19.11.2020 | Sachsen-Anhalt am Morgen Landtag berät über weitere Schritte in Corona-Pandemie

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

Im Morgenticker: Der Landtag berät über den weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie, die Regierungskoalition will die landesweite Pandemielage feststellen. Und: Lichterwelten in Magdeburg vor Eröffnung. Außerdem wurde das Spiel SCM gegen TUSEM Essen verschoben und die Polizei stellt einen Drogenfund über 250.000 Euro sicher. Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen.

Landtag in Sachsen-Anhalt (Symboldbild)
Im Landtag treffen heute unterschiedliche Auffassungen zu weiteren Schritten mit Corona aufeinander. (Symboldbild) Bildrechte: Collage: MDR/dpa

10:59 Uhr | Polizei stellt Drogen im Wert von 250.000 Euro sicher

Noch eine Meldung aus dem Burgenlandkreis, wo die Polizei bei Durchsungen 35 Kilogramm Marihuana fand. Insgesamt habe es Durchsuchungen in mehreren Orten, darunter in Zeitz, Weißenfels und Naumburg. Wie ein Sprecher MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte belief sich das auf einen Wert von 250.000 Euro. Vor der Wohnung, in dem die riesige Menge Marihuana zum Vorschein kam, konnten die Beamten zudem einen Mann abfangen. Er hatte an der Wohnungstür geklingelt und einen Koffer bei sich. Darin waren weitere sechs Kilogramm Rauschgift, das ebenfalls sichergestellt wurde.

Drogen im Burgendlandkreis ausgehoben
Bildrechte: MDR/Fabian Brenner

10:48 Uhr | Verdachtsfall auf Sars-CoV-2: Team des SC Magdeburg vorsorglich in Quarantäne

Heute Morgen habe ich Sie schon darauf hingewiesen: Das Spiel des SC Magdeburg gegen TUSEM Essen ist verschoben worden. Offen war eine offizielle Stellungnahme des SCM. Nun bestätigt dieser, dass es in der Mannchaft einen Verdachtsfall auf Sars-CoV-2 gibt.

Demnach sei das Team in Vorbereitung auf das Spiel am Montag sowie am Mittwoch getestet worden. Bei einem Spieler seien die Testergebnisse von Mittwoch nicht eindeutig gewesen. Die Probe habe zuerst zu einem positiven, dann im Anschluss zu einem negativen Testergebnis geführt. "Da eine SARS-CoV-2 Infektion nicht ausgeschlossen werden kann, wird der Spieler heute am Donnerstag nochmals getestet", heißt es in der Mitteilung. Ergebnisse könnten am Abend vorliegen.

Aufgrund dieser Situation sei das komplette Team in Quarantäne – bis ein belastbares Ergebnis vorliege. Das habe das Gesundheitsamt Magdeburg angeordnet. Nicht näher erläutert wurde, ob es sich bei dem vorgenommenen Test um einen aufwendigen PCR-Test handelte oder um einen Schnelltest, die als praktikabel, aber fehleranfällig gelten.

10:23 Uhr | Riesige Schatzkammer mit Vogelarten

Er liebte Kolibris, war leidenschaftlicher Sammler und hatte seinerzeit die größte Vogelsammlung im europäischen Raum, die in privater Hand lag: Ferdinand Heine. Auf das Lebenswerk des Ornithologen und Gutsbesitzers basiert das heutige Heineaum in Halberstadt. Wie viele Vogelarten dort konserviert werden, viele sogar schon ausgestorben, ist wirklich beeindruckend. MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Sven Stephan hat sich das nämlich genauer angeschaut – und durfte auch Arten sehen, die so wertvoll sind, dass sie sonst nicht in einer Ausstellung gezeigt werden können. Hier sein Bericht.

10:09 Uhr | Oliver Kirchner strebt AfD-Spitzenkandidatur für Landtagswahl 2021 an

Der Chef der AfD im Landtag, Oliver Kirchner, will Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahl 2021 werden. Kirchner sagte am Mittwoch, zehn der 14 Kreisverbände seien mit der Bitte an ihn herangetreten, zu kandidieren. Er stehe zur Verfügung. "Ich habe auch von keinem anderen gehört, der es machen will." Kirchner kündigte an, die AfD wolle am 19. und 20. Dezember bei einem Parteitag in Magdeburg ihre Listen für die Landtags- und die Bundestagswahl aufstellen.

09:55 Uhr | Synagogenbau in Dessau kommt weiteren Schritt voran

In Dessau-Roßlau will die Jüdische Gemeinde an der Stelle der 1938 zerstörten Synagoge einen Neubau errichten. Nun ist laut der Stadt die Baugenehmigung fertiggestellt und liegt amtlich vor. Ein großer Schritt, damit das Projekt weiter Gestalt annehmen kann. Das Papier soll am Donnerstagnachmittag bei einem kleinen feierlichen Akt an die Jüdische Gemeinde Dessau überreicht werden. Der Grundstein für den Neubau war im November 2019 gelegt worden.

09:38 Uhr | Radon-Messungen in Mansfeld-Südharz

Im Landkreis Mansfeld-Südharz soll die Belastung der Region durch Radon untersucht werden. Das radioaktive Gas tritt vielerorts aus dem Boden aus und ist ein Erbe des Kupferschieferbergbaus. Der Oberbürgermeister von Sangerhausen, Sven Strauß, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die betroffenen Städte und Gemeinden hätten jetzt 18 Monate Zeit, die tatsächliche Gefährdung zu ermitteln. Dazu werde er in Sangerhausen zum Beispiel umfangreiche Messungen in Schulen, Kitas und Verwaltungsgebäude durchführen lassen. Wenn die Ergebnisse vorlägen, könne über mögliche Maßnahmen beraten werden.

09:04 Uhr | Versammlungsrecht soll verschärft werden

Der Landtag berät für seine Sitzung, die zur Stunde begonnen hat, in erster Lesung auch über eine Verschärfung des Versammlungsrechts. Konkret gehe es darum, die Gefährdung der öffentlichen Ordnung mit aufzuführen – das sagte Innenpolitiker Sebastian Striegel dem MDR:

Mit dem neuen Schutzgut der öffentlichen Ordnung ist es deutlich früher möglich, bei Verstößen einzuschreiten. Es muss nicht erst zu Straftaten kommen, sondern auch die Begehung von Ordnungswidrigkeiten kann dann dazu führen, dass dagegen vorgegangen wird.

Sebastian Striegel, Bündnis90/Die Grünen

Bisher fehlt der Begriff im Versammlungsgesetz des Landes. Wenn Behörden künftig Versammlungen genehmigen, müssten sie nach der Änderung auch darauf achten, ob dadurch andere Mitbürger in ihren Werten beschnitten werden. Auch sollen Demonstrationen nur noch bis zu zwei Jahre im Vorfeld angemeldet werden dürfen, so der Vorschlag für die Gesetzesänderung. Das hat auch damit zu tun, dass ein Rechtsextremist regelmäßig auf dem Marktplatz in Halle demonstriert und die Kundgebungen dafür mehrere Jahrzehnte im Voraus bereits angemeldet hat.

08:42 Uhr | "Ein authentischer Typ"

Seit Sommer kickt Hendrik Starostzik beim FC Gießen in der Regionalliga Südwest. Nach Stationen in Halle, Kanada und Dänemark war es für den gebürtigen Marburger eine bewusste Entscheidung, mit der Familie in die Heimat zurückzukehren. Doch die Umstände beim neuen Club sind alles andere als einfach. Bei meinem Kollegen Oliver Leiste spricht er darüber, erinnert sich aber für den Badkurvenversteher auch an die Zeit beim Halleschen FC.

08:18 Uhr | Landesfeuerwehrverband fordert bereits genehmigte Fördermittel ein

Der Landesfeuerwehrverband hat in einem offenen Brief an die Landesregierung dringend benötigte Investitionen eingefordert. Verbandschef Kai-Uwe Lohse sagte MDR SACHSEN-ANHALT, das Land müsse endlich die bereits genehmigten Fördermittel in Höhe von gut 14,5 Millionen Euro freigeben. Es gehe um den Ersatz der teils veralteten Einsatzfahrzeuge und die Erneuerung von Gerätehäusern. Darüberhinaus müssten weitere Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden, um die Einsatzfähigkeit der Wehren langfristig zu sichern.

Das Finanzministerium sieht die Anschaffung der Fahrzeuge dagegen als gesichert. Ein Ministeriumssprecher sagte der "Mitteldeutschen Zeitung", dafür würden 7,4 Millionen Euro freigegeben. Die Finanzierung der Feuerwehrhäuser sei dagegen nicht Aufgabe des Landes, sondern der Kommunen. Aufgrund knapper Haushaltsmittel würden nur Gelder für zwingend notwendige Aufgaben freigegeben.

08:12 Uhr | Verkehrsministerium: Lärmschutzwände an der Autobahn haben akribischen TÜV

Es war eine krasse Meldung kürzlich von der A3 bei Köln: Eine Autofahrerin war durch ein Betonteil getötet worden, das von einer Lärmschutzwand abgefallen war. Ich weiß nicht, wie es Ihnen ging. Ich habe bisher noch nie einen Gedanken daran verschwendet, dass so etwas überhaupt möglich sein könnte. Das Verkehrsministerium in Sachsen-Anhalt teilte nun mit, hier im Land gebe es solche Haltekonstruktionen wie in Nordrhein-Westfalen nicht. Wie der Sprecher des Verkehrsministeriums, Andreas Tempelhof, dem MDR weiter sagte, habe man zudem eine Art akribischen TÜV für Lärmschutzwände.

07:55 Uhr | Zeigt her, eure Weihnachtsbäume!

Der Weihnachtsbaumreigen im Land nimmt langsam Form an. Auch in Wernigerode steht seit gestern nun ein super Exemplar vor dem Rathaus. Hier ein Blick durch die Baumvarianten in Wernigerode, Magdeburg und Quedlinburg.

Vorfreude auf Weihnachten Weihnachtsbäume für Stendal, Wernigerode, Quedlinburg und Halle

Zwei Männer in Schutzkleidung sägen Baumstamm von Weihnachtsbaum zurecht.
Jetzt wird es auch in Stendal weihnachtlich. Am Dienstag ist auf dem Marktplatz vor dem Rathaus eine 15 Meter hohe Douglasie aufgestellt worden. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms
Zwei Männer in Schutzkleidung sägen Baumstamm von Weihnachtsbaum zurecht.
Jetzt wird es auch in Stendal weihnachtlich. Am Dienstag ist auf dem Marktplatz vor dem Rathaus eine 15 Meter hohe Douglasie aufgestellt worden. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms
Weihnachtsbaum wird mittels Kran aus Garten transportiert, daneben stehen Menschen.
Der Baum ist eine Spende von Familie Schulz aus Borstel. Sie freut sich nun über mehr Licht in ihrem Garten und verrät, dass die Nadeln wunderbar duften, wenn man daran reibt. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms
Männer in Schutzkleidung halten Baumstamm von Weihnachtsbaum und sägen ihn zurecht.
Wenn der Baum steht, wird er noch geschmückt. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms
Lkw mit Kran stellt Weihnachtsbaum auf Stendaler Marktplatz auf.
Für den Weihnachtsmarkt mit Buden sieht es allerdings schlecht aus, sollten die Corona-Maßnahmen in bisheriger Form verlängert werden. Auch die Eisbahn wird dann laut Stadtverwaltung nicht aufgebaut. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms
Weihnachtsbaum Wernigerode
Vor dem berühmten Rathaus in Wernigerode steht auch wieder ein Weihnachtsbaum. Bildrechte: MDR Carsten Reuß
Weihnachtsbaum Wernigerode
Er wurde bei milden Temperaturen und Sonnenschein angeliefert. Bildrechte: MDR Carsten Reuß
Weihnachtsbaum Quedlinburg
Auch vor dem Rathaus in Quedlinburg herrscht Vorweihnachtsstimmung. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Weihnachtsbaum Quedlinburg
Hier ist der Weihnachtsbaum für den Marktplatz schon MItte November angeliefert worden. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Weihnachtsbaum Quedlinburg
Mitarbeiter der Stadt hatten alles perfekt vorbereitet, damit der Baum auch sicher steht. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Weihnachtsbaum Quedlinburg
Die Fichte war in einem Waldstück bei Friedrichsbrunn geschlagen worden und ist gut 13 Meter hoch. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Weihnachtsbaum Quedlinburg
Traditionell wird der Baum in Quedlinburg von den Kindergartenkindern der Stadt geschmückt. Die ersten waren die Kinder aus dem Montessori Kinderhaus, die ihren selbstgebastelten Schmuck ablieferten. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Der Weihnachtsbaum für Halle wurde gefällt, in einem Bruckdorfer Vorgarten.
Auch in Halle steht der Weihnachtsbaum wieder auf dem Marktplatz. Die Blaufichte war in Halle-Bruckdorf gefällt und abtransportiert worden. Bildrechte: MDR/Stefan Bringezu
Eine Fichte wird von einem Kran über ein Haus gehoben.
Der Weihnachtsbaum für Magdeburg kam aus Langenweddingen und steht schon seit Anfang November.


Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 16. November 2020 | 16:30 Uhr

Quelle: MDR/jw
Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Alle (13) Bilder anzeigen

07:28 Uhr | Gretchenfrage Silvester-Feuerwerk

An diesem Morgen ist ein Thema auf die Agenda gekommen, das uns in den kommenden Wochen bestimmt weiter beschäftigen wird. Letztlich eine alte Streitfrage, die durch die Pandemie nun neuen Auftrieb bekommt.

So fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft, Silvester-Feuerwerk wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr zu verbieten. Vorsitzender Rainer Wendt sagte der "Bild"-Zeitung, zu Böllern gesellten sich schnell Alkohol, Personengruppen und Partystimmung. Er halte das wegen der Pandemie nicht für angebracht. Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul sagte, am Halloween-Wochenende sei es ruhig geblieben. Das wünsche er sich auch für Silvester. Die Entscheidung über ein Feuerwerks-Verbot liege aber bei den Kommunen.

07:13 Uhr | Halle passt Corona-Auflagen an

Bundesweit gelten noch bis Ende November starke Kontaktbeschränkungen. Dazu habe ich Ihnen hier noch einmal unser #mdrklärt vom Beginn des Monats hingepackt. In Halle hat die Stadt dazu noch weitere Regeln erlassen, darunter eine Maskenpflicht im Altstadtring. Eine neue Allgemeinverfügung, die heute in Kraft tritt, bringt nun eine Verschärfung und eine Lockerung mit sich:

  • Menschen in Halle, die einen positiven Corona-Befund haben oder wissen, dass sie Kontaktperson sind, müssen sich ab sofort selbstständig zwei Wochen in Quarantäne begeben. Frühestens nach zehn Tagen wird ein Termin für einen Corona-Test vereinbart.
  • Die Maskenpflicht in der Innenstadt von Halle bleibt bestehen, wird aber ein Stück weit gelockert. Sie gilt nur noch von 8 bis 20 Uhr

06:49 Uhr | Unfall bei Hettstedt: 53-Jähriger schwer verletzt

Beim Warten auf Hilfe wegen seines defekten Fahrzeugs ist ein 53-Jähriger im Landkreis Mansfeld-Südharz schwer verletzt worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, hat er am Mittwoch in der Nähe von Hettstedt am rechten Fahrbahnrand halten müssen. Ein 65 Jahre alter Autofahrer habe sowohl das ordnungsgemäß aufgestellte Warndreieck als auch das Fahrzeug übersehen und sei auf dieses aufgefahren. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in eine Magdeburger Klinik; er war aus seinem Fahrzeug hinausgeschleudert worden. Der Unfall ereignete sich zwischen Walbeck und Willerode. Die Beifahrerin und der Fahrer des anderen Wagens seien unverletzt geblieben.

06:25 Uhr | Halle-Prozess: Generalbundesanwalt fordert lebenslängliche Haft

Im Halle-Prozess gegen den Attentäter, der im Oktober 2019 versucht hat, die Synagoge im Paulusviertel zu stürmen, fordert der Generalbundesanwalt nun lebenslängliche Haft. Beim 21. Prozesstag am gestrigen Mittwoch hatten die Vertreter der Generalbundesanwaltschaft mehrere Stunden lang ihre Schlussvorträge gehalten – immer wieder durch Lüftungspausen zum Infektionsschutz unterbrochen.

06:11 Uhr | Edersleben kämpft gegen Einwohnerschwund

Uns beschäftigt in dieser Woche ja die Demographie – und die Frage, wie Sachsen-Anhalt mit dem Bevölkerungsschwund umgeht. Der soll nämlich bis 2030 noch deutlich spürbarer werden. Wie eine 1000-Einwohner-Gemeinde dagegen Strategien entwickelt, zeigt unser mdrklärt:

06:04 Uhr | Landtag berät weitere Schritte in Corona-Pandemie

Diese Woche erbrachte der Corona-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel und den Länderchefs noch nichts Neues für das weitere Vorgehen. Bis Ende November gelten die Kontaktbeschränkungen, der Teil-Lockdown, der vor allem die Gastronomie, Theater und andere Kultureinrichtungen trifft. Wie es weitergeht, soll kommende Woche entschieden werden.

Nun tritt an diesem Donnerstag ab 9 Uhr der Landtag in Sachsen-Anhalt zusammen, um über weitere Schritte in der Corona-Pandemie zu beraten. Die schwarz-rot-grüne Koalition hat vor, die landesweite Pandemielage festzustellen. Das ausgegebene Ziel: Die Kommunen sollten in der Pandemie handlungsfähig bleiben, da ihnen die Kommualaufsicht sonst finanzielle Beschränkungen auferlegen könnte. Das erklärte SPD-Fraktionschefin Katja Pähle. Aus der Opposition gibt es zudem Gesprächsbedarf. Die Linke will langfristige Strategien in der Corona-Krise zum Thema machen, die AfD würde dagegen gern alle Beschränkungen abschaffen. Redebedarf gibt es genug.

05:51 Uhr | Corona-Fall? Spiel des SCM gegen Essen verschoben

Die Handballbundesliga-Partie zwischen dem SC Magdeburg und TUSEM Essen an diesem Donnerstagabend in Magdeburg ist kurzfristig verschoben worden. Die Essener schreiben auf ihrer Facebook-Seite, sie seien beim Abendessen von der Information überrascht worden, dass es auf der Magdeburger Seite einen Corona-Verdachtsfall gebe. Der SC Magdeburg kündigte an, sich im Laufe des Tages offiziell zu äußern. Ein Nachholtermin für die Partie steht noch nicht fest.

05:48 Uhr | Wolken in der Überzahl

Das Wetter ist heute solala: Wolken, viele Wolken, und nur zwischendurch scheint auch mal die Sonne. Hin und wieder regnet oder nieselt es, vermeldet das MDR-Wetterstudio zum Tage. Die Höchstwerte: 9 bis 13 Grad Celsius.

05:16 Uhr | Änderung am Infektionsschutzgesetz – was, warum, wie

Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes durch Bundestag und Bundesrat war gestern von aufsehenerregenden Protesten begleitet, die schließlich von der Polizei aufgelöst wurden – auch unter dem Einsatz von Wasserwerfern. Aber worum geht es in dem neuen Gesetz? Im MDR-Newsletter zur Corona-Lage hat meine Kollegin Maria Hendrischke mal alles aufgedröselt. Schritt für Schritt.

05:02 Uhr | Donnerstag!

Weihnachtszeit Die Lichterwelt Magdeburg öffnet am Donnerstag

Große, goldene Drahtgestelle, an denen Lichterketten befestigt sind, auf dem Domplatz in Magdeburg. Daraus geformt sind riesige Weihnachtskugeln, Pferde und die Magdeburger Halbkugeln
Der Halbkugelversuch von Otto von Guericke war im letzten Jahr die Lieblingsfigur der meisten Menschen in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Große, goldene Drahtgestelle, an denen Lichterketten befestigt sind, auf dem Domplatz in Magdeburg. Daraus geformt sind riesige Weihnachtskugeln, Pferde und die Magdeburger Halbkugeln
Der Halbkugelversuch von Otto von Guericke war im letzten Jahr die Lieblingsfigur der meisten Menschen in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Große, goldene Torbögen, die beleuchtet werden können, zum Durchlaufen auf dem Magdeburger Domplatz. Drum herum ein Bauzaun
Auf dem Domplatz werden große Weihnachtskugeln und Lichtbögen leuchten. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Vor dem Landtag in Magdeburg hängen große, beleuchtbare Kugeln von den Bäumen
In den Bäumen hängen zahlreiche leuchtende Kugeln. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein "I-Love-MD" Schriftzug aus beleuchtbaren Buchstaben vor dem Kloster Unser Lieber Frauen in Magdeburg
Neu ist zum Beispiel der "I love MD"-Schriftzug vor dem Kloster Unser Lieben Frauen... Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein Adventskalender aus beleuchtbaren Türchen am Gebäude der IHK in Magdeburg
oder der riesige Adventskalender am IHK Gebäude vor dem Rathaus. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Die aus Leuchtdrah nachgebaute Burg des Magdeburger Wappens vor dem Alleecenter in Magdeburg
Auch vor dem Alleecenter stehen wieder Figuren. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Aus Leuchtdraht geformte Musikinstrumente vor der Oper in Magdeburg
Noch leuchten die Musikinstrumente vor der Oper nicht. Das wird sich ab Donnerstag ändern. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Aus goldenem Draht geformter "Magdeburg"-Schriftzug auf dem Bahnhofsvorplatz in Magdeburg
Am Bahnhof begrüßt ein riesiger Schriftzug mit der Aufschrift "Magdeburg" die Ankommenden. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Der Magdeburger Reiter aus Golddraht geformt vor dem Maritimhotel in Magdeburg
Und auch der Magdeburger Reiter wurde an mehreren Stellen der Stadt aufgebaut. Etwa hier vor dem Hotel Maritim... Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Der Magdeburger Reiter, ein Mann mit Krone auf einem Pferd, das den Buchstaben "M" bildet, aus goldenem Draht und Lichterketten geformt, am Hasselbachplatz
... oder wie hier auf dem Hasselbachplatz. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein verzierter mannshoher goldener Bilderrahmen mit dem Schriftzug "Magdeburg" vor dem Magdeburger Dom
Ihre volle Wirkung entfalten die Kunstwerke aber erst, wenn sie leuchten. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Auf dem Magdeburger Domplatz stehen aus goldenen Lichterketten geformte Pferde, die die Magdeburger Halbkugel auseinanderziehen, sowie eine große Weihnachtskugel mit Bogen zum Durchlaufen
Am schönsten wirkt das dann natürlich im Dunkeln. Bildrechte: MDR/Christian Buch
Alle (12) Bilder anzeigen
Große, goldene Drahtgestelle, an denen Lichterketten befestigt sind, auf dem Domplatz in Magdeburg. Daraus geformt sind riesige Weihnachtskugeln, Pferde und die Magdeburger Halbkugeln
Der Halbkugelversuch von Otto von Guericke war im letzten Jahr die Lieblingsfigur der meisten Menschen in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert

In Magdeburg sind die Figuren aufgebaut, alles ist bereit, um die Stadt ein wenig auf die Adventszeit einzustimmen – zumal es keinen Weihnachtsmarkt geben wird. Die Lichterwelten könnten für einiges entschädigen. Erleuchtung ist heute. Und damit wünsche ich Ihnen einen guten Morgen an diesem Donnerstag. Im Ticker von MDR SACHSEN-ANHALT geht es bis 11 Uhr um das Wichtigste des Abends und dieses Morgens. Ich bin Mandy Ganske-Zapf – Hallo! – kommen Sie gut aus dem Bett!

PS: Wenn Sie Feedback für uns haben, immer gern, zum Beispiel unter diesem Ticker in den Kommentaren.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt