Bauhausgebäude in Dessau
Bildrechte: imago/Schöning

18.07.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Donnerstag

Heute im Morgenticker: Dessau profitiert vom Bauhausjubiläum, Effekte auf das Umland gibt es aber kaum. Außerdem: In Halle machen Milchtankstellen dicht. Wegen der Trockenheit gibt es zu wenig Futter für die Kühe. Und: Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der WM in Südkorea die zweite Goldmedaille geholt.

Kalina Bunk
Bildrechte: MDR/ Jörn Rettig

von Kalina Bunk, MDR SACHSEN-ANHALT

Bauhausgebäude in Dessau
Bildrechte: imago/Schöning

Das Wichtigste am Morgen

11:03 Uhr | Die neue Stimme der Bahn

Ab Ende des Jahres erklingt an Deutschlands Bahnhöfen eine neue Stimme. Sprecher Heiko Grauel hat 14.000 Zeilen eingelesen. Durch eine neue Technologie sollen die Bahnansagen künftig flüssiger und verständlicher klingen. Na vielleicht hören wir dann künftig ja auch "Mackdeburg Hauptbahnhof" und nicht mehr "Maaaaagdeburg". :-)

Damit beende ich den Morgenticker für heute. Das Neueste aus Sachsen-Anhalt finden Sie nun wie gewohnt auf unserer Startseite. Danke fürs Lesen, machen Sie es gut!

10:54 Uhr | Bisher keine Bußgelder wegen Klimademo

In Mannheim sollen Familien Bußgelder zahlen, weil ihre Kinder an FridaysForFuture-Demonstrationen teilgenommen haben. Hier in Sachsen-Anhalt sieht das Bildungsministerium bisher keinen Anlass, die Regeln zu verschärfen. Die Schulen sollten auch weiterhin Augenmaß walten lassen, so ein Sprecher.

Komplett ausschließen will das Ministerium Bußgelder aber nicht. Es lasse sich nicht einschätzen, ob einzelne Schülern dem Unterricht künftig verstärkt fernbleiben.

10:46 Uhr | Wie es für den 1. FC Magdeburg weitergeht

FCM-Experte Guido Hensch ist überzeugt: Vor dem Drittliga-Verein liegt eine erfolgreiche Saison. Was ihm Mut macht und wer aus seiner Sicht Führungsspieler werden könnte, darum geht es in der neuen Folge unseres Podcasts:

10:20 Uhr | Bärenhausen schließt seine Pforten

Bärenhausen – das ist eine kleine Stadt aus Holzhäusern, Pavillons und einer Holzkirche in Bernburg. Keine echte Stadt natürlich. Aber für Kinder eine Möglichkeit, mal das zu machen, was sonst nur Erwachsene tun: Sie können sich zum Beispiel als Bäcker, Tischler oder Gärtner ausprobieren – oder im Rathaus.

Gut 2.300 Kinder aus der Region haben in diesem Sommer solche spannenden Ferientage verbracht. Heute endet die Ferienfreizeit. Das Projekt wird vor allem durch Spenden und Fördermittel finanziert.

Ein Mädchen vor einem THW-Wagen
Auch das Technische Hilfswerk ist in der Kinderstadt vertreten. Bildrechte: Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg

10:08 Uhr | Feininger-Galerie erhält Privatkarikaturen

Die Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg im Harz will zu einer internationalen Top-Adresse für Werke des Bauhauskünstlers werden. Möglich machen soll das eine Sammlung, die bisher privat war. Der 94 Jahre alte Sammler Armin Rühl aus Düsseldorf hat der Galerie 109 Werke von Feininger übergeben. Dabei handelt es sich nach Angaben der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt hauptsächlich um Karikaturen.

09:46 Uhr | Aus für Milchtankstellen in Halle

Die Hitzefolgen machen sich jetzt auch an den Milchtankstellen in Sachsen-Anhalt bemerkbar. In Halle wird es den Frischmilchverkauf ab kommender Woche in einigen Supermärkten nämlich nicht mehr geben. Lieferant Karsten Scheffler aus Bösenburg im Landkreis Mansfeld-Südharz sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er habe wegen der Trockenheit zu wenig Futter für seine Kühe. Der Landwirt will seine Tiere deswegen nach Süddeutschland verkaufen.

Über die Probleme bei den Milchtankstellen hatte zunächst die Mitteldeutsche Zeitung berichtet.

Milchkühe im Stall.
In Süden Deutschlands gibt es Scheffler zufolge mehr Futter für die Tiere (Symbolbild). Bildrechte: IMAGO

09:03 Uhr | Stendaler OB fordert Steuervergünstigungen

Stendal ist eine der steuerschwächsten Kommunen in ganz Deutschland.  Oberbürgermeister Klaus Schmotz (CDU) fordert deswegen ein Steuermodell, das die regionale Wirtschaft stärkt.

Und wenn es sein muss, muss man einem Bäcker, der sich neu gründet, sagen: Du bleibst zehn oder 20 Jahre steuerbegünstigt oder gar steuerfrei.

Stendals OB Klaus Schmotz

Schmotz sagte dem MDR, das politische und wirtschaftliche Management in Deutschland habe seit 1990 zu wenig dafür getan, dass sich Unternehmen im Osten ansiedelten.

08:46 Uhr | Nashornnachwuchs fühlt sich gut

Wenn Ihnen für den perfekten Morgen noch süße Tierbabys fehlen, dann ist dieser kleine Kerl etwas für Sie. Im Magdeburger Zoo tapst seit April ein Nashörnchen herum. Und es wächst verdammt schnell. Wir haben das Kleine und seine Mama besucht.

08:24 Uhr | Ärztekammer begrüßt Impfpflicht gegen Masern

Fieber, Husten, Schnupfen, Hautausschlag: Hinter diesen Symptomen kann eine Maserninfektion stecken. Masern schwächen das Immunsystem – die Folge können Bronchitis, Lungen- oder Gehirnentzündung sein. In Deutschland nehmen Masernfälle seit Jahren zu, obwohl man sich dagegen impfen lassen kann.

Nun macht die Politik Druck: Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zu einer Impfpflicht gebilligt. Sachsen-Anhalts Landesärztekammer hält dieses Gesetz für längst überfällig. Die Argumente lesen Sie hier:

08:07 Uhr | Bauboom statt Laubenglück

In Magdeburg gibt es schon lange Pläne, im Stadtpark zu bauen. Vorgesehen sind neue Wohnanlagen. Es gibt aber auch Widerstand. Gegner wollen wohl auch eine Bürgerinitiative gegen das Vorhaben gründen. Denn: Für den Bau sollen rund 100 Kleingärten weichen.

Dass die Flächen von Kleingärten bebaut werden sollen, ist auch in anderen Städten ein Problem. Das zeigen die Recherchen von MDR EXAKT:

07:51 Uhr | Raupenärger in der Altmark

Mehrere Eichenprozessionsspinner winden sich an einem Ast
Kein schöner Anblick: Die Raupen eines Eichenprozessionsspinners (Archivbild) Bildrechte: MDR Thüringen

Der Eichenprozessionsspinner sorgt in Sachsen-Anhalt weiter für Probleme. Betroffen ist zum Beispiel das Altmarkdorf Hohenhenningen. Etwa 100 Eichen am Ortsrand wurden fast kahl gefressen; mehrere Bewohner erlitten durch die Schädlinge Hautreizungen. Einen Mitarbeiter der Agrargenossenschaft hat es so schwer getroffen, dass er eine Woche krankgeschrieben werden musste.

Landwirt Rainer Hevekerl sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es sei versäumt worden, die Bekämpfung der Schädlinge zu beantragen. Er habe mit der Stadt Klötze Kontakt aufgenommen, damit es im nächsten Jahr anders laufe.

07:25 Uhr | Siegerehrung der deutschen Schwimmer

Die deutschen Freiwasserschwimmer feiern bei der WM in Südkorea das nächste Gold. Die deutsche Mixed-Staffel um Sarah Köhler und Rob Muffels vom SC Magdeburg hat sich durchgesetzt. Und dank des Videos von Trainer Bernd Berkhahn sind wir heute Früh auch quasi bei der Siegerehrung dabei: 

07:17 Uhr | Protest gegen Poggenburg-Kundgebung in Leipzig

Kurzer Blick nach Sachsen: In Leipzig haben am Abend mehrere hundert Menschen gegen eine Kundgebung des Ex-AfD-Politikers André Poggenburg demonstriert. Wie ein MDR-Reporter berichtete, kamen zu der Veranstaltung der von Poggenburg gegründeten Partei ADPM rund 40 Menschen. Ihnen standen laut Polizei etwa 500 Gegendemonstranten gegenüber. Über mögliche Zwischenfälle ist bisher nichts bekannt.

07:03 Uhr | Bauhausjubiläum: Kaum Effekte für das Umland

Das Bauhausjubiläum, das vor allem in Dessau gefeiert wird, strahlt kaum auf das Umland aus. Nach Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT gibt es etwa in Wittenberg kein nennenswertes Plus beim Tourismus. Die Wittenberger Touristiker hatten gehofft, dass Bauhaus-Interessierte auch die Lutherstadt besuchen. Immerhin gebe es auch dort auf engstem Raum viel Welterbe zu bestaunen.

In Dessau selbst läuft das Jubiläum dagegen gut. Die Stiftung Bauhaus spricht von mehreren hundert Gästen pro Tag. Die Stadt sei deutlich belebter als sonst.

06:49 Uhr | Weiter Streit um Unterhaltsvorschuss

Sachsen-Anhalt zahlt seinen Landkreisen einmalig 20 Millionen Euro. Das Geld soll in den Unterhaltsvorschuss für alleinstehende Eltern fließen. Dieses Plus löst die Probleme beim Unterhaltsvorschuss aus Sicht des Landkreistages allerdings nicht. Geschäftsführer Heinz-Lothar Theel sagte MDR SACHSEN-ANHALT, damit würden lediglich die Kosten für 2018 gedeckt.

Unterhaltsvorschuss bekommen Alleinerziehende, wenn der andere Elternteil kein Geld für das gemeinsame Kind beisteuert. Landkreise und kreisfreie Städte stellt das zunehmend vor finanzielle Probleme, da seit 2017 auch für über 12-Jährige ein gesetzlicher Anspruch besteht. Der Staat schafft es nur selten, sich das Geld von den säumigen Eltern zurückzuholen.

06:20 Uhr | Voting: Was halten Sie von teureren Flugtickets?

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will zum Schutz des Klimas das Fliegen teurer machen. Die SPD-Politikerin sagte der "Rheinischen Post", auch der Flugverkehr müsse die Kosten der CO2-Emmissionen tragen. Deshalb solle die Luftverkehrsabgabe erhöht werden.

Schulze betonte, der beste Weg wäre ein europaweites Vorgehen. Frankreich will schon Anfang nächsten Jahres eine Umweltsteuer auf Flugtickets einführen.

Teurere Flugtickets für mehr Klimaschutz – was halten Sie davon?

61% 77 Stimmen   Ich denke, das wäre sinnvoll.
34% 43 Stimmen   Ich finde das nicht richtig.
6% 7 Stimmen   Mir ist das egal.

Stand: 18.07.2019 23:16:28 Uhr 127 Stimmen Die Abstimmungsergebnisse sind nicht repräsentativ.

Vielen Dank fürs Mitmachen! Die Abstimmung ist beendet.

06:06 Uhr | Nachterstedt erinnert an Erdrutsch

Heute vor genau zehn Jahren hat sich das Leben in Nachterstedt im Salzlandkreis komplett verändert. Am frühen Morgen stürzten bei einem Erdrutsch am Concordiasee Häuser und Bäume in die Tiefe. Drei Menschen starben, die Leichen wurden nie gefunden.

An dieses Unglück wird auch heute erinnert. In diesem Jahr gibt es aber deutlich mehr Zuversicht. Denn am vergangenen Wochenende wurde der Strand am Schadelebener Ufer des Concordiasees wiedereröffnet.

Zehn Jahre danach Das Unglück von Nachterstedt – eine Chronologie

Luftbild vom Erdrutsch in Nachterstedt vom 19.07.2009. Am Ortsrand von Nachterstedt war eine mehrere hundert Meter breite Böschung mit einem Doppelhaus und einer weiteren Haushälfte in einen Tagebausee abgerutscht.
18. Juli 2009
In den frühen Morgenstunden des 18. Juli rutschen am teilgefluteten Tagebaurestloch Concordia See etwa 4,5 Millionen Kubikmeter Erdreich ab. Zwei Häuser der Wohnsiedlung "Am Ring" werden 100 Meter in die Tiefe gerissen. Drei Menschen werden vermisst.
Bildrechte: IMAGO
Luftbild vom Erdrutsch in Nachterstedt vom 19.07.2009. Am Ortsrand von Nachterstedt war eine mehrere hundert Meter breite Böschung mit einem Doppelhaus und einer weiteren Haushälfte in einen Tagebausee abgerutscht.
18. Juli 2009
In den frühen Morgenstunden des 18. Juli rutschen am teilgefluteten Tagebaurestloch Concordia See etwa 4,5 Millionen Kubikmeter Erdreich ab. Zwei Häuser der Wohnsiedlung "Am Ring" werden 100 Meter in die Tiefe gerissen. Drei Menschen werden vermisst.
Bildrechte: IMAGO
Eine Luftaufnahme zeigt das Ausmaß des Erdrutsches 2009 am Concordiasee in Nachterstedt.
19. Juli 2009
Die Einwohner können für kurze Zeit in ihre Wohnungen zurück. Sie holen wichtige Gegenstände, ehe sie wieder in Ferienwohnungen oder bei Bekannten unterkommen.
Bildrechte: dpa
Absperrzaun mit Schild: Betreten verboten
21. und 22. Juli 2009
Die Bergbaubehörde des Landes Sachsen-Anhalt gibt bekannt, dass das Unglücksgebiet vermutlich nie wieder bewohnt werden wird. Die Sicherheitsvorkehrungen um den Concordia See werden verstärkt, weil neue Abbrüche drohen. Zufahrtsstraßen und Wege zu dem 350 Hektar großen See werden mit Bauzäunen und Erdwällen versperrt.
Bildrechte: MDR/Anja Schlender
Ein Abrissbagger reißt in Nachterstedt ein Haus ab
31. März 2013
Der Abriss der Siedlung "Am Ring" beginnt. Zwölf Doppelhaushälften, ein Einfamilienhaus und 48 Nebengebäude müssen weichen.
Bildrechte: Jens Schlueter/dapd
Der Concordiasee von oben
23. Februar 2016
Die Staatsanwaltschaft stellt ihre Ermittlungen zu dem Erdrutsch ein. Der Verdacht einer fahrlässigen Tötung habe sich nicht erhärtet. Es gebe keine Anhaltspunkte für eine Verletzung der Sorgfaltspflicht bei der Errichtung oder Pflege der abgerutschten Böschung.  
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Seeland-Bürgermeisterin Heidrun Meyer
28. Juni 2017
Ein Jahr nach einem weiteren Erdrutsch in Nachterstedt ist die Aussicht auf touristische Nutzung des Concordia Sees weiter ungewiss. Bergbausanierer LMBV und das Landesbergamt haben sich aus Sicherheitsgründen gegen eine Freigabe für einen Teil des Sees entschieden. Sie war für dieses Jahr geplant. Die Bürgermeisterin der Stadt Seeland, Heidrun Meyer, ist enttäuscht. Sie sagt, das Seeland-Projekt sei wichtig für die Region. Die Ungewissheit darüber, wann der See genutzt werden kann, sei zermürbend.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Markierter Schaden auf Fahrbahn
9. Juni 2019
Auf der A36 bei Nachterstedt hat sich die Fahrbahn abgesenkt. Zwischen Hoym-Nachterstedt und Quedlinburg-Ost hat sich ein Hohlraum gebildet. Die abgesenkte Stelle ist laut Chef der Landesstraßenbaubehörde, Uwe Langkammer, durch Hitze entstanden. Mutmaßungen, die Nähe zum Concordia See sei schuld, wies er zurück.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Steg im Concordiasee
13. Juli 2019
Der Concordia See ist teilweise freigegeben. Nun dürfen die Menschen wieder darin baden – zumindest am Schadeleber Ufer. Auch Segelboote und Surfer dürfen wieder auf den See. Dadurch ist eine touristische Nutzung des Sees möglich.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 18.07.2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/agz,mh
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (8) Bilder anzeigen
Luftbild vom Erdrutsch in Nachterstedt vom 19.07.2009. Am Ortsrand von Nachterstedt war eine mehrere hundert Meter breite Böschung mit einem Doppelhaus und einer weiteren Haushälfte in einen Tagebausee abgerutscht.
18. Juli 2009
In den frühen Morgenstunden des 18. Juli rutschen am teilgefluteten Tagebaurestloch Concordiasee etwa 4,5 Millionen Kubikmeter Erdreich ab. Zwei Häuser der Wohnsiedlung "Am Ring" werden 100 Meter in die Tiefe gerissen.
Bildrechte: IMAGO

05:42 Uhr | Sommertour macht Station in Seehausen

Bei meinen Kollegen vom MDR-Fernsehen stand gestern die zweite Station der Sommertour von SACHSEN-ANHALT HEUTE an. Unsere Reporterin war in der Altmark unterwegs und hat hartgesottene Schwimmerinnen getroffen. Und landete am Ende sogar selbst im kühlen Nass.

Reporterin Stefanie Blochwitz sitzt in einem Waldbad im Boot.
Stefanie Blochwitz hat sich in Seehausen umgeschaut. Bildrechte: MDR/Anke Geßner

05:31 Uhr | Es wird wieder sommerlicher

Heute scheint eigentlich überall in Sachsen-Anhalt die Sonne. Für den Abend erwartet das MDR-Wetterstudio allerdings vereinzelt Schauer und Gewitter. Dazu gibt es maximal 28 Grad.

Passend zum Sonnenschein kann man in Magdeburg ab heute auch wieder auf dem Adolf-Mittag-See paddeln:

05:20 Uhr | Tote 18-Jährige in Halle: Haftbefehl erlassen

Im Fall der getöteten 18-Jährigen in Halle gehen die Ermittler von einer Eifersuchtstat aus. Das teilte die Staatsanwaltschaft MDR SACHSEN-ANHALT mit. Den Angaben zufolge ist gegen den Tatverdächtigen gestern Haftbefehl erlassen worden. Ihm wird Mord aus niedrigen Beweggründen vorgeworfen. Der 30-Jährige bestreitet die Tat allerdings.

Die junge Frau war am Dienstag schwer verletzt in einer halleschen Wohnung gefunden worden. Sie verblutete wegen zahlreicher Stichverletzungen am Oberkörper. Das Opfer und der mutmaßliche Täter stammen aus Afghanistan und waren verlobt.

05:11 Uhr | Schwimmen: Zweites Gold für Deutschland

Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der Weltmeisterschaft in Südkorea die zweite Goldmedaille geholt. Das Team um die beiden SC Magdeburg-Athleten Sarah Köhler und Rob Muffels gewann den Mixed-Staffel-Wettbewerb über vier mal 1,25 Kilometer. Muffels sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der Rennplan sei perfekt aufgegangen. Silber ging an Italien, Bronze an die USA.

05:00 Uhr | Guten Morgen Sachsen-Anhalt!

Herzlich willkommen zum Morgenticker am Donnerstag. Ich bin Kalina Bunk und haue heute wieder bis 11 Uhr in die Tasten. Zum Start gibt es diese beeindruckenden Bilder. Ich hoffe, Sie gehen dennoch weiterhin gern baden:

Wir freuen uns über Feedback zum Ticker, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 09 Uhr – Im Landkreis Börde wird ein Förderbescheid über 2,7 Millionen Euro für Sanierung und Umbau der Grundschule Altenweddingen übergeben.

10 Uhr – Beim Unternehmen Gaensefurther Schlossbrunnen in Hecklingen wird die dreimilliardste Mineralwasserflasche abgefüllt – in eine goldene Jubiläums-Glasmehrwegflasche.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Juli 2019, 14:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt