Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Donnerstag

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Bei einem schweren Unfall auf der B246 bei Wanzleben ist ein Mann ums Leben gekommen. Und: Niedrige Pegel an Elbe und Saale.

Fabian Frenzel
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Fabian Frenzel, MDR SACHSEN-ANHALT

Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Wichtigste am Morgen:

10:59 Uhr | Das war’s für heute

Das war ein aufregender, leider von einigen nicht so schönen Nachrichten geprägter Morgen. Aber die Geschichte mit dem Teddy hat mich persönlich sehr gefreut.

Wir sind morgen selbstverständlich wieder mit dem Ticker für Sie da. Bis dahin lesen Sie alles Wichtige hier.

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch einen Instagram-Account ans Herz legen, den mir mein Ticker-Kollege Luca Deutschländer gezeigt hat. Schauen Sie mal, was man mit Eis so alles machen kann:

10:33 Uhr | Mehr Raser in Sachsen-Anhalt

Auf Sachsen-Anhalts Straßen haben sich deutlich mehr Verkehrssünder einen neuen Eintrag in Flensburg eingehandelt. Voriges Jahr wurden über 85.000 Verstöße registriert, wie aus neuen Zahlen des Kraftfahrtbundesamts hervorgeht. Das waren acht Prozent mehr als 2017.

Zwei Drittel aller Meldungen gingen auf das Konto von Rasern. Über 54.000 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden gemeldet.

Das wirkt sich natürlich auch auf die Unfallzahlen von 2018 aus. Betrachtet man die Unfälle mit schwerem Personenschaden und Getöteten, so waren diese vor allem auf überhöhte Geschwindigkeit und Vorfahrtsverletzungen zurückzuführen.

Mein Kollege Manuel Mohr hat sich die Unfallzahlen genauer angesehen und für Sie in einer Grafik zusammengefasst.

10:14 Uhr | Denkmal für Opfer von Chemieunglück

Heute wird in Bitterfeld ein Denkmal für die Opfer des Chemieunglücks vor 51 Jahren eingeweiht. Bei einer Explosion im PVC-Werk verloren damals 42 Menschen ihr Leben.

Gute zwei Meter hoch ist soll das Denkmal aus Edelstahl sein. Auf einem Messingschild sind die Namen der Menschen eingraviert, die bei dem schrecklichen Unglück ihre Leben verloren. Gut sichtbar wird das Denkmal sein. Es steht zwischen dem Verwaltungsgebäude des Chemierpark und dem Metalllabor in Sichtweite zur B 183.

Jahrelang hatten Überlebende der gewaltigen Explosion darum gekämpft, das an ihre toten Kollegen erinnert wird, nun konnte mit Hilfe einer ortsansässigen Firma für Spezialmaschinen dieses Denkmal errichtet werden.

Was damals passierte, lesen Sie hier:

09:58 Uhr | Bär "Eika" in Dessau gestorben

Traurige Nachrichten kommen aus dem Dessauer Tierpark: Braunbärin "Eika" ist tot. Sie musste gestern eingeschläfert werden, teilte der Tierpark mit. "Eika" war vor 32 Jahren im Tiergarten Bernburg geboren worden und lebte seit 1991 in der Dessauer Anlage. Sie brachte in zwei Würfen jeweils zwei Jungtiere zur Welt. Ihr Partner Teddy war bereits im Januar gestorben.

09:37 Uhr | Tag der Haustierfotos

Heute ist Tag der Haustierfotos. Und, nun ja, was soll ich sagen: Wir haben Sie auf Facebook nach Fotos Ihrer Tiere gefragt und Sie haben geliefert. Bis 9:30 Uhr haben Sie uns schon über 500 Bilder geschickt. Sie können gerne noch mitmachen, falls Ihr Vierbeiner oder Fellknäuel noch fehlt.

09:23 Uhr | Waldbrandstufen gesunken

Die Waldbrandgefahr ist in einigen Teilen Sachsen-Anhalts gesunken. Im Harz gilt nur noch die Stufe 2, in vielen anderen Kreisen Stufe 3. Die höchste Waldbrandstufe ist nur noch im Kreis Börde (nördlich der A2) ausgerufen.

09:00 Uhr | Tschüss Beetle

Abschiednehmen bei VW: Der Autobauer hat die Produktion des VW Beetle endgültig eingestellt. In Mexiko lief am Abend der letzte Neuwagen vom Band. Der Konzern hatte dort seit 1997 den Nachfolger des legendären Käfers gebaut. Andere Modelle wie der Golf und der Jetta werden weiterhin in Mexiko hergestellt.

VW begründete den Schritt schon im vergangenen Jahr im Handelsblatt damit, dass sich VW Nordamerika "zu einem vollwertigen, familienorientierten Automobilhersteller wandeln" und die Entwicklung von Elektroautos vorantreiben wolle. 

Volkswagen
Gestern ging die Geschichte des VW Beetle (hier sein Vorgänger, der Käfer, im Bild) endgültig zuende. Bildrechte: IMAGO

08:49 Uhr | Niedrige Pegel, aber wohl keine Rekorde

Die Trockenheit und die Hitze der letzten Wochen macht natürlich auch vor den Wasserständen von Elbe und Saale nicht halt. Anfang der Woche hieß es noch, am Donnerstag könnten neue Rekord-Niedrig-Pegel auf der Elbe gemessen werden. Die Prognose heute sieht dann doch nicht ganz so düster aus. Rekorde gibt es wohl eher nicht. Aber die Pegelstände sind trotzdem niedrig. Doch sehen sie selbst:

08:22 Uhr | Teddy findet Zuhause

Ein Teddy mit einer Polizeimütze
Wohnt bald in Niederndodeleben: Teddy. Bildrechte: Polizeiinspektion Magdeburg

Ein Gecko sucht ein Zuhause, ein Teddy hat's gefunden.

Den Teddy hatten Anfang April Polizisten auf dem Magdeburger Ring eingesammelt. Leider konnte die Teddy-Familie nicht gefunden werden. Aber eine Kita in Niederndodeleben nimmt den Teddy auf. Dort soll er den Erziehern bei der Arbeit helfen, vor allem in der Verkehrserziehung und beim Erlernen von Sozialverhalten.

Wir wünschen Teddy alles Gut in seinem neuen Zuhause!

08:06 Uhr | Gecko sucht Zuhause

Ein Gecko sitzt an einer Scheibe.
Bildrechte: Stadt Dessau-Roßlau

Jetzt aber mal etwas Positives, versprochen: Dieser Gecko sucht ein neues Zuhause. Ein Tourist hatte ihn in einem Koffer aus der Dominikanischen Republik mitgebracht. Angeblich ein blinder Passagier. Wie er in den Koffer kam, die Reise dort überlebt hat – alles unklar. Das Tier war ein paar Wochen in Quarantäne im Dessauer Tierpark und sucht nun ein neues Herrchen.

Bei dem herrenlosen Tier handelt sich um einen Europäischen Halbfinger, auch Türkischer Halbfingergecko (Hemidactylus turcicus) genannt. Er lebt versteckt in Häusern und ernährt sich von Insekten.

Wenn Sie Interesse haben, melden sie sich direkt beim Tierpark.

07:50 Uhr | Wahrzeichen im Bestehornpark in Aschersleben abgebrannt

Auf einer orangenen Skulptur sitzen Kinder.
So sah das Wahrzeichen vorher aus. Bildrechte: Aschersleber Kulturanstalt

Leider geht es im Ticker weiter mit schlechten Nachrichten: In Aschersleben ist in der Nacht zum Mittwoch das Wahrzeichen des Bestehornparks abgebrannt. Seit der Landesgartenschau vor fast zehn Jahren stand in der Orangerie des Parks eine große Orangenskulptur aus Holz. Das Spielgerät brannte vollständig aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer gelegt wurde.

Die Aschersleber Kulturanstalt will die Orange wieder aufbauen und sammelt Spenden.

Spenden an Salzsparkasse IBAN: DE 03 8005 5500 3034 1002 39
Verwendungszweck: "ORANGE 2.0"

Zudem wird eine Spendenbox in der Tourist-Information Aschersleben aufgestellt.

Verkohltes Holz liegt in einem Hof.
Nur ein Häufchen Asche ist geblieben. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

07:25 Uhr | Ausgesetztes Baby: Ermittlungen gegen Mutter

Jetzt also doch: Gegen die Mutter, die ihr Kind kurz nach der Geburt vor einem Mehrfamilienhaus in Osterwieck abgelegt hat, wird wegen versuchter Tötung ermittelt. Das schreibt die "Volksstimme" in ihrer Donnerstagsausgabe und beruft sich auf Informationen der Staatsanwaltschaft in Halberstadt. Demnach werden "weitere strafprozessuale Maßnahmen" aktuell geprüft. Das ausgesetzte Baby war in der Nacht zu Dienstag entdeckt worden. Dem Jungen geht es laut Polizei besser. Er soll vorerst in die Obhut des Jugendamts kommen.

Ein Hauseingang. Davor steht ein Fahrrad.
Der Fundort des Babys in Osterwieck Bildrechte: TNN

07:10 Uhr | Brennender Recyclingmüll in Aschersleben

In Aschersleben war die Feuerwehr in der Nacht im Großeinsatz. Auf dem 10.000 Quadratmeter großen Gelände eines Umwelthofes brannte Recyclingmüll. Die Ursache ist nicht endgültig geklärt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, ist Brandstiftung aber nicht auszuschließen. Die Feuerwehr war mit über 65 Kameraden vor Ort. Ein großes Problem für die Einsatzkräfte sei die Wasserversorgung gewesen. Wegen fehlender Hydranten habe man lange Schlauchleitungen verlegen müssen.

Ein Feuerwehrauto steht vor einer brennenden Halle.
65 Feuerwehrleute waren bei dem Brand im Einsatz. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

06:55 Uhr | Pool-Nudel-Protest in Magdeburg

Falls Ihnen heute in Magdeburg Fahrradfahrer mit Pool-Nudeln entgegen kommen, wundern Sie sich nicht. Die Fahrradfahrer wollen damit auf den einzuhaltenden Abstand von Autofahrern hinweisen. 1,5 Meter müssen die nämlich eigentlich Platz lassen. Klappt den Fahrradfahrern zu selten. Deswegen der Pool-Nudel-Protest.

06:36 Uhr | AfD-Landeschef Reichardt: Appell gegen Höcke nicht dienlich

Gegen den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke formiert sich innerhalb der Partei Widerstand. In einem Appell, der MDR SACHSEN-ANHALT vorliegt, warfen 100 teils prominente AfD-Politiker Höcke Spaltungstendenzen und Personenkult vor. Zu den Unterzeichnern des Appells gehört auch der AfD-Kreisvorstand aus dem Kreis Anhalt-Bitterfeld, Nico Trübner. Höcke hatte den Bundesvorstand der Partei bei einer Versammlung der radikalen AfD-Rechten am Wochenende scharf kritisiert.

Martin Reichardt
Martin Reichardt Bildrechte: MDR/Anja Schlender

Sachsen-Anhalts AfD-Landeschef Reichardt kritisierte den öffentlichen Appell gegen Höcke und die Kritik Höckes am Bundesvorstand gleichermaßen. Reichardt sagte MDR SACHSEN-ANHALT, solche Diskussionen sollten intern geführt werden und nicht auf Veranstaltungen oder in offenen Briefen.

06:19 Uhr | Ein Stück Zeitgeschichte ist ab sofort für Besucher zu besichtigen

Die einstige Radar-Abhörkuppel der Stasi auf dem Brocken kann ab sofort auf dem Gelände des Ostdeutschen Fahrzeug- und Technikmuseums in Benneckenstein besichtigt werden. Im vergangenen Jahr war die Kuppel in 54 Einzelteilen angeliefert worden.

Der Zusammenbau gestaltete sich vor allem aufgrund der langen Lagerung als schwierig. Die schalenförmigen Segmente waren Jahrzehnte lang übereinandergestapelt gewesen. Dadurch passte manchmal nicht alles wie erwartet zusammen. Die zwölf Meter hohe Kuppel wird mit 2.400 Kunststoffschrauben zusammengehalten.

Eine rosafarbene Stasi-Kuppel steht auf einer Wiese. Ein Kran steht dahinter.
Die Kuppel besteht aus 54 Einzelteilen, 2.400 Schrauben und ist zwölf Meter hoch. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

05:57 Uhr | Mehr Geld im Einzel- und Versandhandel

Beschäftigte im Einzel- und Versandhandel in Sachsen-Anhalt gefällt diese Nachricht sicherlich. Denn sie bekommen mehr Geld.

Darauf haben sich Vertreter von Ver.di und der Arbeitgeberseite geeinigt. Die Gehälter der tarifgebundenen Beschäftigten sollen ab August im Schnitt zunächst um drei Prozent steigen. Ab Juni 2020 sollen sie noch einmal um 1,8 Prozent angehoben werden. In der Branche arbeiten in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen insgesamt 256.000 Beschäftigte. Nach Angaben von Ver.di sind aber nur etwa 30 Prozent davon tarifgebunden.

05:32 Uhr | Wetter: Im Osten nichts Neues...

... aber westlich der Elbe ziehen vom Harz her Schauer und einzelne Gewitter auf. Östlich dagegen bleibt es heiter. Maximal werden 19 bis 24 Grad erreicht. 

05:17 Uhr | Mann stirbt bei Unfall nahe Wanzleben

Leider müssen wir den Ticker mit einem schlimmen Unfall beginnen.

Auf der Bundesstraße 246 im Landkreis Börde nahe Wanzleben ist ein Pkw gestern Nachmittag frontal mit einem Tankwagen zusammengestoßen. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT kam der Fahrer des Pkw dabei ums Leben. Der Lkw-Fahrer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Tankanhänger sei bei dem Unfall nicht beschädigt worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Autofahrer aus bisher unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Für ihn kam nach dem Zusammenstoß bereits jede Hilfe zu spät.

Ein Lkw steht zerstört am Fahrbahnrand. Daneben stehen drei Polizisten.
Die B246 musste gesperrt werden. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

05:00 Uhr | Guten Morgen

Heute mal kurz und knapp: Hallo :-)

Ich bin Fabian Frenzel und wir lesen uns heute Vormittag. Schauen wir mal, was der Tag so bringt.


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 10:00 Uhr – Magdeburg: Der Heimatforscher Helmut Menzel übergibt eine Auswahl seiner aktuellen Schriften und Dokumentationen als Geschenk an die Stadtbibliothek.

14:00 Uhr – Pömmelte: Experten geben Einblick in aktuelle Grabungen und Funde.

19:30 Uhr – Blankenburg: Im Schlossgarten gibt das Theater Harz die Ersatzvorstellung der Komödie "Captain's Dinner".

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

blühender Glocken-Enzian auf dem Brocken
Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2019, 11:37 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt