21.08.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Temperaturen bis 37 Grad in Sachsen-Anhalt

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: Spitzentemperaturen von bis zu 37 Grad erwartet. Die Polizei ermittelt wegen mutmaßlicher Übergriffe durch Sicherheitsleute in der ZASt. Außerdem: Die Corona-Maskenpflicht ist rechtlich zulässig.

Frau trinkt Mineralwasser aus Flasche bei großer Hitze/Collage
Bildrechte: IMAGO

Das Wichtigste am Morgen

10:51 Uhr | Schönes Wochenende!

Und das war der Morgenticker für heute und diese Woche. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende. Den nächsten Morgenticker gibt es wie gewohnt am Montag. Und damit Ihnen heute (bei bis zu 37 Grad) nicht zu heiß wird, hier eine visuelle Abkühlung vom Brocken. Denn die nächste Kälte kommt bestimmt...

Mit Schnee bedeckt ist derzeit im Harz der Brocken.
Am Freitag werden bis zu 37 Grad in Sachsen-Anhalt erwartet. Aber die nächste Kälte kommt bestimmt... Bildrechte: dpa

10:34 Uhr | Ermittlungen nach Verpuffung in Zörbig

In der Zörbiger Marmeladenfabrik werden die Ermittlungen nach der Verpuffung fortgesetzt. Spezialisten von Feuerwehr und Polizei wollen am Freitag klären, wie ein Fass mit Chemikalien in Brand geraten konnte. Das Werk war am Donnerstag vorübergehend evakuiert worden. Die 80 Beschäftigten mussten sich in Sicherheit bringen. Nach kurzer Zeit konnte die Produktion aber wieder hochgefahren werden. In dem Werk in Zörbig werden jedes Jahr 30.000 Tonnen Marmelade hergestellt.

10:16 Uhr | Puhdys-Mitgründer Harry Jeske gestorben

Traurige Nachricht: Puhdys-Mitgründer Harry Jeske ist tot. Wie der Ex-Manager und Band-Kollegen bestätigten, starb der ehemalige Bassist der DDR-Kultband am Donnerstag im Alter von 82 Jahren in Wismar. Jeske litt seit Jahren unter gesundheitlichen Problemen. Bereits 1997 hatte er sich aus der Band zurückgezogen. Jeske war zum letzten Mal im November 2019 öffentlich aufgetreten. Weltweit verkauften die Puhdys allein bis zur Wende fast 20 Millionen Alben.

Harry Jeske
Puhdys-Mitgründer Harry Jeske ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Bildrechte: dpa

10:02 Uhr | Margarine-Fabrik weitet Produktion aus

Margarine auf einer Scheibe Weißbrot
Die Margarine-Fabrik in Wittenberg-Pratau hat ihre Produktion ausgeweitet. Bildrechte: Colourbox.de

Die Margarine-Fabrik in Wittenberg-Pratau hat ihre Produktion ausgeweitet. Wie die Werksleitung mitteilte, wird wegen der großen Nachfrage jetzt rund um die Uhr gearbeitet. Dazu seien 40 Mitarbeiter neu eingestellt worden. Das Werk zählt nun 200 Beschäftigte. Während des Corona-Lockdowns sei der Umsatz deutlich gestiegen. Die Jahresmenge an produzierter Margarine liege zwischen 130.000 und 150.000 Tonnen. In Wittenberg-Pratau werden unter anderem Marken wie Rama, Lätta und Becel hergestellt.

09:53 Uhr | Zahl der Opfer im Straßenverkehr gesunken

Unfall an einer Kreuzung
Die Zahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr ist deutlich gesunken. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Zahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr ist in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf den niedrigsten Stand seit 1990 gesunken. Das geht aus Angaben des Statistischen Bundesamtes hervor. Grund sei das deutlich geringere Verkehrsaufkommen durch die Corona-Pandemie. Demnach starben im ersten Halbjahr rund 1.280 Menschen, 148.100 wurden verletzt. Das sind rund 13 Prozent weniger Tote und etwa 19 Prozent weniger Verletzte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Statistik zufolge ist das Risiko, tödlich zu verunglücken, in Brandenburg am höchsten, gefolgt von Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

09:34 Uhr | Theater Eisleben öffnet wieder

Das Theater in Eisleben ist fast ein halbes Jahr lang aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen gewesen. Doch am Freitag geht es endlich wieder los. Die Spielzeit 2020/21 beginnt mit dem traditionellen Sommerfest auf dem Hof des Theaters: natürlich mit Hygienekonzept und dem nötigen Mindestabstand.

09:07 Uhr | Prozess: Frau soll Ehemann im Streit getötet haben

Eingangsbereich zum Landgericht Magdeburg
Am Landgericht Magdeburg beginnt am Freitag der Prozess gegen eine Frau, die ihren Mann im Streit erstochen haben soll. Bildrechte: imago/Christian Schrödter

Am Magdeburger Landgericht beginnt am Freitag der Prozess gegen eine 64-jährige Frau aus Biere im Salzlandkreis. Sie soll ihren Ehemann im August vergangenen Jahres erstochen haben. Die Tat ereignete sich in der Wohnung der beiden in einem zweigeschossigen Mehrfamilienhaus. Am Tattag soll es laut Anklage zum Streit unter den Eheleuten gekommen sein. Der Mann habe unter Alkoholeinfluss gestanden und seine Frau körperlich angegriffen. Die damals 63-Jährige stach der Anklage zufolge mit einem Messer auf den Angreifer ein und verletzte ihn tödlich.

08:39 Uhr | Unbekannter greift Mann in Halle an

In Halle hat ein Unbekannter am frühen Freitagmorgen einen 27-Jährigen angegriffen, ausgeraubt und verletzt. Wie die Polizei mitteilte, entdeckte ein Zeuge den Mann mit einer Kopfverletzung und rief die Einsatzkräfte. Der unbekannte Täter raubte dem Opfer das Handy. Die Polizei sicherte noch in der Nacht Spuren. Von dem Angreifer fehlte zunächst jede Spur.

08:18 Uhr | Temperaturen bis 37 Grad in Sachsen-Anhalt

Die Hitze in Sachsen-Anhalt steuert heute auf ihren vorläufigen Höhepunkt zu. Das MDR-Wetterstudio sagt regional Spitzentemperaturen bis zu 37 Grad voraus. Schon jetzt sind es beispielsweise in Wernigerode 27 Grad. Dabei macht die Hitze Menschen und Tieren gleichermaßen zu schaffen. Mediziner raten dazu, körperliche Belastungen zu vermeiden und viel zu trinken, um Kreislaufproblemen vorzubeugen.

07:54 Uhr | Elefantendame Pori im Bergzoo Halle angekommen

Im Bergzoo Halle wird momentan eine Familienzusammenführung der besonderen Art gefeiert. Die 39 Jahre alte Elefantendame Pori ist am Donnerstag aus dem Tierpark Berlin wohlbehalten in Halle angekommen. In der Anlage traf sie nach zwölf Jahren wieder auf ihre Tochter Tana (19) und konnte zum ersten Mal ihre Enkelinnen Tamika (4) und Elani (1) begutachten. Die afrikanische Elefantenkuh Pori wurde 1981 in Simbabwe geboren. Im Jahr 1983 kam sie nach Deutschland. Pori lebte bis 1987 im Zoo Magdeburg, zwischenzeitlich im Zoo Leipzig, bis sie zu Zuchtzwecken an den Tierpark Berlin abgegeben wurde. Nun ist die Familie wiedervereint.

Elefantendame Pori nimmt Kontakt zu anderen Elefanten im Zoo Halle auf
Elefantendame Pori nimmt Kontakt zu ihren Verwandten im Zoo Halle auf. Bildrechte: Zoo Halle

07:35 Uhr | B71 bei Haldensleben für Verkehr wieder frei

Die Bundesstraße 71 in Haldensleben im Landkreis Börde wird nach fast dreijähriger Bauzeit am Freitag für den Verkehr freigegeben. Laut Verkehrsministerium haben die Baumaßnahmen an dem gut einen Kilometer langen B71-Abschnitt rund 8,8 Millionen Euro gekostet. Der Abschnitt ist Teil des Neubauvorhabens B 71n als Zubringer von Haldensleben zur Nordverlängerung der A14, die derzeit noch gebaut wird. Die Freigabe ist für 15 Uhr geplant.

07:12 Uhr | Grimm-Benne: 150 zusätzliche Azubi-Stellen in Kitas

Sachsen-Anhalt hat im Zuge des neuen Kita-Gesetzes mehr als 150 zusätzliche Ausbildungsplätze für angehende Erzieherinnen und Erzieher geschaffen. Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sagte, das besondere sei, dass die praxisintegrierte Ausbildung auch vergütet werde. Das Programm ist Teil des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes, das der Bund und Sachsen-Anhalt genau vor einem Jahr unterschrieben hatten. Damit wurde unter anderem auch das bisher fällige Schulgeld abgeschafft. Der Bund stellt bis 2022 insgesamt 140 Millionen Euro zur Verfügung, um die Qualität der Kita-Betreuung zu verbessern. So müssen Familien in Sachsen-Anhalt bereits seit Januar nur noch für die Betreuung des ältesten Kindes zahlen.

06:48 Uhr | 3. Liga: Magdeburg-Halle am ersten Spieltag

In der dritten Fußball-Liga gibt es gleich zu Beginn der neuen Saison das Sachsen-Anhalt-Duell. Nach Angaben des Deutschen-Fußballbundes treffen am ersten Spieltag Mitte September Magdeburg und Halle aufeinander. Das Spiel wird in der MDCC-Arena in Magdeburg ausgetragen. Ob und wieviele Zuschauer zugelassen werden, ist noch unklar. Mehr zum Spielplan der dritten Fußball-Liga gibt es hier:

06:24 Uhr | Feuerwehrleute in Bad Lauchstädt bei Einsatz bestohlen

Das Feuerwehrhaus in Schafstädt
In Bad Lauchstädt sind Feuerwehrleute während eines Einsatzes bestohlen worden. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner

Sie wollten helfen und wurden dabei Opfer von Dieben: Im Bad Lauchstädter Ortsteil Schafstädt sind Feuerwehrleute während eines Einsatzes bestohlen worden. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, waren die Kameraden Mittwochabend wegen eines Heckenbrandes ausgerückt. Als sie in ihren Gruppenraum zurückgekehrt seien, hätten Handys, Schlüssel und andere Privatsachen gefehlt. Der Schaden liege im vierstelligen Bereich.

05:58 Uhr | ZASt: Polizei ermittelt wegen mutmaßlicher Übergriffe

Die Zast in Halberstadt
Die Polizei ermittelt wegen mutmaßlicher Übergriffe durch Sicherheitsleute in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Halberstadt. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf

In Sachsen-Anhalt ermittelt die Polizei wegen mutmaßlicher Übergriffe durch Sicherheitsleute in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Halberstadt. Das teilte das Revier im Harz mit. Ein Asylbewerber habe angezeigt, stundenlang in einen Raum gesperrt und bedroht worden zu sein. In einem weiteren Fall habe ein Asylbewerber eine gefährliche Körperverletzung durch Sicherheitspersonal angezeigt. Er soll mit einem Mitarbeiter in Streit über eine Kontrolle geraten sein. Dabei sei es zu tätlichen Übergriffen durch das Wachpersonal gekommen. Der Mitarbeiter wiederum zeigte eine Körperverletzung durch den Asylbewerber an. Es ist nicht der erste Vorwurf dieser Art in Halberstadt.

05:47 Uhr | ARD-Deutschlandtrend: Sorge vor Corona-Ansteckung wächst

In Deutschland wächst die Sorge vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus. Das geht aus dem aktuellen ARD-Deutschlandtrend hervor. Darin äußerten 34 Prozent große Sorgen, dass sie selbst oder Familienmitglieder sich mit dem Virus infizieren könnten. Anfang des Monats waren es noch 28 Prozent. Die Mehrheit der Bundesbürger ist außerdem dafür, zur Eindämmung der Pandemie die Gästezahl bei privaten Feiern stärker zu beschränken.

05:36 Uhr | Corona: Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt zulässig

Eine Frau in einer Straßenbahn trägt einen Mundschutz
Urteil des Landesverfassungsgerichts: Die Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt ist zulässig. Bildrechte: dpa

Die Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt ist zulässig. Das hat das Landesverfassungsgericht in Dessau-Roßlau entschieden. Somit muss im öffentlichen Nahverkehr, in Geschäften und Gaststätten ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Sechs Einwohner aus Halle und dem Saalekreis hatten gegen die Regelung geklagt. Sie sahen die Maskenpflicht wegen der geringen Infektionsquote als unangemessen an. Die Verfassungsrichter bestätigten den Eingriff in die allgemeine Handlungsfreiheit. Dieser sei jedoch nicht unverhältnismäßig. Ein zeitweiliges Aussetzen der Maskenpflicht könne dagegen zu größeren gesundheitlichen Konsequenzen führen.

05:28 Uhr | Das Wetter: viel Sonne, Temperaturen bis 37 Grad

Wie versprochen, hier der Blick auf das Wetter im Land. Heute ist es zunächst meist sonnig. Vom Harz, der Börde und der Altmark her ziehen aber später Wolken auf. Am Abend sind dann auch einzelne Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 33 und 37 Grad. Morgen kommt die Abkühlung: viele Wolken, Wind, Regen und Gewitter bei Temperaturen zwischen 24 und 27 Grad. Am Sonntag wechseln sich Sonne und Wolken bei Werten bis 25 Grad ab.

05:22 Uhr | Fischteiche in Sachsen-Anhalt zu warm

Karpfen in einem Fischteich
Sachsen-Anhalts Fischteiche sind momentan viel zu warm. Bildrechte: IMAGO

Sachsen-Anhalts Fischteiche sind viel zu warm. Das haben Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben. Die Teichwirtschaft Deetz in Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) beklagte, in ihrem Teich herrschten derzeit 26 Grad. Ab 28 Grad würden die Fische sterben, wenn kein Sauerstoff in den Teich gepumpt werde. Ähnliches beobachtet der Fischereibetrieb Riedel im Jerichower Land. Dort drohen die Forellen zu sterben. Außerdem registrieren die Betriebe zu niedrige Wasserstände.

05:14 Uhr | Brandstiftung: Tatverdächtiger erneut festgenommen

In Salzwedel ist ein Tatverdächtiger nach zwei Brandanschlägen auf Autos gefasst worden. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei ihm um denselben Mann, der schon in der Nacht zum Montag wegen mutmaßlicher Anschläge auf fünf Autos festgenommen wurde. Er war später auf freien Fuß gesetzt worden, nachdem die Staatsanwaltschaft die Festnahme aufgehoben hatte.

05:02 Uhr | Guten Morgen am Freitag!

Wer es mit der Hitze nicht so hat (wie ich zum Beispiel), muss heute stark sein. Die Temperaturen in Sachsen-Anhalt klettern auf bis zu 37 Grad. Aber: Eine Abkühlung ist in Sicht. Mehr zum Wetter gleich! Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht’s…

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

2 Kommentare

Normalo vor 9 Wochen

Oh Mann, der große Kampf gegen die Bevölkerung, stimmts? Alle gegen die Deutschen, stimmts?
Vielleicht erläutern Sie mal warum die Verantwortlichen solch schikanöses Gebaren gegen die eigene Bevölkerung veranstalten sollten. Dann sind wir nämlich schnell in der Verschwörungstheorien- und Naziecke.

Ernst678 vor 9 Wochen

TYpisch Deutschland. Ein Täter (ein Mann!) wurde festgenommen, gleich wieder rausgelassen und nutzt diese Chance gleich in der nächsten Nacht sein Zerstörungswerk fortzusetzen! Die betroffenen Bürger sind hell begeistert. Weiter, in einer Asyunterkunft widersetzt sich ein Asylbewerber einer Kontrolle (warum wohl???) und sofort wird wie üblich das Wachpersonal in die Pfanne gehauen und nicht etwa der renitente Asylant, verkehrte Welt!!! Weiter, die Ansteckungsgefahr bei Corona wächst angeblich, was kein Wunder ist bei den täglich gestreut Schreckensmeldungen über einen Anstieg der Infizierten. Alle anderen Stimmen werden totgeschwiegen oder in die Verschwörer- und Naziecke gesteckt. Die zweite Welle kommt und das muß man doch irgendwie mit "Wahrheit" füllen. Und zu guter Letzt, die Maskenpflicht ist angeblich rechtlich zulässig obwohl kein Coronathema kontroverser diskutiert und experimentiert wird. Der Mund-Nase-Schutz (der KEINE Maske ist!) ist nachweislich gegen Viren wirkungslos.

Mehr aus Sachsen-Anhalt