Collage: Der CDU-Fraktionsvorsitzende, André Schröder, steht am 03.07.2015 während der Landtagssitzung in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) am Rednerpult + Morgenticker-Logo
Bildrechte: dpa

20.06.2019 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Das war der Ticker am Donnerstag

Das waren die Themen im Morgenticker am Donnerstag: Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder gerät unter Druck und tritt zurück, bei Hermes in Haldensleben wird gestreikt und die B 107 in Havelberg ist abgesackt und teilgesperrt.

Olga Patlan
Bildrechte: MDR/Alexander Friederici

von Olga Patlan, MDR SACHSEN-ANHALT

Collage: Der CDU-Fraktionsvorsitzende, André Schröder, steht am 03.07.2015 während der Landtagssitzung in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) am Rednerpult + Morgenticker-Logo
Bildrechte: dpa

Das Wichtigste am Donnerstagmorgen

11:02 Uhr | Tschüss und bis morgen

Zum Abschied möchte noch kurz etwas zum Nachdenken hinterlassen. Heute ist der weltweite Flüchtlingstag. Er wurde 2001 ins Leben gerufen, um verstärkt auf die Lage der Vertriebenen hinzuweisen. Weltweit sind so viele Menschen, wie noch nie auf der Flucht. Einen kurzen aber anschaulichen Überblick über Gründe und die Lage liefert das Video.

Heute ist aber auch Tag der Produktivität. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen produktiven Tag. Wenn Sie mögen, lesen Sie mich morgen wieder an dieser Stelle. Die weiteren Meldungen des Tages finden Sie ab sofort hier.

10:45 Uhr | Bürgermobil Werben hilft

Wenn Sie auf dem Land leben, dann kennen Sie das Problem sicherlich. Ohne Auto ist man ganz schön aufgeschmissen. Öffentliche Busse fahren immer seltener, die Nachbarn will man auch nicht belasten. In Werben im Landkreis Stendal ist dafür eine Lösung gefunden worden: das Bürgermobil. Seit fünf Jahren gibt es den grünen Bus bereits. Den nutzen vorwiegend ältere Menschen, aber auch die junge Generation nimmt Platz. Für kleines Geld geht es zur Schule, zum Einkaufen oder zu Ärzten.

Mann in Arbeitskleidung steht vor grünem Bus mit der  Aufschrift: Bürgermobil
Der grüne Helfer auf vier Rädern. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

10:34 Uhr | Fazit der #AltmarkBlogger-Reise

Ich hatte ja bereits am Montag davon berichtet. Drei Tage lang war die Reisebloggerin, Beate Ziehres, in der Altmark unterwegs. Sie probierte Bier, Gin und Schokolade und besuchte die Bauern bei der Ernte von Spargel und Kirschen. Was sie am meisten beeindruckt hat, waren jedoch die Menschen im Norden des Landes. Darüber schrieb sie einen Blog.

10:18 Uhr | Kirschen jetzt!

Jetzt wird's lecker. Denn in Sachsen-Anhalt wird heute offiziell die Kirschernte eröffnet. Der Obstbauverband gibt den Auftakt in Stendal. Alleine der Stendaler Scheunenladen hat 1.000 Kirschbäume, die darauf warten, dass ihre süßen Früchtchen geerntet werden.

Wie Obstbäuerin Carola Stallbaum erzählt, wird allerdings ein unterdurchschnittlicher Ertrag erwartet. Schuld seien die Frostnächte im April. Es gibt aber auch gute Neuigkeiten. Das Sommerwetter der vergangenen Wochen trägt zur exzellenten Qualität der Früchte bei. Na dann, Bon Appetit!

Kinder stehen an Tisch mit Kirschen drauf.
Kinder bei der Eröffnung der Kirschernte in Stendal. Bildrechte: MDR/Andreas Müller

10:07 Uhr | Tom Schwarz zurück in Magdeburg

Er ist zurück von seinem großen Kampf in Las Vegas – Tom Schwarz. Auch wenn das Schwergewicht-Nachwuchstalent als Verlierer aus dem Ring stieg, wird er von den Magdeburgern gefeiert. Doch trotz des Jubels, hat er nach eigenen Angaben, trotzdem mit Neid zu tun.

09:52 Uhr | 64.000 Euro Strafe für FCM

Der Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg muss für unsportliches Verhalten seiner Fans knapp 64.000 Euro zahlen. Das hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds entschieden. Ein Teil der Strafe muss dabei für Sicherheit und Gewaltprävention eingesetzt werden. Mit der Strafe ahndet der DFB mehrfaches Fehlverhalten der Fans, unter anderem im Spiel gegen Union Berlin.

09:37 Uhr | Finanzminister Schröder ist zurückgetreten

Es wurde ja bereits angekündigt, nun ist es offiziell: Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder (CDU) ist zurückgetreten. "Ich gehe ohne Gram und werde mich künftig auf mein Landtagsmandat und meine Arbeit für die Partei konzentrieren", sagte Schröder bei seinem Amtsrücktritt. Der Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat auch bereits den Nachfolger ernannt, Finanzstaatssekretär Michael Richter.

Mein Kollege Uli Wittstock war gestern beim Sommerfest der Landesregierung dabei und hatte die Stimmung rund um das Krisengespräch der CDU mitbekommen.

09:30 Uhr | Führende CDU-Landespolitiker für Bündnis mit AfD

In Sachsen-Anhalt halten zwei stellvertretende CDU-Fraktionschefs ein Bündnis mit der AfD für denkbar. Wie die Mitteldeutsche Zeitung schreibt, plädieren die Fraktionsvize Thomas und Zimmer in einem Schreiben dafür, eine Koalition mit der AfD nicht auszuschließen. Die AfD habe zwar viele radikale Politiker, es gebe aber auch liberale Kräfte. Die derzeitigen Koalitionen der CDU mit SPD und Grünen zerstörten die Identität der Partei. CDU-Landeschef Stahlknecht erklärte, die CDU dürfe nicht nach rechts verrückt werden. Der neue Landtag wird in Sachsen-Anhalt 2021 gewählt.

09:18 Uhr | Achtung vor Ausweisfälschern

Obacht ist auch bei Ausweispapieren angesagt. Wie die Bundespolizei in Halle berichtet, ist die Anzahl der gefälschten Pässe in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Auch die Qualität der Plagiate habe stark zugenommen. Kriminelle könnten mittlerweile sogar biometrische Daten fälschen. Geordert würden die Pässe meist im Darknet und dann ganz einfach per Post verschickt.

09:07 Uhr | Waldbau in Zichtau vorerst geschlossen

Auch die Badegäste im Raum Gardelegen müssen aufpassen. Das Waldbad in Zichtau ist vom Gesundheitsamt vorerst geschlossen worden. Badegäste hatten Hautbeschwerden insbesondere bei Kindern beklagt. Das Wasser wird nun untersucht.

08:52 Uhr | Sanierung des Barleber Sees in Sicht nach Verzögerung

Mit einer Plage kämpft auch der Barleber See bei Magdeburg, den Blaualgen. Je nach Konzentration können bei Badegästen Hautreizungen und allergische Reaktionen auftreten. Deshalb sollte der See bereits Anfang Juni saniert werden. Diese hat sich jedoch verzögert und beginnt nun am kommenden Montag. Grund dafür seien eine europaweite Ausschreibung und mehrere notwendige Absprachen, wie der leitende Schwimmmeister, Nils Wübbenhorst, MDR SACHSEN-ANHALT sagte.

Für den Blaualgenbefall gelten drei Warnstufen. Aktuell gilt am Barleber See die Stufe 1. Die Gäste dürfen baden, sollten sich jedoch direkt danach duschen und die Sachen reinigen.

Der Barleber See mit grünlicher Trübung
Barleber See nahe Magdeburg Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

08:30 Uhr | Borkenkäfer im Nationalpark Harz wird kaum bekämpft

Er kommt selten allein und sein Hunger ist groß – der Borkenkäfer. Sein Ziel: Kranke und geschwächte Bäume. Die langanhaltende Trockenheit schädigt die Bäume und liefert dem Borkenkäfer leichte Beute. Im Nationalpark Harz sind ihm bereits viele Bäume zum Opfer gefallen. Überraschenderweise unternimmt der Nationalpark kaum etwas gegen den Käfer. Leiter Andreas Pusch sagt:

Der Wald ist und bleibt lebendig. Auch hier, wo der Eindruck der toten Bäume überwiegt, wird sich innerhalb weniger Jahre Nachwuchs einstellen. Wir werden erleben, wie der Wald sich selbst regeneriert.

08:15 Uhr | Schülerin aus Aschersleben beim Bundeswettberb

Ein Mädchen mit Kopftuch und Brille sitzt auf einer Wiese
Rofaida Ibrahim Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine Diskussion führen, ein Thema von verschiedenen Standpunkten beleuchten und aufeinander Bezug nehmen – das lernen Jugendliche beim Wettbewerb "Jugend debattiert". Rofaida Ibrahim aus Aschersleben beherrscht dieses Können besser als jeder andere Jugendliche in Sachsen-Anhalt, zumindest in den Klassen 8 bis 10. Sie hat den Landeswettbewerb gewonnen und fährt nun heute zum Bundeswettbewerb nach Berlin. Wirklich beeindruckend dabei ist, dass die Ägypterin erst vor sechs Jahren nach Deutschland kam. Hut ab.

07:55 Uhr | Gemeinsam gegen den Müll

Die ehemaligen LAGA-Parks in Aschersleben sind das grüne Wohnzimmer der Stadt. Wenn das Wetter passt, sind die Parks voll – und die Wiesen voller Unrat. Die Ascherslebener Kulturanstalt will dem Müll eine Abfuhr erteilen und hat zur Putzaktion "Aschersleben räumt auf" eingeladen. Eine tolle Aktion.

Eine Gruppe junger Leute in Aschersleben
Aschersleben räumt auf, das war das Motto der Putzaktion. Die Idee kam übrigens von den Jugendlichen selbst. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Eine Gruppe junger Leute in Aschersleben
Aschersleben räumt auf, das war das Motto der Putzaktion. Die Idee kam übrigens von den Jugendlichen selbst. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Ein Mann hält eine Mülltonne auf
Matthias Poeschel ist als Vorstand der Aschersleber Kulturanstalt für die Parks in Aschersleben verantwortlich. Er hatte zu der Putzaktion aufgerufen. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Ein Mann schaufelt Sand
Und so haben die Jugendlichen, die von einem Bildungsträger betreut werden, mit angepackt – und zum Beispiel Sand gesiebt. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Ein Mann gießt Blumen
Außerdem wurden Pflanzen gegossen und Müll aufgesammelt. Die Parks fast zehn Jahre nach der Landesgartenschau in Schuss zu halten, ist eine Daueraufgabe. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Alle (4) Bilder anzeigen
Eine Gruppe junger Leute in Aschersleben
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

07:40 Uhr | Landtag: Kein U-Ausschuss zum Linksextremismus

Ein weiterer Punkt über den der Landtag gestern entschieden hat, ist die Bildung eines Untersuchungsausschusses zum Linksextremismus. Der entsprechende Antrag der AfD wurde abgelehnt. SPD, Grüne und Linke halten ihn für verfassungswidrig. Die CDU enthielt sich. Die AfD-Fraktion will über den Ausschuss untersuchen, wie bestimmte Gruppen in den Linksextremismus verwickelt sind und kündigte an, vor das Landesverfassungsgericht zu ziehen.

Das Thema löste eine weitgehende Diskussion unter unseren Nutzern aus. Sie diskutierten darüber, ob der Ausschuss gebraucht wird oder nicht. Die einen sagen: Ja, Linksextremismus ist genauso ein Problem wie Rechtsextremismus. Die anderen sind überzeugt, dass sich die AfD damit nur profilieren will.

07:25 Uhr | Verlängerter Test mit Körperkameras bei der Polizei

Sachsen-Anhalts Polizei testet die Körperkameras ein Jahr länger als geplant und somit bis Ende 2020. Das hat der Landtag gestern entschieden. Die bisherige Anzahl von Fällen, bei denen Bodycams zum Einsatz kamen, reiche laut Innenministerium nicht für eine statistische Auswertung aus. In Magdeburg, Halle und Dessau-Roßlau sind Polizisten seit 2017 mit Bodycams unterwegs.

07:10 Uhr | Neue Regeln bei Feueralarm in Erstaufnahme Halberstadt

Weil bei der Freiwilligen Feuerwehr Halberstadt mehrere Fehlalarme aus der Zentralen Erstaufnahme für Asylbewerber eingingen, gelten nun neue Regeln. Das haben Innen- und Finanzministerium angekündigt. Demnach soll bei einem Alarm zunächst der Wachdienst überprüfen, ob es wirklich brennt. Die Kameraden hatten sich zuvor beim Land beschwert, weil sie durch die häufigen Fehlalarme nachts oft umsonst ausrücken müssen.

06:52 Uhr | Hitzewelle in Sachsen-Anhalt erwartet

Gewitter könnte es auch in der kommenden Woche wieder geben, denn auf uns rollt eine Hitzewelle zu. Nach Informationen des MDR-Wetterstudios könnten die Höchsttemperaturen zwischen 32 und 40 Grad liegen. Heißester Tag werde vermutlich der kommende Mittwoch. Grund sei eine besondere Drucksituation. Dadurch werde die heiße Luft aus Nordafrika angesaugt. Also: Schön viel Trinken nicht vergessen.

06:37 Uhr | Gewitter und Regen lassen Elbepegel nicht weiter sinken

Auch wenn Gewitter ziemlich viel Angst verbreiten können, sehen sie dabei ziemlich faszinierend aus – so wie gestern Abend am Flughafen in Magdeburg. Laut der Polizei hat es zum Glück keine größeren Schäden gegeben. Der mit dem Gewitter einhergehende Regen hat zumindest dafür gesorgt, dass der Elbepegel nicht weiter zurückgegangen ist. Der ist seit gestern bei 84 Zentimeter geblieben.

Gewitterblitz in der Nacht vor einem kleinen Haus und einem Gerüst
Gewitterblitz gestern Abend am Magdeburger Flughafen Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

06:15 Uhr | Streik bei Hermes in Haldensleben

Die Mitarbeiter von Hermes in Haldensleben im Bördekreis streiken seit gestern Abend. Dazu hatte die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Der Ausstand soll 24 Stunden dauern. Grund ist das Scheitern der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für den Handel in Mitteldeutschland. Verdi fordert 7,6 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber bieten bislang rund drei Prozent. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 10. Juli geplant.

Menschengruppe in neongelben Westen
Rund 150 Mitarbeiter aus der Frühschicht streiken an diesem Morgen in Haldensleben. Aus der Spätschicht haben gestern Abend circa 50 Angestellte die Arbeit niedergelegt. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

05:55 Uhr | B 107 in Havelberg abgesackt

In Havelberg im Landkreis Stendal ist die Bundesstraße 107 auf einem Teilstück abgesackt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Bereich am Abend zwischen Bahnhofstraße und Wilsnacker Straße in beiden Richtungen gesperrt. Warum sich die Straße abgesenkt hat, wird noch untersucht. Die Behörden in Havelberg wollen die Situation noch am Morgen begutachten.

05:36 Uhr | Hitze und Gewitter

Auch heute wird es wieder sonnig und heiß und gewittrig. Im Tagesverlauf ziehen Wolken auf, die Schauer und teilweise kräftige Gewitter bringen. Laut dem MDR-Wetterstudio muss mit Hagel und Starkregen gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen zwischen 24 und 29 Grad.

05:12 Uhr | Finanzminister Schröder will zurücktreten

Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder (CDU) tritt heute zurück. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT will die CDU-Fraktion am Vormittag über die Abberufung des 50-Jährigen beraten. Zuerst wolle er sich vor seiner eigenen Fraktion erklären, sagte Schröder. Anlass sollen laut Nachrichtenagentur dpa neu entdeckte Risiken bei der Rettung der angeschlagenen Nord/LB sein. Am Mittwochabend haben Abgeordnete aus den eigenen Parteireihen den Rücktritt des Ministers gefordert.

Schröder steht seit Monaten parteiübergreifend in der Kritik. Dabei geht es nach Informationen der dpa unter anderem um seine Informationspolitik bei der Rettung der Landesbank. Sachsen-Anhalt soll als Miteigentümer knapp 200 Millionen Euro zu einem 3,6 Milliarden Euro schweren Rettungspaket dazugeben.

05:00 Uhr | Guten Morgen!

Einen schönen guten Morgen! Ich hoffe, Sie sind heute gut aus dem Bett gekommen und haben sich in der Nacht nicht von dem Gewitter beeindrucken lassen. Mein Name ist Olga Patlan und von mir gibt es ab jetzt bis 11 Uhr häppchenweise alles, was in Sachsen-Anhalt an diesem Donnerstag wichtig ist. Dann wollen wir mal.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 09:00 – Fortsetzung der Sitzung des Landtags von Sachsen-Anhalt

10:00 – Vollversammlung der Handwerkskammer Halle

11:00 – Tag der Apotheke und Selbsthilfe-Aktionstag der Paritätischen Selbsthilfekontaktstelle und des Halleschen Apothekenvereins

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2019, 11:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt