17.06.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Corona in Magdeburg: Stadt macht weitere Schule dicht

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

Im Morgenticker: Die Stadt Magdeburg hat eine weitere Schule geschlossen. Der Grund: Dort ist ein Pädagoge positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Außerdem: Sachsen-Anhalt will Schutz von Synagogen verstärken. Und: Es gibt weitere Lockerungen, denn Ferienlager können laut Sozialministerin wieder gebucht werden.

Symbolbild geschlossene Schule
Magdeburg hat am Abend mitgteilt, dass eine weitere Schule geschlossen werden musste. Bildrechte: MDR/dpa

Das Wichtigste am Morgen

11:04 Uhr | Bis morgen!

Nun ist die Sonne da und es ist seeeehr warm draußen. Denken Sie dran, es kann heute dennoch Schauer und Gewitter geben, vereinzelt. Zum Abschluss entlasse ich Sie mit einer Nicht-Nachricht, die so viel Nachrichtenwert hat, dass ich Sie an der Stelle noch gern mit Ihnen teilen möchte.

Seit gestern steht ja die offizielle Corona-Warn-App zum Download bereit und nach ZDF-Information wurde das bereits mehr als zwei Millionen Mal genutzt. Es gab im Vorfeld sehr viele Einwände, was aus Datenschutzsicht alles zu beachten ist. Wie der Chaos-Computer-Club mit diesem Statement einräumt, hat das die Bundesregierung wohl ganz gut gemacht (das kann man bei netzpolitischen Bereichen nun mal sonst nicht unbedingt behaupten):

10:58 Uhr | Moralisch fragwürdig, aber kein Betrug – Landgericht Halle fällt Urteil wegen Fluthilfegelder

Im Prozess um einem möglichen Fluthilfebetrug ist am Landgericht Halle ein Urteil gefallen: Der ehemalige CDU-Landtagsabgeordnete Arnd Czapek aus Zeitz ist in zweiter Instanz vom Vorwurf des Betruges freigesprochen worden. Wie ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT berichtet, sprach das Gericht aber von einem moralisch fragwürdigen Handeln. Als Politiker, der mit Anstand und Achtung behandelt werden wolle, hätte er die Finger davon lassen sollen.

Czapek war vorgeworfen worden, sich für ein Haus 300.000 Euro Fluthilfe erschlichen zu haben. Czapek hatte von Beschädigung des Hauses gesprochen; dagegen war vor Gericht argumentiert worden, ein Schaden sei schon zuvor da gewesen. In erster Instanz war er zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hatten dagegen Berufung eingelegt.

10:49 Uhr | Feuer in Genthin – Mehrfamilienhaus wurde evakuiert

In Genthin ist es am Dienstagabend zu einem schweren Brand gekommen. Betroffen war nach Angaben der Polizei ein Mehrfamilienhaus, das auch evakuiert werden musste. Entstanden sei ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Verletzt wurde nach den aktuell vorliegenden Informationen aber niemand. Eine Wohnung wurde laut Feuerwehr durch die Flammen zerstört. Mehrere andere seien in Mitleidenschaft gezogen worden. Sie sind den Angaben nach zurzeit nicht bewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar.

10:27 Uhr | Debatte um Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

Nachdem die Landes-SPD gefordert hatte, die AfD in Sachsen-Anhalt durch den Landesverfassungsschutz beobachten zu lassen, erhebt AfD-Landesvorsitzender Martin Reichardt den Vorwurf, es gehe darum, die AfD "im Vorfeld wichtiger Wahlen zu stigmatisieren und besonders Landesbedienstete und Beamte in der AfD anzugreifen".

Hintergrund der Debatte ist, dass der Verfassungsschutz in Brandenburg die Brandenburgische AfD am Montag als Verdachtsfall eingestuft hat und ab sofort besonders beobachtet. In Sachsen-Anhalt, das machte Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) gestern deutlich, seien schon die rechtlichen Voraussetzungen dafür nicht gegeben. Anders als in Brandenburg gibt es in Sachsen-Anhalt die offizielle Kategorie "Verdachtsfall" nicht. 

10:09 Uhr | Bessere Ausrüstung: Covid-19-Trage für den Hubschraubertransport

Die Luftrettung in Sachsen-Anhalt ist künftig noch besser für den Transport von Covid-19-Patienten gerüstet. Der am Flugplatz Halle/Oppin stationierte Hubschrauber bekommt eine spezielle Isoliertrage. Das soll helfen, die Luftretter, aber auch andere Patienten, die transportiert werden müssen, besser vor Infektionen mit Sars-CoV-2 zu schützen. Wie die DRF-Luftrettung weiter mitteilte, müsse außerdem der Hubschrauber nach den Einsätzen nicht mehr so aufwendig wie bisher desinfiziert werden und sei damit schneller wieder einsatzbereit.

09:51 Uhr | Was bleibt

Das Aufeinandertreffen von FCM und HFC am Dienstagabend war für einen auf dem Feld ein richtig genialer Abend:

09:39 Uhr | Papageien und Kakadus gestohlen

Da hatte es jemand auf Papageien abgesehen: Sechs Vögel wurden in Friedersdorf in der Gemeinde Muldestausee gestohlen, darunter Edelpapageien und Gelbhauben-Kakadus. Die Vögel waren nicht nur nette Gesellschaft, sondern auch wertvoll. Der Schaden wird nämlich nach Angaben der Polizei auf 4.000 Euro geschätzt. Wobei sich die Täter auch erst einmal Zutritt zu dem Privatgrundstück verschaffen mussten, wo die Volieren untergebracht waren.

09:24 Uhr | Geschlossene Schule in Magdeburg: Stadt will heute Kontaktpersonen ermitteln

Die Stadt Magdeburg hat gestern am späten Abend mitgeteilt, dass ab heute auch eine neunte Schule in der Stadt geschlossen werden müsse. Betroffen ist die Makarenko-Schule im Stadtteil Neu-Olvenstedt. Ein Pädagoge hat sich mit Sars-CoV-2 infiziert. Wie die Stadt weiter mitteilte, sollen heute die weiteren Kontaktpersonen ermittelt werden. Dann könnten die entsprechenden Quarantäneverfügungen angeordnet werden. Für die Schülerinnen und Schüler gibt es keine Notbetreuung. Das sei nicht möglich, heißt es von der Stadt.

Das Gesundheitsamt begründet es damit, dass noch unklar sei, wie viele Personen sich angesteckt haben könnten. Ob sich überhaupt jemand angesteckt hat, ist ebenfalls unklar. Doch habe der betreffende Pädagoge in den vergangenen Tagen Kontakt zum gesamten Kollegium gehabt, außerdem zu etlichen Schülerinnen und Schülern sowie weiteren Schulangestellten.

09:06 Uhr | Als Gardelegen riesig wurde

Vor zehn Jahren wurde Gardelegen zur flächenmäßig drittgrößten Stadt in Deutschland (nach Berlin und Hamburg). Ja, Sie lesen richtig, Deutschlands. Dafür hatte die Gebietsreform in Sachsen-Anhalt gesorgt. Wie hat das geklappt? Waren Ängste von damals berechtigt? Reporter Simon Köppl hat sich für MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE in Gardelegen und in einigen der 30 Ortsteile umgehört, wie es seitdem gelaufen ist. Konrad Fuchs, langjähriger Bürgermeister der Kernstadt Gardelegen, war:

"Wir waren damals eine Gemeinde, die über Jahre Schulden abgebaut hatte. Wir hatten noch sechs Millionen, mit einem Mal hatten wir 15. Das Land hat uns nicht geholfen."

08:47 Uhr | Wohin des Wegs? Spoiler: Nicht überall hin

In Europa ist das Reisen inzwischen ja wieder vielfach möglich. Allerdings bestehen teilweise noch Reisewarnungen. In der Hinsicht ist Europa im Moment ein regelrechter Flickenteppich. Auf Instagram haben wir deshalb bei mdrklärt mal einen sortierten Überblick für Sie vorbereitet:

08:25 Uhr | Grimm-Benne: Ferienlager wieder erlaubt

Im Sommer sollen in Sachsen-Anhalt wieder Ferienlager möglich sein. Das hat Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Dienstag nach der auswärtigen Kabinettssitzung in Dessau-Roßlau mitgeteilt. Die Ministerin sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es könnten nun Buchungen für Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche vorgenommen werden. Begründet wurde die Lockerung damit, dass viele Jugendherbergen und Schullandheime leer stehen und diese Art Urlaub relativ ungefährlich sei. Die Lage lasse es zu, sagte Grimm-Benne, dass wir auch Familien mit kleinem Geldbeutel und auch den Kindern die Möglichkeiten geben, Ferienfreizeiten zu machen.

Es geht jetzt in die Sommermonate und wir haben mitbekommen, dass draußen der sicherste Bereich ist. Wir wollen, dass die Kinder draußen viel Freizeit verbringen.

Sozial- und Familienministerin Petra Grimm-Benne

Heute gehen die Beratungen der Ministerpräsidenten der Länder über mögliche weitere Lockerungen in die nächste Runde, darunter zur Frage, wie Sportwettkämpfe in Hallen oder Großveranstaltungen und Volksfeste zuzulassen seien. Die Ergebnisse sollen am Dienstag, den 23. Juni, bekanntgegeben werden.

08:11 Uhr | Stendaler Krankenhaus geht schrittweise zu Normalbetrieb über

Die Krankenhäuser im Land hatten zeitweise viele Operationen, die nicht dringend erforderlich waren, zu verschieben. Das sollte Kapazitäten für mögliche schwere Covid-19-Fälle schaffen. Inzwischen gehen die Kliniken zunehmend in einen gewohnten Modus über. In Stendal etwa geht es ab heute schrittweise in den Normalbetrieb zurück. Zuletzt wurden nur Behandlungen durchgeführt, die aus medizinischen Gründen nicht aufgeschoben werden konnten, teilte das Krankenhaus mit. Seit Mitte Mai habe es im Stendaler Krankenhaus aber keine infizierten Patienten gegeben. Eine Infektionsstation für Corona-Fälle werde weiterhin vorgehalten.

07:59 Uhr | In der Bundesliga nichts Neues: FC Bayern wird Meister

Der FC Bayern München ist Deutscher Fußballmeister. Zum achten Mal in Folge. Langweilig sagen die einen, verdient die anderen. Die letzte Mannschaft, die die Bayern vom Thron stoßen konnte, war übrigens Borussia Dortmund, wie mir mein Kollege Fabian Frenzel gerade verriet. 2012 war das. Gefühlt ist das eine Ewigkeit her. Das Fußballmagazin FUMS hat nochmal ganz anders nachgerechnet ...

07:51 Uhr | Kleiner Storch Asklepios im neuen Nest

Mit einer Hubbühne ging es elf Meter hinauf und der kleine Storch Asklepios fand seine neuen Geschwister – und hat nun auch neue Eltern. Die Adoptiveltern sollen ihn umsorgen. Ich hatte Ihnen gestern vom Schicksal des verwaisten Storches berichtet. Nun bleibt die Frage, ob die neuen Eltern ihn annehmen. Abwarten! Michael Kaatz vom Storchenhof Loburg, der den kleinen Storch nach dem Tod der Mutter aufgenommen und aufgezogen hat, zeigt sich optimistisch: "Das funktioniert!"

Storch
Reporterin Susanne Reh war vor Ort und hat Bilder mitgebracht: Der Storch Asklepios bei seinen neuen Geschwistern. Bildrechte: MDR

07:29 Uhr | Kita im Harz für inklusives Konzept ausgezeichnet

Die Kita "Am Regenstein" in Blankeburg gehört zu den 20 besten Kindertagesstätten in Deutschland. Sie war für den Deutschen Kita-Preis nominiert. Gewonnen hat die Kita zwar keinen der Preise, sie steht dennoch Beispielhaft für Inklusion und Integration. Ein Besuch:

07:11 Uhr | Sachsen-Anhalt plant mehr Geld für Schutz von Synagogen

Sachsen-Anhalt verstärkt den Schutz von Synagogen und jüdischen Gemeinde-Einrichtungen. Im Doppelhaushalt 2020/21 sind dafür insgesamt rund 2,4 Millionen Euro eingeplant. Wie die Staatskanzlei mitteilte, hat die Landesregierung einer entsprechenden Zusatz-Vereinbarung zum Staatsvertrag mit der jüdischen Gemeinschaft zugestimmt. Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) sagte, der Anschlag im Oktober in Halle sei eine Zäsur gewesen. Die Synagogen und jüdischen Gemeinde-Räume im Land benötigen einen besonderen Schutz.

06:58 Uhr | Feuerwehreinsatz bei Quedlinburg – "Keine großen Schäden"

Eine Frau durchquert das Wasser auf einer überschwemmten Straße
Zeitweise konnte der Regen in Quedlinburg nicht gut abfließen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

In Morgenrot bei Quedlinburg hatte der Starkregen am Dienstag stellenweise die Straßen überflutet. So musste die Landesstraße zwischen Quedlinburg und Hoym zeitweise gesperrt werden. Wie die Leitstelle im Harz am Mittwochmorgen MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, konnten alle Einsätze noch am Abend beendet werden. Punktuell sei bei den Unwettern gestern vor allem im Bereich Quedlinburg, Westerhausen und Blankenburg so viel Regen vom Himmel gekommen, dass das Wasser aus den Gullis rausgedrückt worden sei. Auch einige Keller hatte es betroffen. "Aber keine großen Schäden", hieß es abschließend.

Wieder frei ist jetzt die Landesstraße im Eisleber Ortsteil Polleben in Mansfeld-Südharz. Laut Polizei sind die Aufräumarbeiten beendet. Die Straße war am Wochenende mit Schlamm überspült worden.

Einsatzwagen der Feuerwehr auf einer Straße
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

06:26 Uhr | Schwerer Arbeitsunfall auf der A36

Schwerer Zwischenfall bei den Bauarbeiten auf der A36: Bei Sanierungsarbeiten auf der Autobahn 36 ist es zwischen den Anschlussstellen Aschersleben-West und Hoym zu einem Unfall gekommen. Das Unglück ereignete sich auf einer Baustelle. Dabei wurde ein Mann schwerverletzt. Nach Polizeiangaben hatte ein Mann beim Rückwartsfahren mit einem Arbeitsfahrzeug einen Einweiser für Lkw übersehen und ihn erfasst. Der 25-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht.

06:01Uhr | Corona-Ausbruch in Magdeburg: Weitere Schule dicht

Das Gesundheitsamt Magdeburg hat am Abend eine weitere Schule geschlossen. Grund ist ein Sars-CoV-2-Fall an einer Schule im Stadtteil Neu Olvenstedt. Ein Pädagoge sei positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. In Magdeburg sind seit Montag bereits sechs, seit gestern nun drei weitere Schulen geschlossen worden. Sie sollen 14 Tage dicht bleiben, ebenso einige Jugendeinrichtungen und Spielplätze. Der Grund ist, dass seit vergangener Woche Dienstag rund 50 Corona-Neuinfektionen bestätigt wurden. Dabei stagnierte die Zahl von Corona-Fällen bis Anfang Juni über Wochen. Der Grund für den aktuellen Ausbruch ist der Stadt noch nicht bekannt. Betroffen sind mehrere rumänische Familien. Möglicherweise spielt der Kontakt zu einem Pfarrer aus Berlin eine Rolle bei der Verbreitung des Virus. Der Pädagoge nun an der Schule in Neu-Olvenstedt scheint aber unabhängig davon zu sein.

Mittlerweile wurden wegen der erhöhten Zahl der Neuinfektionen insgesamt rund 860 Menschen in der Fieberambulanz der Stadt getestet. Wie Gesundheitsamtsleiter Eike Hennig sagte, bislang ohne nennenswerte positive Ergebnisse. Zeitweise, das berichtet ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT, war es zu mehreren Stunden Wartezeit gekommen. Fragen und Antworten zur Situation im kompakten Überblick:

05:58 Uhr | Unentschieden im Derby FCM und HFC

Im Vorfeld sagte mein Kollege Daniel George, es könne auf ein Unentschieden im Derby zwischen FCM und HFC hinauslaufen. Er sagte das vor allem mit Blick darauf, wie wichtig die Punkte für beide Mannschaften wären. Denn der Abstiegskampf ist real und er tobt mit jedem Spieltag. Joah, und das Ergebnis ist – tadaa (wenn Sie es nicht ohnehin verfolgt haben) – 1:1. Dazu gibt es heute Abend noch den aktuellen Fußball-Podcast, schauen Sie dann hier vorbei. Bis dahin erstmal der Spielbericht:

05:49 Uhr | Besonders warm heute in der Altmark

Das wird heute wieder ein Mix: Sonne und teilweise dichte Wolken wechseln sich ab, sagt das MDR-Wetterstudio heute Morgen. Auch einzelne Schauer und Gewitter sind wieder drin. Die Höchstwerte: zwischen 24 und 29 Grad, am wärmsten soll es in der Altmark werden. Hier die aktuellen Temperaturen in der Übersicht:

05:32 Uhr | Nach Fluchtversuch von Halle-Attentäter: SPD macht Justizministerin Druck

Aus der SPD in Sachsen-Anhalt kommen kritische Töne zu Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU). Nach einer Fraktionssitzung der Sozialdemokraten im Landtag werden Zweifel an der Darstellung der Ereignisse zum Fluchtversuch des Halle-Attentäters laut. Die rechtspolitische Sprecherin Silke Schindler sagte, die Akten würden keine Klarheit darüber bringen, ob die Anstaltsleitung der JVA in Halle eigenmächtig die Haftbedingungen des Gefangenen gelockert hat. So hatte es das Ministerium allerdings bei einer Pressekonferenz angegeben. Scharfe Töne auch von Fraktionsvoritzender Katja Pähle: "Ich erwarte, dass die Ministerin die Widersprüche und Unklarheiten eher innerhalb von Stunden als von Tagen aufklärt." Damit kommen innerhalb der schwarz-rot-grünen Koalition Spannungen zu dem Thema auf.

Der Attentäter von Halle war an Pfingsten bei einem Hofgang einige Minuten unbewacht gewesen und konnte über einen Innenzaun der JVA klettern. Das hatte Keding der JVA angelastet, mit der Begründung, die Anstaltsleitung habe ohne ausdrückliche Zustimmung ihres Hauses die Vorgaben des Justizministeriums verändert.

05:02 Uhr | Der Ticker am Mittwoch!

Schön, dass Sie da sind – das ist der Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT. Mein Name ist Mandy Ganske-Zapf und bis 11 Uhr schauen wir hier auf die Neuigkeiten von gestern Abend, heute Morgen und auf das, was noch wichtig wird. Und: Wenn Sie uns schreiben wollen, nur zu! Lassen Sie uns gerne einen Kommentar unter diesem Ticker da oder nutzen Sie die Kanäle Twitter und Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt