20.02.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt AMEOS und die Gewerkschaft ver.di verhandeln

Heute im Morgenticker: AMEOS und ver.di setzen sich heute an einen Tisch. Und: Magdeburg bereitet sich auf eine Bombenentschärfung vor. Außerdem Thema bei uns: elf Tote nach Schüssen in Shisha-Bar in Hessen.

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

von Michael Rosebrock, MDR SACHSEN-ANHALT

Ein weißes Schild mit der Aufschrift "AMEOS" steht vor einem Gebäudekomplex.
Bildrechte: dpa

Das Wichtigste am Morgen

10:58 Uhr | Tschüß und bis morgen

Und das war der Morgenticker für heute. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag. Machen Sie es gut!

10:44 Uhr | Was heute wichtig wird...AMEOS und ver.di


Worum geht´s?
Der Krankenhausbetreiber AMEOS und die Gewerkschaft ver.di treffen sich heute um 14 Uhr in Aschersleben zu einem Gespräch. Es geht um die Zukunft der AMEOS-Angestellten in Sachsen-Anhalt.

Warum ist das wichtig?
Ver.di fordert seit Monaten einen Tarifvertrag und hatte Ende Januar zu einem unbefristeten Streik aufgerufen. Nach zweieinhalb Wochen einigten sich beide Seiten darauf, zu verhandeln. Vermittelt wurde das Ganze vom Landrat des Salzlandkreises. Ver.di setzte daraufhin die Mitarbeiter-Streiks für zunächst vier Wochen aus.

Wie geht es weiter?
AMEOS lehnt einen Tarifvertrag weiter ab, will aber über eine Verbesserung für die Mitarbeiter verhandeln. Sollten sich die Fronten jedoch erneut verhärten, geht der Arbeitskampf weiter. Dann müssten eventuell geplante Operationen und Behandlungen verschoben werden.

Menschen laufen mit Transparenten
Die Streiks bei AMEOS sind während der Gespräche ausgesetzt. Bildrechte: MDR/Kevin Poweska

10:24 Uhr | Schüsse in Hanau: Stahlknecht drückt Mitgefühl aus

Nach der Gewalttat von Hanau hat Sachsen-Anhalts Innenminister Stahlknecht den Hinterbliebenen sein Mitgefühl ausgedrückt. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er könne nachempfinden, was das bedeute. Man habe ja in Halle ähnliches erlebt. In Hanau waren am späten Abend neun Menschen erschossen worden. Am frühen Morgen fand die Polizei den mutmaßlichen Täter und dessen Mutter tot in einer Wohnung.

Erstmal sind meine Gedanken bei den Hinterbliebenen der Getöteten. Das sind wirklich immer ganz schlimme und dramatische Momente. Ich kann nachempfinden, was das auch bedeutet von der Verantwortung her. Wir haben das ja in Halle ähnlich erlebt letztes Jahr. Jetzt hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen aufgenommen und jetzt müssen wir abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Mehr kann ich da im Augenblick auch nicht zu sagen.

Holger Stahlknecht, Innenminister von Sachsen-Anhalt

09:59 Uhr | Wiener Opernball – Mörtel kommt heute mit Muti

Wir blicken mal von Sachsen-Anhalt nach Österreich – genauer gesagt nach Wien. Dort findet heute der 64. Wiener Opernball statt. Rund 5.500 Besucherinnen und Besucher – darunter viele internationale Gäste aus Kultur, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Sport – tanzen bis zum Morgengrauen. Im Vorfeld liegt aber die Frage auf der Hand: Mit wem geht der österreichische Geschäftsmann Richard Siegfried Lugner (Spitzname "Mörtel") zum Opernball? In diesem Jahr fiel die Wahl auf die italienische Schauspielerin Ornella Muti. Wer seit 1992 alles als Begleitung in Erscheinung treten durfte, sehen sie hier:

09:42 Uhr | 21-Jährige im Kreis Anhalt-Bitterfeld schwer verletzt

Blinkendes Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Bei einem Unfall im Kreis Anhalt-Bitterfeld ist eine junge Frau schwer verletzt worden. Bildrechte: imago images / Deutzmann

Bei einem Verkehrsunfall im Kreis Anhalt-Bitterfeld ist eine junge Autofahrerin schwer verletzt worden. Die 21-Jährige war mit ihrem Fahrzeug zwischen Zscherndorf und Ramsin von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der PKW überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht; die Polizei ermittelt.

09:26 Uhr | Schüsse in Hanau: Merkel sagt Besuch in Halle ab

Bundeskanzlerin Merkel hat ihren für heute geplanten Besuch in Halle kurzfristig abgesagt. Grund sind die tödlichen Schüsse in Hanau. Das teilte Regierungssprecher Seibert bei Twitter mit. Merkel wollte in Halle die Nationale Wissenschaftsakademie Leopoldina besuchen. Diesen Termin wird nun Staatsminister Hoppenstedt wahrnehmen. Bei dem Termin geht es um die Amtsübergabe an der Spitze der Akademie. In Zukunft wird der Klimaforscher Gerald Haug die Akademie leiten. Er löst den jetzigen Präsidenten Jörg Hacker ab.

09:09 Uhr | Haseloff besucht Braunkohlekraftwerk Schkopau

Dampfwolken ziehen 2017 vom Kraftwerk Schkopau in den Abendhimmel.
Ministerpräsident Haseloff besucht heute das Kraftwerk Schkopau. Bildrechte: dpa

Ministerpräsident Haseloff besucht heute das Uniper-Kraftwerk Schkopau im Saalekreis. Eingeladen wurde er von Betriebsrat und Belegschaft. Um das Braunkohlekraftwerk hatte es zuletzt heftige Diskussionen gegeben. Im Zuge der Energiewende und des Kohleausstiegs sollte die Stilllegung nach Vorstellung des Betreibers bereits 2026 erfolgen. Haseloff hatte sich daraufhin in den Verhandlungen mit der Bundesregierung stark gemacht und durchgesetzt, dass der Betrieb bis Ende 2034 laufen kann.

08:47 Uhr | Schüsse in Hanau: Diaby spricht von Terror

Nach den tödlichen Schüssen in Hanau berichten mehrere Medien über ein Bekennerschreiben und ein Video. Beides werde nun ausgewertet. Inzwischen hat auch der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen. Grund sind nach Angaben der Deutschen Presseagentur Hinweise auf ein ausländerfeindliches Motiv. Der SPD-Bundestagsabgeordnete für Halle, Karamba Diaby, bezeichnete die Tat bei Twitter bereits als "Terror".

08:28 Uhr | Zapfen-Ernte in der Altmark

In der westlichen Altmark werden momentan auf einer Plantage Zapfen von Brockenfichten geerntet. Mitarbeiter des Forstamts pflücken sie in mehreren Metern Höhe. Aus ihren Samen werden später Wälder wieder aufgeforstet. Wie das ganze aussieht, sehen Sie hier:

08:16 Uhr | Magdeburg auf dem Weg zur Kulturhauptstadt

Im Herbst wissen wir, ob Magdeburg Kulturhauptstadt Europas 2025 wird. Momentan wird noch intensiv am entscheidenden Bewerbungsbuch gearbeitet. Im vergangenen Dezember hatte es die Landeshauptstadt ja in die entscheidende Runde geschafft – gemeinsam mit Chemnitz, Hannover, Hildesheim und Nürnberg. Die fünf Städte überzeugten mit ihrem ersten Bewerbungsbuch. Bis Ende Juli müssen sie ihre bisherigen Konzepte konkretisieren. Die europäische Jury meint, Magdeburg müsse nachbessern, um eine Chance auf den Titel zu haben. Was die Jury verbessert sehen will, hat meine Kollegin Kalina Bunk zusammengefasst.

08:02 Uhr | Sachsen-Anhalt sucht Musiker für Landesmusikpreis

Die Landesregierung sucht wieder Musiker, die Sachsen-Anhalt besonders geprägt haben. Es geht um den Landesmusikpreis. Bewerbungen sind sowohl für Einzelkünstler als auch Gruppen möglich. Kulturminister Robra entscheidet dann, wer den mit 10.000 Euro dotierten Preis im November bekommt. Eine Jury berät ihn dabei. Vorschläge können noch bis Ende Juli bei der Staatskanzlei eingereicht werden. Das Land vergibt den Preis seit 2015. Die bisherigen Preisträger waren der Chorleiter Friedrich Krell, die Anhaltische Philharmonie Dessau und der Geiger Zsolt-Tihamér Visontay.

07:46 Uhr | Vermisste Mutter aus Weißenfels wieder aufgetaucht

Zwei Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht stehen schräg versetzt an einer Einsatzstelle.
Nach intensiver Fahndung ist die vermisste Mutter aus Weißenfels wieder aufgetaucht.(Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die vermisste Mutter aus Weißenfels ist wieder aufgetaucht. Wie die Polizei mitteilte, hat sich die 31-Jährige am Abend telefonisch bei ihrem Vater gemeldet. Sie sei wohlauf. Die Weißenfelserin hatte ihr Kind am Montag nicht aus der Kita abgeholt. Polizei, Rettungsschwimmer und Spürhunde suchten daraufhin in und an der Saale nach der Frau.

07:29 Uhr | Finanzierung der Schul-Sozialarbeiter unklar

Marco Tullner
Bildungsminister Tullner will mehr Geld von der EU, um Schul-Sozialarbeiter zu bezahlen. Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalts Bildungsminister Tullner will mehr Geld von der EU, um Schul-Sozialarbeiter zu bezahlen. Tullner sagte MDR SACHSEN-AHALT, angesichts der aktuellen Haushaltslage könne das Land die Kosten nicht alleine übernehmen. Momentan ist die Finanzierung nur bis 2021 gesichert. Außerdem fehlt nach unseren Informationen das Geld, um an allen Schulen Sozialarbeiter einzusetzten. Bisher arbeiten sie nur an etwa der Hälfte der Schulen.

07:07 Uhr | Elf Tote in Hanau: Hintergründe weiter unklar

Wir haben schon darüber berichtet: Im hessischen Hanau sind am späten Abend in zwei Shisha-Bars mindestens neun Menschen getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurden mehrere Menschen durch Schüsse teils lebensgefährlich verletzt. Der mutmaßlicher Täter und eine weitere Person seien am frühen Morgen tot in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei hat noch immer keine gesicherten Erkenntnisse zu den Hintergründen. Bilder des Einsatzes finden Sie hier bei unseren Kollegen des Hessischen Rundfunks.

06:56 Uhr | Aufräumarbeiten nach Stürmen im Harz

In den Wäldern des Nationalparks Harz besteht wegen der Sturmschäden auch weiterhin Lebensgefahr. Die Nationalparkverwaltung hat jetzt noch einmal eindringlich vor dem Betreten gewarnt. Zahlreiche Bäume seien umgeknickt oder drohten noch entwurzelt zu werden. Besonders betroffen sind demnach Bereiche des Harzer Hexenstiegs bei Drei Annen Hohne. Die Aufräumarbeiten nach den Sturmtiefs Sabine und Victoria werden sich laut Nationalparkverwaltung noch einige Tage hinziehen.

Ein Waldarbeiter entfernt Äste. Holzstämme werden auf einen Holzlaster geladen.
Im Harz laufen die Aufräumarbeiten nach den Stürmen. Bildrechte: Martin Bollmann

06:42 Uhr | Demonstration am Krankenhaus Havelberg

Demo zum Erhalt Krankenhaus in Havelberg
In Havelberg wollen Mitarbeiter und Bürger heute wieder für den Erhalt des Krankenhauses demonstrieren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Havelberg wollen Mitarbeiter des Krankenhauses und Bürger heute wieder für den Erhalt des Klinikstandortes demonstrieren. Wie die Organisatoren erklärten, ist eine so genannte "Aktive Mittagspause" geplant. Damit soll der Druck auf das Unternehmen und das Land aufrechterhalten werden. Mehr als 9.000 Menschen haben sich inzwischen auf Listen eingetragen, um die Schließung abzuwenden. Der Eigentümer KMG will aus dem Krankenhaus ein Seniorenheim machen.

06:28 Uhr | Ungewisse Zukunft für REAL

Ein Mann schiebt seinen Einkaufswagen vor einem Real Supermarkt.
Ungewisse Zukunft für die Supermarkt-Kette REAL Bildrechte: dpa

Wie geht es weiter bei der Supermarkt-Kette REAL? Der neue Eigentümer plant jedenfalls harte Einschnitte. Nach Angaben der SCP-Group ist REAL, so wie es heute ist, nicht zukunftsfähig. Man treffe aber keine überhasteten Entscheidungen. Ein Großteil der 276 Filialen soll an Konkurrenten wie Edeka oder Rewe verkauft werden. Welche Filialen im Einzelnen betroffen sind, ist noch nicht bekannt. REAL schreibt schon lange rote Zahlen. In Sachsen-Anhalt gibt es Filialen unter anderem in Hermsdorf, Magdeburg, Weißenfels, Halle und Wernigerode.

06:12 Uhr | Kanzlerin Merkel zu Gast in der Leopoldina

Bundeskanzlerin Merkel kommt heute nach Halle. Dort nimmt sie an einer festlichen Veranstaltung der Nationalen Akademie Leopoldina teil. Grund ist die Amtsübergabe an der Spitze. In Zukunft wird der Klimaforscher Gerald Haug die Akademie leiten. Er löst den jetzigen Präsidenten Jörg Hacker ab. Der Mikrobiologe scheidet turnusgemäß nach zwei Amtszeiten aus. Unter dem Klimaforscher Gerald Haug will die Leopoldina unter anderem das Thema Klimaschutz international voranbringen. Apropos Leopoldina - Lust auf ein kleines Ratespiel am Morgen?

05:58 Uhr | AMEOS und ver.di sprechen miteinander

Der Krankenhausbetreiber AMEOS und die Gewerkschaft ver.di treffen sich heute Nachmittag in Aschersleben. Dabei geht es um die künftige Bezahlung der Ameos-Angestellten in Sachsen-Anhalt. Ver.di fordert seit Monaten einen Tarifvertrag und hatte Ende Januar zu einem unbefristeten Streik aufgerufen. Nach zweieinhalb Wochen einigten sich beide Seiten darauf, miteinander zu sprechen. Das passiert nun heute und ist ein großer Erfolg. Denn AMEOS hat bislang alle Gespräche und Forderungen abgelehnt.

05:47 Uhr | Streit um Talsperre Kelbra

Der Streit um die Trockenlegung der Talsperre Kelbra spitzt sich zu. Das Verwaltungsgericht Halle hat jetzt eine einstweilige Verfügung erlassen, wonach das Wasser aus dem Helmestausee vorerst nicht abgelassen werden darf. Der Landesanglerverband befürchtet unter anderem, dass bei der Trockenlegung tausende Fische verenden. Außerdem könnte die Helme Schaden nehmen. Das Umweltministerium will dagegen bessere Bedingungen für die Zugvögel schaffen und die Wasserqualität verbessern. In der kommenden Woche wird das Urteil erwartet.

05:36 Uhr | Fußball: Leipzig gewinnt in London

Kurz zum Fußball: RB Leipzig kann sich Hoffnungen auf das Viertelfinale der Champions-League machen. Das Team hat am Abend in London das Achtelfinal-Hinspiel bei Tottenham Hotspur mit 1:0 gewonnen. Das Tor hat Timo Werner geschossen – per Foulelfmeter. Hier mal ein paar Bilder:

05:28 Uhr | Das Wetter...

In Sachsen-Anhalt ist es heute meist bewölkt. Die Sonne kommt nur selten raus. Hier und da gibt es auch Regen, im Oberharz etwas Schnee. Am Nachmittag allerdings könnte auch mal die Sonne kurz um die Ecke gucken. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 10, im Harz zwischen 1 und 6 Grad. ACHTUNG: Auf den Straßen sowie Fuß- und Radwegen kann es heute Morgen stellenweise glatt sein. Passen Sie auf sich auf.

05:24 Uhr | Blindgänger in Magdeburg entdeckt

In Magdeburg wird morgen eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft. Momentan laufen die Vorbereitungen. Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger war gestern südlich des Barleber Sees entdeckt worden. Wegen der Entschärfung müssen Anwohner und Gewerbetreibende den Bereich um die Fundstelle morgen bis 12:30 Uhr verlassen haben. Hier finden Sie eine Karte, die den Sperrradius zeigt.

05:12 Uhr | Hanau: Mindestens zehn Tote nach Schüssen in Shisha-Bars

Unser erster Blick richtet sich heute Morgen nach Hanau. Das liegt in Hessen in der Nähe von Frankfurt am Main. Dort sind nach Angaben der Polizei am späten Abend in zwei Shisha-Bars mehrere Menschen erschossen worden. Es gibt auch lebensgefährlich Verletzte. Der mutmaßliche Täter und eine weitere Person seien tot in einer Wohnung gefunden worden. Die Hintergründe sind noch unklar. Mehr dazu finden Sie hier bei unseren Kollegen vom Hessischen Rundfunk.

Polizei- und Rettungswagen mit Blaulicht in der Nacht
Im hessischen Hanau sind am späten Abend acht Menschen in einer Bar erschossen worden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

05:02 Uhr | Guten Morgen am Donnerstag!

Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht’s… heute ist übrigens der 20.02.2020. – Ob heute wohl wieder viele Paare heiraten? Schließlich kann man sich dieses Datum sehr gut merken…

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 11:07 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt