01.03.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Freitag

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Sachsen-Anhalts Landtag streitet über eine mögliche Frauenquote im Parlament. Und: Rentner in Dessau verbrüht – Jetzt wurde die Heimaufsicht eingeschaltet. Außerdem Thema bei uns: Ab heute Kurzarbeit bei Halloren-Schokofabrik in Halle.

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Luca Deutschländer, MDR SACHSEN-ANHALT

Blick in eine Landtagssitzung Sachsen-Anhalt
Bildrechte: imago/Christian Schroedter

Die Top-Themen des Morgens

Guten Morgen! Hier im Morgenticker bekommen Sie bis 11 Uhr alle Meldungen, die heute in Sachsen-Anhalt wichtig sind.

10:56 Uhr | Wochenende genießen!

So, kurz vor 11. Und damit Schluss für heute – und irgendwann dann ja auch Wochenende. An alle Karnevalisten unter Ihnen: Genießen Sie die tollen Tage! Und nicht von solch "begeisterten" Blicken wie dem der Kanzlerin abschrecken lassen!

Schönes Wochenende für Sie. Montagmorgen übernimmt hier im Morgenticker meine Kollegin Kalina Bunk für Sie.

10:47 Uhr | Den lokalen Handel fördern

Salzwedel - Innenstadt
Blick in die Innenstadt von Salzwedel Bildrechte: imago/Michael Handelmann

"Hallo Altmark" – das ist das Motto einer neuen Online-Plattform für regionale Händler, die in wenigen Minuten – gegen 11 Uhr – an den Start geht. Aufgebaut wurde sie von der Hochschule Magdeburg-Stendal, 22 Händler aus Tangermünde, Stendal, Gardelegen und Salzwedel sind dabei. In ihrer Produktpalette finden sich Mode, Schmuck, Bio-Produkte, Feinkost, Spielwaren oder Kindermode. Die Idee: Kunden bestellen ihre Wunschartikel direkt nach Hause – oder reservieren sie, um sie im Laden abzuholen.

Projektleiter Volker Wiedemeier sprach von einer Seite, die ein "Stück Heimat in der sonst eher heimatlosen Online-Welt" sei. Das Projekt wurde mit Geld vom Bund gefördert.

10:39 Uhr | Das Wochenendwetter

So, das Wochenende rückt näher. Da müssen wir vorher natürlich noch mal aufs Wetter schauen. Das wird nicht so richtig schön, muss ich leider sagen. Es ist bei acht bis neun Grad zwar recht mild, aber es kommt eben immer mal wieder Regen vom Himmel. Wolken sind unterwegs, Sonntag kommen Wind- und zum Teil Sturmböen dazu. Naja – machen Sie's Beste draus!

10:28 Uhr | Haldensleben macht Ernst

Buckliger Gehweg mit Kopfsteinfplaster
Wenn Straßen ausgebaut werden, werden bislang Anwohner an den Kosten beteiligt. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Mario Köhne

Der Stadtrat von Haldensleben macht Ernst: Er will, dass die Straßenausbaugebühren in Sachsen-Anhalt abgeschafft werden. Der Rat hat gestern Abend bei seiner Sitzung beschlossen, genau das in einem Brief an Ministerpräsident Haseloff, Landtagspräsidentin Brakebusch und die Mitglieder des Innenausschusses im Landtag zu fordern. Straßenausbaubeiträge zeitnah abschaffen – das ist der Tenor in dem Brief. Die Stadträte argumentieren, dass sie den Unmut der Bürger wegen der Gebühren täglich zu spüren bekommen.

Haldensleben hat bereits alle Straßenbauprojekte bis zum Ende dieses Jahres gestoppt. In der Kreisstadt in der Börde wollen sie abwarten, wie das Land über die Beiträge entscheidet.

10:19 Uhr | Wahlhelfer gesucht

Der 26. Mai, das wird ein "Superwahlsonntag": Europawahl ist angesagt, außerdem Kommunalwahl. Und weil irgendjemand ja die Stimmen zählen muss, werden landauf, landab Wahlhelfer gesucht – auch in Halberstadt. 50 Wahlhelfer sucht die Stadt dort. Es gibt auch eine Entschädigung.

10:07 Uhr | Ohje: Hund gepfändet – und bei Ebay verkauft

Es gibt sie ja immer wieder – diese Meldungen, bei denen man sich eigentlich nur an den Kopf fassen möchte. Hier eine neue, die in Nordrhein-Westfalen spielt. In der Kleinstadt Ahlen haben Mitarbeiter der Stadtverwaltung kurzerhand Mops "Edda" gepfändet – weil dessen Besitzer der Stadt Geld schulden. Es kommt aber noch besser: Der Hund wurde bei Ebay verkauft, über den Privataccount eines städtischen Mitarbeiters. Die neuen Besitzer wollen die 750 Euro jetzt aber zurückhaben, weil der Hund krank ist. Manchmal, da hilft wirklich nur Kopfschütteln.

09:56 Uhr | Zahl der Arbeitslosen gesunken

In Sachsen-Anhalt waren im Februar rund 89.900 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet – gut 1.000 weniger als noch im Januar. Das hat die Landesarbeitsagentur gerade mitgeteilt. Die Arbeitslosenquote lag demnach bei 7,9 Prozent.

09:46 Uhr | Illegaler Müll – ärgerlich und teuer

Wenn illegal Müll abgelagert wird, ist das mindestens ärgerlich. Dazu kommt: Für die Behörden ist das eine teure Angelegenheit. Nach Zahlen der Landesregierung haben die Landkreise und kreisfreien Städte seit 2014 rund fünf Millionen Euro für die Entsorgung von illegalem Müll bezahlt.

Das schreibt heute die "Mitteldeutsche Zeitung". Seit diesem Zeitpunkt wird demnach gegen 3.400 mutmaßliche Verursacher ermittelt. Mindestens 17 Verfahren seien eingeleitet worden.

09:34 Uhr | Radfahrer in Burg schwer verletzt

Bei einem Unfall in Burg ist ein 49 Jahre alter Radfahrer schwer verletzt worden. Laut Polizei war er schon gestern von einem Autofahrer beim Abbiegen übersehen worden. Der Radfahrer bremste zwar noch – er stürzte aber und stieß mit dem Auto zusammen. Der Mann kam ins Krankenhaus.

09:20 Uhr | Kraniche brüten schon

Hier in Magdeburg regnet es gerade. Der Frühling zeigt sich – pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang – also nicht wirklich frühlingshaft. Sei's drum. Die Kraniche jedenfalls, die brüten in Sachsen-Anhalt schon. Der Klimawandel macht es möglich. Vor 30 Jahren haben die Tiere laut Ornithologenverband noch Ende März oder Anfang April gebrütet. Das hat sich im Laufe der Jahre immer weiter nach vorn verlagert, so der Verband. Voriges Jahr haben dem Verband zufolge 664 Brutpaare in Sachsen-Anhalt gelebt.

Morgen ist in Bernburg übrigens eine Tagung dazu geplant, der Name: Landeskranichtag.

09:09 Uhr | Einbruch heute Morgen in Halle

In Halle ist ein 79-Jähriger heute Morgen bedroht und bestohlen worden – in seiner Wohnung. Laut Polizei hatte der Mann Geräusche in seinen vier Wänden gehört. Kurze Zeit später sah er dann zwei Einbrecher. Sie waren vermutlich durchs Fenster einstiegen. Aus Angst hat der Mann den Unbekannten eine geringe Menge Bargeld übergeben. Die Einbrecher flüchteten.

08:58 Uhr | Schaffen Sie es durch die Führerscheinprüfung?

Man hört das ja immer wieder: In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der jungen Leute, die durch die Führerscheinprüfung fallen, besonders hoch. Meine Kollegin Yvonne Hensel hat das zum Anlass für einen Selbsttest genommen. Würde sie die Führerscheinprüfung heute bestehen? Wie's ausgegangen ist, hören Sie hier.

08:47 Uhr | Prostituierte sollen besser geschützt werden

In Sachsen-Anhalt sollen Prostituierte künftig besser geschützt werden. Darauf hat sich der Landtag verständigt. Bordellbetreiber müssen demnach eine spezielle Erlaubnis beantragen. Prostituierte selbst müssen sich außerdem gesundheitlich beraten lassen – und sollen sich besser über Ausstiegshilfen und eine berufliche Neuorientierung informieren können. Mit der Regelung setzt Sachsen-Anhalt ein bestehendes Bundesgesetz um. Kritiker – darunter die Aids-Hilfe – moniere, die Regeln seien wirkungslos im Kampf gegen Zwangsprostitution.

08:31 Uhr | Verbrühter Rentner: Heimaufsicht eingeschaltet

Im Fall des verbrühten Rentners in einem Altenheim in Dessau hat sich jetzt auch die Heimaufsicht eingeschaltet. Das teilte das Landesverwaltungsamt MDR SACHSEN-ANHALT mit. Geprüft werden demnach mögliche technische Mängel beispielsweise an den Thermostaten. Derzeit sei unklar, wie es zu den Verletzungen kommen konnte. Die Polizei ermittelt gegen einen 20-jährigen Pfleger des Heimes wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Zustand des 82-jährigen Rentners sei weiterhin lebensbedrohlich.

08:24 Uhr | Das gibt es wohl nur in Deutschland

In mancher Straße in Deutschland sieht das nach Schilderwahnsinn, Schilderwald oder wie Sie auch immer mögen aus – entdeckt von meinem Kollegen Hanns-Georg Unger in der Walbecker Straße in Magdeburg. Das ist doch irgendwie typisch Deutschland, oder?

Sehr viele Schilder stehen in einer Straße in Magdeburg
Schilderwahnsinn in Magdeburg Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger

In Paris dagegen ist die Lage ein bisschen anders, zumindest bei diesem einen roten Schild...

08:11 Uhr | Minister sitzt schon wieder fest

Hmm. Schon wieder steckt ein Minister der Bundesregierung wegen einer Panne an der Regierungsmaschine fest. Außenminister Heiko Maas (SPD) soll heute wieder nach Deutschland gebracht werden. Was kaputt ist am Flieger – das steht hier.

08:02 Uhr | Grundrente heute Thema im Landtag

Eine Grundrente für alle?! Die hat vor kurzem ja Bundesarbeitsminister Hubertus Heil von der SPD vorgeschlagen. Heute nun wird im Landtag über den Plan diskutiert. SPD-Fraktionschefin Katja Pähle sagte, die Pläne hätten große Auswirkungen für Sachsen-Anhalt. Hier in Sachsen-Anhalt gebe es viele Menschen, die lange gearbeitet, aber wenig verdient hätten. CDU-Fraktionsvorsitzender Siegfried Borgwardt sagte, der Plan von Hubertus Heil gehe weit über den Koalitionsvertrag von Union und SPD hinaus. Heute außerdem Thema im Landtag: eine mögliche europäische Zusammenarbeit beim Klimaschutz.

07:51 Uhr | Großer Tag für angehende Polizisten

Besonderer Tag für 104 junge Frauen und Männer: Sie sind seit gestern Polizisten des Landes Sachsen-Anhalt. Die Urkunden an der Polizei-Fachhochschule in Aschersleben wurden überreicht, demnächst dann starten die 34 Frauen und 70 Männer in ihren Dienst bei der Landespolizei. Und weil Sachsen-Anhalt die Zahl der Polizisten langfristig von 7.000 erhöhen will, geht es heute direkt weiter: Am Nachmittag werden die neuen Polizeianwärter in Aschersleben ernannt. Sie beginnen ihre Ausbildung oder ihr Studium an der Hochschule der Polizei.

07:42 Uhr | Klimademo: "Kein Krieg gegen das Bildungssystem"

"Fridays for future" heißt es seit einiger Zeit in vielen Städten Europas und auch in Sachsen-Anhalt. Das Motto: Jugendliche demonstrieren für Klimaschutz – und schwänzen dafür gelegentlich auch mal die Schule. Das ist, nun ja, Anlass für so manche moralische Diskussion.

Auch heute wird übrigens wieder für Klimaschutz demonstriert, in Magdeburg allerdings erst am Nachmittag. Heißt: Niemand muss die Schule schwänzen. Maren Hildebrand vom Orga-Team hat MDR SACHSEN-ANHALT gesagt, dass so viele Bevölkerungsschichten wie möglich angesprochen werden sollen. Sie sagte außerdem, dass man keinen "Krieg" gegen das Bildungssystem führen wolle. Engagement für Klimaschutz, das sei ein Teil der Bildung, sagte Hildebrand.

07:31 Uhr | Gesundheit!

Vielleicht haben Sie gestern in unserem Morgenticker schon davon gelesen: Einige Pollen sind dieses Jahr besonders früh unterwegs (wegen des warmen Februars) – zum Leidwesen der Allergiker. Hier in der Redaktion schnieft der eine oder andere schon recht laut. Wie gut wäre da eine App, die frühzeitig vor einer erhöhten Pollenkonzentration an bestimmten Orten warnt?! Gut, fanden Forscher in Bayern – und haben sich mal an die Arbeit gemacht.

Wie das funktioniert, das haben wir hier für Sie aufgeschrieben.

07:20 Uhr | Neue Arbeitslosenzahlen kommen

In Halle werden heute die Arbeitslosenzahlen für Februar vorgestellt. Zuletzt waren in Sachsen-Anhalt knapp 91.000 Menschen ohne Job – und Experten gehen davon aus, dass es im Februar weniger waren. Einerseits werden bei guter Wirtschaftslage neue Leute eingestellt, andererseits halten Firmen wegen des Fachkräftemangels an ihren Beschäftigten fest. Genaue Zahlen? Gibt es um 10 Uhr. Wir werden berichten.

07:08 Uhr | Ab heute Kurzarbeit bei Halloren

Frisch verpackte Hallorenkugeln auf einem Fließband in der Halloren Schokoladenfabrik in Halle
Bei Halloren müssen 80 Mitarbeiter ab heute in die Kurzarbeit. (Archivfoto) Bildrechte: imago/Bernhard Classen

Neuer Monat – und damit neue Lage der Dinge in der Schokoladenfabrik Halloren in Halle. Ab heute ist dort nämlich für drei Monate Kurzarbeit angesagt. 80 Mitarbeiter aus Produktion und Technik sind davon betroffen, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Kurzarbeit sei ein unternehmerisches Mittel, um "absatzbedingten Schwankungen in der Produktion entgegenzuwirken", hieß es. "Durch eben diese starken Schwankungen im Absatz hat die Halloren Schokoladenfabrik AG ab dem 1. März Kurzarbeit für drei Monate angemeldet", erklärte er. Das Unternehmen arbeite weiter intensiv an seinem Plan, wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen. 

06:57 Uhr | Tote Schlange gefunden

Schauen wir kurz über den Tellerrand nach Mecklenburg-Vorpommern. Dort hat ein Mann gestern Abend eine tote Schlange zwischen Grünabfällen entdeckt. Das Tier war mehr als zwei Meter lang und gehört wohl zur Familie der Boas, hieß es von der Polizei. Ui.

06:46 Uhr | Wo die meisten Touristen herkommen

Wo kommen all die Touris her..., frage ich mal so ganz frei nach einem ähnlich klingenden Hit von Pur? Antwort, zumindest bei den Touristen: Die meisten, die Sachsen-Anhalt besuchen, kommen aus Deutschland – gefolgt von den Niederlanden. Welche Landsleute Sachsen-Anhalt außerdem ganz gern mal besuchen, zeigt unser neues Stück bei #MDRklärt drüben auf Instagram.

06:38 Uhr | Jetzt schnell noch ein Kostüm sichern

Die heiße närrische Phase steht bevor. Montag ist Rosenmontag – und wer da ohne Kostüm auftaucht, ist selber Schuld. Meiner Kollegin Yvonne Hensel aus unserem Studio in Dessau wird das nicht passieren. Sie hat für uns ein paar schöne Kostüme im Verleih getestet.

Karnevaltrends 2019 Faschingskostüme – für jeden Anlass die richtige Verkleidung

Schlumpf oder Kapitän? Piratin oder Pippi Langstrumpf? Kinder verkleiden sich lieber als plüschiges Einhorn oder Batmann. Und die Großen? Wir haben bei einem Kostümverleih in Köthen ausprobiert, was wann am besten geht.

zwei Frauen in einem Kostümverleih
Ihren Selbsttest hat MDR SACHSEN-ANHALT-Reporterin Yvonne Hensel (links) in "Gabis Schneiderei und Kostümverleih" in Köthen gemacht und präsentiert eine kleine Auswahl der breiten Palette. Bildrechte: MDR/Yvonne Hensel
zwei Frauen in einem Kostümverleih
Ihren Selbsttest hat MDR SACHSEN-ANHALT-Reporterin Yvonne Hensel (links) in "Gabis Schneiderei und Kostümverleih" in Köthen gemacht und präsentiert eine kleine Auswahl der breiten Palette. Bildrechte: MDR/Yvonne Hensel
Frau trägt ein Prinzessinenkleid in einem Kostümverleih
Für den Straßenkarneval muss man sich warm anziehen. Wer nicht im kuschligen Yeti-Outfit gehen will, für den empfiehlt Gabi Krenz die Sahnetorte. Darin steckt nach ihren Angaben sehr viel Handarbeit. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Eine Frau sitzt in einem rot-goldenen Kostüm mit weitem Rock und großem Hut auf einem Dachboden vor vollen Kleiderständern.
Für die etwas entspanntere Faschingsparty eignen sich aufwendige Kostüme mit weniger Bewegungsfreiheit – etwa das ausladende Barockkleid mit Riesenhut. Bildrechte: MDR/Yvonne Hensel
eine Frau hat ein Mickey-Mouse-Kostüm an
Und wer nicht als Burgfräulein oder Prinzessin gehen will, macht beim Tanzen im Minnie-Mouse-Outfit eine gute Figur. Bildrechte: MDR/Yvonne Hensel
Eine Frau steht in einem Robin Hood Kostüm mit schwarzer Strumpfhose und grünem Jäger-Hut auf einem Dachboden vor vollen Kleiderständern.
Tanzen geht natürlich auch in Hosen. Robin Hood passt da gut und ist in diesem Jahr erstaunlicherweise wieder total angesagt. Bildrechte: MDR/Yvonne Hensel
Frau im grünen Loveparade-Kostüm
Weniger ins Schwitzen kommt man wahrscheinlich bei diesem luftigen Loveparade-Outfit. Die Auswahl im Kostümverleih ist groß.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 20. Februar 2019 | 14:40 Uhr

Quelle: MDR/kl,ahr
Bildrechte: Yvonne Hensel
Alle (6) Bilder anzeigen

06:27 Uhr | Ursache für Schaden an der B80 ist klar

Jetzt steht sie fest, die Ursache für die Fahrbahnschäden an der alten Bundesstraße 80 zwischen Berga und Roßla im Landkreis Mansfeld-Südharz. Laut Verkehrsministerium wurden die Schäden an der Straße von einer Abwasserleitung verursacht, die unter der Straße langführt. Jetzt müsse der Abwasserverband Südharz die Leitung reparieren, dann könne Straße wieder aufgebaut werden. Laut Ministerium wird der Verkehr frühestes Mitte des Monats wieder rollen.

06:18 Uhr | Viele Highlights beim Weill-Fest

In Dessau beginnt heute das Kurt-Weill-Fest – und da wird es wieder musikalisch. Knapp 50 Konzerte sind bis 17. März geplant, mit dabei sind auch Stars wie Katja Riemann. Welche Höhepunkte es gibt – das haben die Kollegen aus unserer Kulturredaktion mal für Sie aufgeschrieben.

06:06 Uhr | Der nächste Großauftrag für Mifa-Nachfolger

Erfolg für den Mifa-Nachfolger Sachsenring Bike in Sangerhausen: Das Unternehmen hat einen weiteren Großauftrag an Land gezogen. Dem Unternehmen zufolge werden dieses Jahr rund 20.000 Elektroräder für die Marke NCM produziert. Läuft also, könnte man sagen. Denn: Schon Ende Januar hatte die Firma angekündigt, rund 40.000 Räder für den Fahrradverleiher "Nextbike" herzustellen.

05:57 Uhr | Wie sieht's aus in Sachen Gleichstellung im Landtag?

Gleichstellung von Frauen und Männern, das ist eines der wichtigen Themen unserer Zeit. Kein Wunder, dass die Debatte früher oder später auch die Politik ganz unmittelbar betrifft. Frauenquoten in Unternehmen sind ja das eine – wie aber sieht's eigentlich im Landtag aus? Nicht so gut, findet Linken-Politikerin Eva von Angern und hat den Frauenanteil im Parlament als zu gering kritisiert. Ihre Partei will, dass künftig die Hälfte aller Abgeordneten Frauen sind.

Die SPD kritisiert, dass Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) – zuständig für Gleichstellung – bisher viel zu wenig getan habe. Die AfD wies den Vorschlag als "linkes Umbauprojekt" zurück. Da bleibt wohl noch einiges zu tun, ehe eine Einigung wie zuletzt zum Beispiel in Brandenburg kommt...

05:46 Uhr | eSports? FCM skeptisch

eSports boomt. Immer mehr Sportvereine haben professionelle Mannen in ihren Reihen, die die Interessen des Vereins an der Konsole vertreten – der 1. FC Magdeburg gehört nicht dazu. Und das wird wohl erst einmal auch so bleiben. Der Klub stehe für echten Fußball und nicht für den an der Konsole, hat mein Kollege Daniel George aus der Führungsetage des FCM erfahren.

Beim Halleschen FC und dem Mitteldeutschen BC wird das übrigens ein bisschen anders gesehen. Mehr dazu heute und morgen hier bei uns.

05:39 Uhr | Für fast fünf Millionen: Schloss Pouch wird zum Wohngebäude

Aus Schloss Pouch im Landkreis Anhalt-Bitterfeld wird ein exklusives Wohngebäude. Das hat Muldestausees Bürgermeister Ferid Giebler bei MDR SACHSEN-ANHALT angekündigt. Ein Bauunternehmen steckt demnach fast fünf Millionen Euro in den Umbau. 20 Wohnungen sollen entstehen. Und die Nachfrage, die ist laut Giebler groß: Interessenten aus Halle, Dessau und Leipzig hätten sich schon erkundigt, sagte der Rathauschef.

05:25 Uhr | Nicht mehr ganz so schön

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht – aber ich für meinen Teil hatte mich schon an das frühlingshafte Wetter der vergangenen Tage gewöhnt. Heute wird es nicht mehr ganz so schön. Wolken begleiten uns, zeitweise auch Regen. Nur in der Altmark ist es zumindest länger trocken. Die Höchstwerte dazu: 6 bis 11 Grad.

05:19 Uhr | Betriebserlaubnis für Flughafen Cochstedt verlängert

Wie weiter mit dem insolventen Flughafen Cochstedt?! Ich sage es Ihnen direkt: Eine Antwort auf diese Frage gibt es noch nicht. Eigentlich sollte heute ja die 24-Stunden-Betriebserlaubnis für den Flughafen auslaufen. Eigentlich. Denn: Die Frist ist auf "unbestimmte Zeit" verlängert worden. Im Moment passiert bei den Verhandlungen zwischen bisherigem Betreiber und der Landesregierung recht wenig.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt würde in Cochstedt gern ein Forschungszentrum errichten und Drohnen-Flüge testen. Auf einen Kaufpreis haben sich die Beteiligten aber noch nicht geeinigt. Bedeutet: Weiter warten angesagt.

05:10 Uhr | Ein Konzert, ganz exklusiv

Hier im Funkhaus von MDR SACHSEN-ANHALT haben gestern Abend die Wände gewackelt, sage ich Ihnen. Musiker Gilbert O'Sullivan hat exklusiv für MDR SACHSEN-ANHALT-Hörer gespielt – und seine Fans begeistert.

Gilbert O'Sullivan gibt ein Konzert im MDR-Funkhaus in Magdeburg
Gilbert O'Sullivan gestern bei seinem Konzert im Funkhaus von MDR SACHSEN-ANHALT, begleitet von Pianist Bill (rechts). Bildrechte: MDR/Gaby Conrad

05:01 Uhr | Schönen guten Morgen!

Grüße Sie! Neuer Monat (ja, ist schon März), neuer Ticker-Schreiber für diese Woche. Ich bin Luca Deutschländer und übernehme heute zum Freitag den Staffelstab von meiner Kollegin Sarah Peinelt. Das Motto bleibt dasselbe: Bis 11 Uhr gibt's hier im Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT alle Meldungen, die für Ihren Start in den Tag wichtig sind.

Nun sind wir also schon im März – dem Monat, in dem die Uhren wieder auf Sommerzeit gestellt werden. Das passiert aber erst Ende März. Was ab heute neu ist – das haben wir hier in der Kurzübersicht für Sie.

Was sonst noch los ist 18:00 Uhr – Der Familienhof Salzwedel lädt zu einem Spieleabend ein. Lieblingsspiele dürfen gerne mitgebracht werden.

19:00 Uhr – Der Hallesche FC spielt zu Hause gegen Uerdingen. Schon eine halbe Stunde eher tritt der FCM in Duisburg in der zweiten Liga an.

19:30 Uhr – Science Slam im Magdeburger Moritzhof: Jeder Teilnehmer hat bei dem Wissenschaftswettstreit zehn Minuten Zeit, das Publikum von seinem Wissen zu überzeugen.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. März 2019, 13:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt