführer Uwe Bartz sagte MDR SACHSEN-ANHALT, seine Firma wolle 38 Millionen Euro investieren. Nach Einschätzung von Bartz könne die Anlage in zwei Jahren entstehen. Knapp 50 Arbeitsplätze würden geschaffen. Die Anlage soll hinter der Papierfabrik stehen, die derzeit noch gebaut wird. Somit gebe es kurze Wege bei der Zusammenarbeit.

06:12 Uhr | Startschuss für Sanierung der Marktkirche in Halle

In Halle wird die Marktkirche bis 2021 umfangreich saniert. Dafür fällt am Dienstag der offiziell Startschuss. Die Marktkirche ist schon seit einigen Jahren sanierungsbedürftig und soll in den nächsten zwei Jahren zudem barrierefrei werden. Gestaltet wird ein neuer Besucherempfang und ein Kirchencafé ist geplant. Das Vorhaben kostet mehr als drei Millionen Euro.

Die vier Türme der Marktkirche und das Denkmal für Georg Friedrich Händel auf dem Marktplatz von Halle
Bildrechte: dpa

06:01 Uhr | Kabinett will heute weit reichende Lockerungen beschließen

Vor einer Woche hat Sachsen-Anhalt den Plan für die bisher weitreichendsten Lockerungen in der Corona-Krise bekannt gegeben: Heute will das Kabinett die nächsten Schritte offiziell beschließen, die ab dem 28. Mai mit der so genannten sechsten Eindämmungsverordnung gelten sollen.

Dazu gehört unter anderem

  • Touristen aus anderen Bundesländern wieder einreisen und übernachten zu lassen
  • Schwimmbäder, Freizeitparks und Kultureinrichtungen und weitere Einrichtungen unter Auflagen wieder öffnen zu lassen
  • private Feiern mit bis zu 20 Personen unter Auflagen zu erlauben

Am Nachmittag will die Landesregierung dazu (virtuell) vor die Presse treten.

05:58 Uhr | Neustart der Dritten Liga ist nun offiziell

Er hatte sich übers Wochenende mächtig hochgeschaukelt: Der Konflikt um den Neustart der Dritten Liga, den der Deutsche Fußballbund (DFB) bereits auf den 30. Mai gelegt hat. Gestern entschied nun ein außerordentlicher DFB-Bundestag: Es geht weiter. Der Antrag auf Abbruch der aktuellen Spielzeit kam danach gar nicht mehr zur Abstimmung. Das wollten eigentlich die Fußballverbände Sachsen-Anhalt und Sachsen erreichen.

Hintergrund sind Fragen der unterschiedlichen Trainingsbedingungen unter Corona-Auflagen und wie das finanziell zu verkraften ist. Ein anderer Antrag auf eine künftig zweigleisige 3. Liga hatte keine Chance. Mehr zur aktuellen Lage bei den Kollegen von "Sport im Osten".

05:49 Uhr | Weiter Sonne-Wolken-Mix

Es wird ein wenig wärmer als am Montag: Bis zu 21 Grad werden im Land erwartet. Allerdings bleibt es weiterhin ein bisschen aprillig, denn es wechseln sich Sonne und Wolken ab. "Vor allem östlich von Elbe und Saale sind einzelne Regenschauer möglich", meldet das MDR-Wetterstudio.

05:42 Uhr | Die Zeit ist reif: Erdbeeren pflücken

Sie mögen fruchtiges Frühstück? Sie könnten es sich ab sofort auch selbst pflücken. Das ist jetzt auf den Feldern im Süden des Landes möglich. Das Feld in Peißen und Bruckdorf ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Auch in Salzmünde, Hohenmölsen und Reichhardswerben werden Erdbeerfans fündig.

05:02 Uhr | Guten Morgen!

Es geht in den Dienstag! Mein Name ist Mandy Ganske-Zapf und ich begleite Sie mit dem Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT in den Tag, mit allem Wichtigen, das seit gestern Abend passiert ist und was heute wichtig wird. Ich freue mich, dass Sie da sind. Wenn Sie Feedback für uns haben, schreiben Sie uns gern. Sie können uns einen Kommentar unter diesem Ticker da lassen oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt