Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

22.02.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Freitag

Heute im Morgenticker: In Magdeburg beginnt der Prozess gegen einen Kita-Erzieher, der Kinder missbraucht haben soll. Und: Im Harz hat die Polizei 15 Dobermänner aus Serbien beschlagnahmt.

Max Schörm
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Max Schörm, MDR SACHSEN-ANHALT

Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hallo und herzlich willkommen zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT.

10:59 Uhr | Ciaokakao

Das war der Ticker am Freitag. Die Nachrichten des Tages lesen Sie ab sofort hier. Am Montag begrüßt Sie meine Kollegin Sarah Peinelt an dieser Stelle. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und tanze mit meiner Raptoren-Gang aus dem Funkhaus.

10:41 Uhr | Miss Sachsen-Anhalt will Miss Germany werden

Morgen gilt es für Celine Peschek, die amtierende Miss Sachsen-Anhalt: Morgen wird im badischen Rust die Miss Germany gekürt. Leider reicht es bei einer Misswahl nicht aus, nur gut auszusehen. Bei MDRklärt haben wir mit der 19-Jährigen vor der Wahl über Vorurteile gesprochen.

10:33 Uhr | Die Dunkle Seite des Frühlings: Frühjahrsputz

Es ist Zeit, ein Auge auf die dunkle, die schlimm Seite des nahenden Frühlings zu werfen: Der Frühjahrsputz steht an. Millionen von Menschen sind betroffen. Gezwungen von sozialer Erwünschtheit, schlechtem Gewissen und gemeinen Sonnenstrahlen, die jedes Staubkorn und jeden Fleck gnadenlos enthüllen.

MDR SACHSEN-ANHALT hat mit einigen Opfern dieses alljährlichen Wahnsinns gesprochen. Aber ich möchte Sie warnen, die Töne könnten Sie verstören.

10:21 Uhr | XXL-Parkplatz für Lkw

In Vockerode im Landkreis Wittenberg soll Deutschlands größter Lkw-Rastplatz entstehen. Der Investor Albert Hauptstein will dafür mehr als 10 Millionen Euro ausgeben.

Der Bayer ist in Sachsen-Anhalt kein Unbekannter. In Vockerode und Zschornewitz besitzt er mehr als 500 Wohnungen, in Dessau baut er gerade ein neues Altenheim und jetzt eben noch den größten Lkw-Parkplatz.

Der Plan: 350 Stellplätze für Lastwagen, dazu ein Motel und eine Tankstelle. Deshalb lässt der Investor gerade alte Ruinen aus DDR-Zeiten wegreißen. Bereits im Sommer sollen die ersten Lkw in Vockerode Station machen.

Kraftwerk Vockerode
Hier wird bald ein Parkplatz für Lkw entstehen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

10:10 Uhr | Prozess um Kita-Betreuer: Kinder müssen nicht aussagen

Im Prozess um den mutmaßlichen Missbrauch von Kita-Kindern in Westeregeln im Salzlandkreis hat der angeklagte Erzieher sein Geständnis vor Gericht heute bestätigt. Damit erspart er den betroffenen Kindern eine Aussage.

Gerichtssprecher Christian Löffler sagte, die Stimmung im Saal sei aufgeladen gewesen, bei der Verlesung der Anklage gedrückt. Dem Angeklagten 26-Jährigen drohe eine Freiheitsstrafe zwischen 2 und 15 Jahren. Er soll im April und August vergangenen Jahres zwei zum Tatzeitpunkt fünfjährige Mädchen missbraucht zu haben.

09:50 Uhr | Man sieht sich immer dreimal im Leben

"Wahnsinns-Comeback beim Mitteldeutschen Basketball Club" – sagt zumindest unser Sport-Experte Daniel George. Er ist aus dem Häuschen, weil der MBC Andrew Warren verpflichtet hat. Der 31 Jahre alte US-Amerikaner soll im Abstiegskampf helfen. Kurios ist: Für den Flügelspieler ist es bereits seine zweite Rückkehr zum MBC.

2017 hatte der Flügelspieler den MBC zum Bundesliga-Aufstieg geführt. Anschließend wechselte Warren in die zweite japanische Liga – nur um im Januar 2018 zum MBC zurückzukehren und beim Klassenerhalt zu helfen. Im vergangen Sommer verließ er Weißenfels erneut, diesmal in Richtung Italien. Nun ist er wieder zurück. Mal sehen, wie lange er diesmal bleibt.

Jelani Dakari Hewitt (RheinStars Koeln, 5) und Andrew Michael Warren (Mitteldeutscher Basketball Club, 24)
Andrew Warren verstärkt den MBC. Mal wieder. Bildrechte: IMAGO

09:43 Uhr | Angler diskutieren über Natura 2000

Die Ausweitung von Naturschutzgebieten rund um den Stausee Kelbra sorgt vor allem bei den Anglern weiterhin für Unmut. So beklagt der Kreisanglerverein Sangerhausen, dass durch die Ausweitung der Naturschutzgebiete rund um den Stausee, das Angeln künftig erheblich erschwert wird. Heute besteht in Eisleben bis 17 Uhr die Möglichkeit mit Mitarbeitern darüber ins Gespräch zu kommen.
Etwa 3.000 Einwände gegen die Landesverordnung zur Neuregelung der Naturschutzgebiete in Sachsen-Anhalt (Natura 2000) sind beim Landesverwaltungsamt bereits eingegangen.

09:33 Uhr | Aus dem Netz: Fly me to the Moon

Ein tolles Video aus Israel wird gerade in den Sozialen Netzwerken geteilt. In der Nacht ist die Sonde "Beresheet" zum Mond aufgebrochen. Der Start sieht spektakulär aus und wenn die Sonde in sieben Wochen ankommt, ist Israel nach den Großmächten Amerika, Russland und China das vierte Land, das mit einem Raumschiff auf dem Mond landet.

09:17 Uhr | Öffentliche Kunst

Die unsägliche Diskussion "Ist Graffiti Kunst?" (gerne noch mit dem ach-so-witzigen Anhang "… oder kann das weg?") möchte ich hier nicht aufmachen. Muss ich auch nicht. Denn wer diese Bilder aus Dessau als Schmiererei bezeichnet, der hat – mit Verlaub – keine Ahnung.

Graffitis an Hauswänden Auf StreetART-Tour durch Wittenberg

Seit 2013 werden in Wittenberg Häusergiebel mit Graffitis verschönert. Gästeführer Eckhardt Grodnick kennt sie alle und zeigt auf seinen Touren die schönsten Bilder der Lutherstadt. MDR SACHSEN-ANHALT hat ihn begleitet.

Graffiti Hand in Buchseiten an Hauswand
Auf den Touren von Eckhardt Grodnick können ab März bis zu 30 Kunstwerke bestaunt werden – abhängig davon, ob man ihn zu Fuß oder mit dem Rad begleitet.

Dieses Bild befindet sich in der Collegienstraße 86/87 und schmückt eine Baulücke. Es ist von Casa Ma‘Claim (Andreas von Chrzanowski) aus dem Jahr 2015 und zeigt eine Hand, die krallenartig in die Seite eines Buches greift. Laut Grodnick ist das Kunstwerk als Analogie auf die Baulücke zu verstehen, die verschwinden muss.
Bildrechte: MDR/Jana Müller
Graffiti Hand in Buchseiten an Hauswand
Auf den Touren von Eckhardt Grodnick können ab März bis zu 30 Kunstwerke bestaunt werden – abhängig davon, ob man ihn zu Fuß oder mit dem Rad begleitet.

Dieses Bild befindet sich in der Collegienstraße 86/87 und schmückt eine Baulücke. Es ist von Casa Ma‘Claim (Andreas von Chrzanowski) aus dem Jahr 2015 und zeigt eine Hand, die krallenartig in die Seite eines Buches greift. Laut Grodnick ist das Kunstwerk als Analogie auf die Baulücke zu verstehen, die verschwinden muss.
Bildrechte: MDR/Jana Müller
Graffiti Marienfigur an Hauswand
Das Graffiti "Media Magdalena" gibt es seit 2016 in der Mittelstraße. Das Bild stammt von der Künsterlgruppe Innerfields Berlin, Holger Weißflog, Jakob Bardou und Veit Tempich. Darauf hält eine Marienfigur statt des Jesuskindes ein Smartphone mit Heiligenschein in der Hand. Damit nimmt das Werk die Technikgläubigkeit unserer Zeit aufs Korn. Bildrechte: MDR/Jana Müller
Graffiti Mädchen in der Hocke an Hauswand, davor Schriftzug "Frei"
Die Kunstwerke entstehen auf Initiative des Wittenberger Vereins WBmotion. Einmal im Jahr veranstaltet dieser ein Fest und lädt Künstler ein, sich unter verschiedenen Mottos an Hauswänden zu verwirklichen.

Das "Kind mit ausgestreckten Händen" befindet sich ebenfalls in der Mittelstraße. Es stammt aus dem Jahr 2016 von der zwei-Mann-Crew Herakut.
Bildrechte: MDR/Jana Müller
Graffiti Leiter an Eingang zu Kirche
Grodnick zufolge beschäftigen sich die Kunstwerke häufig mit Wittenberg, immer haben sie jedoch eine Botschaft.

In der Coswiger Straße 28 findet sich das "Katharinen-Portal" aus dem Jahr 2016, gestaltet von Tasso Ma’claim (Jens Müller). Die angelehnte Leiter fordert dazu auf, neue Wege zu gehen.
Bildrechte: MDR/Jana Müller
Graffiti Frau in schwarz/weiß mit bunten Kleidern an Hauswand
Gleich neben dem Katharinen-Portal in der Coswiger Straße 30a ein Werk des portugiesischen Duos "Draw & Contra" aus dem Jahr 2017 mit dem Titel "Die Zukunft ist jetzt". Bildrechte: MDR/Jana Müller
Schriftzug in englisch an weißer Hauswand
Ein eher unauffälliges Werk in der Kupferstraße: Die Künstlerin Xenia Fink nimmt hier Bezug auf Luthers These Nummer 16. Darin heißt es "Hölle, Fegfeuer, Himmel scheinen sich so zu unterscheiden wie Verzweiflung, Fast-Verzweiflung, Gewissheit." Dieses Werk aus dem Jahr 2016 ist so schlicht, dass Gästeführer Grodnick es erst ziemlich spät entdeckte.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 21. Februar 2019 | 10:40 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Jana Müller
Alle (6) Bilder anzeigen

09:00 Uhr | Wie geht es weiter ohne Kohle?

Sachsen-Anhalts Grüne beraten auf einem Kleinen Parteitag in Gommern heute unter anderem über den geplanten Kohle-Ausstieg. In einem Antrag heißt es dabei, das von der Kohlekommission empfohlene Enddatum der Kohleverstromung 2038 sei zu spät, um die Pariser Klimaziele zu erreichen. Für die betroffenen Kohle-Reviere fordern die Grünen einen flächendeckenden Ausbau der Breitbandversorgung und eine Bildungsoffensive für Kohle-Kumpel.

Das Kohle-Aus trifft unter anderem Hohenmölsen. Bürgermeiser Andy Haugk gesteht im Interview mit MDR SACHSEN-ANHALT, dass ihm noch die Zuversicht für einen gelungenen Strukturwandel fehlt.

08:39 Uhr | Geld für Schulen

Eine sehr beliebte Wortkombination: Es gibt Geld. Freuen dürfen sich diesmal Schulen, die von Bund und Ländern insgesamt 5 Milliarden Euro bekommen, um digital aufzurüsten. Das lässt den monatelangen Streit von Bund und Ländern um den Digitalpakt fast vergessen machen. Auf die etwa 860 Schulen in Sachsen-Anhalt fallen demnach insgesamt 130 Millionen Euro – also immerhin 150.000 Euro pro Schule.

08:24 Uhr | Glück im Unglück bei Krankenhaus-Brand

Ein Brand im Diakoniekrankenhaus Seehausen in der Altmark ging ausgesprochen glimpflich aus. Eine Zeitung hatte auf einer Herdplatte im Mitarbeiterzimmer Feuer gefangen. Der Rauchmelder sprang an, die Feuerwehren aus Seehausen, Osterburg, Wahrenberg und Beuster wurden gerufen. Es genügte jedoch, die Räume in der Station I gründlich zu lüften. Mitarbeiter hatten bereits Patienten vorsorglich auf einen Sammelplatz geleitet. Eine komplette Evakuierung, so die Polizei, sei nicht mehr notwendig gewesen.

08:05 Uhr | 100 Millionen Euro für Autobahnen

40 Autobahn-Kilometer werden 2019 saniert, dafür stehen knapp 100 Millionen Euro bereit. Schnell werden diese Bauarbeiten aber nicht abgeschlossen werden, fürchtet der Präsident der Landesstraßenbaubehörde Uwe Langkammer: "Wenn ich zum Beispiel an die A9 kurz vor Dessau denke, wenn ich an den Bereich Naumburg denke, wo es dann gleich um sechs bis acht Kilometer geht – das sind natürlich Sachen, die auch nicht in kurzer Zeit zu erledigen sind. Und da rechnen wir schon mit gewissen Einschränkungen.“

Das klingt ja nicht sehr ermutigend. Aber was muss, das muss. In diesem Video finden Sie alle Abschnitte, die gesperrt werden.

07:48 Uhr | Landesregierung beratschlagt zur Krise der Nord-LB

Wir haben heute schon darüber berichtet, dass der Landtags-Vizepräsident Wulf Gallert (Linke) Finanzminister André Schröder den Rücktritt nahegelegt hat. Grund ist die Krise der Norddeutschen Landesbank Nord-LB.

Heute befasst sich die Landesregierung außerplanmäßig mit der Krise der Nord-LB. Ob dabei bereits eine endgültige Entscheidung getroffen wird, ist unklar. Das Land soll fast 200 Millionen Euro zur Bankenrettung beisteuern. Schröder hatte weitere Zahlungen anfangs ausgeschlossen, zuletzt aber dafür geworben. Sein Vorschlag für eine Finanzierungsgesellschaft war auf der letzten Kabinettsitzung am Dienstag durchgefallen.

Sowohl das Land Sachsen-Anhalt als auch die Sparkassen Sachsen-Anhalts haben Anteile an der Nord-LB. Schaut man sich das Diagramm von MDRklärt an, weiß man: Es geht noch schlimmer. Mit den Kollegen aus Niedersachsen will sicher keiner der Politiker in Sachsen-Anhalt tauschen.

07:39 Uhr | Kurzarbeit bei Halloren

Für die Mitarbeiter Schokolodenfabrik sieht es düster aus. Ab dem 1. März wird es Kurzarbeit geben. Das Unternehmen verzeichnet seit Jahren Verluste. 

07:26 Uhr | Schneller Prozess in Halle

Am Montag klickten die Handschellen, schon heute knarzt die Anklagebank. Zugegeben, die Akustik ist von mir frei erfunden, aber das Tempo der Strafverfolgung in Halle ist diesmal wirklich beachtlich.

Am Montag wurde ein geflohener Häftling aus Bitterfeld-Wolfen gefasst, ab heute sitzt der 28-Jährige wieder auf der Anklagebank. Er muss sich mit vier weiteren Männern wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, mindestens 20 Mal in Tankstellen und Supermärkten eingebrochen zu sein. Außerdem sollen sie bei einem Einbruch in Delitzsch zwei Luxus-Sportwagen und 50.000 Euro gestohlen haben.

Anfang August war der Mann bei einem Gerichtstermin geflohen, indem er aus dem Gefangenen-Transporter sprang.

07:16 Uhr | Dobermänner im Harz acht Wochen in dunklem Keller gehalten

Um die 15 geretteten Dobermänner in Wienrode, einem Ortsteil von Blankenburg, stand es wohl sehr schlimm. "Die Hunde wurden die letzten acht Wochen im Dunklen in einem Keller gehalten. Die Hunde waren voller Fäkalien und ihre Ruten entzündet. Wir sind froh, dass wir diesen Ring zerschlagen konnten," sagte Anna Walker MDR SACHSEN-ANHALT. Sie ist von der Tierrechtsorganisation PETA und hat die Polizei auf die Spur der Züchterin gebracht, die serbischen Dobermannwelpen die Schwänze und auf Wunsch auch die Ohren kupiert, also beschnitten hatte. Die Polizei hatte die Hunde gestern befreit und in Tierheime gebracht.

Eine vermummte Polizistin trägt einen Dobermann
Die Polizei hat im Harz 15 Dobermänner gerettet. Bildrechte: Polizeirevier Harz

06:46 Uhr | Elster-Fähre wird repariert

Und noch eine gute Nachricht für Pendler und Landwirte aus dem Osten Sachsen-Anhalts: In Elster wird heute die Fähre repariert. Spätestens Samstagmorgen soll die Fähre dann wieder von der Wartenburger Seite nach Elster übersetzen. Am Dienstag war das stählerne Fährseil gerissen – vermutlich, weil es im Sommer bei Niedrigwasser zu oft auf den Boden aufgekommen war.

06:30 Uhr | Fast 60.000 Besucher bei Magischen Lichterwelten in Halle

Tiere! Farben! Juhu! Mein inneres 9-jähriges Kind schlägt gerade Purzelbäume vor Freude. Und auch mit dem gebotenen Abstand eines Erwachsenen muss ich sagen: "Tiere! Farben! Juhu!"

06:12 Uhr | Nord-LB: Finanzminister Schröder unter Druck

In der Krise um die Norddeutsche Landesbank gerät Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder immer weiter unter Druck. Landtags-Vizepräsident Wulf Gallert von der Linken legte dem CDU-Minister den Rücktritt nahe. Gallert sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Schröders persönliche Schwäche im Kabinett und im Landtag habe dazu geführt, dass die Situation eskaliert sei.

05:55 Uhr | Prozess gegen Kita-Erzieher

Ab heute muss sich vor dem Landgericht Magdeburg ein ehemaliger Erzieher verantworten. Der Mann soll in einer Kita in Westeregeln im Salzlandkreis Kinder missbraucht haben. Er sitzt seit Ende August in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 26-Jährigen vor, im April und August vergangenen Jahres zwei zum Tatzeitpunkt fünfjährige Mädchen missbraucht zu haben. Weil der Angeklagte ein Geständnis abgelegt hat, kann den Kindern nach jetzigem Stand eine Aussage erspart bleiben.

05:41 Uhr | Interview mit SCM-Torwart Green

Als ehemaliger Handballer möchte ich Ihnen dieses Interview mit Olympiasieger, Weltmeister, SCM-Torhüte und Frisur-Ikone Jannick Green ans Herz legen. Einfach ein cooler Typ.

05:34 Uhr | Das Wetter – ein bunter Blumenstrauß

Heute wird es:
• wolkig (morgens),
• regnerisch (hier und da),
• sonnig (später),
• windig (immer mal wieder) und
• zwischen 6 und 9 Grad warm (überall).

05:20 Uhr | Polizei beschlagnahmt 15 Hunde

Die Polizei hat im Harz 15 Hunde beschlagnahmt und ermittelt nun gegen eine 54-jährige Frau wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Sie soll gemeinsam mit einer Serbin Hundewelpen aus dem osteuropäischen Land nach Deutschland gebracht haben. Laut Polizei waren die jungen Dobermänner an Ohren und Schwanz beschnitten worden. Das sieht nicht nur komisch aus, sondern ist in Deutschland auch verboten.
Zuvor hatte die Tierschutzorganisation PETA eingenständig Nachforschungen gegen die 54-Jährige angestellt. Die beschlagnahmten Hunde sind jetzt erst einmal in Tierheimen untergebracht.

05:03 Uhr | Freie Fahrt auf der A38

Gute Nachricht für Pendler: Die Autobahn 38 ist zwischen Heringen und Berga wieder frei. Ein Lkw war am Donnerstagabend über den Standstreifen auf ein Feld gefahren und musste wieder auf die Autobahn zurückgezogen werden. Der Laster hatte 24 Tonnen Fahrzeugteile geladen. Verletzt wurde niemand. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in die Nacht hin.

04:59 Uhr | Los geht's!

Die Finger sind vorgedehnt, der Bürostuhl in einer senkrechten Position und der Tee ist gut durchgezogen: Los geht's mit dem Morgenticker!

Ich bin Max Schörm und begleite Sie mit aktuellen Meldungen durch den Morgen – für den schnellen Überblick beim Frühstück, für die Zugfahrt zur Arbeit oder die Kaffeepause.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 10 Uhr - Spendenübergabe der Investitionsbank Sachsen-Anhalt an den Frauen- und Kinderschutzverein Zeitz

17 Uhr - 12. Tangomarathon Halle

Und: In Magdeburg beginnt die Landes-Mathematik-Olympiade 2019

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2019, 16:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.