Gefällte Bäume in Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

13.03.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Mittwoch

Im Morgenticker bei MDR SACHSEN-ANHALT: In Magdeburg sind nach weiteren Baumfällungen Drohzettel gegen den Bürgermeister und die MVB-Chefin aufgetaucht. Und: Umstrittenes Freilager der Grube Teutschenthal soll stillgelegt werden. Außerdem: Gymnasium in Sangerhausen als "Smart School" ausgezeichnet.

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

von Mandy Ganske-Zapf, MDR SACHSEN-ANHALT

Gefällte Bäume in Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Top-Themen des Morgens

11:06 Uhr | In diesem Sinne: Noch einen versöhnlichen Mittwoch für Sie!

Die Bloggerin Louisa Dellert forderte bei #MDRklärt auf Instagram von der Politik, stärkere Konsequenzen als bisher aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Klimawandel zu ziehen. Mit Blick auf die #FridaysforFuture-Proteste sagte sie: "Es ist super wichtig, dass Schülerinnen und Schüler auf die Straße gehen, für einen gesunden Planeten." Nur so könne der Druck aufgebaut werden, damit Politiker handelten. Dabei spielte sie auch auf einen vielzitierten Tweet von Bundes-FDP-Chef Christian Lindner an, in dem er das politische Engagement der Schüler lobte, aber auch sagte: "Das ist eine Sache von Profis."

Bloggerin Louisa Dellert auf Instagram über FridaysforFuture
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT/Instagram

Lindner antwortete, die konkreten Lösungen müssten dennoch aus der Praxis kommen: "Ich breche eine Lanze für Ingenieure, Techniker und Ökonomen, die politisch festgelegte Ziele auf dem wirksamsten und günstigsten Weg erreichen." – Aller Anfang ist schwer, auch um miteinander ins Gespräch zu kommen. Und hier scheint der erste Schritt gemacht. Na dann, so versöhnlich entlasse ich Sie in den weiteren Mittwoch. Die Nachrichten für den Tag lesen Sie ab sofort hier. Bis morgen!

10:51 Uhr | Fähre in Pretzsch am Wochenende außer Betrieb

Vorigen Freitag ist die Fähre schon an Land geblieben, denn der Fährmann muss sich wegen Krankheit schonen. Wie MDR SACHSEN-ANHALT erfuhr, ist seine Vertretung ein neuer Mitarbeiter unter den sowieso nur drei Fährmännern, die es dort gibt. Da er noch eingearbeitet wird, darf er noch nicht allein mit der Fähre übersetzen. Daraus folgt, dass die Fähre am Wochenende im Moment außer Betrieb bleibt. Also, liebe Radfahrer, passt auf, wenn ihr schon langsam euer Wochende plant – die nächsten Fähren sind in Pretzien und in Elster.

Fähranlegestelle Pretzsch
Bildrechte: MDR/André Damm

10:39 Uhr | Podcast zur Angst vor Uploadfiltern

Wer viel im Netz unterwegs ist, weiß, dass kaum ein Tag vergeht, an dem nicht über die geplante EU-Urheberrechtsreform debattiert wird. Größter Kritikpunkt ist der umstrittene Artikel 13, der einen breiten Einsatz von Uploadfiltern befördern könnte. Welche Probleme solche Filter mit sich bringen und wie die beiden EU-Abgeordneten für Sachsen-Anhalt, Arne Lietz (SPD) und Sven Schulze (CDU) sich positionieren, darüber sprechen meine Kollegen Stephan Schulz und Marcel Roth im frischen Digitalpodcast – ein kleines Streitgespräch letztlich. Denn zu den Auswirkungen des geplanten Gesetzes und den technischen Fragen gehen die Meinungen auseinander.

10:11 Uhr | Suchtprobleme bei Jugendlichen hinter Gittern wachsen

Diese Meldung stimmt nachdenklich. Hinter Gittern im Jugendvollzug gibt es immer häufiger Jugendliche mit Drogenproblemen. Das teilte das Justizministerium mit. Eine Auswertung der vergangenen zwei Jahre zeige, dass die Gefangenen zunehmend unter psychiatrischen Auffälligkeiten und Erkrankungen litten. So sehr, dass sie eine Behandlung bräuchten. Das hänge auch mit starkem Drogenkonsum zusammen. So habe mehr als die Hälfte der Gefangenen ernsthafte Suchtprobleme.

09:52 Uhr | Magdeburger Zoo lässt sich von Lichterwelten inspirieren

Farbenfrohe, große, leuchtende Laternenfiguren, die Tiere und Pflanzen darstellen – der hallesche Bergzoo zieht mit seinen Magischen Lichterwelten auch die Blicke anderer Zoos auf sich. Der Magdeburger Zoo-Chef Kai Perret ließ sich jetzt wohl inspirieren. Er sei sehr angetan und sprach von einer künstlerischen Ausstellung mit viel Liebe zum Detail. Für ihn war es eine Anregung, um über ein neues Licht-Konzept für den Magdeburger Zoo nachzudenken. Er sagte, denkbar seien Dschungelnächte im Sommer, bei denen der Zoo abends stimmungsvoll beleuchtet ist.

Bunte leuchtende Monde sind an einem Weg aufgebaut.
So sieht es in Halle aus. Nun dürfen wir gespannt sein, was Magdeburgs Zoo sich überlegt – nun, da der Funke übergesprungen ist. Bildrechte: Dragon Illumination Arts/Zoo Halle

09:33 Uhr | Europäischer Luftraum für Boeing 737 Max 8 und 9 gesperrt

Noch ein Blick in die Welt: Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien mit 157 Toten werden auch im europäischen Luftraum nun größere Konsequenzen gezogen. Die EU hat ihren Luftraum vorerst als "Vorsichtsmaßnahme" für diesen Flugzeugtyp, aber auch für die Max 9 gesperrt. Das gab die europäische Luftfahrtbehörde bekannt. Zuvor hatten bereits mehrere EU-Länder ihren Luftraum für die Boeing-Maschinen dieses Typs geschlossen, darunter Deutschland. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sagte, Sicherheit gehe absolut vor. Der US-Hersteller Boeing beharrt unterdessen darauf, dass es bei dem Flugzeugtyp keine Sicherheitsrisiken gebe. Er will zugleich eine Erweiterung der Software für das System zur Flugkontrolle vornehmen.

09:09 Uhr | Handwerk im Land legt zu

Eine Meldung aus dem Handwerk: Das hat in Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr einen höheren Umsatz erzielt. Dem Statistischen Landesamt zufolge stieg der Wert nämlich um 2,2 Prozent. Das Baugewerbe schnitt dabei besonders gut ab. Die Umsätze im Handwerk für den privaten Bedarf stagnierten hingegen. Im Lebensmittelgewerbe gab es sogar ein Minus von 3,6 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten aller Handwerksbranchen ging leicht zurück.

08:43 Uhr | Stimmen Sie ab!

Die Baumfällungen in Magdeburg, die zuletzt spürbar zugenommen hatten, erhitzen die Gemüter. Auch ohne die Drohzettel, die nun aufgetaucht sind, ist das abgesägte Grün ein großes Thema in der Stadt. Dass 128 Bäume gefällt werden mussten, damit die neue Straßenbahntrasse durch den Magdeburger Stadtteil Kannestieg gebaut werden kann, hat ja tatsächlich viele verärgert. Die Neupflanzungen an anderer Stelle entschädigen nicht jeden. Doch es gibt ebenso Stimmen, die den Wert der Stadtentwicklung höher schätzen, wie unsere aktuelle Straßenumfrage zumindest stichprobenartig zeigt.

Was denken Sie denn? Stimmen Sie hier bei uns ab!

Sind Baumfällungen für Infrastrukturprojekte vertretbar?

8% 33 Stimmen   Ja – Infrastruktur ist wichtig für das urbane Leben.
38% 163 Stimmen   Ja, aber nur, weil die gefällten Bäume wieder nachgepflanzt werden.
31% 133 Stimmen   Auf keinen Fall. Umweltschutz sollte höchste Priorität haben.
23% 96 Stimmen   Nur mit Zähneknirschen, denn mit weniger Grün geht in der Stadt auch Lebensqualität verloren.

Stand: 14.03.2019 10:54:46 Uhr 425 Stimmen Die Abstimmungsergebnisse sind nicht repräsentativ.

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben und tatsächlich bis nach unten gescrollt haben! Die Abstimmung ist beendet.

08:28 Uhr | Hotel statt JVA in Naumburg

Das wird etwas Großes: Das Gelände der ehemaligen Justizvollzugsanstalt in Naumburg umfasst rund 17.000 Quadratmeter und ein Investor will dort in Zukunft ein Hotel, eine Galerie, eine Vinothek und dazu noch Mehrfamilienhäuser bauen. Das sagte einer der Investoren, Uwe Binas, MDR SACHSEN-ANHALT auf Nachfrage. Binas hat das Areal vom Land erworben und will es gemeinsam mit der Stadt entwickeln. Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, hoffe er, dass es möglich sei "mit den Abrissarbeiten im Oktober oder November zu beginnen". Das denkmalgeschützte Schwurgerichtsgebäude soll dabei erhalten bleiben. Im Sommer soll es noch Tage der offenen Tür geben.

08:11 Uhr | Nach gewaltsamem Tod einer Frau: Polizei sucht Tatverdächtigen

Noch immer sind die Hintergründe des gewaltsamen Todes einer Frau in Halle unklar. Die Polizei sucht einen Tatverdächtigen. Das sagte ein Staatsanwalt MDR SACHSEN-ANHALT. Die Tote war in Halle-Südstadt in der Wohnung eines 33-jährigen Mannes gefunden worden. Die Polizei fahndet nach ihm. Die 26-Jährige war am Sonntag tot aufgefunden worden und nach dem Stand der Ermittlungen aufgrund mehrerer Messerstiche verblutet.

07:53 Uhr | Funkhausdinner mit Robin Pietsch

Im Funkhaus lässt es sich gut dinnieren. Das hat sich vielleicht auch Bianca Görke aus Staßfurt gedacht, die das zweite der vier Funkhaus-Dinner im März von MDR SACHSEN-ANHALT gewonnen hat. Und so war der elegante Abend am Dienstag mit dem besonderen Menü von Sternekoch Robin Pietsch:

MDR-Landesfunkhaus Das zweite Funkhaus-Dinner vom März-Spezial

Eine Gruppe Menschen sitzt an einer Tafel, im Hintergrund kochen Köche
Einen Abend mit Freunden verbringen und dabei von einem Sternekoch ganz exklusiv bewirtet werden – das erlebte am Dienstag eine Gruppe aus Staßfurt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Gruppe Menschen sitzt an einer Tafel, im Hintergrund kochen Köche
Einen Abend mit Freunden verbringen und dabei von einem Sternekoch ganz exklusiv bewirtet werden – das erlebte am Dienstag eine Gruppe aus Staßfurt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine rothaarige Dame lächelt, neben ihr lacht eine kurzhaarige Frau
Bianca Görke hat sich im Quiz "Das 30-Sekunden-Gericht" durchgesetzt und einen Funkhausdinner im MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg gewonnen. Bildrechte: MDR
Zwei Frauen und ein Mann sitzen an einer Tafel und lächeln
Begleitet wurde sie von ihren Freunden aus dem Förderverein des Salzlandtheaters. Bildrechte: MDR
Dessert aus Ananas in einer weißen Schale.
Als Vorspeise servierten Robin Pietsch und sein Team pochiertes Ei mit Liebstöckel. Dazu gab es Landbrot mit aufgeschäumter Butter. Bildrechte: MDR
Gericht aus in Scheiben geschnittener Sellerie mit Lachsforelle angerichtet in einer schwarzen Schale
Als Hauptgang durften die Gäste Lachsforelle mit Sauerrahm und Sellerie genießen. Bildrechte: MDR
Ananasdessert angerichtet mit Sahne in einer weißen Schale
Ein Dessert aus Ananas Honig und Whiskey rundete das Geschmackserlebnis ab. Bildrechte: MDR
Zwei Männer (Stephan Michme) machen Musik an der Stirnseite eines Tisches
Für musikalische Untermalung sorgte auch dieses Mal wieder der Moderator Stephan Michme mit seinem Gitarristen. Bildrechte: MDR
Frau (Antonia Kaloff) im roten Pullover sitzt an der Stirnseite eines Tisches und lächelt
Auch Moderatorin Antonia Kaloff war mit dabei und genoss den Abend sichtlich.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13.03.2019 | 05:10 Uhr

Quelle: MDR/pat
Bildrechte: MDR
Alle (8) Bilder anzeigen

07:37 Uhr | Drohungen wegen gefällter Bäume in Magdeburg: "an den Galgen"

In Magdeburg wird die Chefin der Verkehrsbetriebe, Birgit Münster-Rendel, bedroht. Auf ausgehängten Zetteln wünschen Unbekannte sie und ebenso Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) "an den Galgen". Dabei geht es um eine geplante Straßenbahnstrecke, die den Stadtteil Kannenstieg ans Tramnetz bringen soll und für die zahlreiche Bäume gefällt werden mussten. Eine Stadtsprecherin bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT, dass eine Informationsveranstaltung mit Münster-Rendel zu der Strecke am Donnerstagabend von Mitarbeitern des Ordnungsamtes abgesichert werden soll. Zuerst berichtete die Volksstimme darüber.

Straßenbahn der MVB unterwegs in der Innenstadt von Magdeburg
Bildrechte: imago/Ralph Peters

07:18 Uhr | Landesverfassungsgericht entscheidet über Kennzeichnungspflicht am 7. Mai

Die Frage, ob Polizisten künftig über eine Dienstnummer an der Kleidung identifizierbar sein sollten, beschäftigt die Richter am Landesverfassungsgericht in Dessau noch weiter. Das Gericht entscheidet abschließend am 7. Mai darüber, ob die Pflicht zur Kennzeichnung für Polizisten in Sachsen-Anhalt weiter Bestand hat. Das sagte uns eine Gerichtssprecherin.

Polizisten müssen hierzulande - wie in einigen anderen Bundesländern auch - bei Großeinsätzen wie Demonstrationen eine individuelle Rückennummer tragen. Damit soll ein mögliches Fehlverhalten nachträglich überprüfbar werden. Die AfD hat dagegen die Beschwerde angestrengt, die nun richterlich entschieden wird.

07:14 Uhr | Smart School in Sangerhausen

Das war ein toller Erfolg gestern für das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Sangerhausen. Die Schule wurde in Berlin als einzige aus Sachsen-Anhalt mit dem Preis "Smart School 2019" ausgezeichnet. Bei dem Wettbewerb konnte sich Schulen aus ganz Deutschland bewerben, die sich fit für die digitale Zukunft machen. Dass der Preis ausgerechnet ins Mansfelder Land geht, hat Direktor Jens Peter gefreut: "Sangerhausen, das sonst durch die hohe Arbeitslosenquote und wenig Geld bekannt ist – und dann geht sowas an einer Schule in Sangerhausen hervor."

06:42 Uhr | "Knapp 56 Prozent Aufklärungsquote ist gutes Ergebnis"

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat ja gestern die Kriminalitätsstatistik vorgestellt. Die Aufklärungsquote liegt bei knapp 55,6 Prozent. Doch was heißt das genau? Stahlknecht sagte gestern Abend in der Sendung MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE:

Es ist festzuhalten, dass das eine gute Aufklärungsquote ist. Das ist im oberen Drittel, auch mit Blick auf das, was im Durchschnitt in der Bundesrepublik passiert. In anderen Fällen wird noch ermittelt und es gibt auch Taten, die nicht aufklärbar sind. Aber knapp 56 Prozent Aufklärungsquote ist ein gutes Ergebnis unserer Polizei.

Holger Stahlknecht, CDU

Das ist eine Quote, die im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant geblieben ist. Insgesamt ist die Zahl der erfassten Straftaten nach den bekanntgegegebenen Zahlen so niedrig wie seit zehn Jahren nicht.

06:18 Uhr | Magdeburg und die Bäume

Gestern gab es die neuesten Zahlen aus Magdeburg zu Baumneupflanzungen. Und immerhin sind 2018 mehr neue Bäume hinzugekommen, als gefällt wurden. Die Fällungen schlagen in der Landeshauptstadt immer höhere Wellen, seit mit den zahlreichen Bauprojekten in der Stadt immer mehr Bäume weichen mussten. Immerhin war Magdeburg mal zweitgrünste Stadt Deutschlands. Mein Kollege Florian Leue hat das im neuesten mdrklärt genauer aufbereitet – auch mit Blick auf die früheren Jahre.

05:56 Uhr | Freilager auf dem Gelände der Grube Teutschenthal wird stillgelegt

Seit Monaten macht den Anwohnern in Teutschenthal Gestank zu schaffen. Verantwortlich wird die nahegelegene Grube gemacht, in der Abfälle eingelagert werden. Nun soll nach Recherchen des Magazins MDR-exakt ein umstrittenes Freilager für Abfallstoffe auf dem Gelände stillgelegt und geräumt werden. Demnach hat Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerium dem Betreiber der Grube Teutschenthal bereits in der vergangenen Woche einen entsprechenden Bescheid zugestellt, der innerhalb von sechs Wochen erfüllt werden muss. In der Grube Teutschenthal werden seit Jahren Abfallstoffe unter freiem Himmel gelagert.

05:43 Uhr | Windig und wenig Sonne

Die Sonne macht sich heute rar und es werden ein paar Schauer über Sachsen-Anhalt hinwegziehen. Im Harz ab 600 Meter fällt Schnee. Höchstwerte heute: zwischen 6 und 11 Grad Celsius. Es wird recht windig. Der Südwestwind weht zeitweise stürmisch. Für den Brockengipfel gilt eine Unwetterwarnung vor Orkanböen. 

05:14 Uhr | Brexit-Abkommen im britischen Unterhaus erneut abgelehnt

Viele Unternehmer in Sachsen-Anhalt, aber auch die hier lebenden Briten werden gestern Abend gespannt nach Großbritannien geblickt haben. Dort hat das britische Unterhaus auch den neuerlichen Vorschlag von EU und Premierministerin Theresa May für ein Austritts-Abkommen abgelehnt. Nun wird sich im Zuge der Woche entscheiden, ob Großbritannien die EU ungeregelt verlässt oder ob der Austritt auf den letzten Metern womöglich doch noch verschoben wird. Aktuell ist der Austrittstermin der 29. März.

Die Bedingungen auszuhandeln, entwickelt sich von einem Wettlauf mit der Zeit zu einem regelrechten Krimi. Abwarten. Um einen Eindruck der Stimmung aus dem britischen Parlament zu erhalten, können Sie die Entscheidungsfindung von gestern Abend hier noch einmal im Original nachschauen, wenn Sie mögen.

05:03 Uhr | Ausgeschlafen?

Wohl eher nicht um diese Uhrzeit. Umso mehr ein herzliches Willkommen zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT! Ich bin Mandy Ganske-Zapf und begleite Sie bis 11 Uhr mit den Nachrichten des Morgens.

Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook mit #tickeriki, wenn Sie Anregungen oder Meinungen zu den Themen aus unserem Ticker haben.

Was sonst noch los ist 14 Uhr - Das Nordharzer Städtebundtheater und das Kloster Drübeck unterzeichnen einen Kooperationsvertrag. Im Kloster wird es im Sommer eine Reihe von Veranstaltungen geben.

18 Uhr - Der Fernfahrerstammtisch des Zentralen Verkehrs- und Autobahndienstes der Polizeiinspektion Halle trifft sich, das Thema sind Schwerlast- und Großraumtransporte.

19.30 Uhr - Der 19. Quedlinburger Bücherfrühling beginnt.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. März 2019, 11:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

13.03.2019 12:29 Mane 1

Uns geht es gut in Deutschland,Straftaten so tief wie vor 10Jahren.Jeder Bürger kann zur jeder Zeit ,jeden Ort in der Staat ablaufen.Ist Prosa komisch,das immer mehr Bürger Abends zu Hause bleiben,weil es überall Gefährlich ist.Warum machen immer mehr Bürger den kleinen Waffenschein?