Enercon Niederlassung in Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

13.11.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Mittwoch

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Krise bei Enercon – Minister treffen sich mit Konzernchef. Und: Polizei hebt in Magdeburg Waffendepot mit Granaten und Minen aus. Außerdem Thema bei uns: Im Dessau-Wörlitzer Gartenreich werden 8.000 Eichen gefällt.

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Luca Deutschländer, MDR SACHSEN-ANHALT

Enercon Niederlassung in Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

Herzlich Willkommen im Morgenticker! Bis 11 Uhr bekommen Sie hier alle Infos, die heute in Sachsen-Anhalt wichtig sind.

Das Wichtigste am Morgen

10:58 Uhr | Auf Wiedersehen!

Wir steuern in Richtung 11 Uhr und damit Richtung Ende des heutigen Morgentickers. Sie sind – hoffe ich – gut informiert in den Tag gestartet. Jetzt wünsche ich einen schönen Mittwoch und freue mich, wenn Sie morgen früh wieder dabei sind. Bis dann.

10:47 Uhr | Tafeln: Bund soll mehr helfen

Die Tafeln in Sachsen-Anhalt wollen finanzielle Hilfe vom Staat, wenn sie Lebensmittel retten. Daraufhin hat der Landesvorsitzende der Tafeln in Sachsen-Anhalt, Andreas Steppuhn, hingewiesen. Dem MDR hat Steppuhn gesagt, dass es hilfreich wäre, wenn der Bund sich engagieren würde. Schließlich retten die Tafeln in Deutschland nach eigenen Angaben rund 265.000 Tonnen Lebensmittel und stellen sie Bedürftigen zur Verfügung.

Lebensmittel werden an Bedürftige ausgegeben.
Die Tafeln in Deutschland sammeln jährlich rund 265.000 Tonnen Lebensmittel und verteilen sie an Bedürftige. (Archivfoto aus Berlin) Bildrechte: dpa

10:39 Uhr | Was heute außerdem wichtig wird

Worum geht es?
Heute Morgen hatte ich Ihnen schon berichtet, dass die Landesregierung sich auf einen Haushaltsentwurf für die Jahre 2020/2021 geeinigt hat. Knapp 24 Milliarden Euro umfasst der insgesamt.

Warum ist das interessant?
Weil wir von sehr viel Geld sprechen. Sollte der Landtag den Haushaltsentwurf beschließen, wäre das neuer Rekord in Sachsen-Anhalt. Wir wollen deshalb heute noch einmal genauer auf die Zahlen schauen – und auseinanderklamüsern, für welches Projekt wie viel Geld investiert wird.

Wo kann ich mehr erfahren?
Im Laufe des Tages Online bei MDR SACHSEN-ANHALT. Schauen Sie also gern am Abend bei uns auf der Website vorbei.

10:27 Uhr | Datenschutzbeauftragter: Land muss transparenter werden

Sachsen-Anhalt soll transparenter werden. Das verlangt der Landesbeauftragte für den Datenschutz, Harald von Bose. In einem gestern veröffentlichten Bericht spricht von Bose sich dafür aus, zu hohe Gebühren für Anträge für Informationen abzuschaffen. Es geht um Fälle, in denen Bürger Anträge beim Land stellen, um mehr Informationen zu einem bestimmten Thema zu bekommen. Das kann bis zu 500 Euro kosten. Der Datenschutzbeauftragte kritisiert zum Beispiel, dass diese Summe im Vorfeld nicht immer klar ist. Das müsse sich ändern.

10:16 Uhr | WM im Superbike kommt nach Oschersleben

Christian Stange 2015 beim SUPERBIKE IDM Lauf am Lausitzring.
In Oschersleben wird kommenden Juli die WM im Superbike ausgetragen. (Archivfoto) Bildrechte: imago images / Pakusch

Die Weltmeisterschaft im Superbike kommt nach Sachsen-Anhalt. Ende Juli soll den Veranstaltern zufolge ein Renn-Wochenende in der Motorsport-Arena Oschersleben ausgetragen werden. Zum letzten Mal wurde ein Superbike-Rennen vor zwei Jahren in Deutschland ausgetragen, damals auf  dem Lausitzring. Superbikes sind im Prinzip Straßenmotorräder, die aber für Rennen ausgerichtet sind.

10:05 Uhr | Krisengipfel zur Lage bei Enercon hat begonnen

Vor wenigen Minuten hat in Hannover ein Krisentreffen zur Lage bei Windkraftanlagenbauer Enercon begonnen. Auch Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister ist in die niedersächsische Landeshauptstadt gereist, um dabei zu sein. Denn auch Enercon-Chef Hans-Dieter Kettwig nimmt Stellung zum geplanten massiven Stellenabbau des Konzerns. Zur Erinnerung: Allein in Magdeburg sollen ja 1.500 Stellen bei Enercon abgebaut werden. Beim Krisentreffen wird laut Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerium erwartet, dass Enercon seine Pläne konkretisiert. Auch sollen Konzepte erarbeitet werden, wie die Branche wieder auf Touren kommen kann.

09:52 Uhr | Landfrauen genießen Dinner im Funkhaus

Ach, das sieht wieder lecker aus. Gestern war wieder Funkhaus-Dinner mit Robin Pietsch hier bei MDR SACHSEN-ANHALT. Wir haben die schönsten Fotos zusammengestellt.

Sternekoch Robin Pietsch bei MDR SACHSEN-ANHALT Team der Landfrauen gewinnt 17. Funkhausdinner

Gedeckter Tisch beim Funkhausdinner mit Robin Pietsch im Landesfunkhaus Magdeburg
Die Ruhe vor dem Sturm: Am Dienstag hatte Sternekoch Robin Pietsch wieder zum Funkhausdinner in das MDR-Landesfunkhaus nach Magdeburg geladen. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Gedeckter Tisch beim Funkhausdinner mit Robin Pietsch im Landesfunkhaus Magdeburg
Die Ruhe vor dem Sturm: Am Dienstag hatte Sternekoch Robin Pietsch wieder zum Funkhausdinner in das MDR-Landesfunkhaus nach Magdeburg geladen. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Funkhausdinner mit Robin Pietsch und Gästen im Landesfunkhaus Magdeburg
Den besonderen Abend zum Schlemmen hatte diesmal das Team der Landfrauen um Sybille Klug (re.) gewonnen. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Frau bricht Brot und lächelt beim Funkhausdinner im Landesfunkhaus Magdeburg
Klug ist Bäuerin in Volgfelde bei Stendal und Trägerin des Titels "Die deutsche Landfrau des Jahres". Im Vorfeld wurde belächelt, dass es Wachtel-Senfeier geben würde. Die bei den Frauen als "Mostrich-Eier" bekannte Spezialität von Sternekoch Robin Pietsch sollte aber sehr gut ankommen. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Frauen sitzen an gedecktem Tisch mit Blumen beim Funkhausdinner im Landesfunkhaus Magdeburg
Die Landfrauen kümmern sich um ein lebenswertes Landleben, sie organisieren Dorffeste und vieles mehr. Jetzt wurden sie mal verwöhnt: Gastgeber Robin Pietsch lud zu einem 4-Gänge-Menü mit passendem Wein. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Robin Pietsch und Mitarbeiter beim Funkhausdinner im Landesfunkhaus Magdeburg
Gemeinsam mit seinem Team war der Sternekoch aus Wernigerode angereist. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Moderatorin Antonia Kaloff (li) und Gäste amüsieren sich beim Funkhausdinner im Landesfunkhaus Magdeburg
Den Gästen und Morgenmoderatorin Antonia Kaloff hat es sichtlich gefallen! Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Hand hält Gitarre
Für die musikalische Unterhaltung des Abends sorgte Morgenmoderator Stephan Michme. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Steckrübensuppe
Als erster Gang wurde Steckrübensuppe serviert. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Mini-Senfeier karamelisiert mit Mohn
Weiter ging es mit Senfeiern aus Wachteleiern karamellisiert mit Mohn. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Gegarrtes Schweinefilet mit Spitzkohlsalat
Dann durften sich die Landfrauen auf gegartes Schweinefilet mit Spitzkohlsalat freuen. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Dessert: Grünkohl und Käsekuchen, sowie Beeren aus Omas Garten
Grünkohl und Käsekuchen mit Beeren aus Omas Garten rundeten das Menü ab. Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Gästebuch vom Funkhausdinner steht auf gedecktem Tisch
Das Gästebuch für 2019 ist fast voll – letzte Gelegenheit für einen Eintrag ist am 17. Dezember. Dann lädt Sternekoch Robin Pietsch zum letzten Funkhausdinner in diesem Jahr.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. November 2019 | 05:10 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Ben Kruse
Alle (12) Bilder anzeigen
Moderatorin Antonia Kaloff (li) und Gäste amüsieren sich beim Funkhausdinner im Landesfunkhaus Magdeburg
Bildrechte: MDR/Ben Kruse

09:40 Uhr | Mehr Übernachtungen

Das Bauhaus-Jubiläum zeigt Wirkung!

09:18 Uhr | Ab sofort regelmäßig Runder Tisch für Schutz von Synagogen

Gut fünf Wochen nach dem antisemitischen Anschlag von Halle hat Bundesinnenminister Seehofer von der CSU sich mit Vertretern jüdischer Gemeinden getroffen. Es ging um die Sicherheit von Synagogen. Künftig soll über den Schutz jüdischer Einrichtungen an einem Runden Tisch beraten werden, teilte das Innenministerium im Anschluss mit. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Schuster, forderte im Anschluss an das Gespräch einen "beherzten und nachhaltigen Kampf auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus".

09:02 Uhr | Bahnhofstraße im neuen Glanz

Eine sanierte Straße in Arendsee
Die Bahnhofstraße in Arendsee ist frisch saniert. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

Sieben Monate mussten die Menschen in Arendsee sich gedulden, nun ist die Bahnhofstraße frisch saniert und wieder für den Verkehr freigegeben. "Eines der größten Vorhaben dieses Jahres im Norden des Landes ist damit rechtzeitig vor Einbruch des Winters abgeschlossen", sagte Verkehrsminister Thomas Webel (CDU). Der Luftkurort sei nun noch schöner als sowieso, sagte Webel. Gekostet hat die Sanierung knapp anderthalb Millionen Euro.

08:50 Uhr | Deutschlandstipendium für 36 Studenten

36 Studenten der Hochschule Köthen bekommen heute ein Deutschlandstipendium. Das garantiert ihnen 300 Euro monatlich – zur Hälfte vom Bund, zur Hälfte von Unternehmern (zum Teil auch aus Sachsen-Anhalt). Ziel des Stipendiums ist, dass begabte junge Menschen finanziell sorgloser studieren können.

08:29 Uhr | So fahrrad(un)freundlich ist Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt will fahrradfreundlicher werden. Darüber haben wir gestern berichtet – und festgestellt, dass das dringend notwendig ist. Den Beleg sehen Sie auf unserem neuesten #MDRklärt.

08:18 Uhr | Fahrgast verlangt Geld von Taxifahrer

Nach einer Taxifahrt von Halle in den Saalekreis hat ein Unbekannter den Fahrer mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht. Laut Polizei war der Unbekannte vom halleschen Hauptbahnhof bis nach Zwintschöna gefahren. Am Ziel wollte er nicht zahlen und bedrohte stattdessen den 41-jährigen Taxifahrer. Der Täter forderte Geld vom Fahrer und verschwand anschließend mit der Beute. Der Taxifahrer blieb unverletzt.

Ein Taxi zwischen anderen Autos.
Im Saalekreis ist ein Taxifahrer bedroht worden. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox

08:05 Uhr | Eine Fichte für den halleschen Weihnachtsmarkt

Sie ist 14 Meter hoch – und wird seit dem Morgen aus der Frohen Zukunft zum Marktplatz von Halle gebracht. Die Rede ist vom Baum für den Weihnachtsmarkt. Los geht der am 26. November, mit einigen Neuerungen. Zum Beispiel wird ein 80 Meter hohes Kettenkarussell aufgebaut. Außerdem gibt es eine 20xacht Meter große Eisbahn – sogar bis 6. Januar.

07:51 Uhr | Yoga-Übungen rund um den Arendsee

Eine Frau steht am Ufer des Arendsees und blickt aufs Wasser.
Am Arendsee soll ein Yoga-Rundkurs entstehen. Die Idee hatte Kathrin Goyer. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

Yoga liegt im Trend. Wenn ich hier so mit meinen Kollegen spreche, höre ich von einigen immer wieder, dass sie am Abend beim Yoga-Kurs waren. Auch am Arendsee soll es ab kommendem Jahr Yoga geben – und zwar in Form eines Rundwegs rund um den See. Den umzusetzen, ist das Ziel mehrerer Frauen. Sie haben für ihre Idee nun 1.500 Euro Preisgeld von der Altmärkischen Bürgerstiftung bekommen. Ideengeberin Kathrin Goyer freut's. Sie und ihre Mitstreiterin werden das Geld in die Beschilderung des Rundwegs mit Infotafeln stecken. Auf denen sollen – leicht verständlich – Yoga-Übungen erklärt werden, die dann theoretisch jeder nachmachen kann.

07:39 Uhr | Nach Anschlag: Döner-Laden öffnet wieder

Fünf Wochen nach dem antisemitischen und rechtsextremen Terroranschlag von Halle öffnet am Wochenende der Döner-Imbiss in der Ludwig-Wucherer-Straße wieder. In dem Laden war bei dem Attentat ein 20-jähriger Kunde erschossen worden. Wie im Islam üblich, blieb das Geschäft anschließend 40 Tage geschlossen. Zum Trauern und Gedenken. Nun wurde eine Gedenkecke in dem Laden eingerichtet.

07:28 Uhr | Ihre Fragen an HFC-Kicker Jopek

Mein Kollege Oliver Leiste aus dem Sportteam von MDR SACHSEN-ANHALT bekommt heute Besuch von HFC-Spieler Björn Jopek. Er ist im HFC-Podcast Badkurvenversteher zu Gast. Haben Sie Fragen an Björn Jopek? Dann stellen Sie sie gerne, am besten auf Twitter oder aber hier als Kommentar unter dem Morgenticker.

07:19 Uhr | Fotos von Unfalltoten sollen härter bestraft werden

Wer an Unfallstellen Fotos von Toten macht, soll künftig mit bis zu zwei Jahren Haft oder einer Geldstrafe bestraft werden. Heute will die Bundesregierung ein Gesetz auf den Weg bringen, das genau das regelt. Justizministerin Lambrecht sagte, es sei ihr unbegreiflich, wie sich Menschen an Bildern von Unfall-Toten ergötzen könnten. Meine Zustimmung hat sie, ich würde dieses Verhalten aber noch um einiges schärfer kritisieren. Die Worte lasse ich an dieser Stelle aber lieber weg, denken Sie sich Ihren Teil. Gute Idee auf jeden Fall, das härter zu bestrafen!

07:08 Uhr | Aufregende Reise für kleinen Chihuahua

Chihuahua
Ein Chihuahua ist ungewollt ganz allein Zug gefahren. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / SKATA

Was für eine aufregende Geschichte! Am Sonntagabend war ein Paar in einem Zug in Richtung Magdeburg unterwegs, als die Bahn in Dessau kurz anhielt. Frau und Mann stiegen kurz aus dem Zug – und mussten mitansehen, wie die Bahn ohne sie weiterfuhr. Problem: Das Gepäck der beiden war noch im Zug. Und nicht nur das: Auch ihr Chihuahua saß noch in der Bahn. Das Paar rief aufgewühlt bei der Bundespolizei an, fuhr mit dem Taxi nach Magdeburg. Dort hatten Bundespolizisten den Hund wohlbehalten aus dem Zug geholt (das Gepäck übrigens auch) und übergaben ihn dem Pärchen. Beide weinten vor Glück. Herzerwärmendes für den frühen Morgen. Das gefällt mir!

06:55 Uhr | Wohl kein Geld zurück für Thomas Cook-Reisende

Keine gute Nachrichten für alle, die eine Reise bei Thomas Cook gebucht haben: Viele deutsche Kunden werden nach der Insolvenz nämlich wohl kein Geld zurückbekommen. Wer eine Anzahlung geleistet habe, muss sich für eine Entschädigung an den Versicherer wenden. Problem: Wie mehrere Medien berichten, muss die Zurich Gruppe Deutschlands nur für 110 Millionen Euro haften. Die Summe sei bereits um Längen überschritten, hieß es. Anfang Dezember soll es offizielle Informationen dazu geben.

06:44 Uhr | Das ist der Haushaltsplan der Landesregierung

Sie haben es also geschafft: Sachsen-Anhalts Landesregierung hat im zweiten Anlauf einen Haushaltsentwurf für die Jahre 2020 und 2021 präsentiert. Nur: Ganz ohne Kritik aus den eigenen Reihen ist auch dieser Entwurf nicht. Die SPD zum Beispiel ist unzufrieden, dass das von ihr geplante Azubi-Ticket nicht eingeplant ist. Stattdessen sollen in den kommenden Jahren mehr Lehrer, Polizisten und Mitarbeiter in der Justiz eingestellt werden. Das Geld wurde eingeplant.

Wermutstropfen: Um all das zu finanzieren, muss in die Rücklagen des Landes gegriffen werden – mehr als 580 Millionen Euro werden entnommen.

06:31 Uhr | Drogenhändler vor Gericht

Vor dem Landgericht Halle müssen sich von heute an zwei 31-Jährige verantworten. Es geht um Handel mit Drogen. Die Männer waren zwei verdeckten Ermittlern auf einem Parkplatz in Tröglitz ins Netz gegangen. Die Beamten hatten sich als Kaufinteressenten von einem Kilogramm Crystal ausgegeben, 37.000 Euro sollten im Mai dieses Jahres fließen. Daraus wurde nichts. Vor Ort klickten die Handschellen, bei späteren Wohnungsdurchsuchungen wurden weitere Drogen gefunden.

06:20 Uhr | Toter bei Unfall auf der A2

Eine Unfallstelle auf der Autobahn 2
Wegen des Unfalls war die Autobahn Richtung Berlin zwischenzeitlich voll gesperrt. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Auf der A2 bei Magdeburg ist am frühen Morgen ein Transporterfahrer bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT hatte er zwischen Kreuz Magdeburg und Magdeburg Rothensee ein Stauende übersehen und war unter den Auflieger eines Sattelzuges gerast. Ein Feuerwehrsprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der 39-Jährige sei auf der Stelle tot gewesen. Die A2 war an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Berlin zwischenzeitlich komplett gesperrt.

06:08 Uhr | Größere Summe Bargeld in Wittenberg gefunden

Leben Sie in Wittenberg und vermissen eine größere Summe Bargeld? Falls ja: Rufen Sie mal im Fundbüro durch. Dort ist nämlich eine größere Summe Bargeld abgegeben worden, einem ehrlichen Finder sei Dank. Das Fundbüro ist unter 03491 / 421 91000 zu erreichen.

05:56 Uhr | Krise bei Enercon: Treffen in Hannover

Wie geht's weiter beim Windkraftanlagenbauer Enercon? Das soll heute Thema bei einem Treffen von Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) und seinem niedersächsischen Amtskollegen Bernd Althusmann (CDU) sein. Willingmann reist dazu nach Hannover. Was genau Sachsen-Anhalt und Niedersachsen tun können, ist nach Angaben der Landesregierung in Magdeburg noch nicht klar. Ein Regierungssprecher sagte, man stehe am Anfang eines Prozesses. Der Handlungsbedarf sei noch unklar.

Im Anschluss wollen Niedersachsens Ministerpräsident und Wirtschaftsminister im Übrigen Enercon-Chef Hans-Dieter Kettwig treffen. Der Konzern hatte angekündigt, allein in Magdeburg 1.500 Stellen abbauen zu wollen.

05:47 Uhr | Niemand tankt so teuer wie die Sachsen-Anhalter

Spitzenplatzierungen kennen wir in Sachsen-Anhalt ja ganz gut. Oft bedeutet das in Statistiken aber den bundesweit letzten Platz. Bei dieser Statistik hier ist Sachsen-Anhalt allerdings Erster! Aber, bitte nicht freuen. Denn es geht um die Preise fürs Tanken. Und die sind in Sachsen-Anhalt deutschlandweit am teuersten. Laut ADAC-Erhebung kostet der Liter Benzin Super E10 mehr als 1,43 Euro, fast sechs Cent mehr als im Bundesschnitt. Beim Diesel sieht's ähnlich aus.

05:39 Uhr | Alles wie gehabt beim Wetter

Es geht weiter wie gehabt: Das Wetter präsentiert uns heute dichte Wolken, ab und an gibt es aber Sonne und auch mal einen Schauer. Dazu: Drei bis sieben Grad.

05:26 Uhr | Polizei hebt in Magdeburg Waffendepot aus

Polizisten transportieren eine Granate aus einer Wohnung ab.
Die Polizisten holten zahlreiche Waffen aus der Wohnung im Schwarzkopfweg. Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich

In einer Wohnung in Magdeburg hat die Polizei gestern ein Waffendepot ausgehoben. Wie die Beamten mitteilten, stießen die Spezialeinsatzkräfte dabei auf eine große Anzahl von Waffen und Munition aus den beiden Weltkriegen. Die Ermittler stellten auch Granaten und Minen sicher. Ob es sich dabei um scharfe Waffen handelt, muss noch untersucht werden. Verdächtigt wird der 33 Jahre alte Inhaber der Wohnung. Er befindet sich auf freiem Fuß, war bei der Razzia nicht anwesend.

05:18 Uhr | Zu trocken: 8.000 Eichen werden gefällt

Im Dessau-Wörlitzer Gartenreich werden bis zum kommenden Frühjahr rund 8.000 Eichen abgeholzt. Laut Forstamt sind dafür die Witterungsbedingungen verantwortlich. Im Unterboden der Wälder sei es extrem trocken. Also müssten die Eichen zwischen Waldersee und Wörlitz gefällt werden. Das einzig Gute: Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz will neue Eichen pflanzen.

05:01 Uhr | Schönen Mittwoch!

Guten Morgen! Heute ist Mittwoch, der 13. November 2019 – und ich freue mich, dass Sie hier in den Morgenticker geklickt haben. Ich bin Luca Deutschländer. Bis 11 Uhr gibt es hier alles, was heute im Land wichtig ist – und wichtig wird. Los geht's mit niedlichen und entschlossenen Hundebabys. Da fällt das Aufstehen doch direkt viel leichter :-)

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. November 2019, 10:58 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Mann steht vor Straßenbaustelle.
Mathias Luther veranstaltet im Februar 2020 Magdeburgs ersten Baustellenmarathon. Seine sportliche Antwort auf den Baustellenwahnsinn stößt in der Laufszene auf viel Zuspruch. Bildrechte: MDR/Viktoria Schackow