02.12.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Koalitionskrise Sachsen-Anhalts: Medienausschuss verschiebt Abstimmung

Olga Patlan im MDR-Landesfunkhaus Magdeburg
Bildrechte: Olga Patlan/Gaby Conrad

In Sachsen-Anhalt hat der Landtagsausschuss Medien im Streit um den Rundfunkbeitrag seine Entscheidung um eine Woche verschoben. Und: In Hettstedt wollen die Beschäftigten von Höfer Metall Technik streiken.

Auf einem Tisch in einem Büro in Dresden (Sachsen) liegt am 15.04.2016 Münzgeld auf Formularen für Bürgerinnen und Bürger zu den Rundfunkbeiträgen + Morgenticker-Logo
Bildrechte: dpa

Das sind die Top-Themen des Morgens:

11:00 Uhr | Was heute noch wichtig wird

Es ist 11 Uhr und damit für mich Zeit, mich von Ihnen zu verabschieden. Ab jetzt finden Sie alle wichtigen Nachrichten des Tages hier. Zum Abschluss habe ich drei Termine, die Sie im Auge behalten könnten:

Damit verabschiede ich mich nun wirklich. Wir lesen uns morgen hier wieder, wenn Sie mögen. Haben Sie einen guten und hoffentlich weiterhin sonnigen Tag!

10:48 Uhr | Zukunft des Stausees Kelbra

Der Stausee Kelbra am Fuße des Kyfhäusers soll künftig jedes Jahr im Spätherbst in die Helme abgelassen werden, um zur Schneeschmelze besser gegen mögliches Hochwasser zu schützen. Dagegen wird von den Anrainern protestiert, unter anderem wegen des Fischbestandes. Wie Burghard Henning vom Landesbetrieb Hochwasserschutz mitteilte, hat sich die Landes-Hochwasserbehörde gestern mit dem Kreisanglerverband Sangerhausen geeinigt. Im Stausee dominieren derzeit Weißfische – wie Barbe oder Rotfeder. Und die wolle man nicht in der Helme haben, denn dort sollen Zander oder Hecht dominieren. Also werde in den nächsten zwei Wochen ein Berufsfischer den Stausee abfischen und die etwa eine Million Fische in anderen Gewässern im Südharz wieder freisetzen. Problem gelöst.

10:40 Uhr | Halberstadt verabschiedet Oberbürgermeister

14 Jahre lang leitete Andreas Henke die Geschicke Halberstadts. Im Juli wurde er allerdings abgewählt. Heute nun hat der noch amtierende Oberbürgermeister seinen letzten Arbeitstag. Er selbst sei stolz, trotz aller Finanzsorgen der Kultur immer einen hohen Stellenwert eingeräumt zu haben, so Henke. Gern hätte er noch einige Schulsanierungen geschafft, die sich hinziehen. Er sei jedoch sehr gern Oberbürgermeister gewesen, der Abschied falle ihm schwer.

Andreas Henke, Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt
Andreas Henke, noch amtierender Oberbürgermeister Halberstadts Bildrechte: Eva Köhler/Stadt Halberstadt

Ich kann nur sagen, dass es mich mit Stolz erfüllt, 14 Jahre lang Oberbürgermeister dieser Stadt gewesen zu sein. Es ist meine Heimatstadt und ich lieber Halberstadt mit allen Ecken und Kanten.

10:24 Uhr | Grundsteinlegung für neue Kita

Im Wittenberger Stadtzentrum wird heute der Grundstein für eine neue Kita gelegt. 60 Plätze für Kindergarten- und Krippenkinder entstehen. Die alte Kita Buddelfink war marode gewesen. Die Arbeiterwohlfahrt investiert in den Standort in Wittenberg insgesamt 12 Millionen Euro. Der Neubau passe wunderbar ins generationenübergreifende AWO-Konzept, sagt AWO-Geschäftsführerin Corinna Reinicke. Denn gleich nebenan entstehen Unterkünfte für betreutes Wohnen – insgesamt 52 Apartments.

10:11 Uhr | Notstand bei Pflegeheim in Roßla

Immer wieder wird im Zusammenhang mit der Ernsthaftigkeit der Pandemie auf die Not bei Pfelegekräften hingewiesen. Der Diakonie-Pflegeheim Marienstift in Roßla in Mansfeld-Südharz schwenkt nun die weiße Fahne. Von 48 Mitarbeitern sind nur noch 19 einsatzfähig, wie ein MDR-Reporter berichtet. Mittlerweile konnten Schwestereinrichtungen und auch Sanitäter der Bundeswehr vorübergehend die Situation entschärfen. Frieder Weigmann, Sprecher der Diakonie Mitteldeutschlands, warnt aber, Roßla sei kein Einzelfall. Neben Pflegebedürftigen seien auch Pflegekräfte erkrant oder in Quarantäne. Weigmann spricht in dem Zusammenhang nicht mehr von einer Krise, sondern von "Katastrophe".

09:57 Uhr | Bescherung auf Magdeburger Straßen

Für die Magdeburger unter Ihnen habe ich jetzt Balsam für die Seele. Insbesondere für alle, die im Stadtteil Buckau leben oder arbeiten, so wie ich, ist diese Meldung wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Nach monatelangen Bauarbeiten werden die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) die Raiffeisenstraße und die Warschauerstraße erstmalig für Straßenbahn- und Autoverkehr freigeben. Auch die Schönebecker Straße wird, aus Richtung Buckau kommend, wieder beidseitig bis zur Warschauer Straße befahrbar sein. Mitte Dezember soll es so weit sein.

In den vergangenen Monaten ist hier eine neue Straßenbahnstrecke entstanden, die die Leipziger- und Schönebeckerstraße miteinander verbindet. Demnach ändern sich auch die Fahrpläne der Busse und Straßenbahnen. Wie genau, hat meine Kollegin Janine Wohfahrt zusammengetragen.

09:45 Uhr | Weihnachststimmung für den Heimatort

Normalerweise wären Sarah und Alexander Sperlich mit ihrem Süßigkeiten-Stand auf dem Weihnachtsmarkt bei Cottbus. Normalerweise. Doch wegen der Corona-Pandemie wurden Weihnchtsmärkte abgesagt. Also hat sich das Schausteller-Ehepaar eine Alternative überlegt. Sie stellten ihren Schlemmer-Stand einfach in ihrem Garten auf in Seyda bei Jessen. Und verbreiten so Weihnachtsstimmung in ihrem Heimatort. Da möchte man doch glatt nach Seyda ziehen.

Haus mit Süßigkeiten-Stand im Vorgarten
Gebrannte Mandeln, Lebkuchen und Schokofrüchte aus dem Vorgarten Bildrechte: MDR/Susanne Reh

09:33 Uhr | Fledermausschützer kontrollieren Bestand

Am Arendsee entsteht ein Luxus-Hotel in den kommenden Jahren. Dafür sind rund um den See Bäume und Sträucher abgeholzt worden. Die sind aber wichtiger Lebensraum für Tiere. Unter anderem für Fledermäuse. Tierschützer waren nun unterwegs und haben Bestände der Fledermäuse kontrolliert. Vor Ort sind mehr als 14 seltene Fledermausarten und Uhu-Familien vertrieben worden, wie eine MDR-Reporterin berichtet.

Eine Fledermaus in der Hand
Das ist ein Abendsegler. Er wiegt gerade mal 30 Gramm. Das ist allerdings sein Normalgewicht. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

09:01 Uhr | Nacktmulle und ihre Superkräfte

Aussehen ist nicht alles. Das wissen wir eigentlich alle. Die Nacktmulle lehren es uns aber am lebenden Beispiel. Zugegeben, besonders schön sehen die Tiere nicht aus, aber sie haben eine Art Superkraft. Ihr Körper kann eine spezielle Art von Hyaloronsäure herstellen, weshalb sie so gut wie nie an Krebs erkranken. Forscher untersuchen nun das dafür zuständige Gen.

08:41 Uhr | Hallo Sonne!

Allmählich ist die Sonne aufgegangen. Und siehe da, die Aussichten, zumindest hier in Magdeburg, sind doch schöner als zunächst angenommen. Im Morgennebel zeigt sich die Sonne in ihrer vollen Pracht. Das sah so schön aus, dass ich ganz nach dem Vorbild meines Kollegen Luca Deutschländer für Sie ein Foto machen wollte. Ich hoffe, Ihnen gefällt's. Übrigens, wenn Sie auch schöne Fotos in Sachsen-Anhalt aufnehmen, freuen wir uns über Zuschriften.

Aufgehende Sonne im Nebel am Magdeburger Funkhaus
Die Sonne geht auf vor den Füßen des Magdeburger MDR-Landesfunkhauses. Bildrechte: MDR/Olga Patlan

08:22 Uhr | SCM-Handballer gewinnen in Kroatien

Und wir bleiben beim Sport: Der SCM feierte gestern in der EHF European League einen Sieg gegen das kroatische Team RK Nexe Nasice – wichtiger Erfolg für das Magdeburger Team nach zwei Niederlagen.

Magdeburgs Zeljko Musa
Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

08:07: | Bleibt HFC auf Erfolgsspur?

Für den HFC steht heute das nächste Spiel an. Nach zwei Siegen in Folge könnte der Hallesche FC gegen SpVgg Unterhachingen heute den Hattrick schaffen. Ursprünglich war die Partie am 31. Oktober geplant, musste jedoch wegen eines Corona-Falls bei den Hachingern abgesagt werden.

07:56 Uhr | Wie Maradona in Magdeburg den 1. FCM zerlegte

Auch wenn Sie sich nicht für Sport interessieren, könnte dieser Eintrag für Sie interessant sein. Denn Sie haben sicherlich mitbekommen, dass vergangene Woche die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona verstorben ist. Man mag es kaum glauben, aber Maradona spielte einst in Magdeburg. Wieso, weshalb, warum erfahren Sie in userem FCM-Podcast ab Minute 34:30.

07:37 Uhr | US-Wahl: Keine Hinweise auf Manipulation

Und wir schauen etwas weiter über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus. In den USA haben die Behörden nach der Präsidentschaftswahl keinen Beweis dafür gefunden, dass in großem Stil betrogen worden ist. Das erklärte US-Justizminister William Barr. Das Ausmaß sei nicht so, dass es zu einem anderen Wahlergebnis hätte führen können. Der Justizminister widersprach damit dem abgewählten Amtsinhaber Donald Trump. Barr hatte die Strafverfolger ermächtigt, noch vor Bekanntgabe der Endergebnisse in den Bundesstaaten mögliche Unregelmäßigkeiten zu untersuchen.

07:25 Uhr | Mutmaßlicher Amokfahrer von Trier soll vor Haftrichter

Dieses Thema ist zwar nicht aus Sachsen-Anhalt, es hat aber sicherlich viele von Ihnen berührt. Gestern Nachmittag hat ein Mann in der Trierer Innenstadt Menschen in der Fußgängerzone überfahren. Der Tatverdächtige soll nun dem Haftrichter vorgeführt werden. Nach ersten Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft gibt es Hinweise auf eine mögliche psychische Erkrankung bei dem 51-Jährigen. Die Justizbehörde muss daher noch entscheiden, ob sie Untersuchungshaft beantragt oder die Unterbringung in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung angebracht ist. Bislang gibt es keine Hinweise auf ein terroristisches, politisches oder religiöses Motiv. Bei dem Mann wurde ein Blut-Alkoholwert von 1,4 Promille gemessen.

07:03 Uhr | Halle-Prozess: Schlussplädoyers werden fortgesetzt

In Magdeburg geht heute der Prozess um den Anschlag von Halle weiter. Die Anwälte der Nebenklage halten weiter ihre Plädoyers. Insgesamt sind 45 Nebenkläger im Verfahren beteiligt. Sie werden von insgesamt 21 Anwälten vertreten. Jeder von ihnen hat das Recht ein Schlusswort zu halten. Über die Hälfte der Anwälte hat das gestern bereits getan. Die Nebenklage plädiert genau wie die Bundesanwaltschaft unter anderem auf eine lebenslange Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung. Das Urteil soll voraussichtlich am 22. Dezember verkündet werden. Meine Kollegin Marie Landes war gestern im Gerichtssaal, wie der 23. Verhandlungstag war, lesen Sie hier.

06:41 Uhr | Wechselunterricht im Burgenlandkreis startet

Die mit Abstand höchste 7-Tage-Inzidenz hat aktuell der Burgenlandkreis mit 230,92. Deshalb tritt hier ab heute eine neue Allgemeinverfügung in Kraft. Sie sieht für Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse Wechselunterricht bis Weihnachten vor, wie der Landkreis mitteilte. Klassen- und Kursgrößen werden auf 15 Kinder und Jugendliche begrenzt. Ausgenommen seien Klassen bis zur Jahrgangsstufe sechs. Ziel sei, Kontakte zu minimieren und die Busse im Schülerverkehr weniger auszulasten.

06:32 Uhr | Zahl der Corona-Infizierten in Sachsen-Anhalt stagniert

Die Zahl der gemeldeten Corona-Infizierten in Sachsen-Anhalt ist am Dienstag nicht weiter gestiegen. Nach Angaben des Sozialministeriums waren 4.352 aktuell Infizierte erfasst, nach 4.369 am Vortag. Vor einer Woche waren es 3.647. Von Montag- bis Dienstagnachmittag wurden den Angaben zufolge 260 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der Gestorbenen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, stieg um 5 auf 181.

06:20 Uhr | Weniger Gewerbesteuer-Einnahmen

Die Gemeinden in Sachsen-Anhalt haben in den ersten drei Quartalen dieses Jahres weniger Gewerbesteuer eingenommen als im Vorjahr. Das teilte das Statistische Landesamt in Halle mit. Demnach wurden zwischen Januar und September rund 520 Millionen Euro gezahlt. Das seien rund 18 Prozent weniger Gewerbesteuern als im gleichen Zeitraum 2019. Um die Steuerausfälle in der Corona-Pandemie auszugleichen, bekommen die Gemeinden in Sachsen-Anhalt den Angaben zufolge einen pauschalen Ausgleich. Das Geld solle noch in diesem Monat ausgezahlt werden.

06:00 Uhr | Aluminiumwerk in Hettstedt: IG Metall ruft zu Warnstreik auf

In Hettstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz sind die Beschäftigten des Aluminiumwerks der HMT Höfer Metall Technik heute zu einem Warnstreik aufgerufen. Nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall geht es um mehr Geld und die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Bereits in der vergangenen Woche waren die Beschäftigten zum Warnstreik aufgerufen. Der Betrieb Höfer Metall Technik hat drei Standorte. In Hettstedt gibt es 260 Beschäftigte in der Aluminiumbearbeitung für die Automobil- und Baubranche.

05:37 Uhr | Kalt, neblig und eventuell sonnig

Die letzten Tage waren durch dichte Wolken bestimmt. Heute haben wir endlich mal wieder eine Chance auf etwas Sonne – zumindest alle, die östlich der Elbe und Saale leben. Hier zeigt sich besonders am Morgen Nebel. Sonst ist es stärker bewölkt, aber weitgehend trocken. Je nach Sonne liegen die Höchstwerte zwischen minus 1 und plus 3 Grad.

05:14 Uhr | Koalition ringt weiter um eine Lösung im Rundfunkbeitrags-Streit

Der Koalitionsstreit in Sachsen-Anhalt um den künftigen Rundfunkbeitrag geht in die nächste Runde. Gestern Abend ist die Sondersitzung des Koalitionsausschusses ohne Ergebnis zu Ende gegangen. CDU-Landeschef Holger Stahlknecht erklärte im Anschluss, die drei Fraktionen wollten am Mittwoch weiter an einer Lösung arbeiten. Details nannten er und seine Amtskollegen SPD-Chef Andreas Schmidt und der Grünen-Vorsitzende Sebastian Striegel nicht. Heute Vormittag um 10 Uhr kommt zudem der Medienausschuss zusammen, der laut bisheriger Tagesordnung eine wegweisende Empfehlung für die finale Landtagsabstimmung Mitte Dezember beschließen soll. Die Parteien wollen sich bereits im Vorfeld beraten.

Hintergrund des Streits ist die geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags um monatlich 86 Cent. Die CDU in Sachsen-Anhalt lehnt sie ab und könnte zusammen mit der AfD alle anderen Parteien im Landtag überstimmen. SPD und Grüne sind für die Beitragsanhebung und drohen, die Koalition zu beenden, sollte die CDU gemeinsam mit der AfD stimmen. Damit die Beitragserhöhung wirksam werden kann, müssen alle Länderparlamente zustimmen. Sachsen-Anhalt gilt als einziger Wackelkandidat unter den Ländern. Die Anhebung soll zum 1. Januar 2021 gelten. Eine ausführliche Zusammenfassung der gestrigen Sondersitzung des Koalitionsausschusses lesen Sie hier.

05:00 Uhr | Guten Morgen!

Ich hoffe, Sie haben einen guten Start in den Tag. Wenn nicht, dann hilft sicherlich der Anblick dieser süßen Welpen. Mit hat es geholfen jedenfalls. Mein Name ist Olga Patlan und ich begleite Sie durch den heutigen Morgen. Bei mir gibt es alles, was Sie heute wissen müssen, fein säuberlich in Häppchen verpackt. Legen wir mal los.



Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt