Polzist bei Verkehrskontrolle
Bildrechte: MDR/David Kopp

12.09.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Donnerstag

Die Themen im Morgenticker: Die Polizei kontrolliert heute verstärkt Lkw und Busse. Außerdem: Im Burgenlandkreis musste ein Hund nach Beißattacken erschossen werden. Und: Einer Studie zufolge sinkt der West-Einfluss auf Familienunternehmen im Osten.

Kalina Bunk
Bildrechte: MDR/ Jörn Rettig

von Kalina Bunk, MDR SACHSEN-ANHALT

Polzist bei Verkehrskontrolle
Bildrechte: MDR/David Kopp

Das Wichtigste am Morgen

11:00 Uhr | Schluss für heute

Meine Tickerzeit für heute ist um, ich sage deswegen Tschüss! Ihnen einen schönen und entspannten Tag und bis morgen!

10:52 Uhr | Lkw- und Buskontrollen in Sachsen-Anhalt

In ganz Deutschland laufen zurzeit großangelegte Lkw- und Buskontrollen – auch hier in Sachsen-Anhalt. Dabei geht es um die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer, den technischen Zustand der Fahrzeuge sowie um die Einhaltung von Tempolimits und Sicherheitsabstand. Informationen zum sicheren Fahren gibt es außerdem an Parkplätzen – wie zum Beispiel hier am Rasthof Börde Nord:

Die Kontrollen laufen noch bis 22 Uhr, vor allem entlang der Autobahnen.

10:30 Uhr | Was heute außerdem noch wichtig ist

Worum geht es?
Wie genau die Zukunft in den Braunkohlegebieten im Süden Sachsen-Anhalts aussehen wird, ist unklar. Für die Zeit nach dem Kohleausstieg sollen viele neue Jobs geschaffen werden, zum Beispiel im Bereich der Grünen – also nachhaltigen – Chemie. Wir haben mit den Verantwortlichen gesprochen.

Wo genau?
Mein Kollege Oliver Leiste hat eine alte Brikettfabrik besucht und war außerdem im Industriepark Zeitz, wo der Blick bereits auf die Zukunft gerichtet ist.

Wo kann ich mehr erfahren?
Wie in Zeitz die Zukunft nach der Kohle geplant wird – den Artikel gibt es im Laufe des Tages hier bei MDR SACHSEN-ANHALT.

Wie in Osteuropa mit dem Thema umgegangen wird, lesen Sie außerdem hier:

09:59 Uhr | Diskussionsveranstaltung zur Stadtplanung in Dessau

In Dessau soll der östliche Stadteingang umgestaltet werden. Heute Abend können Einwohner ihre Ideen und Meinungen dazu loswerden. Um 18 Uhr gibt es eine Diskussionsveranstaltung im Umweltbundesamt. Konkret geht es dabei um das Gelände um Marienkirche, Johannbau und Lustgarten.

09:43 Uhr | Marktschreier in Köthen

Ruhig geht es auf dem Marktplatz in Köthen in den nächsten Tagen auf jeden Fall nicht mehr zu. Denn ab 10 Uhr sind dort Marktschreier zu Gast – nach eigenen Angaben die besten des Landes. Bis Samstagabend wollen Wurst-Achim, Aal-Ole und Co. ihre Waren lautstark verkaufen.

Marktschreier
Wurst-Achim – "das lauteste Lebewesen der Welt" (Archivbild). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

09:15 Uhr | Neue MINT-App der Hochschule Anhalt

Vieles versteht man besser, wenn man es selbst ausprobiert und sich nicht nur theoretisch damit beschäftigt. Hier setzt die App "intoMINT" an: Schülerinnen können mithilfe der Anwendung Experimente durchführen und bekommen außerdem Informationen zu Studiengängen, die zu ihnen passen könnten.

Das Ziel: Mädchen für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern und damit gegen den Fachkräftemangel vorgehen. Wir haben uns die App mal genauer angeschaut:

08:58 Uhr | Geschichten entlang der Schmalspurbahn

Dort leben, wo andere Urlaub machen – das tun die Menschen im Selketal. MDR-Reporterin Susan Weitershagen hat eine Reise durch den Harz gemacht und dabei entlang der Selketalbahn-Strecke Einwohner und ihre Geschichten kennengelernt. Hier geht es zur Wochenserie:

08:32 Uhr | Ungewohnte Tiertöne

Kurz mal was zum Lachen:

08:22 Uhr | Neues Landesweingut kommt

Das Landesweingut in Bad Kösen im Burgenlandkreis wird neu gebaut. Das haben die Aufsichtsräte der Landgesellschaft Sachsen-Anhalt und des Landesweinguts beschlossen. Wegen des schlechten Bodens soll nun aber am alten Standort in den Saalhäusern gebaut werden – und nicht im Kloster Pforta.

Das Landesweingut hofft durch den Neubau auf eine Stärkung des Tourismus. Die alten Häuser sind nicht mehr zeitgemäß und außerdem hochwassergefährdet.

Landesweingut Kloster Pforta
Das Landesweingut Kloster Pforta (Archivbild). Bildrechte: dpa

08:07 Uhr | Dachschaden an der Feuersteinarena

Im Wernigeröder Ortsteil Schierke wird nächstes Jahr das Dach der Eisarena erneuert. Das geschwungene Design hat den Architekten zwar schon mehrere Auszeichnungen eingebracht. Es gibt allerdings einen Konstruktionsfehler. Die Folge: Unter dem Dach sind immer wieder Pfützen entstanden.

Wernigerodes Baudezernent Burkhard Rudo sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der Schaden werde nun vom Hersteller behoben – ohne zusätzliche Kosten. Wann genau das 2020 passiert, steht allerdings noch nicht fest.

Die Feuerstein-Arena in Schierke im Oberharz.
Die Eisarena wurde 2017 eröffnet (Archivbild). Bildrechte: Siegfried Behrens

07:39 Uhr | Pharmafirmen investieren in Dessau-Roßlau

Im BioPharmaPark in Dessau-Roßlau sind zwei neue Großanlagen eingeweiht worden. Das Unternehmen Merz hat eine Produktionsstätte für ästhetische Medizin eröffnet. Investiert wurden der Firma zufolge rund 15 Millionen Euro. Am Standort in Rodleben beschäftigt Merz rund 150 Mitarbeiter.

Außerdem hat das Unternehmen Oncotec 35 Millionen Euro in eine neue Anlage investiert. Oncotec stellt unter anderem Krebs-Arzneimittel her und hat in Rodleben rund 300 Mitarbeiter.

07:27 Uhr | Schäferhund nach Bissattacken erschossen

In Größnitz im Burgenlandkreis sind am Abend drei Menschen von einem Hund verletzt worden. Das Tier biss eine Frau, einen Polizisten sowie einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Nach Polizeiangaben war der Deutsche Schäferhund nicht zu bändigen und musste erschossen werden. Nun wird untersucht, ob er möglicherweise krank war.

06:58 Uhr | Übung am Flughafen Leipzig/Halle

Am Flughafen Leipzig/Halle hat die Werksfeuerwehr für den Ernstfall geübt. Dabei ging es um Einsätze bei Chemieunfällen. Die Teilnehmer hatten spezielle Anzüge an, die luft- und wasserdicht sind und zudem vor Säuren schützen.

Bei der Übung waren nicht nur die Kameraden aus Sachsen-Anhalt dabei, es reisten auch Feuerwehrleute aus Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Tschechien an.

Einsatzkräfte in Chemikalienschutzanzügen bei einer Übung am Flughafen Leipzig-Halle
Die Anzüge sind unbequem, die Wahrnehmung ist eingeschränkt: Deswegen werden solche Einsätze geübt – wie hier am Flughafen in Leipzig. Bildrechte: MDR/ Max Koterba

Im Leipziger Citytunnel hat es ebenfalls eine Notfallübung gegeben. Vergangene Nacht konnten deswegen zeitweise keine S-Bahnen fahren.

06:42 Uhr | Unentschieden für Germania

Kurz zum Sport: Germania Halberstadt hat in der Fußball-Regionalliga am Abend unentschieden gespielt. Die Heimpartie gegen Chemie Leipzig endete 3:3. In der Tabelle steht Halberstadt auf Platz 13. Zum Spielbericht geht's hier.

Heute Abend muss der SC Magdeburg ran. Der Tabellenführer der Handball-Bundesliga trifft auswärts auf Melsungen. Nun gilt es: Bloß nicht nachlassen. Das meint mein Kollege Oliver Leiste in seiner SCM-Kolumne:

06:23 Uhr | Ein Riesen-Radio in Anhalt-Bitterfeld

Bei Ihnen gibt es heute Früh ja vielleicht einen besonders großen Kaffee oder ein extra großes Brötchen. Bei Erwin Liedke aus Kleinpaschleben im Landkreis Anhalt-Bitterfeld möglicherweise auch – denn XXL ist einfach sein Ding. Vor seinem Haus stehen zum Beispiel ein vier Meter hoher Stuhl und eine große Schubkarre aus Holz, alles selbst gebaut. 

Und im Garten ist nun zudem ein riesiges Radio zu sehen. Natürlich auch Marke Eigenbau – aus Holz, Metall und Plastik. Für den guten Ton sorgt eine Stereoanlage.

Ein Mann vor einem großen Radio
Zu hören gibt es hier übrigens nur einen Sender: MDR SACHSEN-ANHALT. Bildrechte: MDR/ Grit Lichtblau

05:55 Uhr | Paketzusteller entdeckt Rohrbomben

In Thale im Landkreis Harz hat ein Paketzusteller an einem Straßenrand zwei Rohrbomben entdeckt. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um Metallgegenstände, die in schwarzes Paketband eingewickelt waren. Da die Lage als ernst eingestuft wurde, wurden die Bomben in einer nahe gelegenen Kiesgrube von Experten gesprengt. Die Ermittler hoffen jetzt auf Zeugenhinweise, um die Herkunft der Rohrbomben zu klären.

05:35 Uhr | West-Einfluss auf Ost-Familienunternehmen sinkt

Der Einfluss westdeutscher Eigentümer auf größere ostdeutsche Familienunternehmen ist einer Studie zufolge deutlich zurückgegangen. Das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung hat sich die Situation in Firmen mit mindestens 250 Beschäftigten angesehen. Demnach hatten dort zuletzt bei einer von zehn Firmen ausschließlich westdeutsche Unternehmer das Sagen.

Im Zuge der Privatisierungswelle durch die Treuhand waren es im Jahr 1993 in dieser Kategorie demnach noch 40 Prozent. Bei kleineren Betrieben, die den Großteil aller Familienunternehmen im Osten ausmachen, sei der Anteil westdeutscher Eigentümer von Beginn an viel geringer gewesen.

05:26 Uhr | Wechselhaftes Wetter in Sachsen-Anhalt

Heute ist es zunächst meist bewölkt und zum Teil nieselt es. Zum Nachmittag hin wird es dann aber sonniger – bei maximal 23 Grad.

05:18 Uhr | Grünen-Chefin zieht Aussage zurück

Sachsen-Anhalts Grüne haben in der Diskussion um eine Zusammenarbeit zwischen CDU und AfD im Landkreis Börde widersprüchliche Aussagen gemacht. In einem Interview mit MDR SACHSEN-ANHALT hatte Grünen-Landeschefin Susan Sziborra-Seidlitz gestern zunächst gesagt, CDU-Landeschef Holger Stahlknecht habe seit Monaten von dem Zusammenschluss gewusst.

Als Stahlknecht widersprach, zog sie ihre Aussage zurück. Dass ihre ehemalige Co-Chefin, Britta-Heide Garben, Stahlknecht bereits im Juli über die Zusammenarbeit der CDU mit der AfD informiert habe, stimme so nicht.

Auslöser für die erneute Debatte waren Berichte über den Gemeinderat in Eilsleben. Details dazu haben wir hier:

05:04 Uhr | Viele Lkw- und Buskontrollen geplant

Immer wieder gibt es Meldungen über schwere Verkehrsunfälle mit Lastwagen und Bussen. Die Polizei will heute mit einem bundesweiten Aktionstag gegen die hohen Unfallzahlen vorgehen. Lkw- und Busfahrer müssen deswegen auch auf den Straßen in Sachsen-Anhalt den ganzen Tag über verstärkt mit Polizeikontrollen rechnen – vor allem entlang der Autobahnen.

Kontrolliert wird laut Landesinnenministerium der Zustand der Fahrzeuge. Außerdem geht es darum, ob die Fahrer Tempolimits und Sicherheitsabstände einhalten oder ob sie abgelenkt bzw. zu müde sind.

05:00 Uhr | Hallo aus Magdeburg!

Einen schönen Donnerstagmorgen für Sie alle! Hier gibt es bis 11 Uhr Meldungen aus Sachsen-Anhalt im Überblick. Ich heiße Kalina Bunk und bin heute wieder an der Morgenticker-Tastatur.

Lassen Sie uns doch gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2019, 09:54 Uhr

1 Kommentar

Ich bins vor 4 Wochen

zu Lkw und Busse werden Kontrolliert:
Ich hoffe mal das die Autobahnpolizei auch die jenigen kontrollieren werden, die immer ziemlich glimpflich davon kommen. Und damit meine ich die Lkw-Fahrer, die östlich von Frankfurt/Oder herkommen. Aber es ist ja leichter Lkw-Fahrer aus Deutschland abkassieren zu können und die, denen Deutsche Verkehrsregeln(Überholverbot missachten, keinen Abstand zum Vordermann) konsequent ignorieren, laufen/fahren zu lassen. Das hier ist keine Hetze, sondern schlimme Realität auf Deutschen Autobahnen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt