28.05.2020 | Sachsen-Anhalt am Morgen Willingmann sieht Bund für weitere Soforthilfen in der Pflicht

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

Im Morgenticker: Die Soforthilfen des Landes sind nur noch diese Woche zu beantragen. Wirtschaftsminister Willingmann sieht nun den Bund in der Pflicht. Und: Protest für Erhalt des Havelberger Klinikums, Landwirte rollen mit Traktoren durch Magdeburg und heute wurden zahlreiche Corona-Beschränkungen aufgehoben, von Kino bis Freibad.

Viele Hundert Euro Scheine
Bildrechte: IMAGO

Das Wichtigste am Morgen

11:06 Uhr | Machen Sie es gut: Bis morgen!

Ich verabschiede mich für heute und hoffe, Sie sind gut gestartet. Kommen Sie gut durch den Donnerstag und freuen Sie sich auf das baldige Wochenende. Alles, was heute weiter wichtig wird, finden Sie ab sofort bei meinen Kollegen.

So sah es übrigens heute Morgen auf den Straßen in Magdeburg bei den Protesten der Bauern aus. Auch dazu gibt es alles, was Sie müssen, und zwar hier.

Landwirte demonstrierten mit Traktoren in Magdeburg.
Bildrechte: MDR/Stefan Bauerschäfer

10:58 Uhr | Corona: Pharmaunternehmen aus Dessau an Impfstoffsuche beteiligt

Zum Schluss noch Hoffnung machende Nachrichten: An der Entwicklung eines möglichen Impfstoffs gegen den neuartigen Coronavirus ist auch die Dessauer IDT Biologika beteiligt und die Erprobungen machen wohl Fortschritte. Zumindest zeigt sich Forschungsleiter Andreas Neubert gegenüber den Kollegen von MDR AKTUELL zuversichtlich. Er wolle schon im September mit klinischen Tests beginnen. Das Pharmaunternehmen hat bereits Erfahrungen mit dem MERS-Virus, ebenfalls ein Coronavirus, der schon vor einigen Jahren aufgekommen war. Bei Sars-CoV-2, der Coronavirus, der Covid-19 auslöst, steht alles noch am Anfang. Wie lange die Suche nach einem Impfstoff am Ende tatsächlich dauern wird, ist allerdings offen. Weltweit laufen Entwicklungen. Für MERS etwa ist bisher keiner gefunden.

10:37 Uhr | Besuche in Kliniken und Pflegeheime wieder möglich

In Kliniken und Krankenhäusern gilt ab sofort kein Besuchsverbot mehr, auch kein eingeschränktes Besuchsverbot in den Pflegeheimen. Die strengen Auflagen sind mit der neuesten Eindämmungsverordnung aufgehoben.

Allerdings ist pro Patient maximal ein Besucher am Tag erlaubt – und das auch nur für eine Stunde am Tag. Wobei den Einrichtungen eigener Entscheidungsspielraum bleibt. Manche lassen Besuch bereits ab heute zu, andere nicht: Während etwa das Städtische Klinikum in Magdeburg oder die Helios-Kliniken in Köthen und der Börde mitteilten, Besuche seien unter Einhaltung strenger Regeln wieder erlaubt, hieß es vom Magdeburger Uniklinikum, man halte vorerst an dem Besuchsverbot fest – mit Verweis auf zahlreiche Risikopatienten, die in dem Krankenhaus behandelt werden.

10:19 Uhr | Neues Gebäude für Einsatzhundertschaft in Halle

In Halle kann ein Wohnhaus für eine Einsatzhundertschaft der Polizei entstehen. Dafür hat am Mittwoch der Finanzausschuss des Landtages den Weg frei gemacht. Es soll bis Sommer des nächsten Jahres an der Fliederwegkaserne gebaut werden. Über 150 Bedienstete und Praktikanten sowie Fahrzeuge sollen im Neubau unterkommen. In Halle wird schon seit Längerem die vierte Einsatzhundertschaft im Land aufgebaut, die anderen drei sind in Magdeburg

10:01 Uhr | Willingmann sieht Bund für weitere Soforthilfen in der Pflicht

In Sachsen-Anhalt können Unternehmen noch bis Ende dieser Woche Anträge auf Soforthilfe stellen. Bislang seien 35.000 Anträge bewilligt worden. Das sagte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) MDR SACHSEN-ANHALT. Insgesamt habe es 46.500 Anträge gegeben. 6.500 davon seien doppelt gestellt worden. Auch stehen noch rund 150 mutmaßliche Betrugsfälle im Raum, denen das Wirtschaftsministerium nachgeht.

Für weitere Hilfen, darunter für mittelständige Unternehmen oder Solo-Selbstständige, sieht der Wirtschaftsminister den Bund in der Pflicht. Medienberichten zufolge ist ja ein Milliardenprogramm in der Pipeline. Willingmann bestätigt, das neue Hilfspaket richte sich zum Beispiel an Unternehmen, die länger vom Lockdown betroffen sind und in den Monaten März und April mindestens 60 Prozent Einbußen (zum Vorjahreszeitraum) hatten.

Das ist eine ziemlich groß angelegte Sache. Übrigens auch nicht mehr ganz so unbürokratisch wie das Soforthilfeprogramm.

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD)

Für das beim Bund angedachte Programm sei aber noch nicht alles restlos geklärt, man sei noch in Verhandlungen.

09:48Uhr Uhr | Bauausschuss gibt grünes Licht für Recon in Sandersdorf-Brehna

Der Investor, der für 38 Millionen Euro in Sandersdorf-Brehna eine Papiersortieranlage bauen will, hat eine Hürde genommen. Der Bauauschuss der Stadt Sandersdorf- Brehna hat der Ansiedlung der Firma RECON T mehrheitlich zugestimmt – nun fehlt noch die Zustimmung des Stadtrates. Recon -T will die eine Anlage zum Sortieren von Papier neben die Papierfabrik bauen, die bereits auf dem Nachbargrundstück hochgezogen wird.

09:37 Uhr | DRK sucht junge Leute mit Hang zum Digitalen

Das Deutsche Rote Kreuz will zum Freiwilligendienst ab September ein neues Einsatzgebiet starten. Junge Erwachsene, die ein freiwilliges soziales Jahr machen, sollen dann so genannte "Digital Cafés" organisieren und Älteren die digitalen Möglichkeiten näher bringen. Das kann das Einrichten eines Email-Kontos sein, Online-Banking, Videotelefonie. Einsatzstellen soll es landesweit geben, darunter in Wanzleben, Halle und Stendal. Wie das Deutsche Rote Kreuz weiter mitteilte, sollen die Bewerbungen dafür jetzt anlaufen.

09:25 Uhr | Halle: Zusätzliche fünfte Klassen am Südstadt-Gymnasium in der Kritik

Ein großer Aufreger war in den vergangenen Tagen in Halle der Plan der Stadtverwaltung, nach den Sommerferien am Südstadt-Gymnasium mit zwei zusätzlichen fünften Klassen zu starten. Der Grund - immer mehr SchülerInnen und deren Eltern bevorzugen eigentlich eine Gesamtschule. Doch davon gibt's in Halle zu wenig. Über diesen Dringlichkeitsantrag der Stadt sollte gestern der Stadtrat entscheiden. Doch sie wurden enttäuscht. Der Stadtrat beschloss zunächst, dass sich damit erst einmal der Bildungsausschuss beschäftigen soll.

09:19 Uhr | Fitnesscenter öffnet, sperrt Duschen

Viele Fitnesscenter im Land öffnen heute wieder die Türen, darunter Elbefitness in Magdeburg. Das erfolgt unter Auflagen: Jedes zweite Fitnessgerät ist abgesperrt und darf nicht genutzt werden. Studioleiter Denny Budde erklärte MDR SACHSEN-ANHALT, dass die Nutzer bereits in ihren Sportsachen ins Fitnessstudio kommen und ein großes Handtuch dabei haben sollen. Denn Umkleiden und Duschen sind gesperrt. Überall auf der Trainingsfläche stehen Desinfektionstücher und Papiertücher bereit.

Fitnessgeräte mit Absperrband
Mit Absperrband sind die Geräte umwickelt, die nicht genutzt werden dürfen. Bildrechte: Mario Köhne

08:56 Uhr | Podcast: "Der DFB hat weiter an Glaubwürdigkeit verloren"

Der Streit um den Start der Dritten Liga kochte ordentlich hoch. Das Verhältnis zwischen den Drittliga-Vereinen und dem DFB ist angeschlagen. Die Corona-Pandemie hat somit reichlich Konflikte produziert – die meine Kollegen Daniel George und Oliver Leiste im aktuellen Podcast "Neues vom Krügelplatz" analysieren. Hörenswert, auch für nicht Fußballfans!

08:41 Uhr | Mutmaßlicher Dealer in Merseburg festgesetzt

Im Zuge einer Razzia bei einem mutmaßlichen Drogendealer in Merseburg im Saale-Kreis hat die Polizei Bargeld, Drogen und eine Armbrust sicher gestellt. Der Mann, 28 Jahre, sei vorläufig festgenommen worden, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Bei den Drogen handele es sich laut Polizei um 100 Gramm Marihuana. Die Staatsanwaltschaft entscheide noch heute über einen Haftantrag.

08:26 Uhr | Trümper in Naumburg: Ich war doch schon mal hier

Wir bleiben in Magdeburg, na, genau genommen fahren wir von Magdeburg nach Naumburg. Und zwar gedanklich: Gestern hatte ich Ihnen erzählt, dass Lutz Trümper seinen ersten Ausflug nach Naumburg machen will. Genau, das erste Mal. Er sei noch nie dort gewesen, sagte er kürzlich, als er dafür warb, für den Sommerurlaub auch die schönen Ecken vor der Haustür einzubeziehen. Reisepläne stehen ja bei vielen in den Sternen und die Tourismusbranche hierzulande freut sich über jeden Gast, den sie mehr bekommen kann.

Aber zurück zu Trümpers kleiner "Beichte": Naumburg hatte ihn prompt eingeladen und er machte gestern eine ausgedehnte Domführung. Dabei fiel ihm ein: Er war doch schon mal in Naumburg, mit der Schulklasse vor 50 Jahren. Na, ob das gilt? Meine Kollegen von MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE waren gestern dabei.

Eine Besuchergruppe im Naumburger Dom, darunter Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

08:08 Uhr | Magdeburg gibt Grillplätze wieder für Öffentlichkeit frei

An lauen Sommerabenden gehört für viele das Grillen einfach dazu. Nun steht das lange Pfingstwochenende vor der Tür. Da sich ab heute wieder bis zu zehn Personen treffen dürfen, außerdem Angehörige aus zwei Haushalten mit nahen Verwandten, fragen sich sicher viele, wie es mit dem Grillen aussieht. Die Stadt Magdeburg teilte nun mit, dass ihre acht öffentlichen Grillplätze wieder offen stehen. Na dann, frohes Brutzeln.

07:51 Uhr | Landwirte wollen mit Traktoren demonstrieren

Zahlreiche Landwirte wollen heute mit ihren Traktoren in Magdeburg anrollen. Viele Landwirte fühlen sich zu Unrecht dafür kritisiert, dass die Artenvielfalt zurückgeht. Monokulturen und immer weniger Grünstreifen an Feldrändern werden häufig als einige der Ursachen benannt. Hintergrund ist dabei vor allem die anstehende Sonderkonferenz zur geplanten Reform der EU-Agrarsubventionen. Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert (Bündnis 90/Die Grünen) fordert eine stärkere Berücksichtigung ökologischer Bedingungen, aber auch von Klimaschutzzielen, wenn es darum geht, Gelder an Landwirte auszuzahlen.

Dalbert sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Europa müsse eine ökologische Wende der Landwirtschaft hinbekommen. Angesichts des hohen Finanzbedarfes durch die Corona-Krise befürchtet sie, dass eine solche Weichenstellung ins Hintertreffen geraten könnte. 2019 waren insgesamt knapp 420 Millionen Euro EU-Fördergelder an Landwirte in Sachsen-Anhalt geflossen.

07:26 Uhr | Protest für Erhalt Klinikum Havelberg geht weiter

An diesem Donnerstag geht der Protest am Klinikstandort Havelberg weiter. Geht es nach dem Betreiber soll der nämlich keiner mehr bleiben, sondern zu einer Pflegeeinrichtung umgewandelt werden. Erste Umbauten laufen bereits. Dagegen wehren sich seit Monaten unermüdlich die Mitarbeiter, auch heute Mittag wieder mit Protesten. Mittlerweile wird die Initiative gegen die Schließung von mehr als 9.000 Menschen aus der ganzen Region per Unterschrift unterstützt.

Das Havelberger Krankenhaus dient der Grund- und Akutversorgung. Es beschäftigt 50 Mitarbeiter und hat 37 Betten. Jährlich werden etwa 2.000 Patienten ärztlich versorgt. 

07:11 Uhr | Jeder Zehntausendste in Sachsen-Anhalt ein Millionär

Eine interessante Statistik wurde veröffentlich, nämlich wie viele Menschen ein Millioneneinkommen haben - und wie sich das auf die Bundesländer verteilt. Demnach sind es mehr dieser Einkommensmillionäre in Deutschland geworden. Zahlen dazu liegen dem Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2016 vor. Demnach hatten fast 23.000 Personen mindestens eine Million Euro an Einkommen zu versteuern. Das seien 1.700 mehr gewesen als ein Jahr zuvor. Im Schnitt gaben die Millionäre ein Einkommen von 2,7 Millionen Euro an. Die meisten von ihnen leben in Hamburg, wo etwa jeder Tausendste mehr als eine Million Euro verdient. In Sachsen-Anhalt schafft das nur jeder Zehntausendste. Damit gibt es bundesweit hierzulande die wenigsten Einkommensmillionäre.

06:43 Uhr | Kinobesuch wieder drin

Viele Kinos haben sich vorbereitet, um ab diesem Donnerstag wieder zu öffnen. So ist das Luchs-Programm-Kino am Zoo in Halle ab heute wieder für Filmfreunde da. Drei Vorstellungen gibt es täglich, sonntags vier. Auch in das Cinemaxx-Kino im Charlottenviertel zieht wieder Leben ein. Tickets sollten möglichst online gebucht werden, heißt es, im Kino in Halle-Neustadt dagegen nur telefonisch. Das Merseburger Domstadtkino startet am Sonnabend nach zweieinhalb Monaten Zwangspause in die Filmzeit. In Magdeburg hat das Cinemaxx am Hauptbahnhof angekündigt, dass es ab heute wieder öffnet.

Doch wie "früher" wird es nicht. Umgesetzt werden Hygienekonzepte. Betreiber teilen mit, dass etwa jede zweite Reihe im Kinosaal bleibt frei und Maskenpflicht bis zum Kinosessel gibt. Die Filme können Besucher dann maskenlos ansehen.

06:28 Uhr | Mehr Zeit für Bewerbung um Landesgartenschau

Die Landesgartenschau ist für viele Städte eine Chance, von sich reden zu machen – und Touristen in die Stadt zu holen. Mit Bad Lauchstädt im Saalekreis, der Stadt Wittenberg und Bitterfeld-Wolfen haben sich für 2026 drei Kommunen mit einer Bewerbung beschäftigt. Doch wegen der vergangenen Wochen war das gar nicht so leicht, diese zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Die Frist sollte am 15. Juni ablaufen. Nun hat das Land das Bewerbungsverfahren gestoppt und es ist ein Jahr mehr Zeit. Aus Bitterfeld-Wolfen hieß es schon, man begrüße die Entspannung. Dort will der Stadt kommende Woche entscheiden, ob die Bewerbung nun tatsächlich erfolgen soll.

06:17 Uhr | Drittligaspiele in Magdeburg genehmigt

Der Neustart in die 3. Fußball-Liga ist für den 1. FC Magdeburg gesichert. Die Landeshauptstadt hat am Mittwoch die notwendige Ausnahmegenehmigung erteilt. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) sagte, man könne sich bei dem derzeit nicht vorhandenen Infektionsgeschehen in der Stadt nicht gegen Heimspiele aussprechen. Ob und in welchem Umfang Zuschauer zugelassen werden, werde derzeit noch abgestimmt. Magdeburg empfängt am Sonnabend den 1. FC Kaiserslautern.

06:03 Uhr | Freibadöffnungen noch zögerlich

Mit Aufgabe der Beschränkungen könnten auch zahlreiche Freibäder in Sachsen-Anhalt wieder öffnen. Die Betonung liegt auf könnten. Denn die Bäder müssen zunächst ein tragfähiges Hygienekonzept vorlegen. Und das kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Gerade jetzt in den Pfingstferien eröffnen sich für die Kids im Land daher noch keine großen Badefreuden.

Ausnahmen gibt es: So öffnet zum Beispiel in Halle das Heidebad und das Freibad Derenburg in Blankenburg. Weitere Pläne im Überblick (und hier ausführlicher):

  • Das Freibad "Am Thie" in Blankenburg plant am 5. Juni zu öffnen
  • das Erlebnisbad "Saaleperle" in Bernburg bereitet sich auf eine Öffnung ab Mitte Juni vor
  • das Strandbad Sandersdorf gab an, in der kommenden Woche wieder zu öffnen
  • das Erlebnisbad Bad Lauchstädt öffnet am morgigen Freitag
  • das Freibad in Freyburg will am 6. Juni loslegen

06:01 Uhr | Kritik an Zuschuss für Kulturschaffende im Land

Die Künstler in Sachsen-Anhalt sollen 1.000 Euro erhalten, jeweils für drei Monate. Doch das löst auch Kritik aus, weil die Gelder daran gebunden sind, dass die Kulturschaffenden neue Konzepte erarbeiten. Der Magdeburger Kabarettist Hans-Günther Pölitz sagte MDR SACHSEN-ANHALT, das Programm der Landesregierung gehe "haargenau" an dem vorbei, was die Künstler gefordert hätten. Es sei nicht um eine projektgebundene Förderung gegangen, sondern um eine Grundsicherung.

Der Finanzausschuss im Landtag hatte sich gestern auf die Zuschüsse über drei Monate verständigt – das sind sechs Millionen Euro. Zuvor waren zahlreiche Künstler auf dem Domplatz in Magdeburg, um auf ihre prekäre Lage angesichts der Corona-Krise aufmerksam zu machen.

05:58 Uhr | Corona: Zahlreiche Corona-Beschränkungen aufgehoben

In Sachsen-Anhalt fallen heute viele der auferlegten Maßnahmen, die den Alltag wegen der Pandemie mit dem neuartigen Coronavirus nun viele Wochen bestimmt hatten: Private Feiern zu besonderen Anlässen mit bis zu 20 Personen werden wieder erlaubt, bei fachkundiger Organisation sogar bis zu 100, zahlreiche Kultureinrichtungen und Freibäder dürfen wieder öffnen. Und: Touristische Einreisen nach Sachsen-Anhalt sind wieder drin, die Hotels dürfen Touristen auch aus anderen Bundesländern beherbergen.

Außerdem: Besuche in den Pflegeheimen und in Krankenhäusern sind wieder möglich – auch wenn zu beachten ist, wie jedes Haus das für sich regelt. Ein Verbot besteht nicht mehr.

Wichtig: Die Lockerungen gehen mit Auflagen einher, nebst Hygienekonzept. Welche Regeln genau gelten, was zu beachten ist und welche weiteren Schritte ab Juni geplant sind, das haben wir hier für Sie zusammengefasst:

05:15 Uhr | Sonnenschein bei 21 Grad

"Ein Tag mit viel Sonnenschein", sagt Jörg Schröder vom MDR-Wetterstudio in Halle.  Nur zwischen Fläming und Burgenlandkreis seien zum Nachmittag und Abend hin vereinzelt Schauer möglich. Es sollen bis zu 21 Grad Celsius werden.

05:08 Uhr | Kulturbeigeordnete: Stadtrat Halle wählt Amtsinhaberin

Der Stadtrat in Halle hat gestern Abend Amtsinhaberin Judith Marquardt für weitere sieben Jahre in das Amt als Beigeordnete für Kultur und Sport gewählt. Der Stadtrat gab ihr im ersten Wahlgang 30 von 52 Stimmen. Auch Stefan Rosinski, der Ex-Chef der Theater- und Orchester GmbH hatte sich beworben. Für ihn stimmten 21 Stadträte. Judith Marquardt ist seit 2013 Kulturdezernentin.

05:01 Uhr | Herzlich Willkommen!

Schön, dass Sie vorbeischauen – mein Name ist Mandy Ganske-Zapf und das ist der MDR SACHSEN-ANHALT-Morgenticker. Guten Morgen! Wenn Sie Feedback für uns haben, immer gern her damit! Lassen Sie uns gerne einen Kommentar unter diesem Ticker da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Mara vor 34 Wochen

Herr Trümper in Naumburg..
Weshalb muss sich ein Oberbürgermeister nicht an die Regeln halten!!
Es wurde kein Mindestabstand eingehalten, geschweige ein Mundschutz getragen.
Wenn man den Bürgern solche Auflagen erteilt, dann sollten gerade solch oberen Leute ein Vorbild sein!!!

Mehr aus Sachsen-Anhalt