Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

06.02.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Mittwoch

Heute im Morgenticker: Der Bau der neuen Notaufnahme an der Uniklinik Magdeburg ist vorerst gestoppt, 1.000.000 Euro könnten dadurch verloren sein. Außerdem hat es in einer Schule in Wolmirstedt gebrannt. Und: Der Landkreis Stendal profitiert nach eigenen Angaben schon jetzt vom Weiterbau der A14.

Kalina Bunk
Bildrechte: MDR/ Jörn Rettig

von Kalina Bunk, MDR SACHSEN-ANHALT

Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

11:00 Uhr | Zum Abschluss noch ein Ohrwurm

Eine der großen Fragen der Menschheit...

Damit verabschiede ich mich für heute von Ihnen. Aktuelle Meldungen aus Sachsen-Anhalt finden Sie nun hier. Morgen Früh gibt es natürlich einen neuen Ticker, bis dahin wünsche ich Ihnen einen schönen Tag!

10:39 Uhr | Webel gegen Fahrtauglichkeitstest bei Senioren

Sollten Senioren in Tests nachweisen, dass sie noch gut Auto fahren? Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) ist dagegen. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er sei auf der Linie des Bundesverkehrsministers und appeliere eher an die Verantwortung jedes Einzelnen. Von Zwangsmaßnahmen solle man absehen.

Der Minister ist der Meinung, dass die Diskussion um Fahrtauglichkeitstest für Senioren zu sehr aufgebauscht wird. Schließlich seien auch junge Menschen in viele Unfälle verwickelt.

10:28 Uhr | Unwetterpause auf dem Brocken: Was für ein Anblick!

Der Brocken hat sich heute Morgen von seiner schönsten Seite gezeigt. Pünktlich vor Sonnenaufgang gegen 8 Uhr hatten sich die letzten Nebelschwaden verzogen. Unser Reporter konnte den Moment einfangen:

Der verschneite Brockengipfel ist in rötliches Licht gehüllt.
Aktuell liegen 165 Zentimeter Schnee. Bereits für morgen sind wieder Nebel, Sturm und Neuschnee angesagt.  Bildrechte: MDR/Matthias Strauss

10:16 Uhr | #mdrinnert – Ärger nach Hauskauf

Ein Häuschen zum Schnäppchenpreis, doch plötzlich steht es unter Denkmalschutz – das ist einigen Sachsen-Anhaltern in den 90er Jahren passiert. Das Haus auszubauen war dann auf einmal nicht mehr möglich, sehr zum Ärger der Eigentümer. Unser Blick ins Fernseharchiv für heute.

09:50 Uhr | Mann in Hettstedt rastet aus

Im Hettstedt hat ein Mann seinen Nachbarn bedroht und einen Polizisten verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Beamte stationär im Krankenhaus aufgenommen. Den Angaben zufolge hatte der Täter seinen Nachbarn im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses beschimpft und angedroht, ihn mit einem Messer zu verletzen. Das Opfer konnte ihm das Messer aus der Hand schlagen und die Polizei rufen. Der Täter wehrte sich gegen die Festnahme und ging mit einer kleinen Metallstange auf den Beamten los. Er wurde im Anschluss in eine Psychiatrie gebracht.

09:23 Uhr | Arche Stendal braucht mehr Platz

Kostenloses Mittagessen, Hilfe bei den Hausaufgaben und Platz zum Spielen – das bietet die Arche in Stendal. Kinder aus sozial schwachen Familien werden dort betreut, wenn die Schule vorbei ist. Und weil es zu wenig Platz gibt, wird angebaut. Unterstützung gab es nun vom "Mitmachen-statt-Meckern"-Team.

09:00 Uhr | Brand in Wolmirstedter Schulgebäude

Die Feuerwehr ist am frühen Morgen zu einem Brand in der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Schule in Wolmirstedt ausgerückt. Laut Polizei konnten alle Schüler das Gebäude unverletzt verlassen. Das Feuer war demnach im Bereich der Toiletten ausgebrochen. Warum, ist noch unklar. Der Schulbetrieb musste unterbrochen werden.

Feuerwehrleute vor einer Schule in Wolmirstedt
Nach Angaben der Feuerwehr stand ein Papierhandtuchhalter in Flammen. 200 Schüler mussten raus aus dem Gebäude. Bildrechte: MDR/ Matthias Strauss

08:39 Uhr | Geld für 40 Denkmäler

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat in Sachsen-Anhalt vergangenes Jahr Geld in mehr als 40 Denkmäler gesteckt. Nach Angaben der Stiftung beläuft sich die Fördersumme auf mehr als 3,3 Millionen Euro. Zu den unterstützten Projekten gehörten die Flussbadeanstalt am Rehsumpf in Dessau-Roßlau, der Ruinenturm im Schlosspark Harbke und die Windmühle in Barby-Sachsendorf.

Die Gelder der Stiftung Denkmalschutz stammen unter anderem aus privaten Spenden, Nachlässen und den Erträgen der Lotterie GlücksSpirale.

Flussbad am Rehsumpf in Dessau-Rosslau
Das Flussbad am Rehsumpf in Dessau-Rosslau Bildrechte: Elisabeth Kremer

08:15 Uhr | Zeitz – Stadt der Kinderwagen

Zeitz und Kinderwagen, das ist in vielen Köpfen fest miteinander verankert. Heute Abend stimmt der Stadtrat darüber ab, ob die Stadt deswegen bald den Beinamen "Stadt der Kinderwagen" trägt. Der Vorschlag kommt von der Linksfraktion, ist aber umstritten. Befürworter sagen, der Beiname könnte den Tourismus ankurbeln. Kritiker meinen, man beziehe sich damit zu sehr auf die Vergangenheit. Denn heute werde in Zeitz kein einziger Wagen mehr produziert.

Ein Kinderwagen steht auf einem Gehweg.
Ein Zekiwa-Wagen: In der DDR war Zekiwa der größte Kinderwagenhersteller Europas. Außerdem gilt Ernst Albert Naether aus Zeitz als Begründer der deutschen Kinderwagenindustrie. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

07:58 Uhr | Eine Landesgartenschau in Tangermünde?

Tangermünde will sich vielleicht als Gastgeber für eine Landesgartenschau Mitte der 20er Jahre bewerben. Über diese Frage wird in der Stadt derzeit diskutiert, die Meinungen gehen stark auseinander. Bürgermeister Jürgen Pyrdok (parteilos) etwa sieht die entstehenden Kosten kritisch. Er will nicht, dass die Stadt auf einem Schuldenberg sitzen bleibt. Zuletzt hatte die Landesgartenschau in Burg weniger Besucher gezählt als erhofft.

07:41 Uhr | Mann aus Stendal stirbt bei Lkw-Unfall

Ein Lkw-Fahrer aus Stendal ist auf der Autobahn 1 in Niedersachsen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr er bei Wildeshausen nahezu ungebremst ein Stauende auf. Er hatte demnach den stockenden Verkehr offenbar zu spät bemerkt und erlitt tödliche Verletzungen. Der vordere Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Sattelzug geschoben. Die beiden Fahrer dieser Wagen wurden leicht verletzt.

07:19 Uhr | AfD-Meldeportal: Kaum ernstgemeinte Beiträge

Seit Anfang November können sich Schüler online beschweren, wenn sich Lehrer ihrer Meinung nach politisch nicht neutral verhalten. Die AfD hat dazu ein Meldeportal eingeführt. Eine erste Bilanz zeigt: Bisher sind rund 5.600 Meldungen eingegangen. Die meisten waren allerdings nicht ernst gemeint, sondern Spam. Das geht aus Zahlen der AfD hervor.

Was Sachsen-Anhalts Schüler von dem Portal halten, das hat mein Kollege Daniel George recherchiert:

06:56 Uhr | Altmark: Bald schnelles Internet?

Tangerhüttes Bürgermeister Andreas Brohm (parteilos) erwartet in zwei Jahren flächendeckend schnelles Internet in der Altmark. Brohm sagte MDR SACHSEN-ANHALT nach dem Treffen der Landesregierung gestern vor Ort, Sachsen-Anhalt werde den letzten Platz im Glasfaserausbau verlassen, und zwar dank der Altmark. Mit Hilfe von Bund und Land sei gesichert, dass in zwei Jahren jeder Haushalt in der Altmark einen Internetempfang von 500 Megabit pro Sekunde erreiche.

06:30 Uhr | Abtreibungen: Neuregelung von §219a stößt auf Kritik

Die Bundesregierung will heute die Neuregelungen für Schwangerschaftsbabbrüche auf den Weg bringen – doch aus Sachsen-Anhalt kommt weiter Kritik. "Pro Familia" sprach bei MDR SACHSEN-ANHALT von einem halbherzigen Schritt. Abtreibungspraxen und -kliniken würden weiter reglementiert.

Künftig sollen Ärzte zwar darüber informieren dürfen, dass sie Schwangerschaftsabbrüche durchführen. Weitere Informationen, etwa wie das geschehen soll, bleiben aber weiter verboten.

Für den Caritasverband Magdeburg bedeutet die Ergänzung des Paragrafen 219a vor allem mehr Transparenz für Frauen, die sich bereits für einen Abbruch entschieden haben.

06:09 Uhr | Ziemlich wechselhaft heute

Heute überwiegen in Sachsen-Anhalt die Wolken, ab und zu gibt es aber die Chance auf Sonne. Allerdings kann es auch Regen geben, so das MDR-Wetterstudio. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 8 Grad, im Harz gibt es zwischen 2 und 6 Grad.

05:50 Uhr | Baustopp für Notaufnahme in Magdeburg

Der Bau einer neuen Notaufnahme an der Uniklinik in Magdeburg ist vorerst gestoppt. Die Klinik fordert aus wirtschaftlichen Gründen, dass bei den Bauplänen nachgebessert wird. Sie will, dass ein integriertes Notfallzentrum entsteht, in dem Patienten zunächst begutachtet und dann weitergeschickt werden – zum Hausarzt oder weiter in die Notaufnahme. Die Uniklinik hat deswegen nun einen Baustopp beantragt. Das geht aus einem Schreiben des Finanzministeriums an den Landtag hervor, das MDR SACHSEN-ANHALT vorliegt.

Änderungen an den Planungen würden den Bau nicht nur verzögern – es ginge auch Geld verloren. Die Erstellung der bisherigen Baupläne hat eine Million Euro gekostet. Im Laufe des Tages spricht der Finanzausschuss über das Thema.

05:42 Uhr | Weiterbau A14: Stendal profitiert bereits

Der Weiterbau der A14 bringt schon jetzt wirtschaftliche Vorteile für den Landkreis Stendal. So sieht es Landrat Carsten Wulfänger. Der CDU-Politiker sagte MDR SACHSEN-ANHALT gestern nach der Kabinettsitzung in Tangerhütte, die Rodung einer Schneise Richtung Lüderitz habe bereits das Interesse an Standorten im Landkreis gesteigert – sowohl für Gewerbegebiete als auch für Eigenheime. Der Weiterbau der A14 sei extrem wichtig für die Infrastruktur Stendals. Bis 2022 soll die Strecke fertig sein.

05:14 Uhr | Prozess um Tod eines Kötheners geht weiter

Am Landgericht in Dessau geht heute der Prozess gegen zwei Männer aus Afghanistan weiter. Es geht dabei um den Tod eines Kötheners im vergangenen September. Heute sollen drei Zeugen aussagen, zwei Afghanen und eine Deutsche. Außerdem wird der 18-jährige Angeklagte weiter befragt. Zum Prozessauftakt hatten er und der mitangeklagte 17-Jährige sich bei den Angehörigen des Opfers entschuldigt. Sie gaben außerdem zu, an einer Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Das Opfer war damals an einem Herzinfarkt gestorben.

Mein Kollege André Damm hat den ersten Prozesstag im Dessauer Landgericht gestern verfolgt. Das sind seine Eindrücke:

05:00 Uhr | Hallo an alle Frühaufsteher!

Ich begrüße Sie zum Morgenticker am Mittwoch. Ich bin Kalina Bunk und begleite Sie bis 11 Uhr mit aktuellen Meldungen durch den Morgen.

Die erste gehört ehrlich gesagt schon jetzt zu meinen Favoriten für heute: Am Abend trifft sich nämlich der Gemeinrat der Gemeinde Muldestausee. Und dies dürfte ein wenig anders ablaufen als sonst. Denn Bürgermeister Ferid Giebler (parteilos) wird im Batman-Kostüm erscheinen. Er löst damit Wettschulden ein. Sind halt Ehrenschulden!

Wir freuen uns über Feedback zum Ticker, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 10:00 Uhr – Vorabtermin zur Wertholzversteigerung. Interessierte können sich das Holz auf dem Wertholzplatz Bischofswald im Landkreis Börde schon mal ansehen. In diesem Jahr werden den Bietenden insgesamt rund 2.119 Festmeter Wertholz präsentiert.

12:00 Uhr – Wirtschafts-Staatssekretär Thomas Wünsch (SPD) überreicht Förderbescheide für den Aufbau von Freifunknetzen in der Stadt Halle. Das kostenlose Highspeed-Internet soll es unter anderem im Steintor-Varieté geben.

18:00 Uhr – Fernfahrerstammtisch der Polizei in der Tank- und Rastanlage Osterfeld im Burgenlandkreis

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Februar 2019, 11:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt