20.08.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Schulleiter kritisieren Corona-Schutzmaßnahmen

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: Schulleiter in Sachsen-Anhalt kritisieren das Corona-Schutzkonzept. Außerdem: Die AfD hat den Magdeburger Bundestagsabgeordneten Pasemann ausgeschlossen. Und: keine weiteren Corona-Fälle beim FCM.

Proben für Corona-Tests werden im Diagnosticum-Labor in Plauen für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Bildrechte: dpa

Das Wichtigste am Morgen

10:58 Uhr | Tschüß und bis morgen!

Und das war er schon wieder: der Morgenticker für Sachsen-Anhalt. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag. Freue mich auf morgen...

10:46 Uhr | Was heute wichtig ist: Corona-Bußgelder

Worum geht´s?
In Sachsen-Anhalt sind bislang rund 2.500 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen Corona-Regeln eingeleitet worden.

Wo sind die Schwerpunkte?
Besonders hoch sind die Zahlen im Harz und in Halle, in Dessau dagegen auffallend niedrig. Aus Magdeburg liegen noch keine Zahlen vor.

Welche Verstöße wurden geahndet?
Landesweit gab es die meisten Verstöße wegen zu großer Personenansammlungen. In Gaststätten, bei Frisören oder im Einzelhandel wurden nicht eingehaltene Abstände, Verletzungen der Maskenpflicht, fehlende Desinfektionsmittel oder eine ungenügende Adressenerfassung festgestellt. Die Höhe der einzelnen Bußgelder betrug zwischen 50 und 1.000 Euro.

10:28 Uhr | Lottospieler aus Stendal knackt fast Jackpot

Tippschein mit Kugelschreiber
Ein Lotto-Spieler aus dem Landkreis Stendal hat 6-Richtige getippt, nur die Superzahl war falsch. Bildrechte: imago/Eibner

Das war extrem knapp vorbei: Ein Lottospieler aus dem Landkreis Stendal hat rund 180.000 Euro gewonnen. Nach Angaben von Lotto-Toto Sachsen-Anhalt tippte der Spieler am Mittwoch alle sechs Gewinnzahlen richtig. Zum Knacken des 29-Millionen-Jackpots habe ihm allerdings die richtige Superzahl gefehlt.

10:12 Uhr | Keine neuen Corona-Infektionen beim 1. FC Magdeburg

Gute Nachricht für den 1. FC Magdeburg: Nach einem Corona-Fall beim Fußball-Drittligisten hat es keine weiteren Infektionen gegeben. Wie der Verein mitteilte, ergab auch die vierte Testreihe am Mittwoch nur negative Befunde. Damit kann die Mannschaft nun ohne weitere Einschränkungen trainieren. Der vergangene Woche positiv auf das Corona-Virus getestete Spieler sei aber weiterhin in häuslicher Quarantäne.

09:54 Uhr | Corona stellt Flughäfen vor Herausforderungen

Die Zahl der Flugreisen in Corona-Zeiten ist seit Monaten auf einem Tiefstand. Der MDR hat bei den drei größten Flughäfen in Mitteldeutschland nachgefragt, wie sie mit den pandemiebedingten Ausfällen umgehen. Alle befinden sich bereits seit längerer Zeit in der öffentlichen Hand. Im Leipzig/Halle landen vor allem Logistikflieger derzeit "uneingeschränkt", so ein Sprecher. Hier verzeichne man sogar Zuwachsraten. Dennoch: "Der Luftverkehr verharrt im Prinzip am Boden – der Rückgang bei den Passagieren liegt aktuell bei rund 99 Prozent. Diese Situation stellt alle Verkehrsflughäfen vor sehr große wirtschaftliche Herausforderungen."

09:29 Uhr | Schulleiter kritisieren Corona-Schutzkonzept

In einer Woche beginnt wieder die Schule in Sachsen-Anhalt. Doch wegen Corona ist vieles anders. Der Verband der Schulleitungen hat jetzt das Corona-Schutzkonzept des Landes kritisiert. Es brauche stärkere einheitliche Vorgaben, zum Beispiel zur Maskenpflicht, sagte Verbandschefin Ines Petermann. Es werde große Diskussionen geben, weil es zu den richtigen Schutzmaßnahmen viele verschiedene Meinungen gebe. "Die Telefone stehen jetzt schon nicht mehr still, weil die Eltern Fragen haben." Sachsen-Anhalt schreibt nur am ersten und zweiten Schultag eine Maskenpflicht auf dem Schulgelände vor, die aber nicht im Unterricht gilt. Danach sollen die Schulleitungen entscheiden, ob und wie die Pflicht in ihren Einrichtungen weiter gilt.

08:56 Uhr | Prozessauftakt: Mutter mit Hammer erschlagen?

Vor dem Landgericht Magdeburg muss sich ab Donnerstag ein junger Mann verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 19-Jährigen vor, Anfang des Jahres seine Mutter mit einem Hammer erschlagen zu haben. Ihre Leiche soll er anschließend in der gemeinsamen Wohnung in Halberstadt versteckt haben. Die Tote war im März zufällig entdeckt worden, als Polizisten die Wohnung wegen eines anderen Delikts des Sohnes durchsuchten. Der Angeklagte schweigt bislang zu den Vorwürfen.

08:35 Uhr | Kinder unter 3 Jahren: Sachsen-Anhalt hat höchste Betreuungsqouten

Gummistiefel für Kinder
Sachsen-Anhalt hat die bundesweit höchsten Betreuungsquoten unter dreijähriger Kinder. Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalt hat die bundesweit höchsten Betreuungsquoten bei Kindern unter drei Jahren. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor. An der Spitze lag demnach der Landkreis Börde mit 62,4 Prozent, gefolgt vom Landkreis Wittenberg (62,3 Prozent) und dem Salzlandkreis (62,2 Prozent). In der neuen Statistik werden außerdem große Unterschiede zwischen Ost und West sichtbar. In 68 der 77 ostdeutschen Landkreise und kreisfreien Städte wurden mehr als die Hälfte aller Kinder unter drei Jahren in einer Tageseinrichtung betreut. Im Westen ist dagegen die 50-Prozent-Marke in keinem Landkreis erreicht worden.

08:15 Uhr | Keine neuen Sozialwohnungen in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt hat als einziges Bundesland im vergangenen Jahr keine Sozialwohnungen neu gebaut. Das bestätigte das Landesentwicklungsministerium dem MDR. In Sachsen-Anhalt stünden viele Wohnungen leer. Deshalb beschränke man sich auf die Modernisierung vorhandener Gebäude. Dafür seien im vergangenen Jahr rund 37 Millionen Euro investiert worden. Nach Ansicht der SPD fehlen aber kleine bezahlbare Wohnungen und große Wohnungen ab fünf Personen. Der Landtagsabgeordnete Falko Grube sagte, ohne Neubauten werde das Land nicht auskommen. Den Hörfunk-Beitrag unserer Kollegen von MDR AKTUELL zu dem Thema gibt es hier:

07:59 Uhr | 600 Jahre alter Holzschuh entdeckt

In Stendal ist am Mittwoch ein archäologischer Fund der Öffentlichkeit vorgestellt worden: ein rund 600 Jahre alter Holzschuh. Er war im April bei Bauarbeiten an einer Straße entdeckt worden. Grabungsleiter Andreas Neubert sagte MDR SACHSEN-ANHALT, derartige Funde seien selten. Das Holz habe sich nur unter den besonderen Bedingungen in Stendal halten können. Mehr zum Thema gibt es hier.

07:44 Uhr | Fußgänger auf A9 überfahren

Blaulicht auf Polizeifahrzeug vor Rettungswagen
Auf der A9 ist ein Fußgänger von einem Auto angefahren worden. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Auf der Autobahn 9 bei Weißenfels ist ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 72-Jährige am Mittwochabend gegen 21:15 Uhr aus noch ungeklärten Gründen auf der Autobahn unterwegs. Der Mann sei schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

07:22 Uhr | Grünes Licht für neue Rennrodelbahn in Schierke

In Schierke wird die alte und marode Rennrodelbahn grundlegend modernisiert. Am Mittwoch wurde der Bauvertrag unterzeichnet. In den kommenden Tagen sollen die Arbeiten bereits beginnen. Schierkes Ortsbürgermeisterin Christiane Hopstock sagte, die neue Bahn werde den Trainingsaufwand der Harzer Rodelsportler enorm erleichtern und könne auch von Touristen genutzt werden. Bislang mussten Sachsen-Anhalts Rodelsportler lange Fahrten bis nach Thüringen und Sachsen zum Training auf sich nehmen. Bereits Ende des Jahres soll die neue Rennrodelbahn in Schierke fertig sein.

06:54 Uhr | Ermittlungen nach Todesfällen im Klinikum Merseburg

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation des Uniklinikums.
Nach dem Tod zweier Patienten am Klinikum Merseburg ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Im Zusammenhang mit dem Tod zweier Patienten im Klinikum Merseburg ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Vor rund zwei Wochen waren drei Patienten auf die Intensivstation verlegt worden, nachdem sie plötzlich sehr geringe Blutzuckerwerte aufwiesen. Zwei Patienten starben, einer ist noch in Behandlung. Laut Klinik ist völlig unklar, was die Unterzuckerung bei gleich drei Patienten verursacht haben könnte. Die Station, auf der die Fälle auftraten, sei vorübergehend geschlossen worden.

06:29 Uhr | Köthener Karnevalsgesellschaft gegen Karneval-Absage

Steht der Karneval in diesem Jahr wegen des Coronavirus vor dem Aus? Nachdem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine derartige Überlegung ins Spiel gebracht hat, regt sich in Sachsen-Anhalt Unmut. Die Köthener Karnevalsgesellschaft KuKaKö hat sich jetzt gegen eine generelle Absage von Karnevalsfeiern augesprochen. Präsident Mormann erklärte, es sei fraglich, ob eine bundeseinheitliche Regelung tatsächlich anzuwenden wäre. Die Infektionszahlen in Sachsen-Anhalt gäben solche Überlegungen bislang eher nicht her. Der Präsident des Karneval-Landesverbandes, Vater, erklärte, Karneval werde definitiv stattfinden. In welcher Form sei aber noch fraglich.

06:01 Uhr | AfD schließt Bundestagsabgeordneten Pasemann aus

Die AfD in Sachsen-Anhalt hat den Bundestagsabgeordneten Frank Pasemann aus der Partei geworfen. Das geht aus einem internen Rundschreiben der Landesgeschäftsstelle hervor, das dem MDR vorliegt. Demnach hat das Landesschiedsgericht Pasemanns Mitgliedsrechte aberkannt. Eine Begründung nannte die AfD nicht. Gegen die Entscheidung könne Pasemann jedoch Berufung einlegen. Im April hatte der Landesvorstand ein Parteiausschlussverfahren gegen den Magdeburger beschlossen. Hintergrund waren unter anderem Antisemitismus-Vorwürfe. Außerdem soll er als Bundestagsabgordneter mehr als eineinhalb Jahre nicht die in der Satzung festgeschriebene Mandatsträgerabgabe überwiesen haben. Pasemann hatte die Anschuldigungen zurückgewiesen und von einer Kampagne gesprochen.

05:48 Uhr | Fußball: HFC gewinnt Testspiel gegen Greuter Fürth

Und noch eine Meldung vom Fußball: Der Hallesche FC hat ein Testspiel gegen den Zweitligist Greuther Fürth gewonnen. Der HFC konnte sich am Mittwoch mit 1:0 durchsetzen. Das Tor erzielte Julian Derstroff mit einem direkten Freistoß.

05:39 Uhr | ICE sammelt Mann auf freier Strecke ein

Dieselgetriebener ICE-Zug mit Neigetechnik
ICE hält auf freier Strecke und sammelt Mann ein. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Der Lokführer eines ICE hat zwischen Berlin und Wolfsburg einen Mann auf freier Strecke zusteigen lassen. Wie die Bundespolizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Dienstag. Der desorientierte junge Mann sei bei Rathenow direkt neben den Gleisen unterwegs gewesen. Der Lokführer habe gestoppt, ihn eingesammelt und danach einen außerplanmäßigen Halt in Stendal eingelegt. Dort übergab er den Fahrgast der Bundespolizei. Durch die Extra-Stopps des ICE gab es bei acht weiteren Zügen Verspätungen.

05:30 Uhr | Wetter: Sonne und Wolken, Temperaturen bis 31 Grad

Heute gibt einen Mix aus Sonne und Wolken. Im Harz und in der Altmark sind zunächst kleinere Regenschauer möglich, später setzt sich aber überall die Sonne durch und es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 26 und 31 Grad. Morgen geht es mit viel Sonne weiter, erst zum Abend ziehen einzelne Schauer und Hitzegewitter auf. Die Temperaturen erreichen maximal 36 Grad. Am Wochenende sinken die Werte bei Regen und Gewittern.

05:23 Uhr | Börde-Bauern kritisierten Hochwasserschutz-Pläne

Claudia Dalbert
Die Bauern in der Börde kritisieren die Hochwasserschutz-Pläne von Sachsen-Anhalts Umweltministerin Dalbert. Bildrechte: IMAGO

Der Bauernverband Börde kritisiert die neuen Pläne zum Hochwasserschutz von Sachsen-Anhalts Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne). In einer Mitteilung heißt es, der Fokus werde zu sehr auf die Natur gelegt. Es werde nicht auf die Menschen geschaut, die in den betroffenen Gebieten lebten und arbeiteten. Die Bauern befürchten, viel Ackerland nicht mehr nutzen zu dürfen. Sie fordern daher, nur Flächen für den Hochwasserschutz zu nutzen, wenn dadurch tatsächlich der Pegel wirksam abgesenkt werden kann. Die Umweltministerin will heute an der Elbe in Sandau im Landkreis Stendal die Pläne für die neuen Überflutungsflächen entlang der Elbe vorstellen.

05:12 Uhr | Fußball: Bayern München im Champions League-Finale

Serge Gnabry (M) von Bayern München feiert mit seinen Teamkollegen den zweiten Treffer seiner Mannschaft im Josa-Alvalade-Stadion.
Der FC Bayern München steht im Finale der Fußball Champions League. Bildrechte: dpa

Der FC Bayern München steht im Finale der Fußball-Champions-League. Der deutsche Rekordmeister besiegte am Mittwoch Olympique Lyon mit 3:0. Gegner im Finale am kommenden Sonntag ist der französische Meister Paris Saint-Germain. Das Team mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel hatte sich gegen RB Leipzig durchgesetzt.

05:01 Uhr | Guten Morgen am Donnerstag!

Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst: Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt, damit Sie wissen, was passiert. Ich bin Michael Rosebrock. Los geht’s...

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Rotti vor 13 Wochen

@Hochwasserschutz

Jetzt kommt es wieder dicke für die eh gebeutelten Bauern. Die sollen jetzt für grüne Ideologien und Fehlern in der Bauplanung herhalten.
Nur mal das Beispiel Magdeburg:
Wurden hier nicht Wohnanlagen in hochwassergefährdeten Bereichen gebaut. Für die gut betuchte Elite? Muss ja mit Blick auf die Elbe sein. Und das baden jetzt die Bauern aus, weil Flächen für die Überflutung fehlen? Dann doch lieber diese Paläste abreißen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt