Ein Wolf läuft durch sein Gehege im Tierpark Hellabrunn in München.
Bildrechte: dpa

22.05.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Mittwoch

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Neuer Gesetzentwurf zum Wolf stößt in Sachsen-Anhalt auf unterschiedliche Meinungen. Und: Streik in Edeka-Lager in Landsberg. Außerdem Thema bei uns: Lkw-Fahrer in Bitterfeld sollen besonders kontrolliert werden.

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Luca Deutschländer, MDR SACHSEN-ANHALT

Ein Wolf läuft durch sein Gehege im Tierpark Hellabrunn in München.
Bildrechte: dpa

Das sind die Top-Themen des Morgens:

Ich begrüße Sie zum Morgenticker! Hier bekommen Sie bis 11 Uhr alle Meldungen, die heute in und für Sachsen-Anhalt wichtig werden.

10:56 Uhr | Passen Sie auf den Teddy auf!

Leni und Curry geht es nicht gut. Die beiden waren deswegen gestern beim Arzt – mit Lisa, ihrer Besitzerin. Beim Teddy-Arzt, der Drei- bis Sechsjährigen die Angst vorm Arztbesuch nehmen soll.

Mit diesen schönen Bildern sage ich Ihnen Tschüss und wünsche einen schönen Tag. Bis morgen früh!

10:47 Uhr | Schönebeck, seine Maus und deren Paten

Mehrere Erwachsene stehen vor einer Wand, sie halten Fotos und Urkunden in die Kamera.
Die Paten der Hasenmaus Bildrechte: Stadt Schönebeck

Gestern endete dieser Morgenticker mit der Meldung, dass die peruanische Hasenmaus aus Schönebeck Tierpaten bekommt – und zwar aus dem Sozialausschuss der Stadt. Nun will ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten, wer diese Paten sind. Hier! Das sind sie, festgehalten im Bild.

10:40 Uhr | Blumen für den Schulhof

Das hat Tradition in Angern im Landkreis Börde: Einmal im Jahr pflanzen Viertklässler der "Freien Um-Welt-Schule" Blumen auf dem Schulhof – und verschönern so das Schulgelände. Auch gestern wurde wieder gepflanzt. Und die Kids danken der Gärtnerei und den Politikern, die mitgepflanzt haben.

Schüler stehen gemeinsam mit Lehrern und Verkehrsminister Webel mit Blumenkübeln vor einer Schule
Schön bunt, der Schulhof: Schüler haben in Angern wieder einmal Blumen gepflanzt. Bildrechte: Landkreis Börde

10:34 Uhr | U-Ausschuss zum Linksextremismus?

Braucht Sachsen-Anhalt einen Untersuchungsausschuss zum Linksextremismus? Die AfD meint: Ja – stößt bei allen anderen Fraktionen im Landtag aber auf Ablehnung. Die Linke zum Beispiel kritisiert, dass schon die Enquete-Kommission zum Linksextremismus bislang "null Ergebnisse" gebracht habe. Nun einen U-Ausschuss zum selben Thema ins Leben zu rufen, sei bizarr. Die AfD dagegen sagt, dass ihre Arbeit in der Kommission von den anderen blockiert werde.

Auch die CDU-Fraktion will dem Antrag nicht zustimmen. Dank ihrer Stimmen war die Enquete-Kommission zum Linksextremismus überhaupt erst möglich geworden. Über den Antrag soll heute im Landtag beraten werden.

10:25 Uhr | Magd-O-Mat: Mehr als 15.000 haben mitgemacht

Auf einer schwarzen Postkarte steht -Kostenlos Bus und Bahn fahren!- Im Hintergrund eine Straßenbahnhaltestelle
Beim Magd-O-Mat können Sie sagen, wie wichtig Ihnen welches Thema ist. Bildrechte: Magd-O-Mat

Sonntag ist Kommunalwahl – logischerweise auch in Magdeburg. Und bei so viel Auswahl unter den Parteien fällt es nicht jedem leicht, sich zu entscheiden. Deswegen gibt es den Magd-O-Maten. Sie sagen, wie wichtig Ihnen zum Beispiel kostenloser Nahverkehr ist – und am Ende wird Ihnen gezeigt, mit welcher Partei Ihre Positionen am ehesten übereinstimmen. Kurz vor der Wahl melden die Macher des Magd-O-Maten, dass ihr Tool schon mehr als 15.000 Mal aufgerufen wurde. Die Macher freuen sich!

10:16 Uhr | Firmenlauf im Harz: So viele Teilnehmer wie noch nie

In Wernigerode gehen heute Abend fast 2.000 Läuferinnen und Läufer an den Start – trotz des eher bescheidenen Wetters. Sie machen beim Harzer Firmenlauf mit. 483 Teams haben sich angemeldet, so viele wie noch nie. Da kämpfen dann Autohaus gegen Apotheke und Steuerbüro gegen Maschinenbaubetrieb. Gesucht werden unter anderem der schnellste Chef und das ausgefallenste Outfit. Viel Erfolg, wenn Sie mitlaufen!

10:07 Uhr | Die Grimms und ihre ewige Liebe

65 Jahre verheiratet, das schaffen nur ganz wenige. Elfriede und Helmut Grimm aus Freckleben bei Aschersleben haben es geschafft - und zum Jubiläum sogar Post vom Bundespräsidenten bekommen. Diese Geschichte hier, die ist einfach nur schön! :-)

09:53 Uhr | Kündigung wegen Eigenbedarfs: Der Bundesgerichtshof spricht

Ein Fall aus Kabelsketal im Saalekreis landet heute vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Es geht um die Frage, wann Wohnungsbesitzer Mietern wegen Eigenbedarf die Wohnung kündigen dürfen. In Kabelsketal wehren sich zwei Mieter, die aus einer Doppelhaushälfte ausziehen sollen. Die Eigentümerin hatte Eigenbedarf angemeldet, um die pflegebedürftige Großmutter besser zu unterstützen. Nun ist die Frau tot – die Eigenbedarfskündigung steht aber weiter im Raum. Zu Recht?

Darüber entscheidet heute der Bundesgerichtshof. Das Urteil soll um 14:30 Uhr verkündet werden.

09:44 Uhr | Suppe für den guten Zweck

Wann haben Sie zuletzt eine gute Suppe gegessen? Ich gebe zu, bei mir ist das schon eine Weile her. Wenn es Ihnen ähnlich geht (oder wenn Sie einfach mal wieder Lust auf 'ne schöne Suppe haben), schauen Sie doch heute mal in Wittenberg vorbei. Da gibt es Suppe für den guten Zweck. 30 Suppen werden aufgetischt – von der Kartoffel- über die Wildgulasch- bis hin zur exotischen Mango-Suppe. Der Erlös geht an Kinder sozial schwacher Familien. Ihnen soll so ein Urlaub ermöglicht werden. Schöne Aktion, finde ich.

11 Uhr wird das Suppenbuffet auf dem Markt aufgebaut, bis 14 Uhr ist es geöffnet. Guten Hunger!

09:32 Uhr | Busunglück auf der A9: Obduktionsergebnis erwartet

Nach dem Busunglück auf der A9 ist die verstorbene Frau obduziert worden. Heute werden die Ergebnisse der Untersuchung erwartet, teilte die Staatsanwaltschaft in Leipzig mit. Der bei dem Unfall schwer verletzte Busfahrer konnte übrigens noch immer nicht befragt werden. Bei dem Unfall waren mehr als 70 Menschen verletzt worden, neun von ihnen schwer.

09:20 Uhr | Das ist Magdeburgs Lesekönigin

Darf ich vorstellen? Ihre Königliche Hoheit, Franziska I. Glückwunsch!

09:09 Uhr | Jogi Löw gibt Kader für Quali-Spiele bekannt

Fußballfreunde, diese Meldung ist für Sie: Der Jogi Löw gibt heute bekannt, wer zum Kader für die EM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft gehören wird. Am 8. und 11. Juni stehen Spiele gegen Weißrussland und Estland an. Spannend wird’s vor allem auf der Torhüterposition, hinter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen stehen noch Fragezeichen.

08:56 Uhr | 100 Mitarbeiter haben Arbeit niedergelegt

Wir hatten das heute Morgen schon kurz als Meldung: Bei Edeka in Landsberg wird heute Morgen gestreikt – allerdings nur noch ein paar Minuten bis um 9 Uhr. Die Mitarbeiter dort fordern mehr Lohn, mindestens 160 Euro. Ein Reporter von uns berichtet von vor Ort, dass rund 100 Mitarbeiter mitmachen.

Mitarbeiter des Edeka-Lagers stehen bei einem Warnstreik in gelben Warnwesten vor einem Gebäude.
Sie wollen mehr Geld: Die Mitarbeiter des Edeka-Lagers in Landsberg Bildrechte: MDR/Andreas Manke

08:47 Uhr | Panne: 800 Stimmzettel müssen neu gedruckt werden

Am Sonntag sind Kommunal- und Europawahl in Sachsen-Anhalt. Auch in Güsten im Salzlandkreis wird dann logischerweise gewählt. Allerdings gibt es ein kleines Problem. Die "Volksstimme" schreibt heute, dass 800 Stimmzettel für die Wahl neu gedruckt werden müssen. Grund dafür ist ein Druckfehler. Bei einem Kandidaten der Wählergemeinschaft "Bürger für Bürger" fehlten hinter dem Namen die obligatorischen drei Kreuze, die Wähler ankreuzen können. Wer schon Briefwahlunterlagen bekommen und seine Stimme abgegeben hat, soll nun neue Unterlagen zugeschickt bekommen – ohne Druckfehler.

08:36 Uhr | Der Riebeckplatz soll grün werden

Das hier ist der Riebeckplatz. Der Riebeckplatz ist einer der zentralen Orte in Halle – und er soll sich verändern. In einem Konzept steht, dass es richtig grün werden soll am Riebeckplatz. Baumalleen, Promenaden – all das könnte bald Realität sein. In einem neuen Hotel am Busbahnhof soll demnach außerdem ein Fahrradparkhaus mit 400 Plätzen untergebracht werden. Der Stadtrat soll den Bebauungsplan noch dieses Jahr beschließen.

Riebeckplatz in Halle/Saale
Der Riebeckplatz in Halle soll grüner werden. Bildrechte: dpa

08:22 Uhr | Keine Tiertransporte bei über 30 Grad

Wenn es wärmer als 30 Grad ist, dürfen Tiertransporter künftig gar nicht erst losfahren. Das sieht ein neuer Erlass von Sachsen-Anhalts Umweltministerium vor. Darin geht es darum, die Bedingungen bei solchen Transporten zu verbessern. Über allem steht dabei: Die Fahrten müssen so geplant werden, dass Tieren kein Leid zugefügt wird.

08:09 Uhr | Lecker, lecker

Das sieht wieder ziemlich lecker aus, was Sternekoch Robin Pietsch gestern gekocht hat. Lachs mit Pastinake, Schokolade, Kuchen und Eis – ah, lecker!

07:58 Uhr | Streit in Halle: Angreifer springt mit Messer aus 1. Stock

Bei einem Streit gestern Abend in Halle sind drei Männer verletzt worden. Das meldet die Polizei. Ein 19-Jähriger und 20-Jähriger waren demnach von einem 29-Jährigen angegriffen worden. Der war mit einem Messer bewaffnet aus dem ersten Stock gesprungen und hatte die jungen Männer attackiert – warum, ist noch unklar. Der 20-Jährige musste an der Hand operiert werden, auch der Angreifer selbst wurde verletzt. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt.

07:45 Uhr | Land unter im Salzlandkreis

Kein schöner Tag für die Anwohner in der Gemeinde Klein-Mühlingen im Salzlandkreis: Dort ist gestern Abend der Dorfteich über die Ufer getreten. Teilweise stand das Wasser einen halben Meter in den Straßen, Grundstücke und Keller liefen voll. Einer Anwohnerin zufolge fing der Regen langsam an, auf einmal habe es wie aus Kannen gegossen. Die Gräben seien in kurzer Zeit vollgelaufen, die Kanalisation sei überlastet gewesen. Dann kam auch noch Schlamm dazu... Viel Arbeit also, nicht nur für die Feuerwehr.

Unwetter Überschwemmte Straßen im Salzlandkreis

Feuerwehrleute pumpen eine überschwemmte Straßen ab
In Klein Mühlingen ist am Dienstagabend nach heftigem Regen der Dorfteich über die Ufer getreten. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Feuerwehrleute pumpen eine überschwemmte Straßen ab
In Klein Mühlingen ist am Dienstagabend nach heftigem Regen der Dorfteich über die Ufer getreten. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Überschwemmte Straßen nach Unwetter
Die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Etliche Keller waren voll Wasser gelaufen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Feuerwehrleute waten durch kniehohes Wasser.
Die Feuerwehrleute hatten auch mit Schlamm zu kämpfen, der von den Äckern ins Dorf gespült wurde. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Überschwemmte Straßen nach Unwetter
Auch in Zens wurden Straßen überflutet. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Feuerwehrleute versuchen einen überschwemmten Gulli zu finden.
Die Kanalisation konnte die Wassermassen nicht so schnell aufnehmen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Ein Gulli ist nach einem Unwetter nur noch zu erahnen.
Viele Gullis waren nur noch zu erahnen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Wasser wird von der Straße gepumpt.
Mit Schläuchen pumpte die Feuerwehr das Wasser von der Straße in angrenzende Gräben. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Ein Mann fegt das Wasser von einer überschwemmten Straße.
Überall packten die Einwohner auch selbst mit an.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22.05.2019 | 07:30 Uhr

Quelle: MDR/jw
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Alle (8) Bilder anzeigen

07:37 Uhr | Porno im Bummelzug

Porno in der Regionalbahn – klingt erstmal komisch, ist aber passiert. Eine Zugbegleiterin hat einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge Pornos in einem Zug in Sachsen-Anhalt gedreht, mit sich selbst in der Hauptrolle. Und all das wohlgemerkt während ihrer Nachtdienste. Wie "Bild" berichtet, hatten die Filme Namen wie "Die Lady bekommt Lust bei der Arbeit". Inzwischen arbeitet die Zugbegleiterin übrigens nicht mehr für die Deutsche Bahn...

07:28 Uhr | "So hungert man eine Klinik kaputt"

Das sind schwere Vorwürfe von Seiten der Magdeburger Universitätsklinik: Deren Ärztlicher Direktor Hans-Jochen Heinze wirft der Landesregierung "brutale Unterfinanzierung" vor. Von einem inakzeptablen Zustand ist die Rede, schon 2014 habe der Landesrechnungshof festgestellt, dass der Uniklinik massiv Geld fehle.

Prof. Dr. Hans-Jochen Heinze, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates Universitätsmedizin Niedersachsen
Bildrechte: imago/Hubert Jelinek

Wir sind ein High-Tech-Unternehmen mit 350 Millionen Euro Umsatz. Das Land hätte die Aufgabe, jährlich zehn Prozent davon zu investieren. Leider wurde über viele Jahre hinweg überhaupt nicht investiert. So hungert man eine Klinik kaputt.

Hans-Jochen Heinze, Ärztlicher Direktor Universitätsklinik Magdeburg

Diese Worte haben es in sich – logisch, dass eine politische Debatte die Folge ist. Über die informieren wir Sie hier und hier.

07:19 Uhr | Streik in Edeka-Lager

In Landsberg im Saalekreis wird heute Morgen im Lager von Edeka gestreikt. Dazu hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten aufgerufen, um den Druck auf Arbeitgeber im Groß- und Außenhandel zu erhöhen. Verdi will, dass die 17.000 Beschäftigten der Branche 6,5 Prozent mehr Lohn bekommen, mindestens 160 Euro. Die Arbeitgeber bieten bislang 1,8 Prozent an. Gestreikt wird seit den frühen Morgenstunden und noch bis 9 Uhr, Anfang Juni gehen in Magdeburg die Tarifverhandlungen weiter.

07:06 Uhr | Unser neuer Podcast

Wir haben etwas Neues für Sie. Es geht um Musik. Und zwar in einem Podcast. "Kluges Proberaum" heißt der – und ist nebenbei noch Sachsen-Anhalts erster Musikpodcast. Dafür zuständig ist Tobias Kluge, Kollege aus der MDR SACHSEN-ANHALT-Musikredaktion und selbst leidenschaftlicher Musiker. Im Podcast stellt er Musiker und Bands aus Sachsen-Anhalt vor – und fährt zu den Orten, an denen Musik gemacht wird.

Also: Wir freuen uns drauf – und das noch einmal mehr, wenn Sie reinhören und uns von Ihren Erlebnissen, Geschichten und musikalischen Höhepunkten erzählen. Hier kommt Episode 1 – mit Bill Kaulitz von Tokio Hotel. Viel Spaß beim Hören!

06:50 Uhr | A14-Weiterbau: Bürgermeister weist Kritik zurück

Der Weiterbau der Autobahn 14 verzögert sich – auch, weil die Verbandsgemeinde Seehausen zuletzt gegen einen Planfeststellungsbeschluss gestimmt hatte. Kritiker werfen den Gemeinderäten nun vor, den Autobahnbau bewusst zu verzögern – oder gar verhindern zu wollen. Das stimmt nicht, sagt Bürgermeister Rüdiger Kloth. Der Rat habe nicht gegen die A14 als solche gestimmt, ein großer Teil der Stadträte sei sogar dafür. Bislang sei aber nur beim Umweltschutz nachgebessert worden, nicht beim Schutz der Bevölkerung. Ein massiver Schallschutz etwa, der sei bislang abgelehnt worden.

06:38 Uhr | Magdeburg hat den schönsten Campus

20.000 Studentinnen und Studenten wurden befragt – und Magdeburg steht ganz oben! Wovon redet der, mögen Sie sich fragen. Dann kommt hier die Antwort: Bei einer deutschlandweiten Umfrage ist die Hochschule Magdeburg-Stendal als Hochschule mit dem schönsten Campus ausgezeichnet worden.       

Und als jemand, der da auch studiert hat, sage ich Ihnen: Der Campus spielt wirklich Champions League! Grün ohne Ende...

06:25 Uhr | Krankenkasse warnt vor Telefonbetrügern

Bitte aufpassen! Die Krankenkasse AOK warnt vor Betrügern. Unbekannte haben sich demnach zuletzt am Telefon als AOK-Mitarbeiter ausgegeben und hohe Bonuszahlungen versprochen, vor allem im Saalekreis und im Kreis Mansfeld-Südharz. Sie fragen deshalb nach Bankdaten – angeblich, um die "Prämie" zu überweisen. Alles Quatsch, sagt die AOK und rät, die Telefonate sofort zu beenden. Von Seiten der AOK würden sensible Daten wie Bankverbindungen niemals am Telefon erfragt.

06:16 Uhr | Feuer in Lagerhalle in Klein Wanzleben

Blick auf eine Lagerhalle, die in Flammen steht
Aus der Lagerhalle schlugen in der Nacht Flammen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

In Klein Wanzleben in der Börde brennt seit heute Morgen eine Lagerhalle, mehr als 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Stadtwehrleiter Burkhard Wegner hat vor wenigen Stunden gesagt, dass die Löscharbeiten nicht ganz so einfach sind: Die Halle brannte da in voller Ausdehnung, der Dachstuhl war eingestürzt. Außerdem war nicht klar, was genau in der Halle gelagert ist. Inzwischen ist bekannt, dass es sich dabei unter anderem um Futter handelt. Der Schaden: 150.000 Euro.

Anwohner wurden aufgerufen, Fenster und Türen zu schließen.

06:04 Uhr | Leitung fällt auf S-Bahn: 150 Fahrgäste sitzen fest

Wegen eines Oberleitungsschadens haben gestern Abend rund 150 Menschen in einer S-Bahn im Süden von Leipzig festgesessen. Ein Sprecher der Bahn sagte, dass eine 15.000 Volt-Leitung auf den Zug gefallen war. Wegen der Panne gab es bis Mitternacht im gesamten mitteldeutschen S-Bahn-Netz Verspätungen.

05:56 Uhr | Wölfe leichter töten? Dalbert lehnt ab.

Wölfe
Wölfe sollen leichter geschossen werden dürfen, meint die Bundesumweltministerin. (Archivfoto) Bildrechte: IMAGO

Wölfe leichter schießen? Das ist eine gute Idee, findet zumindest Bundesumweltministerin Svenja Schulze von der SPD. Sie hat einen entsprechenden Entwurf eingebracht, über den schon heute die Bundesregierung diskutieren soll. Wenn es nach Sachsen-Anhalts Umweltministerin Claudia Dalbert von den Grünen geht, könnte man sich das aber sparen. Dalbert meint: "Dafür gibt es überhaupt keine Notwendigkeit. Alles, was geregelt werden muss, ist bereits geregelt."

Das sieht aber nicht jeder in Sachsen-Anhalt so: Jürgen Barth, Landwirtschaftsexperte der SPD, sagt: "Sachsen-Anhalt ist von Wolfsschäden ganz besonders betroffen. Es hat sich gezeigt, dass die bisher eingeleiteten Maßnahmen nicht gegriffen haben." Auch CDU-Landwirtschaftsexperte Bernhard Daldrup unterstützt den Vorstoß.

Was in dem Entwurf steht In dem Entwurf von Bundesumweltministerin Schulze steht, dass einzelne Wölfe eines Rudels auch dann getötet werden können, wenn einer der Wölfe bei einem Angriff Nutztiere gebissen hat. Das muss demnach nicht unbedingt das Tier sein, das gebissen hat. Claudia Dalbert ist der Meinung, dass das Gesetz ein erster Schritt sei, den strengen Schutz der Wölfe in Europa zu unterlaufen. "Ich bin gegen Sippenhaft", so Dalbert.

05:43 Uhr | Die geballte Ladung FCM

Stefan Krämer wird also neuer Cheftrainer beim 1. FC Magdeburg. Das ist seit gestern Nachmittag offiziell. Super Entscheidung, weil Top-Typ – sagt mein Sportkollege Oliver Leiste. Lesen sei empfohlen, dieser Text macht Lust auf den neuen Trainer und die neue Saison!

Und dann hätten wir da noch mehr für Sie im Angebot: Mein anderer Sportkollege Daniel George hat sich vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag mit Ultras getroffen. Im Interview – dem ersten überhaupt – erzählen sie vom Leben als Ultra in "Block U". Das ist extrem lesenswert! Mit so viel Lesestoff wünsche ich ein schönes Frühstück!

05:36 Uhr | Lkw in Bitterfeld: Im Zweifel helfen eben Bußgelder

In Bitterfeld müssen Lkw-Fahrer sich auf verstärkte Polizeikontrollen einstellen. Grund ist ein hohes Aufkommen der Laster in einem Wohngebiet. Anwohner der Friedensstraße haben sich schon beschwert. Grund für die Blechlawine ist, dass die Bundesstraße 100 wegen einer Baustelle gesperrt ist – und die Friedensstraße dient als Umleitung. Nur der Schwerlastverkehr muss weiträumig ausweichen. Falls Lkw-Fahrer das nicht tun und jetzt erwischt werden, dann wird es laut Polizei teuer.

05:21 Uhr | Wolken, Regen, Sonne – und 15 bis 18 Grad

Es ist eben noch nicht Sommer: Der Mittwoch beginnt in Sachsen-Anhalt wolkig und die Wolken haben zum Teil Schauer im Gepäck. Später am Tag lockert es dann auf und sogar Königin Sonne beehrt uns. Dazu gibt's 15 bis 18 Grad.

05:15 Uhr | Katze verletzt sich an Tellereisen – Anzeige

In der Altmark ist eine Katze verletzt worden, weil sie in eine verbotene Falle getappt ist. Laut Polizei hatte ein Hausbesitzer in seinem Vorgarten ein Tellereisen ausgelegt. Das ist verboten, nach der Anzeige der Katzenbesitzerin ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Tellereisen sind verboten, weil sich auch Kinder an ihnen verletzen könnten.

05:08 Uhr | Eine App rund um die Selbsthilfe

Hände tippen auf ein Smartphone mit installierter Selbsthilfe-App
So sieht die Selbsthilfe-App für den Süden des Landes aus, heute kommt auch eine für den Norden des Landes. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nicht nur in Sachsen-Anhalt treffen sich regelmäßig ungezählte Selbsthilfegruppen. Wie soll man da den Überblick behalten? Mit einer App zum Beispiel. Die gibt es seit ein paar Monaten für den Süden unseres Bundeslandes, mehr als 600 Selbsthilfegruppen sind aufgeführt. Heute kommt eine weitere App hinzu – und zwar für Magdeburg und die nördlichen Landkreise. Auch sie soll die vielen Selbsthilfegruppen übersichtlich auflisten.

05:01 Uhr | Einen tollen Morgen für Sie!

Hallo nach Salzwedel, hallo nach Naumburg! Hallo nach Halberstadt und nach Jessen – guten Morgen, Sachsen-Anhalt! Schön, dass Sie alle mit dabei sind. Der Mittwoch beginnt für Sie mit einem Versprechen. Das kommt von mir, Luca Deutschländer, und lautet: Alle wichtigen Meldungen aus und für Sachsen-Anhalt – ab jetzt bis 11 Uhr hier im Morgenticker. Sinn des Ganzen? Sie starten gut informiert in den Tag.

Deal?

Na dann, auf geht's. Ich freu' mich.

Was sonst noch los ist 11:00 Uhr – In Magdeburg wird der neue Doppeldeckerbus von Stadtmarketing und Verkehrsbetrieben auf seine erste Fahrt geschickt. Abfahrt ist am Otto-von-Guericke-Denkmal am Alten Markt.

11:00 Uhr – In Naumburg wird der Theaterplatz offiziell in Curt-Becker-Platz umbenannt. Damit sollen an die Verdienste Beckers erinnert werden. Er war Naumburger Oberbürgermeister und starb vor einem Jahr.

18:00 Uhr – Im Helios-Klinikum Köthen können werdende Eltern sich über alles Wichtige rund um die Geburt informieren. Außerdem werden Kreißsäle besichtigt.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Mai 2019, 11:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

22.05.2019 09:54 Lutz 3

Nicht der Wolf ist das Problem sondern der Mensch. Nicht der Wolf ist das Raubtier sondern der Mensch und das schon seit Jahrhunderten. Ob in der alten Welt oder Neuen. Auf dem Raubzug des Menschen passt kein Tier in's Konzept hier der wolf woanders die Affen. Seit Jahrhunderten spielt der Mensch sich als Gottheiliger auf. Ob bei der Unterwerfung der Naturvölker oder Ausrottung der Tiere. Soll doch der Wolf abgeschossenen werden dann könnten sich gewisse Politiker und Lobbyisten die elendigen Diskussionen ersparen. Kosten nur Zeit und Geld.

22.05.2019 09:01 euro palette 2

Deal!

22.05.2019 07:04 yossoy 1

Guten Morgen,
jawoll, da hat es die Grosswildjägerlobby ja fast geschafft.
Jahre wird schon getrommelt, um die Mär vom bösen Wolf immer wieder neu zu entfachen. Das ist ein komplett
verkehrter Ansatz um dieses `Problem' zu lösen.
In diesem Sinne - Ein fröhliches Halali ins Horn geblasen -
mit stolzem Blick auf die Strecke der erlegten Raubtiere
schauen und kein Blick zurück zum gesunden Menschenverstand, der mit dem Pulverrauch verschwunden ist.