Schild "Vorsicht! Bissiger Hund!"
Bildrechte: IMAGO

11.02.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Montag

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Zahl der Hundebisse in Sachsen-Anhalt ist gestiegen. Und: Zum Tag des Notrufs erinnern Feuerwehr und Rettungsdienst an die Bedeutung der 112. Außerdem Thema bei uns: Großer Polizeieinsatz gegen Rockermilieu in Schönebeck im Salzlandkreis.

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Luca Deutschländer, MDR SACHSEN-ANHALT

Schild "Vorsicht! Bissiger Hund!"
Bildrechte: IMAGO

Guten Morgen! Hier im Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT gibt es bis 11 Uhr alles, was am Montagmorgen wichtig ist.

10:59 Uhr | Tschüss!

Mensch, die Zeit ging heute Morgen schon wieder um wie im Flug. Da haben wir's fast 11 Uhr – und das bedeutet: Tickerschluss für heute! Vorher will ich Sie aber noch mit einem Ausschnitt aus dem Quizduell in der ARD erfreuen – da ging es um WLAN auf dem Mars. So mancher denkt offenbar tatsächlich, dass es so etwas gibt. Nun ja...

Was Sie heute aus in Sachsen-Anhalt wissen müssen, haben wir ab sofort wieder hier für Sie. Schönen Tag gewünscht und bis morgen im Morgenticker – ab 6 Uhr bei MDR SACHSEN-ANHALT.

10:52 Uhr | Was bringt das Teilhabechancengesetz?

Teilhabechancengesetz – das ist ein Wortungetüm, nebenbei aber auch noch ein Weg, 1.500 Langzeitarbeitslose in Sachsen-Anhalt wieder in einen Job zu bekommen. So jedenfalls die Theorie. Fragt sich nur: Ist das realistisch? Der Wirtschaftswissenschaftler Joachim Weimann aus Magdeburg ist da skeptisch – warum, haben wir hier für Sie aufgeschrieben.

Um das Teilhabechancengesetz geht es heute Abend auch im MDR-Fernsehen – ab 22:05 Uhr bei FAKT IST!

10:41 Uhr | Bald 90 Cent für einen Brief?!

85 bis 90 Cent – so viel soll das Porto für einen Standardbrief in Zukunft kosten. Das schreibt heute die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Sie beruft sich auf einen Gesetzentwurf aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Gründe für die Portoerhöhung sind demnach sinkende Briefmengen, steigende Kosten und die Pflicht, jeden Werktag flächendeckend Briefe zuzustellen. Laut FAZ wird das Porto diesen Sommer erhöht – und nicht wie geplant im April. Die Bundesnetzagentur muss aber noch zustimmen.

10:28 Uhr | Abstimmung: Tests fürs Fahren im Alter?

Falls Sie regelmäßig die Klatschpresse verfolgen, haben Sie es sicher mitbekommen. Falls nicht, dann bekommen Sie es jetzt im Morgenticker mit: Prinz Philip will freiwillig seinen Führerschein abgeben – der 97-Jährige hatte vor drei Wochen einen schweren Autounfall. Meldungen wie diese fachen natürlich wieder einmal die Diskussion über das Autofahren im Alter an.

Was denken Sie: Sollten Senioren regelmäßig Fahrtauglichkeitstests machen und so ihren Führerschein quasi verlängern? Stimmen Sie gern mal ab in unserem Voting.

Mehr zu dem Thema sehen Sie gleich auch bei MDR um 11 – live im MDR-Fernsehen.

10:17 Uhr | Bauhaus soll Marke wie Schloss Neuschwanstein werden

Das Land Sachsen-Anhalt will mit dem Bauhaus dauerhaft Gäste aus dem Ausland locken. Das hat die Investitions- und Marketinggesellschaft angekündigt. Deren Chef Thomas Einsfelder sagte, das Bild vom Bauhaus müsse im Ausland eine starke Ikone werden wie zum Beispiel Schloss Neuschwanstein. Konkret soll das Marketing demnach auf die USA, die Niederlande, Dänemark und China konzentriert werden.

10:09 Uhr | Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Vorwürfe wiegen schwer: Die Staatsanwaltschaft in Neuruppin ermittelt wegen des Verdachts der Spielmanipulation. Im Fokus der Ermittlungen steht Regionalligist Germania Halberstadt. Wieso, weshalb, warum – das steht hier.

09:57 Uhr | Neue Busfahrpläne in Dessau-Roßlau

Falls Sie heute Morgen mit dem Bus in Dessau unterwegs sind – bitte den neuen Fahrplan nicht vergessen! Der gilt seit gestern. Neu ist, dass stolze 80 Prozent des Nahverkehrs zur Kavaliersstraße fahren. Dort ist die neue Zentralhaltestelle. Wegen des Bauhausjubiläums in diesem Jahr halten außerdem mehrere Linien am Bauhausmuseum. Und: Es gibt einen Bauhaus-Bus. Zu Spitzenzeiten rund um das Jubiläum soll die Linie im Viertelstunden-Takt fahren.

09:44 Uhr | Viele Besucher bei "Lichterwelten"

In Sachsen-Anhalt sind seit heute Winterferien. Da darf so mancher länger wach bleiben als sonst. Davon profitieren auch die "Magischen Lichterwelten" im Bergzoo in Halle. Die neue Auflage läuft seit zwei Wochen – und schon jetzt sind laut Zoo mehr als 20.000 Besucher gekommen. Einem Sprecher zufolge waren es am Wochenende zum Ferienstart besonders viele Gäste.

Aus dem Archiv Ansturm auf Tickets für Magische Lichterwelten im Bergzoo Halle

Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Am Sonnabend öffnet der Bergzoo Halle seine Tore für die zweite Runde der Magischen Lichterwelten. Schon vor der Ausstellungseröffnung hat der Zoo etwa 25.000 Eintrittskarten verkauft. "Das ist schon eine enorme Zahl", sagt Zoosprecher Tom Bernheim. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Am Sonnabend öffnet der Bergzoo Halle seine Tore für die zweite Runde der Magischen Lichterwelten. Schon vor der Ausstellungseröffnung hat der Zoo etwa 25.000 Eintrittskarten verkauft. "Das ist schon eine enorme Zahl", sagt Zoosprecher Tom Bernheim. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Die Figuren seien unglaublich detailliert, sagt Bernheim. Selbst Schnurrhaare seien bis zur Perfektion nachgebildet worden – und das aus Metall und Seide. Das sei faszinierend. Die Laternen haben Kunsthandwerker in China für den Bergzoo hergestellt. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
"Für jeden Besucher, selbst, wer im vorigen Jahr hier war, ist das ein völlig neues Erlebnis", sagt Bernheim. "Man taucht in eine neue Welt ein." Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Das Motto der diesjährigen Schau lautet "New Worlds", also Neue Welten. Die Laternen stellen Tiere und Pflanzen aus den großen Lebensräumen der Erde dar: aus Regenwald, Steppe, Wasser und Gebirge. In diese vier Lebensräume ist auch der Bergzoo unterteilt. Außerdem gibt es einen Themenbereich mit Fabelwesen aus der chinesischen Mythologie. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Am Mittwochabend gingen zum Test erstmals alle 15.000 LED-Lampen im Bergzoo Halle an. Das hat einwandfrei funktioniert. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Etwa 350 Figuren erleuchten den Bergzoo. Das sind knapp 50 mehr als im vergangenen Jahr. Außerdem sind die Laternen in diesem Jahr größer. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Ab dem 26. Januar steigen die Vorverkaufspreise um zwei Euro. An der Abendkasse ist es nochmal zwei Euro teuer. Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Impressionen vom Testlauf bei den Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle.
Im vergangenen Jahr hatte der Zoo erstmals die Lichtfiguren präsentiert. Die Ausstellung bescherte dem Bergzoo einen Besucherrekord: Mehr als 93.000 Menschen sahen sich die kunstvollen Laternen an.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24.01.2019 | 10:10 Uhr

Quelle: MDR/mh
Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Alle (8) Bilder anzeigen

09:33 Uhr | Filmmuseum unter der Woche dicht

Nicht schön heute, das Wetter. Und damit gut geeignet für einen Besuch im Kino – oder im Museum. Im Industrie- und Filmmuseum in Wolfen allerdings wird das nichts. Denn: Das Museum ist seit heute nur noch am Wochenende geöffnet – einen ganzen Monat lang. Die Mitarbeiter müssen nämlich Kisten schleppen und den Dachboden leer räumen. Dort nämlich soll bald eine neue Dauerausstellung zu sehen sein. Thema: die Faserproduktion, die seit den 1930ern wichtiges Standbein der Filmfabrik war. Für angemeldete Gruppen ändert sich nichts.

09:19 Uhr | Einsatz im Rockermilieu in Schönebeck

Aufregung heute Morgen in Schönebeck. Dort ist die Polizei im Einsatz gegen Rockerkriminalität. Was wir aktuell wissen – das steht in diesem Artikel hier.

09:08 Uhr | Längst nicht nur Bücher

Bibliotheken müssen ein Treffpunkt sein – das sagt Wissenschaftler Gerhard Hacker. Der Grund: Viele Menschen wissen gar nicht, was Bibliotheken so alles anbieten. In Halle sind das zum Beispiel Computer- oder Smartphonekurse für Senioren. Nur Bücher ausleihen, das ist oft längst Vergangenheit.

08:57 Uhr | Streit um Fahrrad in Halle

Sie haben um ein Fahrrad gestritten – am Ende musste sogar die Polizei kommen. In Halle sind gestern Abend ein 19-Jähriger und ein 30-Jähriger aneinandergeraten. Das meldet die Polizei heute Morgen. Und so lief das: Der 30-Jährige stoppte den 19-Jährigen und sagte, dass das Rad jemand anderem gehöre. Der vermeintliche Besitzer kam dazu. 19- und 30-Jähriger gerieten aneinander, der Streit eskalierte. Beide Streithähne verletzten sich leicht.

Wem das Rad nun gehört, weiß die Polizei nicht. Die Rahmennummer war nicht mehr zu lesen.

08:46 Uhr | Mehr Hundebisse gezählt

Mehr Hunde in Sachsen-Anhalt – mehr Hundebisse in Sachsen-Anhalt: Laut Landesverwaltungsamt sind voriges Jahr 117 Beißattacken von Hunden gezählt worden, 59 davon auf Menschen. Im Jahr davor waren insgesamt noch 93 Angriffe gezählt worden. Parallel zum Anstieg stieg auch die Zahl der Hunde insgesamt: 117.000 Tiere wurden gezählt, 8.000 mehr als noch 2017.

Warnhinweis an einem Zaun "Vorsicht! Hund".
In Sachsen-Anhalt wurden voriges Jahr mehr Hundebisse gezählt – vergleichsweise viele von Akita und Bullmastiff sowie von Dogo Canarios. (Archivfoto) Bildrechte: Colourbox.de

08:28 Uhr | Bitte nicht nur aufs Navi hören!

Man sollte sich einfach nicht ausschließlich aufs Navi im Auto verlassen – das untermauert auch diese Geschichte hier aus Edewecht in Niedersachsen. Dort ist ein 69-jähriger Autofahrer gestern Abend von seinem Navi in einen Küstenkanal gelotst worden. Der Mann kletterte laut Polizei bei Dunkelheit und Regen aus dem Seitenfenster, ehe sein Auto komplett unterging. Glück gehabt!

08:19 Uhr | Straßensperrungen in Niegripp und Ziepel

In Niegripp im Jerichower Land ist heute die Ortsdurchfahrt gesperrt – bis einschließlich Freitag. Laut Landkreis muss ein Bohrkopf geborgen werden – er war bei unterirdischen Bauarbeiten steckengeblieben. Umgeleitet wird über Burg. Gebaut wird auch in Ziepel. Hier ist die L52 in der Dorfstraße bis voraussichtlich Ende September voll gesperrt. Umgeleitet wird über Nedlitz, Königsborn und Heyrothsberge.

08:06 Uhr | Die Lage am Montag

Montagmorgen bei meiner Kollegin Doreen Jonas in unserem Studio in Stendal... ;-)

07:57 Uhr | Salz, Salz, Salz

Bis zu 12.000 Tonnen Salz kann das Steinsalzbergwerk in Bernburg ausliefern. Pro Tag. Das ist natürlich vor allem jetzt im Winter wichtig (auch, wenn heute kein Salz auf den Straßen benötigt wird). Aus Bernburg wird das Salz dann in angrenzende Bundesländer, aber auch ins benachbarte Ausland geliefert. Wie das funktioniert – das hat sich meine Kollegin Lea Jürgens mal vor Ort in Bernburg angesehen.

07:44 Uhr | Polizeieinsatz in Schönebeck

In Schönebeck ist heute Morgen viel Blaulicht zu sehen. Die Felgeleber Straße ist zwischen Barbyer Tor und Republikstraße wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt. Von der Polizeiinspektion Magdeburg haben wir eben erfahren, dass dort Beamte der Landeskriminalämter Sachsen-Anhalt und Niedersachsen im Einsatz sind. Um was es geht, dazu gibt es noch keine Informationen.

07:36 Uhr | Viel Neuschnee auf dem Brocken

Auf dem Brocken war es am Wochenende ziemlich stürmisch. Böen mit bis zu 140 Kilometer pro Stunde waren über den Gipfel gezogen. Mittlerweile hat sich die Geschwindigkeit fast halbiert, sagte ein Sprecher der Wetterwarte heute Morgen. Allein seit gestern früh sind demnach 53 Zentimeter Neuschnee gefallen, auf dem Brocken liegen somit gut zwei Meter Schnee. Mitarbeiter der Harzer Schmalspurbahnen versuchen heute Morgen, die Strecke mit einer Schneefräse freizubekommen.

07:25 Uhr | Vorstandsklausur und Werkstattgespräch

SPD-Vorstandsklausur, CDU-Werkstattgespräch – im politischen Berlin wurde gestern diskutiert, was das Zeug hält. Da fällt es manchmal schwer, den Überblick zu behalten. Wir haben hier mal für Sie aufgeschrieben, wer eigentlich was beschlossen hat (die SPD will sich ja zum Beispiel von Hartz-IV verabschieden). So können Sie gut informiert in die neue Woche starten.

07:14 Uhr | Kampf gegen den Schimmel an Orgeln

Schimmel an Orgeln – das ist ein großes Problem in vielen Kirchen. Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland will deswegen jetzt ein Forschungsprogramm fortfahren, das Wege gegen das Orgel-Schimmeln zeigen soll. Vom Bund deutscher Orgelbauer hieß es, dass bundesweit jede dritte Orgel mit Schimmel befallen ist. Und die katholische Kirche, die sagt: Vielerorts fehlt das Geld, um Orgeln aufwendig reinigen zu lassen.

06:59 Uhr | Tag des Notrufs: Diese Fragen müssen Sie beantworten

Heute ist europäischer Tag des Notrufs. Damit wollen Feuerwehren und Rettungsdienste daran erinnern, wie wichtig die 112 ist – und wie man sich verhält, wenn man in einer Notsituation ist. Wer den Notruf wählt, sollte ja immer auch die sogenannten W-Fragen beantworten. Und weil man den Notruf (zum Glück) nicht jeden Tag anruft, gibt's die W-Fragen hier noch mal im Überblick – zum Ausdrucken und Daran-Denken, wenn es mal soweit ist.

  • Wo befinden Sie sich?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte gibt es?
  • Welche Verletzungen gibt es?

Wichtig: Nicht zu schnell auflegen – die Retter am anderen Ende der Leitung haben ja vielleicht noch Rückfragen. Zum Tag des Notrufs veranstalten mehr als 40 Feuerwehren aus Deutschland heute übrigens ein Twitter-Gewitter – damit auch niemand den Notruf vergisst. Aus Sachsen-Anhalt ist leider keine Feuerwehr dabei. Schade!

Auf einem Fahrzeug der Bereitschaftsfeuerwehr in Bamberg ist der Schriftzug 'Feuerwehr 112' angebracht.
Mit der 112 erreichen Sie in allen EU-Ländern den Rettungsdienst und die Feuerwehr. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

06:50 Uhr | Werke aus bedeutender Sammlung in Halle

Im Kunstmuseum Moritzburg in Halle sind seit gestern Werke des Expressionismus zu sehen. Die Gemälde und Arbeiten auf Papier gehören zur "Sammlung Ziegler". Die gehört nach Angaben dses Kunstmuseums als eine der bedeutendsten Privatsammlungen zur Kunst des Expressionismus. Die Ausstellung ist bis 12. Mai zu sehen.

06:45 Uhr | Werden Sie Matthias Matschke im Polizeiruf vermissen?

Na, haben Sie gestern Abend auch vorm Fernseher gesessen und den neuen "Polizeiruf 110" aus Magdeburg gesehen? Die Folge "Zehn Rosen" – hier nachzusehen in der ARD-Mediathek – war die vorletzte mit Schauspieler Matthias Matschke als Kommissar Dirk Köhler. Der letzte Fall von ihm und Claudia Michelsen als Doreen Brasch soll im Juli im Ersten laufen. Abschiedsstimmung also an der Elbe. Und Sie? Werden Sie Matthias Matschke im Polizeiruf vermissen? Stimmen Sie gern ab in unserem Voting.

06:34 Uhr | Seehofer auf Tour

Bundesinnenminister Horst Seehofer geht dieses Jahr auf Tour, so machen Politiker das ja häufiger, üblicherweise im Sommer. Seehofer aber geht auf Frühjahrstour – und startet die in Sachsen-Anhalt. Das hat der CSU-Politiker jetzt angekündigt. Er will dabei "in das Land reinhören", hat Seehofer der "Bild am Sonntag" gesagt. Wo genau in Sachsen-Anhalt er startet, das ist aber noch nicht bekannt.

06:21 Uhr | Sachsen-Anhalt stirbt aus

Man hört es immer wieder: Der demographische Wandel schlägt besonders in Sachsen-Anhalt mächtig zu. Umgerechnet verliert das Land nach Berechnungen des Statistischen Landesamts 46 Einwohner – und das pro Tag. Kollege Fabian Frenzel hat mal ausgerechnet, was das auf lange Sicht bedeutet: In gut 130 Jahren könnte Sachsen-Anhalt demnach ausgestorben sein.

06:07 Uhr | Reifen in Flammen

Auf einem Feld bei Domnitz im Saalekreis haben gestern Hunderte Reifen gebrannt. Laut Feuerwehr waren sie in einer ehemaligen Silageanlage gelagert. Das Feuer war gestern Abend gelöscht. Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache. Jetzt wird ermittelt.

05:59 Uhr | Die Nummer, die Leben retten kann

Krankenwagen vor einer Notaufnahme
Stets zu Diensten: Der Rettungsdienst ist über die 112 erreichbar. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

112 – diese Nummer kann Leben retten. Und dennoch: Viele Menschen wissen aus dem Stand nicht, dass sie über die 112 in allen EU-Ländern die Rettungsleitstelle erreichen. Feuerwehren und Rettungsdienst wollen das ändern, deswegen ist auch heute wieder der "Europäische Tag des Notrufs 112". Der 11.2. ist schließlich ein guter Anlass, um auf die 112 aufmerksam zu machen.

Das macht auch das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen-Anhalt. Geschäftsführer Carlhans Uhle erklärt noch einmal, was zu tun ist beim Auffinden einer verletzten Person: Zuerst müssen demnach lebenswichtige Funktionen überprüft werden. "Sprechen Sie die Person an und überprüfen, ob sie bei Bewusstsein ist." Wer normal atme, müsse in die stabile Seitenlage gebracht werden. Wenn das nicht der Fall sei, solle man mit der Reanimation beginnen, so Uhle (mehr dazu später).

Übrigens: Bundesweit wollen zum Tag des Notrufs mehr als 40 Berufsfeuerwehren ein "Twitter-Gewitter" veranstalten. Sie wollen von Einsätzen berichten und zeigen, wie das ist, wenn ein Notruf eingeht. Aus Sachsen-Anhalt ist leider keine Feuerwehr dabei.

05:51 Uhr | Geld für die Umwelt

Umweltschutz ist wichtig. Wissen wir alle. Und damit das so bleibt, will das Land Sachsen-Anhalt dieses Jahr kräftig in Umweltbildung investieren: 1,1 Millionen Euro. Laut Ministerin Claudia Dalbert soll so das Umweltbewusstsein gefördert werden. So bekommt der Tierschutzverein Halle zum Beispiel rund 38.000 Euro, etwa 24.000 Euro gehen an den Verein Peißnitzhaus.

05:44 Uhr | So lief der Sportsonntag

So kann man doch aus der WM-Pause starten: Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat gestern deutlich mit 32:24 gegen Verfolger MT Melsungen gewonnen. Läuft.

Und zum Fußball: Zweitligist 1. FC Magdeburg hat gestern 1:1 gegen den Tabellenfünften Kiel gespielt. Das Spiel hat sich mein Kollege Daniel George für Sie angesehen, hier gibt's seine Analyse.

Und: Germania Halberstadt hat in der Regionalliga mit 2:0 in Erfurt gewonnen. Glückwunsch!

05:26 Uhr | Montagsmischmasch

Da sind wir mittendrin in der neuen Woche – beim Wetter aber bleibt wohl alles beim Alten. Auch heute am Montag bekommen wir in Sachsen-Anhalt die Sonne zu Gesicht, dazu gibt's Wolken und vereinzelte Schauer. Höchstwerte: 5 bis 7 Grad. Hier die aktuellen Temperaturen:

05:13 Uhr | Schüsse in Magdeburg

Im Norden von Magdeburg haben Unbekannte offenbar auf ein stehendes Auto und eine Haustür geschossen. Laut Polizei fanden Ermittler mehrere Einschusslöcher, außerdem wurden Metallkugeln mit rund fünf Millimetern Durchmesser entdeckt. Menschen waren laut Polizei nicht in Gefahr. Die Schüsse sollen bereits in der Nacht zu Sonnabend gefallen sein.

05:02 Uhr | Auf in die neue Woche!

Guten Morgen! Das hier ist der Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT – auch heute, am 11. Februar 2019, mit allem, was in Sachsen-Anhalt wichtig ist. Bis 11 Uhr finden Sie hier die Meldungen des Morgens im Kurzüberblick. Mein Name ist Luca Deutschländer – und ich freue mich, dass Sie dabei sind.

Was sonst noch los ist 14:30 Uhr – Finanzminister André Schröder übergibt einen Förderbescheid von rund 1,2 Millionen Euro an den Landkreis Börde. Das Geld soll genutzt werden, um die Ohrelandhalle in Haldensleben zu sanieren.

22:05 Uhr – FAKT IST! aus Magdeburg im MDR-Fernsehen: Es geht um das neue Teilhabechancengesetz, das Langzeitarbeitslosen zu Jobs verhelfen soll.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2019, 10:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

11.02.2019 10:59 jackblack 1

Zahl der Hundebisse steigt- aber vor dem Wolf Panik machen !!!